Alles was nicht zum Thema "Hartz IV Sanktionen verfassungswidrig?" gehört aber dennoch diskussionswürdig ist.

noillusions

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Oktober 2012
Beiträge
2.336
Bewertungen
1.414
Ich habe nie geschrieben oder behauptet, dass andere Szenarien für mich nicht existent sind. Ich habe lediglich ein Beispiel geschildert und dich darum gebeten, mir meine Frage zu beantworten.
Du konterst ständig die Schilderungen von Jobcenter-Mobbing mit diesem deinen Positiv-Beispiel als ob es diese Schikane nicht gäbe, wie sonst kämest du auf die Idee trotz Kenntnis dieser Schilderungen wieder und wieder zu fragen, was daran so schwierig wäre diese Meldetermine wahrzunehmen. Da dir anscheinend die Schilderungen nicht in den Kram passen, stellst du mal einfach ein völlig konträres Beispiel in den Raum was die Ausnahme ist, nicht nur in diesem Forum hier - auch außerhalb dessen wird es keine Jobcenter-Fans von Betroffenen geben. Du findest solche fiktiven Positivbeispiele sicher in den Hochglanz-Flyern der BA, aber mit denen ist es eben wie mit Werbung - ein schöner Schein der mit Realität nichts zu tun hat.
Wenn du dann auf dieser Positiv-Fiktion deine (rhetorische) Frage gründest was nun so schwierig wäre solche Termine wahrzunehmen ist das schon deshalb absurd weil diese Fiktion für kaum jemanden gegeben ist-eben eine Fiktion ist.
Daraufhin weichst du permanent aus, indem du etwas hinzudichtest oder mir vorwirfst, für mich gibt es nur diese eine Konstellation.
Öhmm, WER bitte behauptet ich würde keine eigenen Erfahrungen haben, ohne dass ich was in der Richtung schrieb? WER bitte schreibt ich würde mit Sanktionen in Berührung kommen, ohne dass ich was dazu schrieb? WER erfindet Beiträge von Usern die mir etwas "erklärt hätten" (und kann dann nicht liefern)?
Im Gegensatz zu dir beantworte ich wenigstens Fragen, die man mir stellt.
DER war gut...
:icon_lol:
Dass dir die Antworten und Quellen dann missfallen, kann ich leider nicht ändern. Sicherlich gab es andere Parteipositionen.
Die Einseitigkeit zieht sich nun mal wie ein roter Faden durch dein Geschreibe.

Allerdings ist es schon bemerkenswert dass du Derartiges in einem Betroffenenforum vom Stapel läßt. Ich glaube auch eher du lachst dich scheckig dabei. XXXXXX
Die fanden nur bedauerlicherweise keine Mehrheit und wurden deshalb nicht umgesetzt. Das ist in der Demokratie eben so.
So kann man das sagen.
Wie man am besten bei VV für Zeitarbeit vorgeht, wird in diesem Forum doch sehr ausführlich und verständlich erklärt. Wenn man die Tipps umsetzt, hat man auch vor denen seine Ruhe.
Ja schon klar, man muß nur "alles irgendwie richtig" machen und dann gibt es keine Probleme.
 

Wholesaler

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Januar 2017
Beiträge
1.158
Bewertungen
520
Was ist daran Fiktion, wenn man zwei Wochen vorher einen Brief mit einer Einladung zu einem Gesprächstermin erhält? Klar, wenn man einen derart kleinen Horizont wie du hat und Ausnahmen als Regel darstellt, kann man sich das natürlich nicht vorstellen.

Ich muss überhaupt nicht liefern. Wenn jemand etwas muss, dann bist du das in Form von lesen. Auch wenn das ein Betroffenenforum ist, darf ich hier meine Meinung schreiben. Da lasse ich mir von dir nicht den Mund verbieten. XXXXXXX

Von "alles irgendwie richtig" machen habe ich nichts gesagt. Lies dir die entsprechen Threads durch und dann weißt du, was ich meine. XXXXXXX
 

noillusions

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Oktober 2012
Beiträge
2.336
Bewertungen
1.414
Was ist daran Fiktion, wenn man zwei Wochen vorher einen Brief mit einer Einladung zu einem Gesprächstermin erhält?
Wie war das mit dem "Verdrehen" der Äusserungen? Nun fehlt das "gut Auskommen mit SB" und das "Termin wahrnehmen kann ja nicht so schwer sein".
Klar, wenn man einen derart kleinen Horizont wie du hat und Ausnahmen als Regel darstellt, kann man sich das natürlich nicht vorstellen.
Kannst ja gern mal eine Umfrage machen hier um herauszufinden was Ausnahme und was Regel ist. Ein entsprechendes Unterforum gibt es hier ja.
Ich muss überhaupt nicht liefern.
Du mußt auch nicht glaubwürdig sein mit deinen Behauptungen wie z.B. dass mir irgendwelche User etwas "erklärt" hätten.
Wenn jemand etwas muss, dann bist du das in Form von lesen.
Hilft leider auch nicht gegen deine Ignoranz insbesondere gegenüber den Schilderungen von Angst von Betroffenen vor Jobcenter-Terminen.
Auch wenn das ein Betroffenenforum ist, darf ich hier meine Meinung schreiben. Da lasse ich mir von dir nicht den Mund verbieten. XXXXXXX
Das betrachte ich mal als Fortschritt, sonst hast du da oft von Fakten geschrieben wo du aber Meinungen rezitiert hast.
Von "alles irgendwie richtig" machen habe ich nichts gesagt. Lies dir die entsprechen Threads durch und dann weißt du, was ich meine. XXXXXXX
Sinngemäß sehr wohl, wie z.B. dass man ja bloß im Unterforum "Zeitarbeit und Firmen" nachschauen braucht wie man sich Zeitfirmen vom Hals hält. Nur wenns so einfach wäre gäbe es das Unterforum wohl kaum.

Aber ich denke du schreibst besser für dich alleine weiter - mit dem Behaupten klappts ja hervorragend bei dir - aber liefern mußt du ja nicht wie du schreibst und wenn da nichts Substantielles zu erwarten ist macht das auch keinen Sinn mit dir über irgendwas zu streiten.
 

Wholesaler

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Januar 2017
Beiträge
1.158
Bewertungen
520
Bevor du mir wiederholt und selbstherrlich vorhältst, dass ich einseitig schreibe: Niemand im Forum (mich eingeschlossen) streitet ernsthaft ab, dass die Jobcenter Einladungen gar nicht bzw. zu spät verschicken (wobei die Schuld dafür aus verschiedenen Gründen nicht immer bei der Behörde liegen muss). Dass die daraus resultierenden Sanktionen rechtlich nicht statthaft sind, steht ebenso außer Frage. Ferner gehe ich damit konform, dass das Sanktionssystem dringend überarbeitet und einige Sanktion gestrichen werden müssen, weil sie zu bürokratisch oder unangemessen (z. B. U25-Regelung) sind. Dass 40 % aller Sanktionen gekippt werden, zeigt schon, dass das System zwingend reformbedürftig ist. Eine gänzliche Abschaffung von Sanktionen halte ich dennoch für weltfremd. Soviel dazu.

Da das von mir geschilderte Beispiel in deinen Augen generell Fiktion ist, muss es nach deiner "umwerfenden" Logik zwangsläufig so sein, dass Briefe der Jobcenter grundsätzlich nicht bzw. verspätet ankommen und jeder Leistungsempfänger Stress mit seinem SB und deswegen Furcht vor Terminen hat (die auch von mir nie geleugnet wurde). Deine These begründest du mit den negativen Erzählungen etlicher User sowie ähnlichen eigenen Erfahrungen. Bei deiner "Argumentation" ignorierst du allerdings beflissentlich, dass dieses Forum nicht repräsentativ ist. Hier ist nicht der Querschnitt aller ALG2-Empfänger vertreten, sondern lediglich ein geringer Anteil. Darum kann man die Negativberichte und eigenen schlechten Erlebnisse nicht allgemeingültig auf Millionen von Hartz4-Beziehern münzen. Bei einer globalen und objektiven Beurteilung von Sachverhalten ist nicht der Querschnitt einer vergleichsweise kleinen Gruppe maßgebend, sondern alle Personen. Das scheinst du (und viele andere hier ebenfalls) jedoch nicht begreifen zu wollen, so dass eine auf Tatsachen beruhende Diskussion mit Leuten wie dir leider nicht möglich ist. Irgendwelche Umfragen unter Usern sind gleichermaßen unrepräsentativ.

Dass es ein Unterforum gibt, ändert nix daran, dass ZAF bei gewissen Vermittlungshemmnissen recht schnell Abstand von Bewerbern nehmen. Der Großteil der Tipps kann sogar nicht sanktioniert werden, da bestimmte Vermittlungshemmnisse dem Arbeitslosen nicht anzulasten sind. Das ist schlichtweg Fakt. Welche das konkret sind, kannst du nachforschen. Es ist nicht meine Aufgabe, den "Vorbeter" für dich zu spielen, weil du keine Lust zum Lesen hast. Das gilt auch für andere Punkte wie beispielsweise politische Themen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten