• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

ALGI - Hilfe ich kapier nix mehr

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

mkathrin

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Okt 2006
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#1
Hallo Leute,
ich bin seit 2 Monate arbeitslos (alleinstehend) und bekomme einen ALG-Betrag in Höhe von ca. 850 Euro (nach 35 Jahren - Klasse gelle). Nun gut. Dieser Betrag reicht gerade um die Miete, Strom und Telefon abzudecken. Zum Leben bleibt kein Cent übrig und lt. Auskunft des Sozialamtes steht mir kein Geld zu und wenn doch, müsse ich es zurück zahlen.
Ich hänge jetzt schon in der Bank im minus und sehe keinen Ausweg mehr.

Könnt Ihr mir bitte helfen??
Viele Grüße
Mkathrin
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#2
Wenn es keine Berechtigung auf Wohngeld oder andere Zusatzleistungen gibt, sehe ich da leider keine andere Möglichkeit, ausser natürlich Kosten zu senken.


Wie das mit aufstockenden Leistungen aussieht kann bestimmt jemand anderes mehr Aufklärung bieten
 

ladydi12

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
22 Jul 2006
Beiträge
2.911
Gefällt mir
583
#3
Hallo mkathrin,

sind diese 850€ Arbeitslosengeld1 oder Arbeitslosengeld2 monatlich? Bist du verheiratet, alleinstehend, verwitwet, geschieden, in Wohngemeinschaft lebend? Hast du Kinder, einen Untermieter etc.?

Ich frage deshalb, weil das alles Faktoren sind, die beim Arbeitsamt bzw. Sozialamt eine Rolle spielen könnten Schreib mal genaueres dazu, dann kann dir hier auch gezielt und konkret geholfen werden.
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#4
mkathrin sagte :
Hallo Leute,
ich bin seit 2 Monate arbeitslos (alleinstehend) und bekomme einen ALG-Betrag in Höhe von ca. 850 Euro (nach 35 Jahren - Klasse gelle). Nun gut. Dieser Betrag reicht gerade um die Miete, Strom und Telefon abzudecken. Zum Leben bleibt kein Cent übrig und lt. Auskunft des Sozialamtes steht mir kein Geld zu und wenn doch, müsse ich es zurück zahlen.
Ich hänge jetzt schon in der Bank im minus und sehe keinen Ausweg mehr.

Könnt Ihr mir bitte helfen??
Viele Grüße
Mkathrin
... hi Kathrin :stern:

also erstmal auch wenn es nichts ÄNDERT, aber Alg1 wird ja nicht insoweit nach Einzahlungsjahren ( 35 Jahre ) gerechnet sondern nach dem letzten durchschnittlichen Verdienst... Demnach hast Du wohl lange eingezahlt, aber es hilft Dir nichts :(

So, da wir nicht wissen wieviele Kinder Du als Alleinerziehende in deinem Haushalt hast und auch nicht wissen wie hoch die Mietkosten sind, habe ich mal mit meinem Alg2-Rechner durchgerechnet ob Du ergänzend Alg2 beziehen könntest - dies mit 1 Kind und Mietkosten von 400 Euro.

Leider ist mit meinen Beispielzahlen die Aussage richtig das Du knapp kein Anspruch auf ergänzendes Alg2 hättest :( :(
... siehe mal meine Berechnung: http://www.geldsparen.de/content/re...=ja&is=nein&b0=nein&b2=0&kg=1&sek=850&Seite=6

Evtl. kannst Du aber Wohngeld beantragen ! ! ??

Solltest Du mehr Kinder haben oder eine andere Miete, kannst Du ja noch mal die exakteren Zahlen benennen und wir rechnen nochmal ;)

EDIT: die genauen Zahlen wären sehr hilfreich, da es manchmal nur um paar Euros geht ob Anspruch oder nicht ..... :!: :!: :!:
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#5
Ja dann hatte ich leider recht mit meiner Annahme das da eventuell ausser Wohngeld nichts geht, und Kosten senken

LadyDi es ging um ALG 1, war auch so beschrieben ;)
 

Zwergenmama

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
308
Gefällt mir
2
#6
Also, mir wurde da etwas anderes gesagt.

Wenn Du Alg1 erhälst, aber auf Grund Deiner (hohen ??) Miete nichts mehr zum Leben hast, dann kannst du Antrag auf ergänzendes Alg 2 stellen. Damit wird dann vorerst die Miete anteilig übernommen, damit Du etwas zum Leben hast.

ABER- Man wird Dich auffordern, die Mietkosten zu senken, max. 6 Monate Miete ergänzend zahlen. Im schlimmsten Fall müßtest Du umziehen.
 

mkathrin

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Okt 2006
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#7
Hallo Leute,

als Erstes möchte ich mich für die Antworten sehr herzlich bedanken.

Ja, ich bin alleinstehend, keine Kinder, habe keinen Untermieter und keine zusätzlichen Einnahmen.
Ja ichbekomme ALG1 mit monatlicher Auszahlung von 875,10 um exakt zu sein.
Beim Wohngeld dürfte es Probleme geben, da ich ich inoffiziell in einer anderen Stadt wohne, welche nicht zu dem Einzugsgebiet von Wiesbaden zählt. Man hat mir schon mitgeteilt, dass meine Wohnung zu teuer ist. Seeehr witzig, da die Mieten in Wiesbaden auch für kleinere Wohneinheiten teurer sind als das was ich jetzt habe.
Ich zahle zur Zeit inkl. aller Nebenkosten (Miete, Heizung, Wasser etc.)635,00 Euro.
Aber wer kann schon von Beamten Logik verlangen.

Ich stelle immer wieder fest, dass jeder Ausländer mehr bekommt als wir, die wir eingezahlt haben.

Wenn das so weiter geht, werde ich mich wohl aus leider Verzweiflung sebstständig machen müssen. Mal schauen, ob ich irgend welche Fördermittel bekomme, aber wenn ich mir das so ansehe, werde ich da wohl auch ins Messer laufen, weil ich zum Betteln zu blöd bin.

Ich wünsche allen noch einen schönen Tag

Liebe Grüße
Mkathrin
 
E

ExitUser

Gast
#8
mkathrin sagte :
Beim Wohngeld dürfte es Probleme geben, da ich ich inoffiziell in einer anderen Stadt wohne, welche nicht zu dem Einzugsgebiet von Wiesbaden zählt.
Wie ist das zu verstehen?

Hört sich an, als verstößt d gegen ein Meldegesetz - und wen dem so ist: das kann Ordnungsgeld geben, was den Meldeverstoß betrifft...nicht nur die Wohngeldstelle, auch Arbeitsamt oder ARGE kann dir da Schwierigkeiten machen, wenn die irgendwie dahinter kommen.

Wenn dein Geld nicht zum Leben reicht, und danach hört es sich ja an, solltest du die Sache schnellstens in Ordnung bringen.
Und sofort einen Wohngeldantrag stellen... und dir mal durchrechnen lassen, was du da oder bei ALG II bekämst... die ARGE müßte 345 E Regelsatz plus volle Miete übernehmen, abzüglich deines ALG I, bis du die Kosten senken kannst. (Wobei ich Wohngeld dem ALG II vorziehen würde)

Gruß aus Ludwigsburg
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#9
Ich stelle immer wieder fest, dass jeder Ausländer mehr bekommt als wir, die wir eingezahlt haben.
Das stösst mir allerdings schon wieder etwas auf, klingt nach Sprüchen aus einer bestimmten Ecke :(
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#10
mkathrin sagte :
Hallo Leute,

als Erstes möchte ich mich für die Antworten sehr herzlich bedanken.

Ja, ich bin alleinstehend, keine Kinder, habe keinen Untermieter und keine zusätzlichen Einnahmen.
Ja ichbekomme ALG1 mit monatlicher Auszahlung von 875,10 um exakt zu sein.
Beim Wohngeld dürfte es Probleme geben, da ich ich inoffiziell in einer anderen Stadt wohne, welche nicht zu dem Einzugsgebiet von Wiesbaden zählt. Man hat mir schon mitgeteilt, dass meine Wohnung zu teuer ist. Seeehr witzig, da die Mieten in Wiesbaden auch für kleinere Wohneinheiten teurer sind als das was ich jetzt habe.
Ich zahle zur Zeit inkl. aller Nebenkosten (Miete, Heizung, Wasser etc.)635,00 Euro.
Aber wer kann schon von Beamten Logik verlangen.

Ich stelle immer wieder fest, dass jeder Ausländer mehr bekommt als wir, die wir eingezahlt haben.

Liebe Grüße
Mkathrin
.... also bei meiner ersten Berechnung beim obigen Beitrag habe ich irrtümlich angenommen das du mindestens 1 Kind hättest, habe das mit alleinstehend falsch aufgefaßt.

Nach meiner Meinung wirst du mit 870 Euro Alg1 kein Anspruch auf ergänzendes Alg2 haben .....

Auch mit dem Wohngeld bei der Miete wird wohl nicht Erfolg haben.

Du hast zu wenig Geld zur Verfügung als 1 Person - ich gehe mal davon aus das du nicht umhinkommst die Mietkosten aus eigenen Gründen zu senken....

Zu deiner Bermerkung mit den Ausländern erspare ich mir eine Bemerkung :(
 

mkathrin

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Okt 2006
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#11
Vilen Dank an Alle, die mir geantwortet haben.

Senkung der Mietkosten? Die Mieten hier im Rhein-Main-Gebiet sind horrend und ich wohne schon für 500 Euro kalt. Das kosten hier die Miniwohnungen in Wiesbaden locker.

Hmpf. Das Meldegesetzt hab eich insofern nicht umgangen, da ich bei miener Mutter gemeldet bin. Also bin ich ganz brav gewesen.

Ich wünsche Euch noch einen schönen Nachmittag.

Mal schauen, was ich noch erreichen kann und ich werde Euch auf dem Laufenden halten.

Liebe Grüße an Alle
Mkathrin
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten