• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Alleinerziehende Mutter möchte mit einem Kleinkind ausziehen.

Maria1Maria

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
27 Dez 2013
Beiträge
665
Bewertungen
62
Hallo liebes Forum,


meine Tochter und ich wohnen zurzeit in einer 1 1/2 Zimmer Wohnung. Kosten 506 € ca ohne Strom . Strom 60 € ca.

Nun möchte ich hier ausziehen aus privaten Gründen - aber auch weil die andere Wohnung ( 2 Zimmer ) 5-10 Minuten von der Arbeitsstelle entfernt ist. ( ich verdiene 100 € im Monat )
diese kostet 550 € ohne Strom, Wasser und Gas. Alles zusammen um die 650 - 670.

Ist es möglich dass wir diese bekommen?

Ich meine ob das Jobcenter mir / uns dies erlauben würde? es ist in Hamburg.

Ich hoffe auf Infos und bin euch sehr dankbar dafür!

VG
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.759
Bewertungen
14.202
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Hallo Maria,

umziehen kannst du, was du allerdings beachten mußt, ist folgendes:

Wenn man ohne Zustimmung des aktuellen Leistungsträgers und innerhalb dessen Zuständigkeitsbereiches umziehen will, gibt es dabei einiges zu beachten:

1. Die neue Wohnung darf nicht teurer sein als die alte, da nach § 22 Abs. 1 Satz 2 SGB II nach einem nicht genehmigten Umzug der Leistungsträger für die neue Wohnung nur die Kosten zahlt, die es zuvor für die alte Wohnung gezahlt hat. Hierbei wird die Warmmiete insgesamt betrachtet.

Der Anspruch auf Übernahme von Betriebskostennachzahlungen für die neue Wohnung ist dabei i.d.R. ausgeschlossen.

Kostet die neue Wohnung mehr, muss man die Mehrkosten für die Zeit seines ALG II-Bezuges selbst tragen, auch wenn sie innerhalb der Angemessenheitskriterien liegen.
Dies gilt nicht, wenn man den Zuständigkeitsbereich des aktuellen Leistungsträgers verlässt oder den Wohnort wechselt, da einem eine freie Wohnortwahl zusteht.
2. Man muss mindestens 25 Jahre alt sein, denn:
- lt. § 22 Abs. 5 SGB II übernimmt sonst der Leistungsträger die Kosten der Unterkunft nicht, bis man 25 Jahre alt ist.
- lt. § 20 Abs. 3 SGB II erhält man, bis man 25 Jahre alt ist, statt der Regelleistung einer alleinstehenden Person nur die deutlich geringere einer volljährigen Person.
3. man bekommt mit Sicherheit keine Umzugskosten oder Mietkautio
Quelle: im Post 2 vom Link
http://www.elo-forum.org/kosten-unterkunft/116387-umziehen-ohne-zustimmung.html

meine Tochter und ich wohnen zurzeit in einer 1 1/2 Zimmer Wohnung.
Wie alt ist deine Tochter?

diese kostet 550 € ohne Strom, Wasser und Gas.
Kannst du das bitte mal genau aufgliedern?

Und hast du mal in die örtliche Richtlinie geschaut: hier
 

Maria1Maria

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
27 Dez 2013
Beiträge
665
Bewertungen
62
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Hallo Maria,

umziehen kannst du, was du allerdings beachten mußt, ist folgendes:



Quelle: im Post 2 vom Link
http://www.elo-forum.org/kosten-unterkunft/116387-umziehen-ohne-zustimmung.html



Wie alt ist deine Tochter?



Kannst du das bitte mal genau aufgliedern?

Und hast du mal in die örtliche Richtlinie geschaut: hier

Hallo liebes Seepferdchen,

vielen Dank erstmal für die Infos.

Meine Tochter ist 2 Jahre jung.

Meine Freundin sagte…Wohnung warm 550 € ohne Strom, Gas und Wasser…

Die jetzige Wohnung kostet 507 € ohne Strom. Grundmiete : 334, Heizung 67, Nebenkosten 99, Wasser 28.

VG
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Bewertungen
17.047
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Harald Thome verlinkt auf eine falsche Seite. Im Moment komme ich nicht auf die Hamburg Seite. Reiche ich nach. Maßgebend ist die Bruttkaltmiete. Also Nettomiete plus Nebenkosten. Wenn die höher liegt als jetzt brauchst Du eine triftige Begründung für den Umzug. Außerdem brauchst Du ja auch Umzugskosten, oder? Also ohne Genehmigung dürfte nichts gehen.
 

Purzelina

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2010
Beiträge
5.709
Bewertungen
2.047
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Wie viele Quadratmeter hat die jetzige Wohnung?
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.759
Bewertungen
14.202
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Meine Tochter ist 2 Jahre jung.
Dann gehe ich mal davon aus das dass halbe Zimmer für die Kleine ist, wieviel qm²?

Meine Freundin sagte…Wohnung warm 550 € ohne Strom, Gas und Wasser…
Hmm ohne Gas, wie wird denn dort geheizt?

Ohne Strom ist soweit klar.

Und ohne Wasser ?
 

Maria1Maria

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
27 Dez 2013
Beiträge
665
Bewertungen
62
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Dann gehe ich mal davon aus das dass halbe Zimmer für die Kleine ist, wieviel qm²?



Hmm ohne Gas, wie wird denn dort geheizt?

Ohne Strom ist soweit klar.

Und ohne Wasser ?


Ich habe meiner Freundin die Fragen gestellt… warte auf Antwort :)
 

Purzelina

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2010
Beiträge
5.709
Bewertungen
2.047
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Dann dürfte es mit einer Zustimmung des Jobcenters zum Umzug schlecht aussehen. Ziehst du dennoch um, werden nur die KdU in Höhe der Mietkosten der alten Wohnung übernommen.
 

Maria1Maria

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
27 Dez 2013
Beiträge
665
Bewertungen
62
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Dann dürfte es mit einer Zustimmung des Jobcenters zum Umzug schlecht aussehen. Ziehst du dennoch um, werden nur die KdU in Höhe der Mietkosten der alten Wohnung übernommen.

Schade :(
 

Maria1Maria

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
27 Dez 2013
Beiträge
665
Bewertungen
62
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Dann gehe ich mal davon aus das dass halbe Zimmer für die Kleine ist, wieviel qm²?



Hmm ohne Gas, wie wird denn dort geheizt?

Ohne Strom ist soweit klar.

Und ohne Wasser ?
Es ist ne Gasheizung
 
E

ExitUser

Gast
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Dann dürfte es mit einer Zustimmung des Jobcenters zum Umzug schlecht aussehen. Ziehst du dennoch um, werden nur die KdU in Höhe der Mietkosten der alten Wohnung übernommen.
Es sei denn, du hast andere, nachweisebare Gründe. sozialer Natur!


Individuelle Lebensumstände zu berücksichtigen

Persönliche Lebensumstände wie etwa das nähere soziale und schulische Umfeld minderjährige schulpflichtiger Kinder, alleinerziehender, behinderter oder pflegebedürftiger Menschen bzw. der sie betreuenden Familienangehörigen sind im Rahmen der Prüfung der sog. “konkreten Angemessenheit” zu berücksichtigen und können zu einer Einschränkung der Obliegenheit zur Senkung der unangemessener Kosten der Unterkunft aufgrund subjektiver Unzumutbarkeit im Sinne von § 22 Abs. 1 Satz 3 SGB II führen (Rz. 20, 21).
Referenz: BSG: Maßstäbe für die Zumutbarkeit eines Umzugs bei alleinerziehenden ALG II-Empfängern | Sozialberatung Kiel
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Da gibt es mehrere Kriterien, die das JC stören, und deswegen würde das JC nichts zahlen:
-die neue Wohnung ist höchstwahrscheinlich teurer als die jetzige (bruttokalt 461,-)
-ein wichtiger Grund ist nicht ersichtlich.

Umziehen darf jeder, aber nicht immer zahlt das JC die Kosten dafür.
Kosten wären:
Umzugskosten
evtl. Renovierungskosten
Kaution für die neue Wohnung
nach dem Umzug würde das JC dir nur die 507,- zahlen.
bei einer späteren Nachzahlung für BK würde das JC --nichts--übernehmen.

gibt es einen wichtigeren Grund als die Nähe zur Miniminijob-Arbeitsstelle ?
 

Maria1Maria

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
27 Dez 2013
Beiträge
665
Bewertungen
62
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Das heißt?

Wenn ich das Argumente bringen würde z.B " Das ist ein KiTa Platz frei oder so…" ? dann dürfte ich die Wohnung bekommen, weil dann mein Kind in der KiTa ist und ich arbeiten kann?

Das der Kindesvater der auch hier in dem selbem Ort lebt uns das Leben schwer macht - würde sie nicht interessieren, oder?
 

Maria1Maria

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
27 Dez 2013
Beiträge
665
Bewertungen
62
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Da gibt es mehrere Kriterien, die das JC stören, und deswegen würde das JC nichts zahlen:
-die neue Wohnung ist höchstwahrscheinlich teurer als die jetzige (bruttokalt 461,-)
-ein wichtiger Grund ist nicht ersichtlich.

Umziehen darf jeder, aber nicht immer zahlt das JC die Kosten dafür.
Kosten wären:
Umzugskosten
evtl. Renovierungskosten
Kaution für die neue Wohnung
nach dem Umzug würde das JC dir nur die 507,- zahlen.
bei einer späteren Nachzahlung für BK würde das JC --nichts--übernehmen.

gibt es einen wichtigeren Grund als die Nähe zur Miniminijob-Arbeitsstelle ?

Umzugskosten und Renovierungskosten sind nicht nötig.

Kaution - in der jetzigen Wohnung zahle ich noch keine Kaution weil ich Widerspruch bzw mit Anwalt geklagt habe.



Ein weiterer Grund für mich der aller wichtigste …aber leider bestimmt nicht fürs JC - ist privat …und wird sie ( JC ) wohl kaum interessieren.
 
E

ExitUser

Gast
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Das heißt?

Wenn ich das Argumente bringen würde z.B " Das ist ein KiTa Platz frei oder so…" ? dann dürfte ich die Wohnung bekommen, weil dann mein Kind in der KiTa ist und ich arbeiten kann?
Zum Beispiel! :wink:
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Umzugskosten und Renovierungskosten sind nicht nötig.
Das ist gut.
Kaution - in der jetzigen Wohnung zahle ich noch keine Kaution weil ich Widerspruch bzw mit Anwalt geklagt habe.
Achso. Aber der Vermieter der neuen Wohnung wird sicher eine Kaution wollen. Diese würde das JC nicht zahlen, wenn der Umzug nicht als --notwendig-- anerkannt würde.

Ein weiterer Grund für mich der aller wichtigste …aber leider bestimmt nicht fürs JC - ist privat …und wird sie ( JC ) wohl kaum interessieren.
Ja, so ist das. Nur, weil evtl. (??) ein Freund dort wohnt und man den Weg dorthin nicht immer auf sich nehmen will---das interessiert das JC tatsächlich nicht. Schade;-)
Das mit dem Kita-Platz---ich denke nicht, daß das ein wichtiger Umzugsgrund wäre. Du würdest deine Tochter doch geradezu aus ihrem jetzigen sozialen Umfeld herausnehmen---wenn du solche sozialen Gründe nennen willst.

Oder (falls es einen Kita-Platz dort gäbe) wäre es nicht möglich, deine 2jährige Tochter morgens dorthin zu bringen und dann auch wieder abzuholen?
Müßtest du DESWEGEN dort in die Nähe ziehen?
Gibt es dafür wichtige Gründe? Gibt es evtl. keinen ÖPNV dorthin?
Wäre der Weg unzumutbar lang?
Und willst du nicht eigentlich zu Hause bleiben, bis deine Tochter 3 ist? Wäre deine Tochter in der Kita, würde dir das JC auf den geist gehen mit Maßnahmen, EGVen, VA usw.
Die Gründe, die in Beitrag 12 und dem Zitat stehen, sind für deinen Wunsch total unbrauchbar.
Sie gelten doch für den genau anderen Fall---wenn man NICHT umziehen will. Und da geht es um unangemessen teure KDU.
Ist bei dir doch alles nicht der Fall---oder?
 

Maria1Maria

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
27 Dez 2013
Beiträge
665
Bewertungen
62
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Das ist gut.
Achso. Aber der Vermieter der neuen Wohnung wird sicher eine Kaution wollen. Diese würde das JC nicht zahlen, wenn der Umzug nicht als --notwendig-- anerkannt würde.

Ja, so ist das. Nur, weil evtl. (??) ein Freund dort wohnt und man den Weg dorthin nicht immer auf sich nehmen will---das interessiert das JC tatsächlich nicht. Schade;-)
Das mit dem Kita-Platz---ich denke nicht, daß das ein wichtiger Umzugsgrund wäre. Du würdest deine Tochter doch geradezu aus ihrem jetzigen sozialen Umfeld herausnehmen---wenn du solche sozialen Gründe nennen willst.

Oder (falls es einen Kita-Platz dort gäbe) wäre es nicht möglich, deine 2jährige Tochter morgens dorthin zu bringen und dann auch wieder abzuholen?
Müßtest du DESWEGEN dort in die Nähe ziehen?
Gibt es dafür wichtige Gründe? Gibt es evtl. keinen ÖPNV dorthin?
Wäre der Weg unzumutbar lang?
Und willst du nicht eigentlich zu Hause bleiben, bis deine Tochter 3 ist? Wäre deine Tochter in der Kita, würde dir das JC auf den geist gehen mit Maßnahmen, EGVen, VA usw.
Die Gründe, die in Beitrag 12 und dem Zitat stehen, sind für deinen Wunsch total unbrauchbar.
Sie gelten doch für den genau anderen Fall---wenn man NICHT umziehen will. Und da geht es um unangemessen teure KDU.
Ist bei dir doch alles nicht der Fall---oder?



Genau so ist es :) ICH möchte mein Kind erziehen und nicht fremdbetreuen lassen. So lange dies mir möglich ist möchte ich diese Chance nutzen.

Der jetzige Minijob ist dort nicht weit von der Wohnung. Das wäre super.
Aber der wahre Grund ist der Wunsch aus den Augen aus den Sinn zu erleben was meinem ex betrifft. Weil so kann es nicht so weitergehen.
was ist öpnv?

VG
 
E

ExitUser

Gast
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Aber der wahre Grund ist der Wunsch aus den Augen aus den Sinn zu erleben was meinem ex betrifft. Weil so kann es nicht so weitergehen.
Das sind psychosoziale Gründe, die man anführen könnte und die berücksichtigt werden müssten.
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.759
Bewertungen
14.202
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Das der Kindesvater der auch hier in dem selbem Ort lebt uns das Leben schwer macht - würde sie nicht interessieren, oder?
Was heißt das genau, Bedrohung usw.?
Und ist dein EX sorgeberechtigt?
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Bewertungen
2.946
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

was ist öpnv?

VG
das ist der öffentliche Personennahverkerhr

Also Bus, Zug, U-Bahn, Trambahn, Schwebebahn, Taxi, S-Bahn usw.
In manchen Städten gibt es auch noch Fiaker. (Pferdedroschken)
Also alle Verkehrsmittel, die der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen.
 
E

ExitUser

Gast
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Gibt es da wirklich ne Chance?
Mit ganz klaren Worten ausgedrückt:

Wenn du dem Kindsvater Dich + das Kind entziehen willst: Nein!

Wenn Nötigung oder Stalking vorliegt: Ja!

Dazu müsstest du allerdings eine fachärzliche Bescheinigung vorlegen.
 

Maria1Maria

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
27 Dez 2013
Beiträge
665
Bewertungen
62
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Was heißt das genau, Bedrohung usw.?
Und ist dein EX sorgeberechtigt?
Nein, ich habe das alleinige Sorgerecht.

Bedrohung gab es früher, und auch Handgreiflichkeiten ..biis ich ihn anzeigte und vor Gericht brachte … er bekam Geldstrafe… und seitdem ist es besser… "Nur" Beschimpfungen - wenn ich nicht nach seiner Pfeife tanze
 

Maria1Maria

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
27 Dez 2013
Beiträge
665
Bewertungen
62
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Mit ganz klaren Worten ausgedrückt:

Wenn du dem Kindsvater Dich + das Kind entziehen willst: Nein!

Wenn Nötigung oder Stalking vorliegt: Ja!

Dazu müsstest du allerdings eine fachärzliche Bescheinigung vorlegen.
Er kann jeder Zeit das Kind besuchen.. ist jeden Tag hier gewesen…. nun will er sie alleine mitnehme ( weil ich mich von ihm abwende versucht er mich dort zu verletzen wo es mir weh tut KIND ) … aufgrund unserer Vergangenheit gibt es aber kein Vertrauen meinerseits … das Kind ist noch so klein …
und nun kommen wieder seine Anwalt und Gericht Sprüche …auf die nicht eingehe - aber ich es satt habe.
Möchte hier raus… es ist genug…. es reicht…
 
E

ExitUser

Gast
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Er kann jeder Zeit das Kind besuchen.. ist jeden Tag hier gewesen…. nun will er sie alleine mitnehme ( weil ich mich von ihm abwende versucht er mich dort zu verletzen wo es mir weh tut KIND ) … aufgrund unserer Vergangenheit gibt es aber kein Vertrauen meinerseits … das Kind ist noch so klein …
und nun kommen wieder seine Anwalt und Gericht Sprüche …auf die nicht eingehe - aber ich es satt habe.
Möchte hier raus… es ist genug…. es reicht…
Maria: Nein-Sagen lernen und Punkt! Das ist aber jetzt ein ganz anderes Thema!
 

Maria1Maria

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
27 Dez 2013
Beiträge
665
Bewertungen
62
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Maria: Nein-Sagen lernen und Punkt! Das ist aber jetzt ein ganz anderes Thema!

haha… :D nein, bei ihm nicht. auch als ich ( bis vor kurzem ) wegen dem Stress mit ihm in psychotherapeutischer Behandlung war ließ es nicht los...
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.759
Bewertungen
14.202
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Bedrohung gab es früher, und auch Handgreiflichkeiten ..biis ich ihn anzeigte und vor Gericht brachte … er bekam Geldstrafe… und seitdem ist es besser… "Nur" Beschimpfungen - wenn ich nicht nach seiner Pfeife tanze
Aktenzeichen hast du hoffendlich noch und wie lange liegt das zurück?

. dringenden persönlichen Gründen erzwungen wird (z.B. Bedrohung durch den Partner SG Berlin 26.4.2005 - S 37 AS 801/05 ER; SG Lüneburg 9.11.2006 - S 25 AS 163/06 - info also 2007, 77 [mit zust. Anm. Spindler info also 2007, 81];
Quelle: Berlit in LPK-SGB II, Münder, 3. Ausgabe/2009, § 22, Rn 84

Nein, ich habe das alleinige Sorgerecht.
Und genau das führst du jetzt aus dein Sorgerecht, kein Besuch zum Kind.
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

haha… :D nein, bei ihm nicht. auch als ich ( bis vor kurzem ) wegen dem Stress mit ihm in psychotherapeutischer Behandlung war ließ es nicht los...
Das ist natürlich jetzt eine andere Situation, die evtl. das JC doch zu interessieren hätte.
Aber:
Meinst du denn selbst, daß ein Umzug innerhalb HH deinen Ex davon abhalten würde, euch weiterhin so zu *stören*? Würde er aufgeben, bloß, weil ihr in HH von x nach y zieht? Das Umgangsrecht mit seinem Kind würde er weiterhin wahrnehmen wollen. Oder was meint sein Anwalt und das Gericht?
nun kommen wieder seine Anwalt und Gericht Sprüche

Was genau würde sich durch so einen Umzug ändern?
 

Maria1Maria

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
27 Dez 2013
Beiträge
665
Bewertungen
62
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Das ist natürlich jetzt eine andere Situation, die evtl. das JC doch zu interessieren hätte.
Aber:
Meinst du denn selbst, daß ein Umzug innerhalb HH deinen Ex davon abhalten würde, euch weiterhin so zu *stören*? Würde er aufgeben, bloß, weil ihr in HH von x nach y zieht? Das Umgangsrecht mit seinem Kind würde er weiterhin wahrnehmen wollen. Oder was meint sein Anwalt und das Gericht?
nun kommen wieder seine Anwalt und Gericht Sprüche

Was genau würde sich durch so einen Umzug ändern?

Es ist wirklich belastend wenn man 3 Minuten entfernt von einander wohnt, sich beobachtet fühlt und tag täglich ob man will oder nicht fast gezwungen daran ist an ihn zu denken.
Dort wo die Wohnung ist - braucht man ca eine Stunde Fahrt mit der Bahn… mit Auto weiß ich nicht - auch so ungefähr. Ich will mein Netz bauen - hier ist es beinah unmöglich …

Er hat noch keinen Anwalt angeschaltet. Hat nur mir wieder damit bedroht.

Damals wo das Kind noch Baby war musste ich auch ständig Jugendamt und einmal vor der Richterin .. da worde beschlossen ( vom JA ) dass er dann unter Aufsicht das Kind besuchen darf. Allerdings 10 Besuche - und wenn er in diese Zeit nicht bekifft käme dann dürfte er das Kind mitnehme. Was ich total daneben fand - weil natürlich würde er dort um 11 Morgens bekifft auftauchen.
Und ihm passte es nicht dass er SEIN Kind wie ein Verbrechen besuchen soll… also einigten uns dass wir besser miteinander umgehen und er das Kind besuchen soll wenn meine Mutter da ist - bzw meine Mutter würde dann aufpassen
 

Maria1Maria

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
27 Dez 2013
Beiträge
665
Bewertungen
62
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Aktenzeichen hast du hoffendlich noch und wie lange liegt das zurück?



Quelle: Berlit in LPK-SGB II, Münder, 3. Ausgabe/2009, § 22, Rn 84



Und genau das führst du jetzt aus dein Sorgerecht, kein Besuch zum Kind.

ich will den Kontakt, die Bindung zwischen Kind und Vater nicht brechen… Ich bin dafür. Ich bin nur dagegen dass er das Kind in so nem früher, kleinen Alter mitnimmt. Ein Kleinkind gehört zu Mutter - das ist meine Einstellung und ich stehe 100% hinter ihr… Und er auch!!!! nur will er mir immer wieder, wenn ich nicht nach seiner Pfeife tanze, auf diese Art und Weise mich zu biegen.
 

Lilastern

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.896
Bewertungen
2.311
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

@Maria1Maria;

Es ist deine Entscheidung was du machst wegen dem Sorgerecht. Aber was ist, wenn er dir versucht dein Kind wegzunehmen. In der heutigen Zeit ist alles möglich.

Die Drohung würde ich ernst nehmen. Er kann jederzeit dastehen und sich einen Anwalt nehmen und dann geht die Streiterei erst richtig los. Und dann wird dein Kind erst recht hin- und hergerissen.

So eine Drohung wäre für mich erst recht ein ernsthafter Grund das alleinige Sorgerecht zu bekommen und dem Vater jeden Besuch und Umgang mit dem Kind verbieten.

Und in dem Alter kapiert vielleicht dein Kind noch nicht so sehr was sich zwischen dir und dem Kindsvater abspielt. Aber lass sie mal größer werden, dann wird es viel schwieriger. In diesem Alter ist es für sie vielleicht auch einfacher, falls du mal wieder eine neue Beziehung eingehst.
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.759
Bewertungen
14.202
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

ich will den Kontakt, die Bindung zwischen Kind und Vater nicht brechen… Ich bin dafür.
Gut ich und @espps habe nur versucht ggf. dir noch einen Weg aufzuzeichnen in Bezug für einen Wohnungswechsel.

Was du für dich jetzt mitnimmst ist deine Angelegenheit.

Dann bleibt als Fazit nur Umzug ja ohne Zustimmung, wie bereits erwähnt.
 

Maria1Maria

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
27 Dez 2013
Beiträge
665
Bewertungen
62
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

@Maria1Maria;

Es ist deine Entscheidung was du machst wegen dem Sorgerecht. Aber was ist, wenn er dir versucht dein Kind wegzunehmen. In der heutigen Zeit ist alles möglich.

Die Drohung würde ich ernst nehmen. Er kann jederzeit dastehen und sich einen Anwalt nehmen und dann geht die Streiterei erst richtig los. Und dann wird dein Kind erst recht hin- und hergerissen.

So eine Drohung wäre für mich erst recht ein ernsthafter Grund das alleinige Sorgerecht zu bekommen und dem Vater jeden Besuch und Umgang mit dem Kind verbieten.

Und in dem Alter kapiert vielleicht dein Kind noch nicht so sehr was sich zwischen dir und dem Kindsvater abspielt. Aber lass sie mal größer werden, dann wird es viel schwieriger. In diesem Alter ist es für sie vielleicht auch einfacher, falls du mal wieder eine neue Beziehung eingehst.

Ich habe das alleinige Sorgerecht. von Anfang an.

Meine schlechte Erfahrung mit ihm möchte ich als Mutter nicht auf mein Kind projizieren.

VG
 

Maria1Maria

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
27 Dez 2013
Beiträge
665
Bewertungen
62
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Gut ich und @espps habe nur versucht ggf. dir noch einen Weg aufzuzeichnen in Bezug für einen Wohnungswechsel.

Was du für dich jetzt mitnimmst ist deine Angelegenheit.

Dann bleibt als Fazit nur Umzug ja ohne Zustimmung, wie bereits erwähnt.

Die Zustimmung des JCs meinst du ?
 

Maria1Maria

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
27 Dez 2013
Beiträge
665
Bewertungen
62
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Was für Argumente kann ich bringen?

Das er kifft? das er handgreiflich war ( zwar nicht dass ich blau und grün war aber dennoch ) das er mir mit Mord gedroht hat? ja liegt sogar bei der Polizei… der Polizist meinte auch als er die Nachrichten lass dass er, mein Ex es nicht ernst meint … aus Erfahrung konnte er das erkennen…


Das JA und auch die Sozialstelle bzw Beratungsstelle und auch die eine Anwältin hat mir gesagt dass der Vater bzw Kind ein Recht dazu haben auf einen Kontakt.

Die Anwältin sagte dass ich null Chancen hätte und mich mit der Situation abfinden soll - dass er das Kind kriegt wenn er zum Anwalt bzw vor Gericht geht. Das Kind wird bei ihm übernachten dürfen! Eine Horrorvorstellung für mich.


Was kann ich da machen? Was kann ich noch machen?

Kontakt verbitten kann ich doch nicht auch wenn ich dies wollte - so wurde es mir zumindest gesagt.


VG
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Es ist wirklich belastend wenn man 3 Minuten entfernt von einander wohnt, sich beobachtet fühlt und tag täglich ob man will oder nicht fast gezwungen daran ist an ihn zu denken.
Dort wo die Wohnung ist - braucht man ca eine Stunde Fahrt mit der Bahn… mit Auto weiß ich nicht - auch so ungefähr. Ich will mein Netz bauen - hier ist es beinah unmöglich …

Er hat noch keinen Anwalt angeschaltet. Hat nur mir wieder damit bedroht.

Damals wo das Kind noch Baby war musste ich auch ständig Jugendamt und einmal vor der Richterin .. da worde beschlossen ( vom JA ) dass er dann unter Aufsicht das Kind besuchen darf. Allerdings 10 Besuche - und wenn er in diese Zeit nicht bekifft käme dann dürfte er das Kind mitnehme. Was ich total daneben fand - weil natürlich würde er dort um 11 Morgens bekifft auftauchen.
Und ihm passte es nicht dass er SEIN Kind wie ein Verbrechen besuchen soll… also einigten uns dass wir besser miteinander umgehen und er das Kind besuchen soll wenn meine Mutter da ist - bzw meine Mutter würde dann aufpassen
Dann beantrage doch den Umzug.
Begründe deinen Antrag.
Dann siehst du, was bei raus kommt.
 

schnuckelfürz

Forumnutzer/in

Mitglied seit
4 Feb 2014
Beiträge
794
Bewertungen
298
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Hallo liebes Forum,


meine Tochter und ich wohnen zurzeit in einer 1 1/2 Zimmer Wohnung. Kosten 506 € ca ohne Strom . Strom 60 € ca.

Nun möchte ich hier ausziehen aus privaten Gründen - aber auch weil die andere Wohnung ( 2 Zimmer ) 5-10 Minuten von der Arbeitsstelle entfernt ist. ( ich verdiene 100 € im Monat )
diese kostet 550 € ohne Strom, Wasser und Gas. Alles zusammen um die 650 - 670.

Ist es möglich dass wir diese bekommen?

Ich meine ob das Jobcenter mir / uns dies erlauben würde? es ist in Hamburg.

Ich hoffe auf Infos und bin euch sehr dankbar dafür!

VG
Infoline Sozialhilfe - Stadt Hamburg
 
E

ExitUser

Gast
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Moin, Moin Maria,

welche Frau hat keine Probleme mit dem Ex frage ich mich oder welcher Mann hat keine Probleme mit der Ex insbesondere, wenn Kinder da sind.

Für einen genehmigten Umzug sehe ich ehrlich gesagt keine Gründe. Ohne Genehmigung könntest Du den Umzug vergessen. Gründe in meinen Augen: höhere Miete, Umzugskosten, Kaution, keinerlei wirtschaftliche Verbesserung der Situation im Gegenteil die Zahlungen der Stadt wären höher.

Das Taschengeld aus dem Minijob wäre sicherlich kein Argument.

Argumentativ könntest Du mit einer fachärztlichen Bescheinigung etwas erreichen, wenn ein Facharzt für Neurologie/Psychiatrie Dir bescheinigt seit dem xxxxxxxxxx wegen Phobien in Behandlung zu sein.

Sinnvoller wäre es in meinen Augen Dir einen Vollzeitjob in Deinem Beruf zu suchen und nach Möglichkeit weg vom Zugriff des Kindsvaters. Dann stünde einem genehmigten Umzug nichts mehr im Wege.

Die Freundin meiner Tochter ist Apothekerin und reist in NRW in dem Spezialgebiet Klinikapotheken. Sie hat bereits 12 Monate nach der Geburt des Kindes wieder Ihren Job angetreten. Das Kind ist in einem Ganztagskindergarten. Meine Tochter hat Ende Mai entbunden und nimmt Ihre Arbeit als Lehrerin in 18 Monaten wieder auf.

So könntest Du mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen. Keine Probleme mehr mit dem Ex weil Abstand da ist, Du bist in Arbeit und das Kind gut betreut.

Was machst Du beruflich?

LG:smile::smile::smile::smile:
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Bewertungen
2.946
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Sinnvoller wäre es in meinen Augen Dir einen Vollzeitjob in Deinem Beruf zu suchen und nach Möglichkeit weg vom Zugriff des Kindsvaters. Dann stünde einem genehmigten Umzug nichts mehr im Wege.

Die Freundin meiner Tochter ist Apothekerin und reist in NRW in dem Spezialgebiet Klinikapotheken. Sie hat bereits 12 Monate nach der Geburt des Kindes wieder Ihren Job angetreten. Das Kind ist in einem Ganztagskindergarten. Meine Tochter hat Ende Mai entbunden und nimmt Ihre Arbeit als Lehrerin in 18 Monaten wieder auf.

So könntest Du mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen. Keine Probleme mehr mit dem Ex weil Abstand da ist, Du bist in Arbeit und das Kind gut betreut.

Was machst Du beruflich?

LG:smile::smile::smile::smile:
Heute schon einen gehoben ?
 

Maria1Maria

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
27 Dez 2013
Beiträge
665
Bewertungen
62
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Hallo GorchFock.
Ich fasse meine Antwort kurz da icg jetzt unterwegs bin.

eine fremdbetreuen ist in meinen Augen kinderunfreundlich. Da frage uch mich wozu soll ich überhaupt ein Kind auf die Welt setzen. Ist meine Meinung.

Beruflich bin ich in dee Gastronomie tätig.

Vg
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Bewertungen
2.946
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

verstehe ich nicht?
Er hat Dir empfohlen, das du Dir einen Vollzeitjob suchen sollst.
Und das wollen wir doch eigentlich alle irgendwie, oder ?
Weiterhin erklärt er Dir, das eine Bekannte Ihr Kind mit 18 Monaten in einen Ganztagskindergarten gibt, damit sie arbeiten gehen kann.

Ich bin der Meinung, das jede Mutter selbst entscheiden soll, ob ihr Kind schon so früh fremdbetreut werden soll.
 

Maria1Maria

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
27 Dez 2013
Beiträge
665
Bewertungen
62
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Er hat Dir empfohlen, das du Dir einen Vollzeitjob suchen sollst.
Und das wollen wir doch eigentlich alle irgendwie, oder ?
Weiterhin erklärt er Dir, das eine Bekannte Ihr Kind mit 18 Monaten in einen Ganztagskindergarten gibt, damit sie arbeiten gehen kann.

Ich bin der Meinung, das jede Mutter selbst entscheiden soll, ob ihr Kind schon so früh fremdbetreut werden soll.
Danke Charlot. Ich finde 3 Jahre sogar zu wenig, zwar bin ich dafür dankbar. .. nur ich wünschte mir Frau / Mutter dürfte länger bei ihren Kinder sein bzw die Kinder bei ihrer Mutter.
 

jambo

Neu hier...
Mitglied seit
2 Feb 2014
Beiträge
175
Bewertungen
8
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

ich kann Dich sehr gut verstehen. leider ist die Mentalität heute so, dass die Kinder schnell in Tagesbetreuungen gegeben werden. Es hat immer 2 Seiten.
Mache Dich nicht verrückt.
1. wird der Kindsvater so schnell das Kind nicht zu sich nach Hause nehmen können.
2. hast Du die Möglichkeit eines betreuten Umgangs z.B. durch das Jugendamt.
es braucht immer Zeit, bis das Kind dann z.B. auch einmal mit am Wochenende zum Vater darf
und glaube mir, manch ein Vater hat dann plötzlich sehr schnell die Lust verloren, sein Kind regelmässig sehen zu wollen...leider...
Und Du für Dein so kleines Kind zu Hause sein möchtest, ist vollkommen legitim. Vor einigen Jahren wurden die Mütter als Rabenmütter bezeichnet, wenn Frau arbeiten ging.
Und bitte....so schnell wird ein Kind nicht der Ursprungsfamilie entzogen..
bleib in der Ruhe bitte
 
E

ExitUser

Gast
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Hallo Charlot,

natürlich haben ich heute nicht nur einen getrunken. Es begann bereits heute Morgen mit 1 Liter Darjeeling, ging über in 1,5 Liter LIDL SASKIA QUELLE, 2 Pötten Kaffee heute Nachmittag und jetzt trinke ich gerade ein Erdinger Hefeweizen alkoholfrei. Nur was hat das mit dem Sachverhalt zu tun?


Maria fragte, welche Möglichkeiten sie hätte umzuziehen. Diese Frage habe
ich ihr geklärt. Was sie aus den ganzen Antworten macht ist allein Ihre Angelegenheit.

LG:smile::smile::smile:
 
E

ExitUser

Gast
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Hallo Maria, Maria,

es hat ja niemand etwas dagegen, wenn Du zuhause bleibst. Du hast hier die Frage mit dem Umzug gestellt und die Probleme im Umgang mit dem Kindsvater.
Nun musst Du sehen, welchen Weg Du gehen willst.

Wenn Du in der Gastronomie tätig bist wird es schwierig sein einen Job zu finden, der kinderfreundliche Arbeitszeiten hat. Drücke Dir die Daumen.

Mehr ist es nicht.

LG:smile::smile::smile:
 
E

ExitUser

Gast
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Hallo Maria1Maria,

vielen Dank für Deine Danksagung an mich. Ich finde Dein Verhalten mir gegenüber fair und ehrlich.

Ich bin selber Vater von drei Kindern. Meine Jüngste wurde im Mai Mutter. Sie hat sich für ein Kind entschieden und gegen den Mann, der noch nicht einmal von seinem Glück weiß und es auch nicht erfahren soll. Ansprüche an Ihn stellt sie nicht, da sie ausreichend Einkommen als Studienrätin zur Verfügung hat.

Liebe Grüße:smile::smile::smile::smile::smile::smile:
 
E

ExitUser

Gast
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Meine Jüngste wurde im Mai Mutter. Sie hat sich für ein Kind entschieden und gegen den Mann, der noch nicht einmal von seinem Glück weiß und es auch nicht erfahren soll.
Auch nicht die feine Art.
Irgendwann wird das Kind wissen wollen, wer der Vater ist.
 
E

ExitUser

Gast
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Hallo Domino,

wem sagst Du das? Aber was ist heute noch normal?
Meine andere Tochter ist Grundschullehrerin in Düsseldorf.
Es sind kaum noch intakte Beziehungen da.
Die Kinder leben überwiegend in Patchwork Familien und lernen in ihrem Kinderleben mehrere Väter oder Mütter kennen.

Lass Dir mal von Jugendämtern berichten, was sich in den Familien abspielt.
Du könntest ungebremst in die Ecke kotzen.

LG:smile::smile::smile:
 
E

ExitUser

Gast
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Ja, traurig.
 

Maria1Maria

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
27 Dez 2013
Beiträge
665
Bewertungen
62
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Ja das wirklich traurig und viel zu oft kommt es vor.
Die Generationen vor uns / mir haben eher versucht was zu reparieren und wir heute werfen alles hin.
Was nicht bedeutet dass es früher so besser war.... aber dennoch.

VG
 

ibuR

Neu hier...
Mitglied seit
24 Feb 2014
Beiträge
385
Bewertungen
202
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

ColinArcher kann seine Marineaffinität einfach nicht lassen:biggrin:

Wens interessiert: Suchfunktion.
 

alarmi

Elo-User/in

Mitglied seit
11 Mai 2013
Beiträge
388
Bewertungen
83
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Die Kinder leben überwiegend in Patchwork Familien und lernen in ihrem Kinderleben mehrere Väter oder Mütter kennen.

Lass Dir mal von Jugendämtern berichten, was sich in den Familien abspielt.
Du könntest ungebremst in die Ecke kotzen.

LG:smile::smile::smile:
Der Staat fördert das doch noch in dem er Alleinerziehendenzuschläge und

Unterhaltsvorschuß gewährt.Solange sich Trennungen finanziell besser

Rechnen als zb nen Job im Einzelhandel...wundert mich garnichts mehr

:icon_mrgreen:
 

banana

Elo-User/in
Mitglied seit
29 Mai 2014
Beiträge
54
Bewertungen
7
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

@Maria: du musst mal einige Baustellen getrennt voneinander betrachten.

1. Der Kv und sein Umgangsrecht. Das hat er egal wo du lebst: 2-3 Nachmittage die Woche mit einer Übernachtung, jedes zweite Wochenende, hälftige Ferien und Feiertage, drei Wochen Sommerurlaub. Das wäre so das Mindeste was ihm zusteht. Für betreuten Umgang nennst du keine Gründe und verweigern kannst du ihm Übernachtungen nicht, damit zeigst du Bindungsintoleranz.
Momentan hast du noch alleiniges Sorgerecht, dass hat nichts weiter zu sagen, als das er es noch nicht beantragthat. Zu sagen hast du in Sachen Umgang trotzdem nichts. Verweigerst du Umgang, machst du dich strafbar.

2. Baustelle ist dein Umzug. Warum du umziehen willst, sagst du nicht. Ich vermute aus Platzmangel. Aber gute Gründe trägst du nicht vor.

3. Baustelle ist selbständig Arbeit suchen und Kind endlich in eine gute Betreuung bringen. Soll Kind auf Dauer verdummen zu Hause? Das was es bis dato verpasst hat in der Kita, wird es niemehr aufholen. Hst du keinen Elan für dich selbst zu sorgen? Deinem Kind Vorbild zu sein?
 

Hainbuche

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
30 Mrz 2014
Beiträge
1.066
Bewertungen
842
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Solange sich Trennungen finanziell besser

Rechnen als zb nen Job im Einzelhandel...wundert mich garnichts mehr

:icon_mrgreen:

Olé!

Was waren das doch schöne Zeiten, als der Mann den Job seiner Gattin gegen deren Willen kündigen konnte, Kinder von Nichtverheirateten "illegitim" waren, Scheidungen als Teufelswerk galten und Prügelei völlig okay war, solange sie in der Familie blieb... ;-)
 

alarmi

Elo-User/in

Mitglied seit
11 Mai 2013
Beiträge
388
Bewertungen
83
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Na dann lieber in der Familie lassen als den Staat einschalten.

Was müssen das für Zeiten sein in der Frauen mit Kiffenden,Gewalttätigen Männern

..Kinder in die Welt setzen und dann beim Sozialstaat angeheult kommen und nen Umzug von

der Allgemeinheit bezahlt haben wollen.

0 Verantwortung :)
 

banana

Elo-User/in
Mitglied seit
29 Mai 2014
Beiträge
54
Bewertungen
7
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

alarmi: so ist es ja nur zum teil. nur ist es halt so: nur weil er kifft, wird man ihm als kv nicht das sorgerecht absprechen wenn er es will noch wird er deswegen in den umgang betreut bekommen. genauso wie die ts rechte hat, hat es auch der kv. und ob er wirklich jedesmal gewalttätig ist, ist eine andere geschichte. gewalt gegen sie, wird nicht als gewalt gegen das kind gewertet.
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

@Maria: du musst mal einige Baustellen getrennt voneinander betrachten.
2. Baustelle ist dein Umzug. Warum du umziehen willst, sagst du nicht. Ich vermute aus Platzmangel. Aber gute Gründe trägst du nicht vor.
Eigentlich doch alles 1 Baustelle.
Lies ab Beitrag 14 bzw. 19.
 

banana

Elo-User/in
Mitglied seit
29 Mai 2014
Beiträge
54
Bewertungen
7
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

nö caso: das eine ist umzug durch das jc finanziert. das andere ist familienrechtlich zu betrachten und da trägt sie nix vor, was gegen umgänge seinerseits spricht. wenn er es nun noch beantragen muss wird er es bekommen und ihr werden auflagen gemacht, die sie zu erfüllen hat. wenn sie umgang sperrt, verliert sie recht bald das sorgerecht.
 

Hainbuche

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
30 Mrz 2014
Beiträge
1.066
Bewertungen
842
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Na dann lieber in der Familie lassen als den Staat einschalten.
Früher war die Familie noch ein geschützter Raum, in der Papi im Kreise seiner Lieben ungehindert seine "Schlag-Anfälle" ausleben und abends im Bett nach Belieben die Mutti hart rannehmen konnte.

Der heutigen Gesellschaft ist die Familie überhaupt nicht mehr heilig; da wird von außen hineinregiert mit Begriffen wie "Mißhandlung" und "Vergewaltigung in der Ehe" usw.... ;-)


Was müssen das für Zeiten sein in der Frauen mit Kiffenden,Gewalttätigen Männern

..Kinder in die Welt setzen und dann beim Sozialstaat angeheult kommen und nen Umzug von

der Allgemeinheit bezahlt haben wollen.

0 Verantwortung :)
Ganz genau. Früher waren die Frauen wenigstens noch so verantwortungsvoll, ihren Gatten auch dann nicht zu verlassen, wenn er sich vom treusorgenden Familienvater zum prügelnden und das ganze Geld versaufenden Drecksack wandelte.

Heute tun sie ihren Kinden die Schande an, statt mit ein paar blauen Flecken am Leib mit dem viel schwerer wiegenden Makel der Vaterlosigkeit aufwachsen zu müssen... ;-)

Haben Sie eigentlich eine Privatschule besucht, oder waren Ihre Eltern so verantwortungslos, Sie auf eine öffentliche Schule zu schicken, deren Unterhalt dann die Allgemeinheit bezahlen "durfte"?
 

ibuR

Neu hier...
Mitglied seit
24 Feb 2014
Beiträge
385
Bewertungen
202
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Früher war die Familie noch ein geschützter Raum, in der Papi im Kreise seiner Lieben ungehindert seine "Schlag-Anfälle" ausleben und abends im Bett nach Belieben die Mutti hart rannehmen konnte.

Der heutigen Gesellschaft ist die Familie überhaupt nicht mehr heilig; da wird von außen hineinregiert mit Begriffen wie "Mißhandlung" und "Vergewaltigung in der Ehe" usw.... ;-)




Ganz genau. Früher waren die Frauen wenigstens noch so verantwortungsvoll, ihren Gatten auch dann nicht zu verlassen, wenn er sich vom treusorgenden Familienvater zum prügelnden und das ganze Geld versaufenden Drecksack wandelte.

Heute tun sie ihren Kinden die Schande an, statt mit ein paar blauen Flecken am Leib mit dem viel schwerer wiegenden Makel der Vaterlosigkeit aufwachsen zu müssen... ;-)

Haben Sie eigentlich eine Privatschule besucht, oder waren Ihre Eltern so verantwortungslos, Sie auf eine öffentliche Schule zu schicken, deren Unterhalt dann die Allgemeinheit bezahlen "durfte"?

Heute suchen sich die Frauen die schlagenden, kiffenden Säufer selber aus, also kein Unterschied.
 

Hainbuche

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
30 Mrz 2014
Beiträge
1.066
Bewertungen
842
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Heute suchen sich die Frauen die schlagenden, kiffenden Säufer selber aus, also kein Unterschied.
Der Unterschied ist, daß sie heute leichter "adieu" sagen können, und das ist auch völlig in Ordnung.
 

banana

Elo-User/in
Mitglied seit
29 Mai 2014
Beiträge
54
Bewertungen
7
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Der Unterschied ist, daß sie heute leichter "adieu" sagen können, und das ist auch völlig in Ordnung.
das konnten sie auch früher schon. das ist auch völlig legitim. trotzdem hat auch ein schläger anrecht auf sein kind.
 
E

ExitUser

Gast
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Hallo alarmi,

der Staat muss zwangsläufig auf abgefahrene Züge aufspringen. Alleinerziehenden Zuschläge und Unterhaltsvorschüsse müssen schlichtweg gezahlt werden.

Kinder bleiben im Regelfall bei den Müttern. Schau Dir bitte die Statistiken an, dann siehst Du, dass Kinder der Hauptgrund für Armut Alleinstehender sind.
Kläre mich doch bitte mal auf, wie ein Alleinerziehender besser steht als ein im Einzelhandel Beschäftigter. Viele Partner können doch praktisch keinen Kindesunterhalt mehr zahlen. Wie sollte das ein Arbeitnehmer im Niedriglohnbereich machen. Mein Nachbar, geschieden ein Kind, gelernter Tischler verdiente 1.600 € Bruttolohn = 1.100 Nettolohn. Davon müsste er die geschiedene Frau und das Kind unterhalten.

So etwas geht nicht.

LG:smile::smile::smile::smile:


Der Staat fördert das doch noch in dem er Alleinerziehendenzuschläge und

Unterhaltsvorschuß gewährt.Solange sich Trennungen finanziell besser

Rechnen als zb nen Job im Einzelhandel...wundert mich garnichts mehr
 

banana

Elo-User/in
Mitglied seit
29 Mai 2014
Beiträge
54
Bewertungen
7
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

er muss sein kind unterstützen. die mutter des kindes kann ja wohl gefälligst arbeiten gehen. das rumgelunger zu hause tut den kindern eh nicht gut
 

Hainbuche

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
30 Mrz 2014
Beiträge
1.066
Bewertungen
842
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

das konnten sie auch früher schon.
Ich weiß ja nicht, wo Sie aufgewachsen und wie alt Sie sind.

Aber der gesellschaftliche Muff im früheren Westdeutschland, in dem die verheiratete Frau nicht gegen den Willen des Gatten berufstätig sein durfte, eine alleinstehende Frau komisch, eine alleinstehende Frau mit Kind ein Skandal und eine "Mischehe" (ein Partner ev., ein Partner kath.) der Gipfel der Toleranz war, scheint an Ihnen vorbeigegangen zu sein.

Mit den Geschichten von Frauen, die nur deshalb nicht vor ihrem Horrorgatten flohen, weil sie die gesellschaftliche Ächtung zu fürchten hatten, lassen sich ganze Bücher füllen.

Oder um Ihren Satz etwas kürzer zu kommentieren: Hahaha ;-)
 

alarmi

Elo-User/in

Mitglied seit
11 Mai 2013
Beiträge
388
Bewertungen
83
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Früher war die Familie noch ein geschützter Raum, in der Papi im Kreise seiner Lieben ungehindert seine "Schlag-Anfälle" ausleben und abends im Bett nach Belieben die Mutti hart rannehmen konnte.

Der heutigen Gesellschaft ist die Familie überhaupt nicht mehr heilig; da wird von außen hineinregiert mit Begriffen wie "Mißhandlung" und "Vergewaltigung in der Ehe" usw.... ;-)




Ganz genau. Früher waren die Frauen wenigstens noch so verantwortungsvoll, ihren Gatten auch dann nicht zu verlassen, wenn er sich vom treusorgenden Familienvater zum prügelnden und das ganze Geld versaufenden Drecksack wandelte.

Heute tun sie ihren Kinden die Schande an, statt mit ein paar blauen Flecken am Leib mit dem viel schwerer wiegenden Makel der Vaterlosigkeit aufwachsen zu müssen... ;-)

Sorry aber für mich ist das totaler Blödsinn.

Für solche bedauerlichen Einzelfälle gab und gibt es die Polizei /Gerichte und

Frauenhäuser wenn das soziale Umfeld nicht vorhanden ist.

Ich vermute ehr das die TE den Kindesvater entsorgen will

und das ganze auch noch auch Staatskosten.:icon_mrgreen:
 
E

ExitUser

Gast
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Mich befremdet der Scheiß den einige hier zum Thema Frauen vom Stapel lassen.Gott sei es gedankt das Frauen sich heute besser zu Wehr setzen und ihren Mann stehen können.

Frauen brauchen heute niemanden mehr, der sie aushält. Frauen machen mehr höhere Schulabschlüsse, mittlerweile studieren mehr Frauen als Männer und haben den Abschluss in der Tasche. Nur bei der Promotion liegen sie noch leicht zurück.

Durch ihre Unabhängigkeit können sie sich leicht von ihren Männern trennen, da sie unabhängig sind.

Wenn Ehen scheitern, dann waren es gestern und sind es heute Fehler, die das Paar gemacht hat. Meine Kinder wurden weder von mir noch meiner Frau geschlagen und wir haben ihnen beigebracht ssich nie demütigen zu lassen.

LG:smile::smile::smile:
 

alarmi

Elo-User/in

Mitglied seit
11 Mai 2013
Beiträge
388
Bewertungen
83
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Mit den Geschichten von Frauen, die nur deshalb nicht vor ihrem Horrorgatten flohen, weil sie die gesellschaftliche Ächtung zu fürchten hatten, lassen sich ganze Bücher füllen.
Gesellschaftliche Ächtung?....


Da kommen einem ja fast die Tränen...

Ganze Bücherwände voller Geschichten lassen sich heutzutage füllen mit

Frauen die einen auf Alleinerziehend machen ..weil es sich einfach finanziell

lohnt.Der Ex stört da nur.Aber ich weiß schon ....Diese Frauen wären ohne Kinder

sicher alle total erfolgreiche Geschäftsfrauen :)
 

Hainbuche

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
30 Mrz 2014
Beiträge
1.066
Bewertungen
842
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Sorry aber für mich ist das totaler Blödsinn.
Na, dann lesen Sie mal zum Beispiel die Gesetzeshistorie zu den Themen Köperliche Züchtigung von Kindern oder Vergewaltigung in der Ehe.

Für solche bedauerlichen Einzelfälle gab und gibt es die Polizei /Gerichte und Frauenhäuser
Und was sollten Polizei und Gerichte zu jener Zeit tun, da beispielsweise Vergewaltigung in der Ehe nicht verboten war?

Sollten die sagen "Dududu, wir haben zwar gar keine Handhabe gegen dich, aber laß das mal lieber?"


Ich vermute ehr das die TE den Kindesvater entsorgen will

und das ganze auch noch auch Staatskosten.:icon_mrgreen:
Aber Sie wissen es nicht, gell?
 

Hainbuche

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
30 Mrz 2014
Beiträge
1.066
Bewertungen
842
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Ganze Bücherwände voller Geschichten lassen sich heutzutage füllen mit

Frauen die einen auf Alleinerziehend machen ..weil es sich einfach finanziell

lohnt.Der Ex stört da nur.
Neid? Frust? Sind Sie der Ex, der gestört hat?

Ich habe eine Idee: Adoptieren Sie doch ein paar Kinder und machen auch auf alleinerziehend, dann stehen Ihnen goldene Zeiten ins Haus.

Ach nee, ich vergaß, daran hindert Sie ja Ihr Verantwortungsgefühl... ;-)

Wie war das jetzt eigentlich: Privatschule, ja oder nein?
 

Maria1Maria

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
27 Dez 2013
Beiträge
665
Bewertungen
62
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

@Maria: du musst mal einige Baustellen getrennt voneinander betrachten.

1. Der Kv und sein Umgangsrecht. Das hat er egal wo du lebst: 2-3 Nachmittage die Woche mit einer Übernachtung, jedes zweite Wochenende, hälftige Ferien und Feiertage, drei Wochen Sommerurlaub. Das wäre so das Mindeste was ihm zusteht. Für betreuten Umgang nennst du keine Gründe und verweigern kannst du ihm Übernachtungen nicht, damit zeigst du Bindungsintoleranz.
Momentan hast du noch alleiniges Sorgerecht, dass hat nichts weiter zu sagen, als das er es noch nicht beantragthat. Zu sagen hast du in Sachen Umgang trotzdem nichts. Verweigerst du Umgang, machst du dich strafbar.

2. Baustelle ist dein Umzug. Warum du umziehen willst, sagst du nicht. Ich vermute aus Platzmangel. Aber gute Gründe trägst du nicht vor.

3. Baustelle ist selbständig Arbeit suchen und Kind endlich in eine gute Betreuung bringen. Soll Kind auf Dauer verdummen zu Hause? Das was es bis dato verpasst hat in der Kita, wird es niemehr aufholen. Hst du keinen Elan für dich selbst zu sorgen? Deinem Kind Vorbild zu sein?


Alles was du schreibst ist alles so ziemlich banana.
 

banana

Elo-User/in
Mitglied seit
29 Mai 2014
Beiträge
54
Bewertungen
7
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

Ich weiß ja nicht, wo Sie aufgewachsen und wie alt Sie sind.

Aber der gesellschaftliche Muff im früheren Westdeutschland, in dem die verheiratete Frau nicht gegen den Willen des Gatten berufstätig sein durfte, eine alleinstehende Frau komisch, eine alleinstehende Frau mit Kind ein Skandal und eine "Mischehe" (ein Partner ev., ein Partner kath.) der Gipfel der Toleranz war, scheint an Ihnen vorbeigegangen zu sein.

Mit den Geschichten von Frauen, die nur deshalb nicht vor ihrem Horrorgatten flohen, weil sie die gesellschaftliche Ächtung zu fürchten hatten, lassen sich ganze Bücher füllen.

Oder um Ihren Satz etwas kürzer zu kommentieren: Hahaha ;-)
dann bin ich ja froh das ich im wilden osten groß geworden bin und meine altvorderen ebenfalls. in den letzten 100 jahren kennen wir solchen schwachsinn nicht. weder waren meine anverwandten in irgendeiner kirche aktiv unterwegs, noch hat es irgendein ehepartner gewagt gegen die ehefrau zu hantieren. lol wäre ja noch schöner gewesen.
 

Purzelina

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2010
Beiträge
5.709
Bewertungen
2.047
noch hat es irgendein ehepartner gewagt gegen die ehefrau zu hantieren
Bist du nicht halsüberkopf vor einem gewalttätigen drogensüchtigen Kindsvater aus England geflohen und warum schreibst du nicht mehr als apfelkuchen225?
 
E

ExitUser

Gast
Hallo Maria1Maria,

wenn ich lese, was einige Teilnehmer hier von sich geben würde ich mich an Deiner Stelle vom gesunden Menschen Verstand leiten lassen.

Wenn es Probleme mit dem Kindsvater gibt, dann verkrümel Dich. Rein rechtlich hättest Du eh nur Anspruch zuhause bleiben zu können, bis das Kind 3 Jahre alt ist. Dann stehst Du dem Arbeitsmarkt für 1/2 Tage zur Verfügung, egal ob es Dir gefällt oder nicht.

Bis die Sache ins laufen kommt, vergeht noch eine geraume Zeit. Nutze diese "Freizeit" aus und suche intensiv nach einer Arbeitsstelle sehr weit weg vom Kindsvater. Bis der in die Hufe kommt solltest Du Nägel mit Köpfen gemacht haben zumal Du das alleinige Sorgerecht hast. An der Grenze zur Schweiz wird sehr gut verdient und Du findest ausreichend Wohnraum.

Ich kann Dir sagen, dass man dort sehr gut leben kann.

LG:smile::smile::smile:
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
AW: Alleinerziehende Mutter mit ein Kleinkind ausziehen.

nö caso: das eine ist umzug durch das jc finanziert. das andere ist familienrechtlich zu betrachten und da trägt sie nix vor, was gegen umgänge seinerseits spricht. wenn er es nun noch beantragen muss wird er es bekommen und ihr werden auflagen gemacht, die sie zu erfüllen hat. wenn sie umgang sperrt, verliert sie recht bald das sorgerecht.
Nö. Die Frage war, ob sie ne Chance auf diese Wohnung hätte. Da wäre ne Wohnung in der Nähe ihres 100,-Jobs zu haben, sagt ihre Freundin.
Diese Wohnung ist teurer.
Die Frage nach dem wichtigen Umzugsgrund wird dann später mit dem Streß mit dem Ex begründet.
Ihre jetzige Wohnung ist 56 qm groß und von zu teuer und/oder zu klein liest man nix.
Nun wird der ganze Ehe-und Scheidungs-und Sorgerechts-und Umgangsrechts-Kladderadatsch ausgebreitet und man findet einen psychosozialen Samen, der evtl. ein Umzugsgrund sein könnte.
Da sie in HH wohnt, aber den ÖPNV nicht kennt, fragte ich, ob der Psycho-Streß aufhört, wenn sie in einen anderen Stadtteil von HH zieht.
Sie zöge ja nicht geheim um und ihre Tochter dürfte trotzdem Umgang mit dem Vater haben.
Insofern ist die 1. Frage und alles drumrum für mich 1 Baustelle.
Denn der Streß würde nicht aufhören.
 

banana

Elo-User/in
Mitglied seit
29 Mai 2014
Beiträge
54
Bewertungen
7
hmmm mit 1,5 zimmer, is doch die wohnung zu klein. nu müsste sie halt nur argumentieren auf dieser schiene, dass sie platz fürs kind braucht etc. es wird sich doch ne wohnung finden mit 3 zimmern die den richtlinien entspricht und dann los.

den rest wird kv für sich selbst einfordern oder halt auch nicht, gegen verwehren wird sie sich nicht können auf dauer.

aber sie will ja garnix
 

Maria1Maria

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
27 Dez 2013
Beiträge
665
Bewertungen
62
Hallo Maria1Maria,

wenn ich lese, was einige Teilnehmer hier von sich geben würde ich mich an Deiner Stelle vom gesunden Menschen Verstand leiten lassen.

Wenn es Probleme mit dem Kindsvater gibt, dann verkrümel Dich. Rein rechtlich hättest Du eh nur Anspruch zuhause bleiben zu können, bis das Kind 3 Jahre alt ist. Dann stehst Du dem Arbeitsmarkt für 1/2 Tage zur Verfügung, egal ob es Dir gefällt oder nicht.

Bis die Sache ins laufen kommt, vergeht noch eine geraume Zeit. Nutze diese "Freizeit" aus und suche intensiv nach einer Arbeitsstelle sehr weit weg vom Kindsvater. Bis der in die Hufe kommt solltest Du Nägel mit Köpfen gemacht haben zumal Du das alleinige Sorgerecht hast. An der Grenze zur Schweiz wird sehr gut verdient und Du findest ausreichend Wohnraum.

Ich kann Dir sagen, dass man dort sehr gut leben kann.

LG:smile::smile::smile:

Danke dir :)

Gott sei Dank das alleinige Sorgerecht habe ich… von Anfang an.

LG
 
Oben Unten