Alleinerziehende Mutter in Not!

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Gela77

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Juli 2007
Beiträge
5
Bewertungen
0
Hallöchen ihr lieben,ich hoffe mir kann jemand weiter helfen,der sich bei ALG 1 auskennt:icon_exclaim:
Ich habe mich beim Arbeitsamt für den 10.8.07 Arbeitslos gemeldet,da mein Chef mich zu diesem Termin gekündigt hat.(3 Jahre Elternzeit rum).Nun mußte ich ja auf dem Arbeitsamt,lauter nette Unterlagen ausfüllen,zb wieviel Stunden ich arbeiten kann. Da ich LEIDER zu erlich war,habe ich 20 Stunden angegeben,halt in der Zeit,wenn meine Tochter im Kindergarten ist.Vor meiner Tochter habe ich 39 Stunden gearbeitet,was mir jetzt ja leider nicht möglich mehr ist.Die NETTEN Beamten,habe mir mein Arbeitslosengeld auch nur für 20 Stunden berechnet:icon_kratz:.Super nett,weil mit dem Geld kann ich gerade mal die Miete bezahlen,mehr nicht!

Was kann ich jetzt dagegen tun und wo kann ich noch was beantragen.Wie zum Beispiel Kindergartenzuschüsse usw.

Und ist es richtig,das ich das Geld erst zum 1.9 bekomme,weil ich doch Arbeitslos schon im August bin??

Kenne mich wirklich nicht damit aus,ich war nämlich noch nie Arbeitslos!:icon_wink:

Wäre lieb,wenn mir jemand weiter helfen könnte.

Liebe Grüße Gela

 

theota

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 März 2007
Beiträge
1.020
Bewertungen
164
auf jeden Fall sollte dir der KinderZUSCHLAG zustehen (ist ALG I lern vorbehalten; soll den "Fall" vom Vollerwerb auf Arbeitslosen"einkommen", bzw. später dann ALG II, "dämpfen" und diese Zeit überbrücken helfen)

folgender link hilft dir vielleicht weiter:

https://www.eltern.de/beruf_geld/recht_geld/kinderzuschlag.html

die Maximalgrenze von 140 €/mtl. solltest du nicht fest einkalkulieren; bei meinem Sohn und mir waren es € 80, die wir bekamen

das wird individuell berechnet und die sind, nach meinen Erfahrungen, ziemlich biestig am Tel.; denk an dein Kind und gib nicht vorschnell auf; die Zusendung des Antrags auf Kinderzuschlag steht dir zu!

wichtige Kriterien sind hier aber auch z.B. Unterhaltszahlungen des leiblichen Vaters - wart ihr verheiratet? zahlt er regelmäßig? oder beziehst du (noch) Leistungen nach dem UVG? (Unterhaltsvorschussgesetz)

ich z.B. (war nie verheiratet; UVG war ausgelaufen, gibt's ja für max. 72 Mon., soweit ich weiss) sollte erst gegen den Vater klagen, das wäre vorrangig für meinen Anspruch auf Kinderzuschlag

ich hab mich aber nicht unterkriegen lassen, sondern bin deren Aufforderung, schriftlich zu bekunden, daß vom Vater "nix zu holen ist", da der selber arbeitslos ist, nachgekommen und nach einigen nervigen Telefonaten lief's dann - bleib dran, setz dich durch! :icon_daumen:

für den Juli würd ich mich nach ÜBERBRÜCKUNGSGELD erkundigen; Ansprechpartner hier dürfte auch die ARGE sein :icon_kinn:

Sozialamt gibt's auch noch, ist aber den Personen vorbehalten, die nicht erwerbsFÄHIG sind (???) - die sind hier sehr kooperativ, wenn für Juli gar nix klappt, würd ich die ruhig mal "aufsuchen"... ;-)

nach Wohngeld würd ich mich in jedem Fall auch erkundigen; wenn für Juli wirklich nichts "fließt", sollte da was zu machen sein; wenn ich mich recht erinnere, bekam ich zum ALG I den Kinderzuschlag und anteilig Wohngeld dazu

einen Versuch ist es allemal wert!

Wie gesagt, hängt natürlich auch von deiner persönlichen Situation ab, aber versuchen würde ich alles :)
 

Gela77

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Juli 2007
Beiträge
5
Bewertungen
0
Ich danke dir für deine schnelle Antwort:icon_daumen::biggrin:

Also von dem Vater von meiner Tochter bekomme ich überhaupt keine Leistungen,nur von diesem UVG.Bei dem Vater ist auch nichts zu erwarten.

Also wenn man sich mit diesem Mist nicht auskennt,dann können einem ja nur die Tränen kommen.:icon_sad:

Aber ich kann auch noch hartz4 zu meinem Arbeitslosen geld beantragen?

Sorry aber habe wirklich NULL Ahnung davon.

Gruß gela
 

theota

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 März 2007
Beiträge
1.020
Bewertungen
164
Ich danke dir für deine schnelle Antwort:icon_daumen::biggrin:

Also von dem Vater von meiner Tochter bekomme ich überhaupt keine Leistungen,nur von diesem UVG.Bei dem Vater ist auch nichts zu erwarten.

Also wenn man sich mit diesem Mist nicht auskennt,dann können einem ja nur die Tränen kommen.:icon_sad:

Aber ich kann auch noch hartz4 zu meinem Arbeitslosen geld beantragen?

Sorry aber habe wirklich NULL Ahnung davon.

Gruß gela

Hartz IV (=ALG II :) ) bekommst du auf Antrag nach Ablauf des ALG I, vorher steht es dir nicht zu. ALG II ist quasi der Nachfolger von Sozialhilfe. Das heißt, wer länger arbeitslos ist, ist nach Ablauf des Gewährungszeitraums von ALG I auf ALG II angewiesen.

Wie lange bekommst du ALG I ? (Das hängt davon ab, was in deinem ALG I-Bescheid steht - wie lange ist es dir gewährt worden?)

Ich bin evtl. nicht auf dem Laufenden; bei mir war es die Hälfte der Zeit, die ich berufstätig war (habe 16 Monate gearbeitet = 8 Monate ALG I)

Solltest du zu dem besagten Zeitpunkt (Auslaufen des ALG I) immer noch Arbeit suchen: Antrag auf ALG II stellen, einen Monat, bevor ALG I ausläuft!

Auch da nicht abwimmeln lassen, mind. 4 Wochen solltest du für die Bearbeitungszeit deines Antrags auf ALG II von Seiten der ARGE einkalkulieren!

Ich wünsche dir viel Erfolg bei allen deinen "Versuchen" :)
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.403
Bewertungen
4.585
Hartz IV (=ALG II :) ) bekommst du auf Antrag nach Ablauf des ALG I, vorher steht es dir nicht zu.
Soweit mir bekannt ist, kann man AlgII aufstockend zu AlgI beantragen.


LG, biddy



nachträgl. Ergänzung
Trotz der Bezeichnung als Arbeitslosen-Geld II kommt diese staatliche Fürsorgeleistung auch ergänzend zu einem nicht bedarfsdeckenden Erwerbseinkommen oder Arbeitslosengeld (I) in Betracht.
https://de.wikipedia.org/wiki/Arbeitslosengeld_II
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.132
Bewertungen
28.583
Hartz IV (=ALG II :) ) bekommst du auf Antrag nach Ablauf des ALG I, vorher steht es dir nicht zu.

Wenn das ALG I zu niedrig ist, käme auch noch aufstockendes ALG II in frage. Wenn man aber so über die Runden kommt, wäre Wohngeld die besere Variante, weil man dann nich den Repressalien der ARGE unterliegt.
 

theota

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 März 2007
Beiträge
1.020
Bewertungen
164
:icon_kratz:

stimmt!

hatte ich ganz vergessen...:icon_redface:

also entweder gab's das bei mir damals noch nicht, oder ich wußte es nicht besser und hab's deswegen erst gar nicht beantragt...

also Gela: alles versuchen, wie gesagt und: gutes Gelingen! :icon_daumen:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten