• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

algII o h n e leistungsbezug!!!

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

elzperle

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Nov 2006
Beiträge
4
Gefällt mir
0
#1
hallo,

folgendes problem:

ich, algII ohne leistungsbezug, da im nov. 05 geheiratet (bedarfsgemeinschaft), bewerbe mich regelmäßig. inzwischen ist mein mann auch arbeitslos geworden und wir liegen nur ein paar euro über dem satz, so dass ich trotzdem kein alg II beziehen kann. dementsprechend haben wir im monat zusammen!! gerade mal knapp 300€ zur verfügung, wovon strom, tel, net, verpflegung usw. bestritten werden müssen.

es ist mir nicht mehr möglich geld für bewerbungen aufzubringen, so habe ich bei der afa um bewerbungskostenbeihilfe (mit antrag, der mir noch vorlag) gebeten und die absagen von 11 bewerbungen mitgeschickt.

heute bekam ich einen ablehnungsbescheid, was mich betroffen, aber auch wütend macht. das verstehe ich nicht unter "fördern". ich koste die agentur keinen cent mehr, versuche alles um in arbeit zu kommen und jegliche hilfe für weitere bewerbungen wird mir versagt.

bin bei der afa gemeldet, aber eben ohne leistungsbezug, d. h. ich muss mich alle drei monate melden.... und frage mich für was.

gibt es vielleicht doch einen §, der unter gewissen umständen bewerbungskosten bewilligt auch ohne leistungsbezug. wenn ich finanziell nicht mehr in der lage bin bewerbungen zu schreiben und wegzuschicken kann ich mir ja gleich einen strick nehmen....
 

MissMarple

Elo-User/in

Mitglied seit
12 Okt 2006
Beiträge
332
Gefällt mir
7
#2
Unter welchem Grund hat man dir die Bewerbungskostenpauschale denn abgelehnt ??

Stehen da §§ bei oder so ?

Viele Grüße
MissM.
 

elzperle

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Nov 2006
Beiträge
4
Gefällt mir
0
#3
algII ohne leistungsbezug

hallo miss marple,

wörtlich, bzw. schriftlich steht hier:

Die Entscheidung beruht auf§§45, 46 und 324 Abs. 1 SGB - Drittes Buch in Verbindung mit§60 SGBI

freundliche grüße
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#4
hallo,

folgendes problem:

ich, algII ohne leistungsbezug, da im nov. 05 geheiratet (bedarfsgemeinschaft), bewerbe mich regelmäßig. inzwischen ist mein mann auch arbeitslos geworden und wir liegen nur ein paar euro über dem satz, so dass ich trotzdem kein alg II beziehen kann. dementsprechend haben wir im monat zusammen!! gerade mal knapp 300€ zur verfügung, wovon strom, tel, net, verpflegung usw. bestritten werden müssen.
In deinem Fall, würde ich jetzt erst einmal Alg II- Leistungen beantragen. 300€ für euch beide sind wohl zu wenig. :kinn: AlgII müsste dir in diesem Fall auch bewilligt werden. Alg I von deinem Mann wird zwar gegen gerechnet, aber etwas solltest du bekommen.? :kinn:
 

MissMarple

Elo-User/in

Mitglied seit
12 Okt 2006
Beiträge
332
Gefällt mir
7
#5
:kinn:

also der 45 46 bezieht sich nur auf den Tatbestand ( Bewerbungskosten ) ich vermute, dass vielleicht der 324 zur Ablehnung geführt hat ?!

§ 324 Antrag vor Leistung
(1) 1Leistungen der Arbeitsförderung werden nur erbracht, wenn sie vor Eintritt des leistungsbegründenden Ereignisses beantragt worden sind. 20Zur Vermeidung unbilliger Härten kann die Agentur für Arbeit eine verspätete Antragstellung zulassen.

(2)[1] 1Berufsausbildungsbeihilfe, Ausbildungsgeld, Arbeitslosengeld, Leistungen zur Förderung der Teilnahme an Transfermaßnahmen und Arbeitslosenhilfe können auch nachträglich beantragt werden. 2Kurzarbeitergeld, Wintergeld und Winterausfallgeld sind nachträglich zu beantragen
Hast du die Bewerbungskosten vielleicht erst ausgelegt und wolltest sie dann RÜCKWIRKEND erstattet haben ??

einen anderen Grund der Ablehnung kann ich sonst nicht logisch erkennen irgendwie

MissM.
 

elzperle

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Nov 2006
Beiträge
4
Gefällt mir
0
#6
ich hatte noch einen antrag in meinem ordner, der am 17.01.06 ausgestellt wurde. da ich ja immer davon ausging, dass mir keine bewerbungskosten mehr zustehen, habe ich ihn natürlich nie eingereicht.

nun kam er mir aber bei durchsicht des ordners in die hände und da wir finanziell wirklich vor dem aus stehen wollte ich es einfach versuchen.

mein mann bezieht zwar alg I, doch muss er bafög-raten zurückzahlen, so dass uns nur noch knapp 300€ übrig bleiben (unsere verbindlichkeiten interessiert die afa nicht), also werden wir auch nichts bekommen, die bafög-rückzahlung ist ja sein "privatvergnügen).
 

MissMarple

Elo-User/in

Mitglied seit
12 Okt 2006
Beiträge
332
Gefällt mir
7
#7
Hi Perle

ne, also der ist wohl zu alt und vor allem hätte er VOR deinen Bewerbungskosten beim Amt vorliegen müssen.

Dir wird nix anderes übrig bleiben als wohl nun einen neuen Antrag im Voraus für alle jetzt noch anfallenden Bewerbungskosten in Zukunft zu stellen.
Dein Mann auch.

So würde ich es angehen.

LG
MissM.
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#8
elzperle sagte :
ich hatte noch einen antrag in meinem ordner, der am 17.01.06 ausgestellt wurde. da ich ja immer davon ausging, dass mir keine bewerbungskosten mehr zustehen, habe ich ihn natürlich nie eingereicht.

nun kam er mir aber bei durchsicht des ordners in die hände und da wir finanziell wirklich vor dem aus stehen wollte ich es einfach versuchen.

mein mann bezieht zwar alg I, doch muss er bafög-raten zurückzahlen, so dass uns nur noch knapp 300€ übrig bleiben (unsere verbindlichkeiten interessiert die afa nicht), also werden wir auch nichts bekommen, die bafög-rückzahlung ist ja sein "privatvergnügen).
.... das ist leider so das die Arge Verbindlichkeiten nicht juckt und nicht gegenrechnet ( außer Unterhalt der tituliert ist ) :(

Allerdings soviel Alg1 kann es doch auch nicht sein das IHR nicht ergänzend Alg2 bekommt.

Er müßte da ja mehr als 1.000 Euro Alg1 bekommen ? ?

Nenne mal die Daten oder benutze diesen Alg2-Rechner> http://www.geldsparen.de/content/rechenmodule_merkur/Soziales/ALG2rechneri.php?zzS=i&Seite=1

? Personen / ? Kinder
Miete und NK + Heizung
? Alg1
evtl. auch per PN

Achsooo, Bewerbungskosten müssen wie schon geschrieben VORHER für 1 Jahr beantragt werden = 5 € a/Bewerbung höchstens 260 € im Jahr !
 

elzperle

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Nov 2006
Beiträge
4
Gefällt mir
0
#9
hallo miss marple,

habe ich denn generell anspruch auf erstattung von bewerbungskosten, auch wenn ich keine leistungen mehr beziehe.

habe nämlich einen antrag gestellt und bekam soeben eine email vom amt:

Sehr geehrte Frau xy,

Sie haben um Zusendung eines Bewerbungskostenantrages gebeten, dieser kann nur während dem Bezug von Arbeitslosengeld gestellt werden. Dies ist gesetzlich vorgeschrieben und wir können leider keine Ausnahme machen.

Mit freundlichen Grüßen
 

silkem

Elo-User/in

Mitglied seit
30 Dez 2005
Beiträge
282
Gefällt mir
4
#10
elzperle sagte :
mein mann bezieht zwar alg I, doch muss er bafög-raten zurückzahlen, so dass uns nur noch knapp 300€ übrig bleiben (unsere verbindlichkeiten interessiert die afa nicht), also werden wir auch nichts bekommen, die bafög-rückzahlung ist ja sein "privatvergnügen).
Hallo Elzperle,

mann kann auf Grund seiner finanziellen Situation eine Stundung der Tilgungsraten beantragen - sollte mit dem ALG1-Bescheid kein Problem sein. Einfach mal anrufen und klären....
Als Grenzen gelten der Selbstbehalt von 856 für alleinstehende, der sich für verheiratete erhöht - die genauen Sätze kenne ich leider nicht...

LG

Silke
 

MissMarple

Elo-User/in

Mitglied seit
12 Okt 2006
Beiträge
332
Gefällt mir
7
#11
Elzperle,
dass Menschen ohne ALG Bezug, die aber dennoch sehrwohl arbeitslos sind, keine Fördermittel erhalten ( diese an LEistungsbezug gebunden sind ) habe ich auch mal total entrüstet mitbekommen, aber 100% weiß ich das nicht.
*würde aber zu den Hartz Gesetzen passen*

Scheinbar wird im Gesetz ein Unterschied gemacht zwischen Arbeitslosen im Bezug und Arbeitslosen ohne Bezug, was die Förderung angeht.
Eigentlich ein Verstoss gegen die Gleichbehandlung. Das ist zumindest MEIN Rechtsempfinden, aber das juckt den Staat ja nicht :(

Ich würde mal versuchen vor Ort irgendwie Kontakt zu einer Arbeitslosenberatungsstelle zu bekommen. Wenn ihr schon kein ALG2 bekommt, so hättet ihr aber vielleicht wenigstens einen WOhngeldanspruch.
Da dein Mann im Leistungsbezug steht von ALG1, müsste er diesen Antrag in eurer Stadt bei der Wohngeldstelle stellten ( meist im Sozialamt integriert ).
Ich weiß, dass Bezieher von ALG2 z.B davon ausgeschlossen sind ( weil hier ja Miet-und Nebenkosten mit einfliessen )
Bei Alg1 könnte es aber vielleicht möglich sein !?
Macht euch da mal schlau.

MissM.
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#12
... alles nicht ganz unwichtig, aber SIE sollten lieber nochmal klären ob hier nicht doch Alg2-Anspruch JETZT besteht :!: :!:

Denn ER müßte eigentlich so 1.100 Euro Alg1 bekommen um nicht noch ergänzend ......

und dann ist auch das Problem mit den Bewerbungskosten "gelöst".

Mit dem Leistungsbezug ja oder nein war übrigens immer schon so - siehe SGB III
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten