Alleinerziehende Mutter möchte mit einem Kleinkind ausziehen.

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Maria1Maria

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Dezember 2013
Beiträge
662
Bewertungen
62
Hallo liebes Forum,


meine Tochter und ich wohnen zurzeit in einer 1 1/2 Zimmer Wohnung. Kosten 506 € ca ohne Strom . Strom 60 € ca.

Nun möchte ich hier ausziehen aus privaten Gründen - aber auch weil die andere Wohnung ( 2 Zimmer ) 5-10 Minuten von der Arbeitsstelle entfernt ist. ( ich verdiene 100 € im Monat )
diese kostet 550 € ohne Strom, Wasser und Gas. Alles zusammen um die 650 - 670.

Ist es möglich dass wir diese bekommen?

Ich meine ob das Jobcenter mir / uns dies erlauben würde? es ist in Hamburg.

Ich hoffe auf Infos und bin euch sehr dankbar dafür!

VG
 

Maria1Maria

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Dezember 2013
Beiträge
662
Bewertungen
62
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Mit ganz klaren Worten ausgedrückt:

Wenn du dem Kindsvater Dich + das Kind entziehen willst: Nein!

Wenn Nötigung oder Stalking vorliegt: Ja!

Dazu müsstest du allerdings eine fachärzliche Bescheinigung vorlegen.

Er kann jeder Zeit das Kind besuchen.. ist jeden Tag hier gewesen…. nun will er sie alleine mitnehme ( weil ich mich von ihm abwende versucht er mich dort zu verletzen wo es mir weh tut KIND ) … aufgrund unserer Vergangenheit gibt es aber kein Vertrauen meinerseits … das Kind ist noch so klein …
und nun kommen wieder seine Anwalt und Gericht Sprüche …auf die nicht eingehe - aber ich es satt habe.
Möchte hier raus… es ist genug…. es reicht…
 
E

ExitUser

Gast
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Er kann jeder Zeit das Kind besuchen.. ist jeden Tag hier gewesen…. nun will er sie alleine mitnehme ( weil ich mich von ihm abwende versucht er mich dort zu verletzen wo es mir weh tut KIND ) … aufgrund unserer Vergangenheit gibt es aber kein Vertrauen meinerseits … das Kind ist noch so klein …
und nun kommen wieder seine Anwalt und Gericht Sprüche …auf die nicht eingehe - aber ich es satt habe.
Möchte hier raus… es ist genug…. es reicht…

Maria: Nein-Sagen lernen und Punkt! Das ist aber jetzt ein ganz anderes Thema!
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.024
Bewertungen
18.060
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Bedrohung gab es früher, und auch Handgreiflichkeiten ..biis ich ihn anzeigte und vor Gericht brachte … er bekam Geldstrafe… und seitdem ist es besser… "Nur" Beschimpfungen - wenn ich nicht nach seiner Pfeife tanze

Aktenzeichen hast du hoffendlich noch und wie lange liegt das zurück?

. dringenden persönlichen Gründen erzwungen wird (z.B. Bedrohung durch den Partner SG Berlin 26.4.2005 - S 37 AS 801/05 ER; SG Lüneburg 9.11.2006 - S 25 AS 163/06 - info also 2007, 77 [mit zust. Anm. Spindler info also 2007, 81];

Quelle: Berlit in LPK-SGB II, Münder, 3. Ausgabe/2009, § 22, Rn 84

Nein, ich habe das alleinige Sorgerecht.

Und genau das führst du jetzt aus dein Sorgerecht, kein Besuch zum Kind.
 

Caso

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

haha… :D nein, bei ihm nicht. auch als ich ( bis vor kurzem ) wegen dem Stress mit ihm in psychotherapeutischer Behandlung war ließ es nicht los...
Das ist natürlich jetzt eine andere Situation, die evtl. das JC doch zu interessieren hätte.
Aber:
Meinst du denn selbst, daß ein Umzug innerhalb HH deinen Ex davon abhalten würde, euch weiterhin so zu *stören*? Würde er aufgeben, bloß, weil ihr in HH von x nach y zieht? Das Umgangsrecht mit seinem Kind würde er weiterhin wahrnehmen wollen. Oder was meint sein Anwalt und das Gericht?
nun kommen wieder seine Anwalt und Gericht Sprüche

Was genau würde sich durch so einen Umzug ändern?
 

Maria1Maria

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Dezember 2013
Beiträge
662
Bewertungen
62
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Das ist natürlich jetzt eine andere Situation, die evtl. das JC doch zu interessieren hätte.
Aber:
Meinst du denn selbst, daß ein Umzug innerhalb HH deinen Ex davon abhalten würde, euch weiterhin so zu *stören*? Würde er aufgeben, bloß, weil ihr in HH von x nach y zieht? Das Umgangsrecht mit seinem Kind würde er weiterhin wahrnehmen wollen. Oder was meint sein Anwalt und das Gericht?
nun kommen wieder seine Anwalt und Gericht Sprüche

Was genau würde sich durch so einen Umzug ändern?


Es ist wirklich belastend wenn man 3 Minuten entfernt von einander wohnt, sich beobachtet fühlt und tag täglich ob man will oder nicht fast gezwungen daran ist an ihn zu denken.
Dort wo die Wohnung ist - braucht man ca eine Stunde Fahrt mit der Bahn… mit Auto weiß ich nicht - auch so ungefähr. Ich will mein Netz bauen - hier ist es beinah unmöglich …

Er hat noch keinen Anwalt angeschaltet. Hat nur mir wieder damit bedroht.

Damals wo das Kind noch Baby war musste ich auch ständig Jugendamt und einmal vor der Richterin .. da worde beschlossen ( vom JA ) dass er dann unter Aufsicht das Kind besuchen darf. Allerdings 10 Besuche - und wenn er in diese Zeit nicht bekifft käme dann dürfte er das Kind mitnehme. Was ich total daneben fand - weil natürlich würde er dort um 11 Morgens bekifft auftauchen.
Und ihm passte es nicht dass er SEIN Kind wie ein Verbrechen besuchen soll… also einigten uns dass wir besser miteinander umgehen und er das Kind besuchen soll wenn meine Mutter da ist - bzw meine Mutter würde dann aufpassen
 

Maria1Maria

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Dezember 2013
Beiträge
662
Bewertungen
62
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Aktenzeichen hast du hoffendlich noch und wie lange liegt das zurück?



Quelle: Berlit in LPK-SGB II, Münder, 3. Ausgabe/2009, § 22, Rn 84



Und genau das führst du jetzt aus dein Sorgerecht, kein Besuch zum Kind.


ich will den Kontakt, die Bindung zwischen Kind und Vater nicht brechen… Ich bin dafür. Ich bin nur dagegen dass er das Kind in so nem früher, kleinen Alter mitnimmt. Ein Kleinkind gehört zu Mutter - das ist meine Einstellung und ich stehe 100% hinter ihr… Und er auch!!!! nur will er mir immer wieder, wenn ich nicht nach seiner Pfeife tanze, auf diese Art und Weise mich zu biegen.
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.874
Bewertungen
2.317
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

@Maria1Maria;

Es ist deine Entscheidung was du machst wegen dem Sorgerecht. Aber was ist, wenn er dir versucht dein Kind wegzunehmen. In der heutigen Zeit ist alles möglich.

Die Drohung würde ich ernst nehmen. Er kann jederzeit dastehen und sich einen Anwalt nehmen und dann geht die Streiterei erst richtig los. Und dann wird dein Kind erst recht hin- und hergerissen.

So eine Drohung wäre für mich erst recht ein ernsthafter Grund das alleinige Sorgerecht zu bekommen und dem Vater jeden Besuch und Umgang mit dem Kind verbieten.

Und in dem Alter kapiert vielleicht dein Kind noch nicht so sehr was sich zwischen dir und dem Kindsvater abspielt. Aber lass sie mal größer werden, dann wird es viel schwieriger. In diesem Alter ist es für sie vielleicht auch einfacher, falls du mal wieder eine neue Beziehung eingehst.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.024
Bewertungen
18.060
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

ich will den Kontakt, die Bindung zwischen Kind und Vater nicht brechen… Ich bin dafür.

Gut ich und @espps habe nur versucht ggf. dir noch einen Weg aufzuzeichnen in Bezug für einen Wohnungswechsel.

Was du für dich jetzt mitnimmst ist deine Angelegenheit.

Dann bleibt als Fazit nur Umzug ja ohne Zustimmung, wie bereits erwähnt.
 

Maria1Maria

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Dezember 2013
Beiträge
662
Bewertungen
62
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

@Maria1Maria;

Es ist deine Entscheidung was du machst wegen dem Sorgerecht. Aber was ist, wenn er dir versucht dein Kind wegzunehmen. In der heutigen Zeit ist alles möglich.

Die Drohung würde ich ernst nehmen. Er kann jederzeit dastehen und sich einen Anwalt nehmen und dann geht die Streiterei erst richtig los. Und dann wird dein Kind erst recht hin- und hergerissen.

So eine Drohung wäre für mich erst recht ein ernsthafter Grund das alleinige Sorgerecht zu bekommen und dem Vater jeden Besuch und Umgang mit dem Kind verbieten.

Und in dem Alter kapiert vielleicht dein Kind noch nicht so sehr was sich zwischen dir und dem Kindsvater abspielt. Aber lass sie mal größer werden, dann wird es viel schwieriger. In diesem Alter ist es für sie vielleicht auch einfacher, falls du mal wieder eine neue Beziehung eingehst.


Ich habe das alleinige Sorgerecht. von Anfang an.

Meine schlechte Erfahrung mit ihm möchte ich als Mutter nicht auf mein Kind projizieren.

VG
 

Maria1Maria

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Dezember 2013
Beiträge
662
Bewertungen
62
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Gut ich und @espps habe nur versucht ggf. dir noch einen Weg aufzuzeichnen in Bezug für einen Wohnungswechsel.

Was du für dich jetzt mitnimmst ist deine Angelegenheit.

Dann bleibt als Fazit nur Umzug ja ohne Zustimmung, wie bereits erwähnt.


Die Zustimmung des JCs meinst du ?
 

Maria1Maria

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Dezember 2013
Beiträge
662
Bewertungen
62
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Was für Argumente kann ich bringen?

Das er kifft? das er handgreiflich war ( zwar nicht dass ich blau und grün war aber dennoch ) das er mir mit Mord gedroht hat? ja liegt sogar bei der Polizei… der Polizist meinte auch als er die Nachrichten lass dass er, mein Ex es nicht ernst meint … aus Erfahrung konnte er das erkennen…


Das JA und auch die Sozialstelle bzw Beratungsstelle und auch die eine Anwältin hat mir gesagt dass der Vater bzw Kind ein Recht dazu haben auf einen Kontakt.

Die Anwältin sagte dass ich null Chancen hätte und mich mit der Situation abfinden soll - dass er das Kind kriegt wenn er zum Anwalt bzw vor Gericht geht. Das Kind wird bei ihm übernachten dürfen! Eine Horrorvorstellung für mich.


Was kann ich da machen? Was kann ich noch machen?

Kontakt verbitten kann ich doch nicht auch wenn ich dies wollte - so wurde es mir zumindest gesagt.


VG
 

Caso

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Es ist wirklich belastend wenn man 3 Minuten entfernt von einander wohnt, sich beobachtet fühlt und tag täglich ob man will oder nicht fast gezwungen daran ist an ihn zu denken.
Dort wo die Wohnung ist - braucht man ca eine Stunde Fahrt mit der Bahn… mit Auto weiß ich nicht - auch so ungefähr. Ich will mein Netz bauen - hier ist es beinah unmöglich …

Er hat noch keinen Anwalt angeschaltet. Hat nur mir wieder damit bedroht.

Damals wo das Kind noch Baby war musste ich auch ständig Jugendamt und einmal vor der Richterin .. da worde beschlossen ( vom JA ) dass er dann unter Aufsicht das Kind besuchen darf. Allerdings 10 Besuche - und wenn er in diese Zeit nicht bekifft käme dann dürfte er das Kind mitnehme. Was ich total daneben fand - weil natürlich würde er dort um 11 Morgens bekifft auftauchen.
Und ihm passte es nicht dass er SEIN Kind wie ein Verbrechen besuchen soll… also einigten uns dass wir besser miteinander umgehen und er das Kind besuchen soll wenn meine Mutter da ist - bzw meine Mutter würde dann aufpassen
Dann beantrage doch den Umzug.
Begründe deinen Antrag.
Dann siehst du, was bei raus kommt.
 
S

schnuckelfürz

Gast
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Hallo liebes Forum,


meine Tochter und ich wohnen zurzeit in einer 1 1/2 Zimmer Wohnung. Kosten 506 € ca ohne Strom . Strom 60 € ca.

Nun möchte ich hier ausziehen aus privaten Gründen - aber auch weil die andere Wohnung ( 2 Zimmer ) 5-10 Minuten von der Arbeitsstelle entfernt ist. ( ich verdiene 100 € im Monat )
diese kostet 550 € ohne Strom, Wasser und Gas. Alles zusammen um die 650 - 670.

Ist es möglich dass wir diese bekommen?

Ich meine ob das Jobcenter mir / uns dies erlauben würde? es ist in Hamburg.

Ich hoffe auf Infos und bin euch sehr dankbar dafür!

VG

Infoline Sozialhilfe - Stadt Hamburg
 
E

ExitUser

Gast
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Moin, Moin Maria,

welche Frau hat keine Probleme mit dem Ex frage ich mich oder welcher Mann hat keine Probleme mit der Ex insbesondere, wenn Kinder da sind.

Für einen genehmigten Umzug sehe ich ehrlich gesagt keine Gründe. Ohne Genehmigung könntest Du den Umzug vergessen. Gründe in meinen Augen: höhere Miete, Umzugskosten, Kaution, keinerlei wirtschaftliche Verbesserung der Situation im Gegenteil die Zahlungen der Stadt wären höher.

Das Taschengeld aus dem Minijob wäre sicherlich kein Argument.

Argumentativ könntest Du mit einer fachärztlichen Bescheinigung etwas erreichen, wenn ein Facharzt für Neurologie/Psychiatrie Dir bescheinigt seit dem xxxxxxxxxx wegen Phobien in Behandlung zu sein.

Sinnvoller wäre es in meinen Augen Dir einen Vollzeitjob in Deinem Beruf zu suchen und nach Möglichkeit weg vom Zugriff des Kindsvaters. Dann stünde einem genehmigten Umzug nichts mehr im Wege.

Die Freundin meiner Tochter ist Apothekerin und reist in NRW in dem Spezialgebiet Klinikapotheken. Sie hat bereits 12 Monate nach der Geburt des Kindes wieder Ihren Job angetreten. Das Kind ist in einem Ganztagskindergarten. Meine Tochter hat Ende Mai entbunden und nimmt Ihre Arbeit als Lehrerin in 18 Monaten wieder auf.

So könntest Du mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen. Keine Probleme mehr mit dem Ex weil Abstand da ist, Du bist in Arbeit und das Kind gut betreut.

Was machst Du beruflich?

LG:smile::smile::smile::smile:
 

Charlot

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 März 2011
Beiträge
2.922
Bewertungen
2.950
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Sinnvoller wäre es in meinen Augen Dir einen Vollzeitjob in Deinem Beruf zu suchen und nach Möglichkeit weg vom Zugriff des Kindsvaters. Dann stünde einem genehmigten Umzug nichts mehr im Wege.

Die Freundin meiner Tochter ist Apothekerin und reist in NRW in dem Spezialgebiet Klinikapotheken. Sie hat bereits 12 Monate nach der Geburt des Kindes wieder Ihren Job angetreten. Das Kind ist in einem Ganztagskindergarten. Meine Tochter hat Ende Mai entbunden und nimmt Ihre Arbeit als Lehrerin in 18 Monaten wieder auf.

So könntest Du mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen. Keine Probleme mehr mit dem Ex weil Abstand da ist, Du bist in Arbeit und das Kind gut betreut.

Was machst Du beruflich?

LG:smile::smile::smile::smile:

Heute schon einen gehoben ?
 

Maria1Maria

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Dezember 2013
Beiträge
662
Bewertungen
62
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Hallo GorchFock.
Ich fasse meine Antwort kurz da icg jetzt unterwegs bin.

eine fremdbetreuen ist in meinen Augen kinderunfreundlich. Da frage uch mich wozu soll ich überhaupt ein Kind auf die Welt setzen. Ist meine Meinung.

Beruflich bin ich in dee Gastronomie tätig.

Vg
 

Charlot

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 März 2011
Beiträge
2.922
Bewertungen
2.950
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

verstehe ich nicht?

Er hat Dir empfohlen, das du Dir einen Vollzeitjob suchen sollst.
Und das wollen wir doch eigentlich alle irgendwie, oder ?
Weiterhin erklärt er Dir, das eine Bekannte Ihr Kind mit 18 Monaten in einen Ganztagskindergarten gibt, damit sie arbeiten gehen kann.

Ich bin der Meinung, das jede Mutter selbst entscheiden soll, ob ihr Kind schon so früh fremdbetreut werden soll.
 

Maria1Maria

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Dezember 2013
Beiträge
662
Bewertungen
62
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Er hat Dir empfohlen, das du Dir einen Vollzeitjob suchen sollst.
Und das wollen wir doch eigentlich alle irgendwie, oder ?
Weiterhin erklärt er Dir, das eine Bekannte Ihr Kind mit 18 Monaten in einen Ganztagskindergarten gibt, damit sie arbeiten gehen kann.

Ich bin der Meinung, das jede Mutter selbst entscheiden soll, ob ihr Kind schon so früh fremdbetreut werden soll.

Danke Charlot. Ich finde 3 Jahre sogar zu wenig, zwar bin ich dafür dankbar. .. nur ich wünschte mir Frau / Mutter dürfte länger bei ihren Kinder sein bzw die Kinder bei ihrer Mutter.
 

jambo

Elo-User*in
Mitglied seit
2 Februar 2014
Beiträge
175
Bewertungen
8
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

ich kann Dich sehr gut verstehen. leider ist die Mentalität heute so, dass die Kinder schnell in Tagesbetreuungen gegeben werden. Es hat immer 2 Seiten.
Mache Dich nicht verrückt.
1. wird der Kindsvater so schnell das Kind nicht zu sich nach Hause nehmen können.
2. hast Du die Möglichkeit eines betreuten Umgangs z.B. durch das Jugendamt.
es braucht immer Zeit, bis das Kind dann z.B. auch einmal mit am Wochenende zum Vater darf
und glaube mir, manch ein Vater hat dann plötzlich sehr schnell die Lust verloren, sein Kind regelmässig sehen zu wollen...leider...
Und Du für Dein so kleines Kind zu Hause sein möchtest, ist vollkommen legitim. Vor einigen Jahren wurden die Mütter als Rabenmütter bezeichnet, wenn Frau arbeiten ging.
Und bitte....so schnell wird ein Kind nicht der Ursprungsfamilie entzogen..
bleib in der Ruhe bitte
 
E

ExitUser

Gast
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Hallo Charlot,

natürlich haben ich heute nicht nur einen getrunken. Es begann bereits heute Morgen mit 1 Liter Darjeeling, ging über in 1,5 Liter LIDL SASKIA QUELLE, 2 Pötten Kaffee heute Nachmittag und jetzt trinke ich gerade ein Erdinger Hefeweizen alkoholfrei. Nur was hat das mit dem Sachverhalt zu tun?


Maria fragte, welche Möglichkeiten sie hätte umzuziehen. Diese Frage habe
ich ihr geklärt. Was sie aus den ganzen Antworten macht ist allein Ihre Angelegenheit.

LG:smile::smile::smile:
 
E

ExitUser

Gast
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Hallo Maria, Maria,

es hat ja niemand etwas dagegen, wenn Du zuhause bleibst. Du hast hier die Frage mit dem Umzug gestellt und die Probleme im Umgang mit dem Kindsvater.
Nun musst Du sehen, welchen Weg Du gehen willst.

Wenn Du in der Gastronomie tätig bist wird es schwierig sein einen Job zu finden, der kinderfreundliche Arbeitszeiten hat. Drücke Dir die Daumen.

Mehr ist es nicht.

LG:smile::smile::smile:
 
E

ExitUser

Gast
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Hallo Maria1Maria,

vielen Dank für Deine Danksagung an mich. Ich finde Dein Verhalten mir gegenüber fair und ehrlich.

Ich bin selber Vater von drei Kindern. Meine Jüngste wurde im Mai Mutter. Sie hat sich für ein Kind entschieden und gegen den Mann, der noch nicht einmal von seinem Glück weiß und es auch nicht erfahren soll. Ansprüche an Ihn stellt sie nicht, da sie ausreichend Einkommen als Studienrätin zur Verfügung hat.

Liebe Grüße:smile::smile::smile::smile::smile::smile:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten