Alleinerziehende Mutter möchte mit einem Kleinkind ausziehen.

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Maria1Maria

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Dezember 2013
Beiträge
662
Bewertungen
62
Hallo liebes Forum,


meine Tochter und ich wohnen zurzeit in einer 1 1/2 Zimmer Wohnung. Kosten 506 € ca ohne Strom . Strom 60 € ca.

Nun möchte ich hier ausziehen aus privaten Gründen - aber auch weil die andere Wohnung ( 2 Zimmer ) 5-10 Minuten von der Arbeitsstelle entfernt ist. ( ich verdiene 100 € im Monat )
diese kostet 550 € ohne Strom, Wasser und Gas. Alles zusammen um die 650 - 670.

Ist es möglich dass wir diese bekommen?

Ich meine ob das Jobcenter mir / uns dies erlauben würde? es ist in Hamburg.

Ich hoffe auf Infos und bin euch sehr dankbar dafür!

VG
 
E

ExitUser

Gast
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Hallo ExitUser,

wem sagst Du das? Aber was ist heute noch normal?
Meine andere Tochter ist Grundschullehrerin in Düsseldorf.
Es sind kaum noch intakte Beziehungen da.
Die Kinder leben überwiegend in Patchwork Familien und lernen in ihrem Kinderleben mehrere Väter oder Mütter kennen.

Lass Dir mal von Jugendämtern berichten, was sich in den Familien abspielt.
Du könntest ungebremst in die Ecke kotzen.

LG:smile::smile::smile:
 

Maria1Maria

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Dezember 2013
Beiträge
662
Bewertungen
62
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Ja das wirklich traurig und viel zu oft kommt es vor.
Die Generationen vor uns / mir haben eher versucht was zu reparieren und wir heute werfen alles hin.
Was nicht bedeutet dass es früher so besser war.... aber dennoch.

VG
 

ibuR

Elo-User*in
Mitglied seit
24 Februar 2014
Beiträge
385
Bewertungen
202
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

ColinArcher kann seine Marineaffinität einfach nicht lassen:biggrin:

Wens interessiert: Suchfunktion.
 
A

alarmi

Gast
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Die Kinder leben überwiegend in Patchwork Familien und lernen in ihrem Kinderleben mehrere Väter oder Mütter kennen.

Lass Dir mal von Jugendämtern berichten, was sich in den Familien abspielt.
Du könntest ungebremst in die Ecke kotzen.

LG:smile::smile::smile:

Der Staat fördert das doch noch in dem er Alleinerziehendenzuschläge und

Unterhaltsvorschuß gewährt.Solange sich Trennungen finanziell besser

Rechnen als zb nen Job im Einzelhandel...wundert mich garnichts mehr

:icon_mrgreen:
 

banana

Elo-User*in
Mitglied seit
29 Mai 2014
Beiträge
55
Bewertungen
7
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

@Maria: du musst mal einige Baustellen getrennt voneinander betrachten.

1. Der Kv und sein Umgangsrecht. Das hat er egal wo du lebst: 2-3 Nachmittage die Woche mit einer Übernachtung, jedes zweite Wochenende, hälftige Ferien und Feiertage, drei Wochen Sommerurlaub. Das wäre so das Mindeste was ihm zusteht. Für betreuten Umgang nennst du keine Gründe und verweigern kannst du ihm Übernachtungen nicht, damit zeigst du Bindungsintoleranz.
Momentan hast du noch alleiniges Sorgerecht, dass hat nichts weiter zu sagen, als das er es noch nicht beantragthat. Zu sagen hast du in Sachen Umgang trotzdem nichts. Verweigerst du Umgang, machst du dich strafbar.

2. Baustelle ist dein Umzug. Warum du umziehen willst, sagst du nicht. Ich vermute aus Platzmangel. Aber gute Gründe trägst du nicht vor.

3. Baustelle ist selbständig Arbeit suchen und Kind endlich in eine gute Betreuung bringen. Soll Kind auf Dauer verdummen zu Hause? Das was es bis dato verpasst hat in der Kita, wird es niemehr aufholen. Hst du keinen Elan für dich selbst zu sorgen? Deinem Kind Vorbild zu sein?
 

Hainbuche

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
30 März 2014
Beiträge
1.063
Bewertungen
842
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Solange sich Trennungen finanziell besser

Rechnen als zb nen Job im Einzelhandel...wundert mich garnichts mehr

:icon_mrgreen:


Olé!

Was waren das doch schöne Zeiten, als der Mann den Job seiner Gattin gegen deren Willen kündigen konnte, Kinder von Nichtverheirateten "illegitim" waren, Scheidungen als Teufelswerk galten und Prügelei völlig okay war, solange sie in der Familie blieb... ;-)
 
A

alarmi

Gast
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Na dann lieber in der Familie lassen als den Staat einschalten.

Was müssen das für Zeiten sein in der Frauen mit Kiffenden,Gewalttätigen Männern

..Kinder in die Welt setzen und dann beim Sozialstaat angeheult kommen und nen Umzug von

der Allgemeinheit bezahlt haben wollen.

0 Verantwortung :)
 

banana

Elo-User*in
Mitglied seit
29 Mai 2014
Beiträge
55
Bewertungen
7
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

alarmi: so ist es ja nur zum teil. nur ist es halt so: nur weil er kifft, wird man ihm als kv nicht das sorgerecht absprechen wenn er es will noch wird er deswegen in den umgang betreut bekommen. genauso wie die ts rechte hat, hat es auch der kv. und ob er wirklich jedesmal gewalttätig ist, ist eine andere geschichte. gewalt gegen sie, wird nicht als gewalt gegen das kind gewertet.
 

Caso

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

@Maria: du musst mal einige Baustellen getrennt voneinander betrachten.
2. Baustelle ist dein Umzug. Warum du umziehen willst, sagst du nicht. Ich vermute aus Platzmangel. Aber gute Gründe trägst du nicht vor.
Eigentlich doch alles 1 Baustelle.
Lies ab Beitrag 14 bzw. 19.
 

banana

Elo-User*in
Mitglied seit
29 Mai 2014
Beiträge
55
Bewertungen
7
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

nö caso: das eine ist umzug durch das jc finanziert. das andere ist familienrechtlich zu betrachten und da trägt sie nix vor, was gegen umgänge seinerseits spricht. wenn er es nun noch beantragen muss wird er es bekommen und ihr werden auflagen gemacht, die sie zu erfüllen hat. wenn sie umgang sperrt, verliert sie recht bald das sorgerecht.
 

Hainbuche

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
30 März 2014
Beiträge
1.063
Bewertungen
842
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Na dann lieber in der Familie lassen als den Staat einschalten.

Früher war die Familie noch ein geschützter Raum, in der Papi im Kreise seiner Lieben ungehindert seine "Schlag-Anfälle" ausleben und abends im Bett nach Belieben die Mutti hart rannehmen konnte.

Der heutigen Gesellschaft ist die Familie überhaupt nicht mehr heilig; da wird von außen hineinregiert mit Begriffen wie "Mißhandlung" und "Vergewaltigung in der Ehe" usw.... ;-)


Was müssen das für Zeiten sein in der Frauen mit Kiffenden,Gewalttätigen Männern

..Kinder in die Welt setzen und dann beim Sozialstaat angeheult kommen und nen Umzug von

der Allgemeinheit bezahlt haben wollen.

0 Verantwortung :)

Ganz genau. Früher waren die Frauen wenigstens noch so verantwortungsvoll, ihren Gatten auch dann nicht zu verlassen, wenn er sich vom treusorgenden Familienvater zum prügelnden und das ganze Geld versaufenden Drecksack wandelte.

Heute tun sie ihren Kinden die Schande an, statt mit ein paar blauen Flecken am Leib mit dem viel schwerer wiegenden Makel der Vaterlosigkeit aufwachsen zu müssen... ;-)

Haben Sie eigentlich eine Privatschule besucht, oder waren Ihre Eltern so verantwortungslos, Sie auf eine öffentliche Schule zu schicken, deren Unterhalt dann die Allgemeinheit bezahlen "durfte"?
 

ibuR

Elo-User*in
Mitglied seit
24 Februar 2014
Beiträge
385
Bewertungen
202
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Früher war die Familie noch ein geschützter Raum, in der Papi im Kreise seiner Lieben ungehindert seine "Schlag-Anfälle" ausleben und abends im Bett nach Belieben die Mutti hart rannehmen konnte.

Der heutigen Gesellschaft ist die Familie überhaupt nicht mehr heilig; da wird von außen hineinregiert mit Begriffen wie "Mißhandlung" und "Vergewaltigung in der Ehe" usw.... ;-)




Ganz genau. Früher waren die Frauen wenigstens noch so verantwortungsvoll, ihren Gatten auch dann nicht zu verlassen, wenn er sich vom treusorgenden Familienvater zum prügelnden und das ganze Geld versaufenden Drecksack wandelte.

Heute tun sie ihren Kinden die Schande an, statt mit ein paar blauen Flecken am Leib mit dem viel schwerer wiegenden Makel der Vaterlosigkeit aufwachsen zu müssen... ;-)

Haben Sie eigentlich eine Privatschule besucht, oder waren Ihre Eltern so verantwortungslos, Sie auf eine öffentliche Schule zu schicken, deren Unterhalt dann die Allgemeinheit bezahlen "durfte"?


Heute suchen sich die Frauen die schlagenden, kiffenden Säufer selber aus, also kein Unterschied.
 
E

ExitUser

Gast
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Hallo alarmi,

der Staat muss zwangsläufig auf abgefahrene Züge aufspringen. Alleinerziehenden Zuschläge und Unterhaltsvorschüsse müssen schlichtweg gezahlt werden.

Kinder bleiben im Regelfall bei den Müttern. Schau Dir bitte die Statistiken an, dann siehst Du, dass Kinder der Hauptgrund für Armut Alleinstehender sind.
Kläre mich doch bitte mal auf, wie ein Alleinerziehender besser steht als ein im Einzelhandel Beschäftigter. Viele Partner können doch praktisch keinen Kindesunterhalt mehr zahlen. Wie sollte das ein Arbeitnehmer im Niedriglohnbereich machen. Mein Nachbar, geschieden ein Kind, gelernter Tischler verdiente 1.600 € Bruttolohn = 1.100 Nettolohn. Davon müsste er die geschiedene Frau und das Kind unterhalten.

So etwas geht nicht.

LG:smile::smile::smile::smile:


Der Staat fördert das doch noch in dem er Alleinerziehendenzuschläge und

Unterhaltsvorschuß gewährt.Solange sich Trennungen finanziell besser

Rechnen als zb nen Job im Einzelhandel...wundert mich garnichts mehr
 

banana

Elo-User*in
Mitglied seit
29 Mai 2014
Beiträge
55
Bewertungen
7
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

er muss sein kind unterstützen. die mutter des kindes kann ja wohl gefälligst arbeiten gehen. das rumgelunger zu hause tut den kindern eh nicht gut
 

Hainbuche

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
30 März 2014
Beiträge
1.063
Bewertungen
842
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

das konnten sie auch früher schon.

Ich weiß ja nicht, wo Sie aufgewachsen und wie alt Sie sind.

Aber der gesellschaftliche Muff im früheren Westdeutschland, in dem die verheiratete Frau nicht gegen den Willen des Gatten berufstätig sein durfte, eine alleinstehende Frau komisch, eine alleinstehende Frau mit Kind ein Skandal und eine "Mischehe" (ein Partner ev., ein Partner kath.) der Gipfel der Toleranz war, scheint an Ihnen vorbeigegangen zu sein.

Mit den Geschichten von Frauen, die nur deshalb nicht vor ihrem Horrorgatten flohen, weil sie die gesellschaftliche Ächtung zu fürchten hatten, lassen sich ganze Bücher füllen.

Oder um Ihren Satz etwas kürzer zu kommentieren: Hahaha ;-)
 
A

alarmi

Gast
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Früher war die Familie noch ein geschützter Raum, in der Papi im Kreise seiner Lieben ungehindert seine "Schlag-Anfälle" ausleben und abends im Bett nach Belieben die Mutti hart rannehmen konnte.

Der heutigen Gesellschaft ist die Familie überhaupt nicht mehr heilig; da wird von außen hineinregiert mit Begriffen wie "Mißhandlung" und "Vergewaltigung in der Ehe" usw.... ;-)




Ganz genau. Früher waren die Frauen wenigstens noch so verantwortungsvoll, ihren Gatten auch dann nicht zu verlassen, wenn er sich vom treusorgenden Familienvater zum prügelnden und das ganze Geld versaufenden Drecksack wandelte.

Heute tun sie ihren Kinden die Schande an, statt mit ein paar blauen Flecken am Leib mit dem viel schwerer wiegenden Makel der Vaterlosigkeit aufwachsen zu müssen... ;-)


Sorry aber für mich ist das totaler Blödsinn.

Für solche bedauerlichen Einzelfälle gab und gibt es die Polizei /Gerichte und

Frauenhäuser wenn das soziale Umfeld nicht vorhanden ist.

Ich vermute ehr das die TE den Kindesvater entsorgen will

und das ganze auch noch auch Staatskosten.:icon_mrgreen:
 
E

ExitUser

Gast
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Mich befremdet der exkrement den einige hier zum Thema Frauen vom Stapel lassen.Gott sei es gedankt das Frauen sich heute besser zu Wehr setzen und ihren Mann stehen können.

Frauen brauchen heute niemanden mehr, der sie aushält. Frauen machen mehr höhere Schulabschlüsse, mittlerweile studieren mehr Frauen als Männer und haben den Abschluss in der Tasche. Nur bei der Promotion liegen sie noch leicht zurück.

Durch ihre Unabhängigkeit können sie sich leicht von ihren Männern trennen, da sie unabhängig sind.

Wenn Ehen scheitern, dann waren es gestern und sind es heute Fehler, die das Paar gemacht hat. Meine Kinder wurden weder von mir noch meiner Frau geschlagen und wir haben ihnen beigebracht ssich nie demütigen zu lassen.

LG:smile::smile::smile:
 
A

alarmi

Gast
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Mit den Geschichten von Frauen, die nur deshalb nicht vor ihrem Horrorgatten flohen, weil sie die gesellschaftliche Ächtung zu fürchten hatten, lassen sich ganze Bücher füllen.

Gesellschaftliche Ächtung?....


Da kommen einem ja fast die Tränen...

Ganze Bücherwände voller Geschichten lassen sich heutzutage füllen mit

Frauen die einen auf Alleinerziehend machen ..weil es sich einfach finanziell

lohnt.Der Ex stört da nur.Aber ich weiß schon ....Diese Frauen wären ohne Kinder

sicher alle total erfolgreiche Geschäftsfrauen :)
 

Hainbuche

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
30 März 2014
Beiträge
1.063
Bewertungen
842
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Sorry aber für mich ist das totaler Blödsinn.

Na, dann lesen Sie mal zum Beispiel die Gesetzeshistorie zu den Themen Köperliche Züchtigung von Kindern oder Vergewaltigung in der Ehe.

Für solche bedauerlichen Einzelfälle gab und gibt es die Polizei /Gerichte und Frauenhäuser

Und was sollten Polizei und Gerichte zu jener Zeit tun, da beispielsweise Vergewaltigung in der Ehe nicht verboten war?

Sollten die sagen "Dududu, wir haben zwar gar keine Handhabe gegen dich, aber laß das mal lieber?"


Ich vermute ehr das die TE den Kindesvater entsorgen will

und das ganze auch noch auch Staatskosten.:icon_mrgreen:

Aber Sie wissen es nicht, gell?
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten