• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

alle jubeljahre wieder, neue EGV per VA

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

warpcorebreach

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
4 Feb 2009
Beiträge
1.905
Gefällt mir
459
#1
was soll ich erzählen? hab nicht unterschrieben und da is nu der VA.
habe noch ne laufende (nichtssagende) gültige EGV die bis 20.2. läuft.
das thema lkw über 7,5t erübrigt sich im september automatisch wegen 5 jähriger untersuchungspflicht.
hab 0 fahrerfahrung mit lkw.

will aus prinzip schon alles tun um den müll abzuwenden und hoffe auf zahlreiche vorschläge

egv zum download:

http://filecenter.c14s.com/index.php?downloade_datei=8d398e5fc67a8500199709068fd062aa
 

physicus

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Mrz 2008
Beiträge
6.742
Gefällt mir
1.085
#2
habe noch ne laufende (nichtssagende) gültige EGV die bis 20.2. läuft.
widerspruch schreiben gegen den VA, grund es liegt noch eine gültige EGV vor und eine ersetzende oder zusätzliche sieht der gesetzgeber nicht vor.

mfg physicus
 
E

ExitUser

Gast
#3
Du kannst ja einen Widerspruch einreichen, mit der Begründung, dass bis zum 20.2. noch eine gültige EGV vorliegt und diese nicht gekündigt wurde. Es wird dir aber wenig helfen, denn wir haben bald den 20.

Ich sehe diesen VA eigentlich gar nicht so schlimm, denn:

1. Man zahlt dir die Bewerbungskosten, wenn du einen Antrag stellst, bis zu 260 Euros pro Jahr.

2. Man erstattet dir Fahrtkosten für Vorstellungstermine, wenn du vor jeder Fahrt einen Antrag stellst.

3. Man zahlt an einen Arbeitgeber, der dich einstellt, eine Unterstützung.

4. Man stellt dir einen Vermittlungsgutschein für einen privaten Arbeitsvermittler aus. Den kannst du dir selbst auswählen und der hilft dir bei der Stellensuche. Den müsstest du bis zum 25. aufsuchen und das schriftlich nachweisen.

5. Du suchst dir eine Stelle oder ein Praktikum, wo du LKW fahren kannst, damit du den Führerschein nicht verlierst. Auch bei ZAFs und auch im Umland.

6. Man legt dir keine bestimmte Bewerbungspflicht auf, aber du musst dich trotzdem bemühen und spätestens am 3. eines Monats dies nachweisen.

Auch wenn dir das nicht passt, meine ich mal, dass dieser VA nur eine minimale Forderung enthält. Mit welchem Argument willst du denn widersprechen? Bzw. was passt dir denn nicht?
 

warpcorebreach

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
4 Feb 2009
Beiträge
1.905
Gefällt mir
459
#4
ganz einfach. ich will mir nicht vorschreiben lassen was ich zu tun habe.
praktikum mache ich schonmal garnicht.
und nur um das klarzustellen. der führerschein verfällt im september definitiv. sämtliche kosten für eine verlängerung müsste ich in selber tragen. mögliche szenarien einer kostenübernahme sind fiktiv und unrealistisch.
als ich damit angefangen habe war meine vorstellung eine völlig andere, heute sind berufskraftfahrer nur noch arme schweine für mich.
ich hab vor 4 jahren oder so schon ein praktikum gemacht. der job ist absolut nichts für mich, da ändert auch eine top bezahlung nichts daran. es ist einfach so.
wenn ich ehrlich bin möchte ich in ruhe meiner nebentätigkeit nachgehen. das intressiert meine sb allerdings nicht. naja und mich intressiert halt nicht was sie will.
 

xpeter

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Jan 2006
Beiträge
110
Gefällt mir
0
#5
dein Führerschein verfällt nicht, der läuft nur ab. Mann kann den jederzeit neu Aktivieren. Ist nicht mehr wie früher wenn Abgelaufen dann ist ER weg. Aber nur mit dem Fs fährste heute keinen LKW mehr.
 

warpcorebreach

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
4 Feb 2009
Beiträge
1.905
Gefällt mir
459
#6
meines wissens kann man ihn nur innerhalb eines jahres nach ablauf erneuern sonst ist er für immer verloren. naja und über die ganze geldschneiderei mit den untersuchungen und schulungen brauchen wir garnicht reden.
 

warpcorebreach

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
4 Feb 2009
Beiträge
1.905
Gefällt mir
459
#7
habe am widerspruch gefeilt:


Widerspruch gegen den Verwaltungsakt vom 29.01.2010


Begründung:


  • Zum Beginn der von der Arge Potsdam festgelegten Gültigkeitszeitraumes und am Tag des Zuhangs des Verwaltungsaktes lag bereits eine gültige unterschriebene Eingliederungsvereinbarung vor. Vielmehr liegt der Zeitraumbeginn mit 26.11.2009
    2 Monate in der Vergangenheit.
  • Es werden Bewerbungen verlangt ohne verbindliche Zusage der Übernahme der Bewerbungskosten und deren Höhe.
  • Das SGB 2, auf dem sich die Rechtsfolgebelehrung stützt, kennt den Begriff Praktikum/Praktika nicht. Der Zwang zum unentgeltlichen Praktikum ist rechtswidrig.
  • Gesetzlich verankerte Pflichten können nicht Inhalt einer/eines Eingliederungsvereinbarung/Verwaltungsaktes sein. Die Regelung der Ortsanwesenheit in Eingliederungsvereinbarungen/Verwaltungsakten ist rechtswidrig.
zu punkt 1 und 2 suche ich noch nen zusatz wie zu punkt 3 und 4 mit der rechtswidrigkeit. hirnrissig und sinnfrei sind irgendwie nicht die passenden wörter für ein offzielles schreiben :icon_party:
 

warpcorebreach

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
4 Feb 2009
Beiträge
1.905
Gefällt mir
459
#8
so statusbericht:
aufgrund von der verstrickung beider beiträge schreibe ich das ganze auch in meine beiden aktuellen themen gleichzeitig.

gegen meinen va vom 29.1. hatte ich widerspruch eingelegt und die bestätigung erhalten. die tbz/urania maßnahme habe ich aufgrund nichterhaltener zuweisung nicht angetreten.
stand war also bis ebend:
-va im widerspruchsverfahren
-maßnahme läuft ohne mich und ohne folgen für mich

vor 2 wochen ca. habe ich mir für die jobbörse ein neues passwort schicken lassen da das alte nachdem ich monatelang nicht reingeschaut hatte offensichtlich nicht mehr ging.
vor wenigen minuten hatte ich die idee mich mit dem neuen passwort einzuloggen und umzusehen.
unter dokumente wollte ich meinen lebenslauf aktualisieren. hier befinden sich scheinbar auch meine egv´s und die va´s.

das letzte scheiben was mich tatsächlich erreichte war die bestätigung des widerspruchs der va und davor die va selber.
aber online finde ich eine neue va vom 2.3. , die inhaltlich augenscheinlich wie die erste ist und um die maßnahme die zu diesem zeitpunkt bereits läuft erweitert wurde.
das ich diese hier fand ist jetz natürlich reiner zufall und bei mir gehen grade alle alarmglocken an.

erster gedanke:
-2. va ungültig da 1. im widerspruchsverfahren ?
-2.va niemals erhalten. online nur zufall und nicht unterschrieben ?
-obwohl abzusehen war das ich eine neue egv erneut nicht unterschreibe hatt doch eigentlich vor der 2. va ein egv versuch zu erfolgen?

gruss
 

Anhänge

Madman

Elo-User/in
Mitglied seit
22 Jan 2009
Beiträge
325
Gefällt mir
13
#9
HINWEIS
Auf der letzten Seite des VA kann man noch den namen der SB lesen. Dort wo sie unterschreiben muss
 

Mainzelmann

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Feb 2010
Beiträge
74
Gefällt mir
46
#10
ganz einfach. ich will mir nicht vorschreiben lassen was ich zu tun habe.
praktikum mache ich schonmal garnicht.
und nur um das klarzustellen. der führerschein verfällt im september definitiv. sämtliche kosten für eine verlängerung müsste ich in selber tragen. mögliche szenarien einer kostenübernahme sind fiktiv und unrealistisch.
als ich damit angefangen habe war meine vorstellung eine völlig andere, heute sind berufskraftfahrer nur noch arme schweine für mich.
ich hab vor 4 jahren oder so schon ein praktikum gemacht. der job ist absolut nichts für mich, da ändert auch eine top bezahlung nichts daran. es ist einfach so.
wenn ich ehrlich bin möchte ich in ruhe meiner nebentätigkeit nachgehen. das intressiert meine sb allerdings nicht. naja und mich intressiert halt nicht was sie will.
Erstaunlich,
mich wundert es bei solchen Aussagen nicht mehr warum die Stimmung gegen ALG2-bezieher so schlecht ist.
Ich bin bestimmt kein Freund der Argen und dessen was dort teilweise vor sich geht aber solche Aussagen sind leider Wind in den Mühlen derer die gegen die 'Faulen Hartzer' hetzen.
Mit Maßnahmen habe ich auch nichts am Hut da über 90% absolut unnützer Zeitvertreib u.s.w. ist, habe leider selbst schon die Perspektive 50+ mitgemacht. Sinnvolles ist dabei nicht rausgekommen außer noch mehr Frust.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten