• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Alle Anträge ABGELEHNT !! UND JETZT ????

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

codejunkie

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
24 Aug 2006
Beiträge
10
Bewertungen
0
Hi,

nachdem ich Anträge für Renovierungskosten, Schulmaterial (Vorlage von hier), Haushaltsstromkosten (Vorlage von hier) sowie Umzugskosten gestellt habe, habe ich nun ein Schreiben bekommen wo alles abgelehnt wurde !!!

Trotz der in den Schreiben erwünschte Angabe der Paragraphen auf die die Entscheidung gestützt werde kam nur folgendes:

Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts nach dem Zweiten Buch sozialgesetzbuch (SGB II)
hier: Übernahme der Kosten für Sonderleistungen nach § 23 des SGB II


Sehr geehrter Herr xxxxxxx,

die von Ihnen beantragten Kosten zur Renovierung, Schulmaterial, Haushaltsstrom sowie Umzugskosten, kann von hier nicht übernommen werden.

Es handelt sich bei den o.g. Kosten um Aufwendungen die aus der Regelleistung durch Sie selber getragen werden müssen.
Haushaltsstrom ist zwar in den Nebenkosten enthalten, wird jedoch bei der Berechnung heraus gesondert.

Gegen diesen Bescheid können Sie innerhalb von 4 Wochen nach Erhalt bei der zuständigen Stelle schriftlich Widerspruch einlegen.

Mit freundlichen Grüßen

xxxxxxxxxx


Ich muss dazu sagen das der Umzug von der Behörde genehmigt wurde und auch die Kosten für das Umzugsfahreug übernommen werden !! Der Umzug ist auch erforderlich da wir zwar noch in Eigentum wohnen dieses aber zur Zwangsversteigerung kommt..


wie gesagt ich hatte alle Antragsvorlagen hier aus dem Forum genommen !! Ich hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen ?? Lohnt sich überhaupt ein widerspruch....hatte überhaupt schon jemand erfolg mit den Antragsvorlagen ???????
 

ladydi12

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
22 Jul 2006
Beiträge
2.911
Bewertungen
583
Hallo codejunkie,

ich würde den Widerspruch auf jeden Fall versuchen, allein schon deshalb, um nicht kampflos klein bei zu geben. erfahrener poster werden dir sicher gern dabei helfen.
 

codejunkie

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
24 Aug 2006
Beiträge
10
Bewertungen
0
danke ladydi...dann hoffe ich mal das ich entsprechende hilfen bekomme....deswegen bin ich ja hier.... :cry:
 
E

ExitUser

Gast
ladydi12 schrieb:
Hallo codejunkie,

ich würde den Widerspruch auf jeden Fall versuchen, allein schon deshalb, um nicht kampflos klein bei zu geben. erfahrener poster werden dir sicher gern dabei helfen.
Ich würde auch in Widerspruch gehen, aber das mach nur Sinn, wenn du auch bereit bist das bis zm Ende durchzkämpfen.
Letztlich wirt du Klage einreichen müssen...
wärst du dazu bereit?

Gruß aus Ludwigsburg
 

codejunkie

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
24 Aug 2006
Beiträge
10
Bewertungen
0
naja wenn es aussicht auf erfolg hätte mit sicherheit...aber die frage ist ja hat es aussicht auf erfolg oder nicht ??? und wie sieht es mit der kostenübernahme der Gerichtskosten und Anwaltskosten aus ???
 
E

ExitUser

Gast
Da es sich um eine Sozialgerichtsklage handeln wird, entstehen hier keine Gerichtskosten.

Anwaltliche Beratung ist nützlich, (wenn der Anwalt etwas taugt), aber nicht zwingend. In der Regel helfen Sozialgerichte bei der Formulierung der Klage, wenn man alle Fakten dabei zu Kenntnis bringt. Im Gegensatz zu normalen Gerichtsverhandlungen, in denen man sämtliche relevanten Fakten, Daten, Vergleichsurteile etc. selbst bzw. über den Anwalt dem Gericht nahe bringen muß, sind Sozialgerichte selbst dazu verpflichtet den Dingen auf den Grund zu gehen.

Ist der Sachverhalt allerdings so komplex, daß es einem schon schwer fällt das entsprechend klar in Worte zu fassen, wäre der Anwalt aus diesem Grund eine Notwendigkeit. Empfehlungen zu Anwälten aus der Gegend bekommt man von Betroffenen, aber auch Erwerbsloseninitiativen etc. auf der Basis praktischer Erfahrungen.

Parallel würde ich aber noch einen zusätzlichen Versuch wagen und die Sachverhalte mit umfassenden Begründungen an zwei Stellen weiterleiten mit der Bitte um schnelle Hilfe:

1.) das örtliche Sozialreferat der Stadt z.H. des Sozialreferenten persönlich
2.) das Sozialministerium des Bundeslandes

Beides hat schon gute Resultate erzielt, wenn die Notlage aus dem Anschreiben klar hervorging und aufgezeigt wurde, daß man keine eigenen Möglichkeiten zur Lösung sonst sieht.

Widerspruch unbedingt schnellstmöglich einreichen! Begründungen können nachgereicht werden.

Gruß

Tom_
 
E

ExitUser

Gast
codejunkie schrieb:
naja wenn es aussicht auf erfolg hätte mit sicherheit...aber die frage ist ja hat es aussicht auf erfolg oder nicht ??? und wie sieht es mit der kostenübernahme der Gerichtskosten und Anwaltskosten aus ???
Ob es Aussicht auf Erfolg hat, ist schlecht vorhersehbar... selbst wenn dir das ein Anwalt bestätigt kann ein Richter das gaz anders sehen!

Kosten entstehen keine... um zum Anwalt z gehen kannst du einen Beratungshilfeschen vom Amtsgericht holen: ALG II Bescheid mitnehmen!

Renovierung, da seh ich gute Chancen, Schulmaterial - eher schlechte Chancen, aber es hat ja schon erstaunliche Urteile gegeben..., Haushaltsstrom.. eher schlechte, wenn sie nicht zu den Hausnebenkosten gehören oder besondere Gründe wie Krankheit vorliegen (weiß grad nicht was bei dir ist) , Umzugskosten hast gute Chancen

Wenn du es durchziehen willst, sofort Widerspruch einreichen. Begründung kann man nachreichen, man sollte sich aber nicht zuviel Zeit lassen, wenn man klagen und eine EA beantragen will. Widersprüche können sehr lange liegen, da ist eine EA dann angebracht.

Gruß aus Ludwigsburg
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Bewertungen
1
@ Ludwigsburg(erin) :stern:

.... dies ist ausnahmsweise mal eine öffentliche PN an die Ludwigsburgerin ;)
Kommunikation bitte nur übers Forum - lese keine PN mehr.
.... du hast seit mehreren Tagen eine PN von mir auf "Lager" - brauchst ja nur mal meine zu lesen :hug: :hug:

Sorry an die Anderen - war nicht für Euch ......
 

codejunkie

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
24 Aug 2006
Beiträge
10
Bewertungen
0
ok wenn ich jetzt einspruch einlege ...wie sollte der denn aussehen ?? wie gesagt den umzugslkw bezahlt die arge und die anträge sind alle hier aus dem forum !!

@ludwigsburg

krank bin ich nicht..hehe..auch besser so....
 

alpha

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jun 2006
Beiträge
1.197
Bewertungen
80
codejunkie schrieb:
ok wenn ich jetzt einspruch einlege ...wie sollte der denn aussehen ?? wie gesagt den umzugslkw bezahlt die arge und die anträge sind alle hier aus dem forum !!

@ludwigsburg

krank bin ich nicht..hehe..auch besser so....
Dazu kann ich nur sagen, dass sie bei meinem Kumpel der in kleinere
Wohnung ziehen mußte auch nur den Umzugs LKW bezahlt haben.

Strom kannst DU vergessen, der ist grundsätzlich in Regelleitung enthalten.
Bei den anderen Posten würde ich "besonderen Bedarf" oder so geltend machen. Und nachweisen natürlich.
 

maniac

Neu hier...
Mitglied seit
21 Sep 2006
Beiträge
346
Bewertungen
7
bei strom kommt es drauf an, ob du mit strom heizen bzw. wasser erhitzen musst... da kann man mit etwas glück etwas erreichen... (zumindest hat da mein bruder etwas erreicht)
 

codejunkie

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
24 Aug 2006
Beiträge
10
Bewertungen
0
vielen dank euch erstmal...werde dann wohl auf jedenfall mal widerspruch einlegen...denn zum einen haben wir dann in der neuen wohnung einen durchlauferhitzer welcher natürlich dann auch für das warme wasser zuständig ist !!

und wegen der renovierungskosten sieht ja so aus als müsste da etwas bewilligt werden !!


hat vielleicht jemand nen musterwidespruch für mich wegen der begründung ??? wäre super !!! will ja keinen fehler machen !!! thx im voraus !!
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten