Alleinerziehend plus Minijob seit kurzem, ich habe Angst dass das jc Druck macht (2 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 2)

Maria1Maria

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Dezember 2013
Beiträge
662
Bewertungen
62
Guten Morgen liebes Elo Forum,

Ich habe meine lohnabrechnung für den November Monat erhalten. Nun darf ich diese dem jc vorlegen....
Ich habe richtig Angst dass es dadurch zu dem typischen Kampf kommt, den man mit der Behörde hat.

Ich habe 2 Kinder.
Das erste Kind geht in die 1. Klasse. Das 2. Steht auf Wartelisten von kiga.


Ich war im September/ Oktober auf der Erzieher Schule um mich doch anzumelden und zu informieren.

Es hieß "Teilzeit Ausbildung für alleinerziehend" .... hörte sich sehr hilfreich an für diesen Fall...
Als ich dort war, sah die Sache plötzlich anders aus und ich fühlte mich wie ohne Boden unter den Füßen...

Es geht bei der Ausbildung für AE um 16 Stunden wöchentlich eine schulische Ausbildung das heißt man hat 2 mal die Woche a 8 Stunden normalen Unterricht in der Schule.... und dazu sollte man 3 mal die Woche von 8 bis 16:30 in einem kiga unter Vertrag kommen ...

Das ist Vollzeit...

Das heißt unter der Woche sehe ich die Kinder kaum ...
Keine Hausaufgaben, nix mit was zusammen Unternehmen und dazu kommt dass die Kinder jedes 2. WE beim Vater sind...

Die Dame an der Ausbildungsschule sagte mir ich soll lieber warten bis das 2. Kind auch in die Schule kommt...

Ich fühle mich ängstlich ... gefangen... in Dilemma...
Ich kann es mir überhaupt nicht vorstellen meine Kinder nicht zu sehen ... bzw SO zu sehen dass es kaum eine Familie ist sondern weiß ich nicht.... das ist der Wahnsinn...


Ich möchte also gleich die lohnabrechnung dem jc vorlegen. Habe aber Angst dass da gleich die Einladung kommt a la ich soll jetzt Vollzeit arbeiten gehen oder Teilzeit...


Ich weiß gar nicht was für einen Rat ich mit dieser Post hier erwarte ...

Logisch ist, ich schicke die lohnabrechnung, das jc weiß dann das ich einen Minijob habe... schicken mir dann eine Einladung... und dann werde ich gefragt was mit der Ausbildung sei die ich beginnen wollte usw.... und dann erkläre ich es ihnen...


Liebe Grüße
[>Posted via Mobile Device<]
 

Nena

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Oktober 2015
Beiträge
2.173
Bewertungen
2.584
Wie alt ist das kleine? (Bis 3 kannst Du Dich - völlig formlos - JC-befreien lassen.)
 

Maria1Maria

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Dezember 2013
Beiträge
662
Bewertungen
62
Der kleine ist im Oktober 3 geworden.
Kurz davor war auch das Gespräch beim jc , wo ich mitteilte dass ich eine Ausbildung zur Erzieherin beginnen möchte. Danach war ich beim Gespräch bzw Info in der Erzieher Schule wo ich dann erfuhr dass die Teilzeit Ausbildung eigentlich eine Vollzeit ist. Und sich somit die Möglichkeit für mich weg fiel da mitzumachen.
[>Posted via Mobile Device<]
 

Salzwasser

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Mai 2018
Beiträge
97
Bewertungen
88
.. wo ich dann erfuhr dass die Teilzeit Ausbildung eigentlich eine Vollzeit ist. Und sich somit die Möglichkeit für mich weg fiel da mitzumachen.
[>Posted via Mobile Device<]
Sprich mit dem Jugendamt und dem Ausbildungsbetrieb, was es für Betreuungsmöglichkeiten gibt.
Die Ausbildung ist extrem wichtig um dir und deinen Kindern eine Zukunft aufzubauen.
Nicht direkt aufgeben.
 

Maria1Maria

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Dezember 2013
Beiträge
662
Bewertungen
62
Danke sehr Salzwasser, mir ist wichtiger die Mutter Kind Beziehung ... die wichtigsten Jahren für sie da zu sein.
[>Posted via Mobile Device<]

Die Aufnahmefrisst war bis zum 15. Oktober. Im Februar beginnt die Ausbildung ... und die sagten bis dahin sollte die eingewöhng usw erledigt sein....
[>Posted via Mobile Device<]
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.779
Bewertungen
3.034
Wie du in deinem gepostetem Link selbst lesen kannst, ist es zumutbar, dass Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren in eine KiTa gehen, damit Elo einer Erwerbstätigkeit nachgehen können.
 

Mona Lisa

Elo-User*in
Mitglied seit
15 Januar 2008
Beiträge
454
Bewertungen
300
Ich denke, TE bezieht sich auf folgenden Absatz:

"Bei Alleinerziehenden ist nach Auffassung des OVG Schleswig Erwerbstätigkeit beispielsweise erst zumutbar, wenn das Kind schulpflichtig ist."

Leider ist hier kein AZ erwähnt.

LG

Mona Lisa
 
Oben Unten