ALGI EGV Gülitgkeit durchgestrichen

KittiKat

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
24 Oktober 2013
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hallo an alle,
erst einmal super, dass es dieses Forum und diese vielen erfahrenen Forennutzer gibt :icon_klatsch: ! Ich habe mich hier schon umgesehen und viel gelernt.

Erstmal kurz zu meiner Situation:
Ich komme aus der Eventbranche und habe in diesem Bereich auch meine Ausbildung gemacht. Ich bin seit knapp 6 Wochen arbeitslos und hatte vor kurzem meinen Termin, wo mir die EGV vorgelegt wurde. Ich beziehe ALGI und will so schnell wie möglich raus aus diesem ganzen Quatsch mit dem Amt. Die machen mich jetzt schon wahnsinnig, vor allem mit diesen sinnfreien Vermittlungsvorschlägen.:icon_neutral: Meine EGV hänge ich euch geschwärzt an. Die habe ich aus Dummheit und Unwissenheit schon unterschrieben. Dafür habe ich mich mehrmals verflucht.:icon_neutral:

So nun meine Fragen, die ihr sicherlich schon öfter beantwortet habt:

1. Bekommen habe ich 2 Vorschläge (auch noch beide von ZAFs :icon_kotz:): Der eine ist mit Vermittlungsvorschlag (MA im Wareneingang, Kenntnisse = 0) und der ander mit Stelleninformation (SB Kundenbetreuung für 1 Monat) betitelt. Beide ohne Rechtsfolgebelehrung nur mit dem typischen Antwortfax zum Ankreuzen.
Muss ich mich da drauf bewerben?

2. Was sagt ihr zum EGV? Das Schlimmste für mich ist, dass ich nach nur 6 Wochen Arbeitslosigkeit genötigt werde, mich bei ZAFs zu bewerben. Man gibt mir keine Chance mich auf Stellen zu bewerben, die zu meinem gelernten Beruf passen. Klar, dass es zum Ende des Jahres geht und die Statistik beschönigt werden muss.:icon_wink:

3. Ist meine EGV überhaupt gültig, weil meine SB die Gültigkeit immer ohne Grund und Bemerkung durchstreicht?

Ich versuche gerade einen zeitnahen Termin bei meiner SB zu bekommen, um mit ihr über das alles zu "reden". Bis dato hat sie eigentlich immer Verständis gezeigt. Jetzt will ich alle Argumente sammeln, die ich kriegen kann.

Lieben Dank schonmal fürs Drüberlesen.KittiKat
 

Anhänge

HartzVerdient

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 August 2012
Beiträge
4.329
Bewertungen
4.014
Ich beziehe ALGI und will so schnell wie möglich raus aus diesem ganzen Quatsch mit dem Amt.
Das möchten wir alle!

Aber zum Thema. Da du ALG1 beziehst, musst du die EGV nicht sonderlich ernst nehmen. Sprich: Als ALG1 Bezieher wirst du etwas anders behandelt als ALG2 Bezieher. Es muss einfach PI Mal Daumen passen. Wenn du der Trulla paar Eigenbemühungen vorlegst, dann sollte es passen.

Um nun keine Müllzusendungen von VV's zu bekommen (Also Jobangebote), da würde ich folgendes machen. Schau im Profil des Amtes nach, ob deine Daten korrekt eingegeben wurden.

Es kommt leider nicht selten vor, dass die Damen und Herren Mitarbeiter dort einfach irgendeinen Rotz eingeben (oder auslassen), nur der Bequemlichkeit wegen. Die Kollegen oder umliegende Arbeitsämter senden dann einfach irgendetwas heraus, wo es einige Profildeckungen gibt. Also die Daten nochmals prüfen! Auch die Abschlüsse prüfen - werden auch gerne weggelassen.

Im Grundsatz: Du musstest ja ein Profil ausfüllen und Angaben machen, was du alles kannst und was nicht. Dort lieber nicht ZUVIEL Angaben machen, da du sonst sehr viele Schnittpunkte hast und alles Mögliche und Unmögliche als VVs zugesendet bekommst.
 

KittiKat

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
24 Oktober 2013
Beiträge
4
Bewertungen
0
Danke schonmal für deine Hilfe HartzVerdient.

Aber zum Thema. Da du ALG1 beziehst, musst du die EGV nicht sonderlich ernst nehmen. Sprich: Als ALG1 Bezieher wirst du etwas anders behandelt als ALG2 Bezieher. Es muss einfach PI Mal Daumen passen. Wenn du der Trulla paar Eigenbemühungen vorlegst, dann sollte es passen.
Ist das wirklich so einfach? Obwohl in meiner EGV steht, dass ich mich auf die beiden VVs bewerben muss? Unter der EGV steht die berühmte RFB. Erwarten mich keine Saktionen o.ä.? Die SB hat von mir mehr als genug Eigenbemühungen bekommen, ich weiß wirklich nicht wieso sie diese Sch**** mit den ZAFs eingefügt hat.

Deine Tipps werde ich schnellstmöglich in die Tat umsetzen.:icon_klatsch:

Gibt es hier jemanden, der mir meine 3 Fragen beantworten kann? Ich brauche Argumente am besten schwaz auf weiß und als Gesetz :icon_twisted:
 

HartzVerdient

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 August 2012
Beiträge
4.329
Bewertungen
4.014
Nunja, das hängt immer vom jeweiligen Sachbearbeiter ab. Die Einen sind so, die Anderen so.

1) Nein
2) Du hast unterschrieben
3) Ja
 

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.398
Bewertungen
7.570
Mit der Call me Funktion ist wohl die Call Back Funktion gemeint?
Sollte die nicht besser deaktiviert werden?
Wenn ich das richtig verstandan habe, kann ein potentieller Arbeitgeber, also auch eine Vermittlungsbude, die KittiKat so direkt anrufen?
 

KittiKat

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
24 Oktober 2013
Beiträge
4
Bewertungen
0
Mit der Call me Funktion ist wohl die Call Back Funktion gemeint?
Sollte die nicht besser deaktiviert werden?
Wenn ich das richtig verstandan habe, kann ein potentieller Arbeitgeber, also auch eine Vermittlungsbude, die KittiKat so direkt anrufen?
Das habe ich Gott sei Dank rausnehmen lassen:icon_party:
Soweit kommt es noch, dass die mich anrufen?!
 

KittiKat

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
24 Oktober 2013
Beiträge
4
Bewertungen
0
Nunja, das hängt immer vom jeweiligen Sachbearbeiter ab. Die Einen sind so, die Anderen so.

1) Nein
2) Du hast unterschrieben
3) Ja
zu 1: Steht das irgendwo geschrieben?
zu 2: Ja mein Fehler:icon_neutral: Kann trotzdem jemand Rückmeldung zum Inhalt geben? Damit ich ihn direkt beim nächsten Gespräch abändern lassen kann. :icon_biggrin:
zu 3: Das wäre auch zu einfach gewesen...
 

EMRK

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 August 2013
Beiträge
2.008
Bewertungen
746
So nun meine Fragen, die ihr sicherlich schon öfter beantwortet habt:

1. Bekommen habe ich 2 Vorschläge (auch noch beide von ZAFs :icon_kotz:): Der eine ist mit Vermittlungsvorschlag (MA im Wareneingang, Kenntnisse = 0) und der ander mit Stelleninformation (SB Kundenbetreuung für 1 Monat) betitelt. Beide ohne Rechtsfolgebelehrung nur mit dem typischen Antwortfax zum Ankreuzen.
Muss ich mich da drauf bewerben?

Ja, musst du. Die VV sind in der EGV enthalten und du hast die EGV und damit auch die RFB unterschrieben.


Aber! Sanktionen nur möglich, wenn Rechtsfolgenbelehrung in der Eingliederungsvereinbarung konkret, verständlich, richtig und vollständig ist.


Hartz IV: Sanktionen nur möglich, wenn Rechtsfolgenbelehrung in der Eingliederungsvereinbarung konkret, verständlich, richtig und vollständig ist - Rechtsanwalt.net


2. Was sagt ihr zum EGV? Das Schlimmste für mich ist, dass ich nach nur 6 Wochen Arbeitslosigkeit genötigt werde, mich bei ZAFs zu bewerben. Man gibt mir keine Chance mich auf Stellen zu bewerben, die zu meinem gelernten Beruf passen. Klar, dass es zum Ende des Jahres geht und die Statistik beschönigt werden muss.:icon_wink:

Eine EGV ist ein öffentlich-rechtlicher Vertrag. Und da beide Seiten unterschrieben haben, ist dieser auch gültig bzw. verpflichtend.


3. Ist meine EGV überhaupt gültig, weil meine SB die Gültigkeit immer ohne Grund und Bemerkung durchstreicht?

Die EGV ist und bleibt gültig; maximal für 6 Monate.
 

HartzVerdient

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 August 2012
Beiträge
4.329
Bewertungen
4.014
Ich habe die EGV nochmal gelesen und vertrete weiterhin die Ansicht, dass du dich nicht auf die VVs bewerben brauchst. Begründung:

  • Es ist richtig. Du sollst dich auf die 2 VVs bewerben. Steht in der EGV.
  • Es ist richtig. Es gibt eine RFB in der EGV. Nur sagt diese nichts aus.
  • Es ist richtig. Die 2 VVs haben keine RFB.

Da weder eine rechtliche Konsequenz aus der EGV (RFB hat keine Aussage) noch in den VVs keine RFB steht, dir ergo nichts passieren kann, soltest du dich eben nicht darauf bewerben. Allerdings ist eine Bewerbung nicht gleich Vorstellung oder gar Einladung. Bei ALG1 gilt immer noch eine gewisse Passgenauigkeit und Zumutbarkeit der Tätigkeit.
 

Fritz Fleißig

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 März 2013
Beiträge
3.323
Bewertungen
3.760
@EMRK
Vielleicht sollte man nochmal ausdrücklich darauf hinweisen: es geht hier um ALG und den Rechtskreis SGB III. Hinweise auf "Hartz4", ALG II und das SGB II helfen nicht, sondern führen nur in die Irre. Mal abgesehen davon, daß es im Bereich ALG/SGB III formal besehen keine "Sanktionen" gibt, bestehen gerade im Bereich der EGV erhebliche Unterschiede.

@KittiKat
Du hast dennoch die EGV (offensichtlich voreilig und ohne genaue Prüfung) unterschrieben und bist daher an sie gebunden.

Auf die von dir erwähnten VV brauchst du dich nicht zu bewerben, da sie ohne RFB nicht mit einer Sperrzeit bedroht sind. "Stelleninformationen" sind ohnehin immer ungeprüft und unverbindlich.

Eine Erstattung von Bewerbungskosten und Reisekosten zu Vorstellungsgesprächen (Leistungen aus dem Vermittlungsbudget nach § 44 SGB III) ist natürlich nicht in deine EGV aufgenommen worden. Beantrage das unverzüglich schriftlich, das ist von einer EGV unabhängig. Rückwirkend gibt es nur in Ausnahmefällen etwas.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.048
Auf die von dir erwähnten VV brauchst du dich nicht zu bewerben, da sie ohne RFB nicht mit einer Sperrzeit bedroht sind. "Stelleninformationen" sind ohnehin immer ungeprüft und unverbindlich.
So ist es, denn über mögliche Sanktionen muss immer zeitnah aufgeklärt werden. Da reicht es nicht aus, wenn irgendwann mal eine RFB in einer EGV stand. Also, das heißt, auf VVs muss eine RFB drauf stehen, alles Andere wäre nicht zeitnah. Dazu gibt es auch ein Urteil.
Hier wird drauf verwiesen:
Im Hinblick auf die Sperrzeittatbestände hat das BSG entschieden, dass die Rechtsfolgenbelehrung als Voraussetzung für ihre Wirksamkeit konkret, richtig, vollständig und verständlich sein und dem Arbeitslosen zeitnah im Zusammenhang mit einem Arbeitsangebot zutreffend erläutern muss, welche unmittelbaren und konkreten Auswirkungen auf seinen Leistungsanspruch eine unbegründete Arbeitsablehnung haben kann.
B 14 AS 92/09 R
 
Oben Unten