Alleinerziehende mit vier Kindern soll umziehen

Leser in diesem Thema...

Chameleon

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Sep 2013
Beiträge
111
Bewertungen
5
Hallo,

eine Bekannte mit vier Kindern wohnt derzeit in Bonn. Sie macht vom Jobcenter unterstützt ein Pflichtpraktikum für eine Ausbildung zur Erzieherin.

Sie hat vier Kinder, ist alleinerziehend udn hat kein geregeltes Einkommen. Kinder sind 7, 6, 4 und 3.

Die angemessene Burttokaltmiete wäre 1041€, sie zahlt derzeit 1190€. Das Jobcenter hat sie nun aufgefordert umzuziehen und ihre Bemühungen nach Wohnungssuche nachzzuweisen

Sie wird es unmöglich schaffen alleine den Umzug zu bewältigen. Alle Kinder sind derzeit im Kindergarten und in der Schule/OGS untergebracht.

Als alleinerziehende mit vier Kindern wird es dazu noch sehr schwer, eine Wohnugn zu finden.

Weiß´jemand, wie man da gegen vorgehen kann?
 

ZynHH (R.i.P.)

StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
19.412
Bewertungen
25.302
Der Betreiber des Forums bietet folgendes für Bonn:
Das Erwerbslosen Forum Deutschland bietet bis auf weiteres jeden Montag von 11:00 - 13:30 Uhr eine offene Rechtsberatung im Sozialrecht vorwiegend rund um die Grundsicherung für Arbeitssuchende und Sozialhilfe an.


Offene Rechtsberatung in Bonn durch das Erwerbslosen Forum Deutschland

Ort:
Buschdorfer Str. 19-21
53117 Bonn-Buschdorf
nur Montags von 11:00 bis 13:30 Uhr
in den Räumen des Lucky Luke e.V. Jugendtreffs

Ich würde empfehlen diese wahrzunehmen, da es hier vordergründig ums Kindeswohl geht.

Es melden sich sicherlich noch andere.

Good luck.
 
Zuletzt bearbeitet:

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
26.462
Bewertungen
18.067
Hallo @Chameleon

Das Jobcenter hat sie nun aufgefordert umzuziehen und ihre Bemühungen nach Wohnungssuche nachzzuweisen

Von wann ist die Kostensenkungsaufforderung?

Alle Kinder sind derzeit im Kindergarten und in der Schule/OGS untergebracht.

Auch die besonderen Belange von Kindern und Eltern können die Unzumutbarkeit von Kostensenkungsmaßnahmen begründen.

Sozialgericht Chemnitz, Urteil vom 04.04.2014 - S 22 AS 127/13

Kommt eine Kostensenkung aus objektiven und/oder subjektiven Gründen nicht in Frage, werden grundsätzlich die tatsächlichen Aufwendungen erstattet - Kein Pflichtumzug für Hartz IV -Empfänger bei Schulwechsel

Leitsatz ( Autor)

Ein Schulwechsel rechtfertigt für die Bedarfsgemeinschaft mit schulpflichtigen Kind die weitere Übernahme der unangemessenen KdU durch den Grundsicherungsträger nach § 22 Abs. 1 S. 3 SGB II über den 6 Monatszeitraum hinaus, wenn der Umzug für die Alleinerziehende mit Kind subjektiv unzumutbar ist und eine besondere Härte darstellt ( BSG , Urteil vom 19.02.2009 – B 4 AS 30/08 R ).
Sozialgericht Chemnitz, Urteil vom 04.04.2014 - S 22 AS 127/13

Kommt eine Kostensenkung aus objektiven und/oder subjektiven Gründen nicht in Frage, werden grundsätzlich die tatsächlichen Aufwendungen erstattet - Kein Pflichtumzug für Hartz IV -Empfänger bei Schulwechsel

Text hervorgehoben.

Quelle:Tacheles Forum: nicht so schnell- BSG, Urt. B 4 AS 30/08 R,B 14 AS 13/12 R

und bitte schau auch mal in diesen Faden aus dem Forum:

Gegenwehr Kostensenkungsaufforderung

Der Hinweis von @ZynHH ist natürlich auch super, am besten vorher anrufen.

Und noch eine Frage, hat deine Bekannt ggf. Familie in ihrem Umfeld die eventuell einspringen können um die Kinder zu betreuen, hier die Frage darum gestellt, auf Hinblick zur Festigung im sozialen Umfeld auch ein wichtiger Punkt, weil ja deine Bekannte Alleinerziehende ist.

Und auch ein Blick in die örtliche Richtlinie der Stadt kann ggf. weiterhelfen.
 
Oben Unten