Alleinerziehend - Kind Pflegegrad 4 - Kosten der Betreuung während meiner Arbeitszeit

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Angenehm

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Februar 2019
Beiträge
1
Bewertungen
0


Guten Abend an alle,

durch die neue 16i Förderung habe ich nun die Chance einen Job zu bekommen. Soweit so gut.

Ich bin alleinerziehend mit 2 Kindern (15 & 7). Das Problem ist der 7jährige. Er ist frühkindlicher Autist mit Pflegegrad 4 und geht auf eine Förderschule.

Sollte ich den Job bekommen, habe ich das Problem, dass ich ja nicht soviele Urlaubstage habe wie es Ferientage gibt. Dazu kommen seine vielen Krankheitstage (im 1. Halbjahr waren es 36 Fehltage). Da komme ich mit den 20 Tagen die mir zustehen auch auf keinen Fall aus.

Meine SB sagt ich muss seine Betreuung regeln und kann dann 25 Std in der Woche arbeiten. Betreuung muss ich, sofern ich einen Job habe, selbst finanzieren. Dafür ist die VerhinderungsPflege schließlich da.

Kennt jemand die Rechtslage dazu? Muss ich dafür die Verhinderungspflege nutzen? Für diese ganzen Stunden und Tage wird die Verhinderungspflege nicht mal annähernd reichen. In meinem Umfeld gibt es zudem auch niemanden, der ihn tagtäglich für 6 Stunden betreuen könnte. Ich bräuchte also eine professionelle Betreuung. Ich habe absolut keine Ahnung wie ich das finanziell stemmen soll.

Die Verhinderungspflege nutze ich zur Zeit wenn ich Termine habe oder der kleine Krank ist und ich einkaufen muss, oder wenn was beim Großen ist.

Ferienbetreuung fällt leider für uns aus, dadurch dass er nicht sprechen kann und auch Windeln trägt usw. nehmen sie ihn nirgends an.

Viele Grüße und vielen Dank
 

SusaHa

Elo-User*in
Mitglied seit
2 Februar 2019
Beiträge
206
Bewertungen
470
Hallo, das ist in der Tat eine schwierige Situation. Ich bin selbst betroffen mit einer autistischen Tochter und Pflegegrad (allerdings die 3). Du erhältst monatlich zur Betreuung 728 Euro Anrechnungsfrei von deiner Pflegekasse. Dieses Geld wird beim ALG II auch nicht angerechnet.

Solltest du einen Pflegedienst engagieren kann dieser monatlich 1612 € abrechnen. Ich weiß nicht in welchem Landkreis du lebst aber die Beförderung zur Schule sollte über eine Ausnahmeregelung kostenlos über einen Fahrdienst abgerechnet werden.

Die Frage ist nun, möchtest du arbeiten?


Die Stichpunkte zur Verhinderungspflege:
  • Verhinderungspflege bedarf nicht unbedingt eines Antrags vor der Inanspruchnahme von Leistungen, wenn Pflegebedürftige bereits Pflegegrad 2, 3, 4 oder 5 haben.
  • Es ist möglich, Verhinderungspflege rückwirkend geltend zu machen.
  • Jährliche Kostenübernahme für Verhinderungspflege bis zu 1.612 Euro.
  • Jährlicher Anspruch auf bis zu sechs Wochen Verhinderungspflege.
  • Keine Kürzung des Pflegegelds bei Verhinderungspflege.
Quelle: Verhinderungspflege: Auszeiten für pflegende Angehörige

Nutzt ihr schon die Betreuungsleistungen?
Auch hier wieder Stichpunkte
Betreuungs- und Entlastungsleistungen bei Pflegegrad 4

Hilfs- und Pflegebedürftigen mit Pflegegrad 4 steht seit 2017 der vereinheitlichte neue „Entlastungsbeitrag“ von monatlich 125 Euro für Betreuungs- und Entlastungsleistungen zu (bisher in der Regel 104 Euro, in Sonderfällen 208 Euro). Mit diesem Geld können Versicherte mit Pflegegrad 4 z. B.

an einer Betreuungsgruppe für leicht Hilfsbedürftige teilnehmen, die für geistige und körperliche Aktivierung sorgt,
einen Alltagsbegleiter z. B. für Spaziergänge und Einkaufshilfen z.B. für den gemeinsamen Einkauf oder die Einkaufslieferung bezahlen,
Haushaltshilfen honorieren, die ihnen z. B. beim Putzen der Wohnung oder bei beschwerlichen Hausarbeiten wie der Gardinenwäsche helfen.
Quelle: Pflegegrad 4 - Voraussetzungen, Bedingungen und Leistungen

Wir rechnen damit z.B. über einen Pflegedienst eine Haushaltshilfe 1x die Woche ab.

Kommen wir zur Kurzzeitpflege

Hier könnt ihr auch wieder einiges abrechnen, ich zitiere ebenfalls von Pflege.de
Kurzzeitpflege bei Pflegegrad 4

Benötigt ein Pflege- und Hilfsbedürftiger mit Pflegegrad 4 Kurzzeitpflege (etwa nach einem Krankenhausaufenthalt), so stehen ihm dazu für 28 Tage im Jahr maximal 1.612 Euro Zuschuss zu.

Bei der Kurzzeitpflege mit Pflegegrad 4 gilt es Folgendes zu beachten:
Services
Kostenfrei Plätze finden

Wer im laufenden Jahr keine Verhinderungspflege (s. u.) nutzt, kann sogar bis zu 3.224 Euro Zuschuss für bis zu acht Wochen Kurzzeitpflege im Jahr von seiner Pflegekasse beanspruchen.
Pflegebedürftigen mit Pflegegrad 4 gewähren die Pflegekassen während der jährlich bis zu achtwöchigen Kurzzeitpflege zusätzlich auch die Hälfte ihres Pflegegeldes von monatlich 728 Euro, also 364 Euro im Monat.

Das eine "normale" Ferienbetreuung nicht in Frage kommt ist ja klar aber über die Verhinderungs- und Kurzzeitpflege kann man durchaus auch spezielle Feriencamps z.B. für Autisten finanzieren. Ich habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht.
Die Frage ist einfach möchtest du arbeiten?
Zwingen kann dich niemand, das müsst ihr allein für euch entscheiden.

Das mag nun anmaßend klingen in anbetracht der Pflege aber rein monetär geht es euch nicht übel mit Hartz 4 und den monatlichen 728 Euro von der Pflegekasse.
Über Verhinderungspflege bzw. wenn ihr keine Kurzzeitpflege nutzt und dieses Geld zusätzlich in die Stundenweise Verhinderungspflege steckt hast du zusätzlich die finanziellen Mittel um dir (das muss ja kein Pflegedienst sein die Rechnungen können auch Freunde z.B. stellen) ab und zu ein paar Stunden Auszeit zu gönnen.

Was du nun machst kann dir keiner abnehmen, es ist eure ganz individuelle Situation, das Amt kann dich nicht dazu zwingen zu arbeiten.

Ich selbst arbeite Vollzeit habe aber auch familiäre Unterstützung, ich bin Alleinerziehend mit drei Kindern seit einigen Jahren, dem Vater(aller drei Kinder) wurde es mit der Behinderung zu viel. Meine Eltern wohnen im gleichen Ort, meine Mama ist bereits Rentnerin, mein Bruder + Schwägerin wohnen nur eine Straße entfernt, sie hat Kunstpädagogik studiert und ist natürlich eine super Betreuung, ich kann 2-3 Tage die Woche von zu Hause arbeiten. Ich habe also leicht reden und mir ist durchaus bewusst trotz der Behinderung meiner Tochter, dem Leben als Alleinerziehende und Vollzeitjob ist das eine ziemliche Luxussituation.

Entscheide ganz in Ruhe was du dir und euch zutraust.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten