ALGII und Babyerstausstattung /Antragsfragen

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

samuraji

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Februar 2013
Beiträge
938
Bewertungen
1.170
Hallo zusammen,

nun bin ich in der 7. Schwangerschaftswoche und mache mir mal wieder Gedanken rund um das Thema "Babyerstausstattung". Mein erster Gedanke dabei war es, eine "Mutter-Kind-Stiftung" aufzusuchen, um mich dort beraten zu lassen.

Was in der 5 Minuten Beratung herauskam war dieser Vordruck: (Ich tipp den eben schnell ab, geht schneller als einskannen usw.)
Absender

An das JC B.

Antrag auf einmalige Beihilfen

Sehr geehrte Damen und Herren,

hier mit beantrage ich die einmaligen Beihilfen nach § 24 Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 SGB II für die Erstausstattung bei Bekleidung und erstausstattung bei Schwangerschaft und Geburt.

Mit freundlichen Grüßen


Zu diesem Formular wurde mir gesagt, dass ich mit etwa 305,-€ rechnen kann, als Hilfe.

Nun bin ich leicht sprachlos, ist dies in dieser REgion (Sachsen-Anhalt) wirklich so niedrig geregelt, dass man von 305,-€ alles anschaffen muss? Wie soll dies gehen?

Anbei: Ich habe bereits ein fast 5 Jahre altes Kind (geistiger entwicklungsstand 2 1/2), leider haben wir keine Sachen aufgehoben. (dazu fehlt eimal der Platz und zweitens, wollten wir eigentlich damals keine weiteren Kinder mehr, aufgrund, dass wir mit dem ersten dsoviele einschränkungen haben.(Sein Entwicklungsstand /Autismus)

Ebenso wohnen wir in unserem eigenen Haus, dieses besteht aus 2 etagen, ich nenne es mal "oben und unten", oben sind schlafzimmer, küche,bad, kinderzimer und wohnstube, diesen bereich nutzen wir auch selbst.
"Unten" ist eine garage und 2 zimmer sowie ein "angedeutetes" bad, diese zimmer sind allerdings komplett im Rohbau und entsprechend unbewohnbar.

Da mein Mann momentan keine seiner eignung und gesundheitlichen bedürfnisse arbeit finden kann, wurde die renovierung auf "irgendwann" verschoben, da wir den platz sogesehen nicht verwenden mussten.

Da nun das zweite Kind auf dem weg ist die Frage, gibts da ggf auch Hilfen bzw Zuschüssen evtl ein 2. Kinderzimmer bewohnbar zu machen? Evtl auf Darlehensbasis?

Auch wenn wir noch angst haben, aber ein Schwangerschaftsabbruch kommt nicht in frage, rein aus überzeugung. (War die erste Frage der Stiftungsberaterin)

Hier im Forum sind viele Beiträge schon etwas älter, daher die bitte an Euch: Helft mir bitte.
 

EMRK

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 August 2013
Beiträge
2.002
Bewertungen
746
Hat zwar noch etwas Zeit aber der folgende Link wird mittelfristig für dich wichtig.

Hartz IV: Mehrbedarf bei Schwangerschaft

PS. Bezüglich der Renovierung der unteren Etage, könnte man es mit einem Darlehen versuchen aufgrund eines nachweisbaren "Sonderbedarfes". Allerdings wäre das eine "Kann-Leistung", die im Ermessen des SB liegt. Also am besten mal einen Termin beim JC machen und mit denen alles in Ruhe besprechen.
 

samuraji

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Februar 2013
Beiträge
938
Bewertungen
1.170
Zu prüfen ist aber auch, ob nicht Ansprüche gegenüber anderen Stellen oder Personen besteht. Denn zu einer Schwangerschaft gehören nun einmal auch zwei Menschen

aus dem Link.
Irgendwie werde ichd as Gefühl nicht los, dass man davon ausgeht, dass Schwangere ja immer alleinerziehende sind, die ihre Männer dann ums Geld bringen. Es gibt doch auch glückliche Paare, die verheiratet sind und zusammenleben.

Ebenfalls würden mich Regelungen zum Möglichen machbaren interessieren - bin ich verpflichtet alles aus 2.Hand zu kaufen? Dann müsste man mir diese Gelder schon früher gewähren, dass man überhaupt alles zusammenfindet. und ehrlich, bei unterwäsche hört bei mir der spass mit der gebrauchten ware auf!
 

apfelkuchen225

Elo-User*in
Mitglied seit
16 August 2012
Beiträge
98
Bewertungen
24
hi,

du kannst und sollst einen antrag auf babyerstausstattung und schwangerenbekleidung. die beträge sind von region zu region unterschiedlich. bewilligt werden in der regel oder meistens:

kinderwagen bis 150 euro
kinderbettchen mit matratze bis 80 euro
kleidung bis 100 euro
ein schrank ODER eine wickelkomode bis zu 80 euro.
schwangerenbekleidung von bis zu 100 oder 150 euro.

beträge schwanken wie gesagt und das jc verlangt das du soweit wie möglich zweiter oder dritter hand kaufst.

dann gehst du mit dem bescheid zur mutter-kind-stiftung und bekommst von dort noch mal bis zu 300 euro, so der vater des kindes nix hat um finanziell beizutragen, was seine pflicht ist.


anträge kannst du ab der 12. schwangerschaftswoche stellen, auch den auf schwangerenmehrbedarf.
 

MrsNorris

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 Juni 2007
Beiträge
1.129
Bewertungen
31
Gibt es sonst noch möglichkeiten zur förderung bzw unterstützung bei anderen behöreden?

Jap die gibt es, völlig egal, ob mit oder ohne Vater.
Ich habe damals in der Schwangerschaft knapp 1000 Euro zur Verfügung gehabt.

200 Euro Mehrbedarf vom JC wegen Schwangerschaftskleidung
400 Euro vom JC wegen Erstausstattung
400 Euro von der Caritas.
Achtung Antrag wegen Mutter/Kind-Stiftung bis zur 24 SSW stellen!
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten