• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Alg2- Wohnen auf dem Dorf- Zumutbarkeit

E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#1
Hallo!

Ich habe gerade euer tolles Forum entdeckt und hoffe hier kann mir jemand meine Fragen beantworten und mir helfen.

Zuerst zum Verständnis. Ich bin verheiratet und habe 3 Kinder. Wir leben etwas ländlich und da liegt eigentlich auch schon das Problem. Seit einem Monat sind wir in Hartz4 gerutscht. Mein Mann hatte immer gearbeitet und alles war okay, aber jetzt hat er keinen Führerschein mehr und den Brauch er um Arbeit in seinem Beruf zu bekommen. Wir wohnen hier ländlich im Bremer Raum und die öffentlichen Verkehrsmittel erreichen uns schlecht bis gar nicht. Sprich, er kommt nirgends wirklich hin so lange er den Führerschein nicht wieder hat. Unsere zuständige Arge hat ihm einen Termin zugesandt den er wahrnehmen soll. Der Termin ist morgens um 9.00 Uhr. Wenn er mit diesem Bus fährt dann ist er entweder um 7.30 Uhr oder um 10.00 Uhr beim Jobcenter.

Nun meine eigentlichen Fragen:
Was dürfen die ihm denn überhaupt zumuten? Ist das okay wenn er da anderthalb Stunden warten soll und zurück wieder den gleichen Käse. Was ist wenn die ihm ein Stellenangebot schicken wo er nicht oder nur schlecht hinkommt. Sprich auch nicht pünktlich sein kann auf der Arbeit.
Fahrrad scheidet aus, denn selbst die nächste Einkaufsmöglichkeit ist schon 7Km entfernt. Führerschein kriegt er in nächster Zeit auch nicht wieder. Er muss zur Mpu und die ist zu teuer.

Hat jemand von euch damit Erfahrung und wohnt auch am Arsch der Welt?

Liebe Grüße und danke im voraus
 

mertenshom

Elo-User/in
Mitglied seit
12 Apr 2012
Beiträge
265
Gefällt mir
22
#2
Wie er pünktlich um 9 Uhr zum Jobcenter kommt ist allein das Problem deines Mannes. Entweder er nimmt es in Kauf dort um 7.30 Uhr zu sein oder ihr zieht in die Stadt. Zudem ist ja nicht nur dein Mann verpflichtet seinen Bedarf zu senken durch Arbeit, sondern auch du selbst. Was also tust du dafür recht zügig in Arbeit zu kommen?
 

druide65

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Gefällt mir
287
#3
Anrufen und auf den Missstand hinweisen.In der Regel sollte dann ein passender Termin erfolgen.Wenn nicht...nun ja dann hat man halt den ersten Bus verpasst ruft an und sagt das man sich leider verspätet.
Und immer dran denken:Fahrkostenerstattung für den Termin beantragen.

Für die Arbeitsaufnahme gilt:
Pendelzeiten (Hin- und Rückweg) sind

 bei einer täglichen Arbeitszeit von 6 Stunden: 2,5 Stunden und
 bei einer täglichen Arbeitszeit von mehr als 6 Stunden: 3 Stunden
zumutbar.
Für das JC ist es dabei unerheblich ob zu Fuß,Rad,Auto,Bahn oder Bus.

Ist leider so.
 

forinol

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Nov 2008
Beiträge
123
Gefällt mir
13
#4
Ein Meldetermin gilt auch als wahrgenommen wenn der HE am gleichen Tag verspätet erscheint .

Sollte der SB "keine Zeit haben" so muss der HE darauf bestehen den Gespräch bei einem anderen SB zu bekommen.
Hauptsache ist dass der Meldezweck erfüllt wird ...
 

druide65

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Gefällt mir
287
#5
Und den Termin nach Möglichkeit mit Beistand wahrnehmen.Alleine ist nicht so gut.
Am besten jemand der sich ein wenig mit der Materie auskennt.Geht auch wenn du mit deinem Mann dahin gehst.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#6
Ich danke euch für die wertvollen Tipps!
Da ist ja einiges bei was mir hilft und ich vor allen Dingen noch gar nicht wusste! Die erzählen einem ja freiwillig nur das allernötigste :-/
 

forinol

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Nov 2008
Beiträge
123
Gefällt mir
13
#7
Bitte denkt daran, dass der SB im JC nicht euer Freund ist!!
Er macht lediglich seinen Job und tut alles was für das Amt gut ist....
Der SB vertretet die Interesse des Amtes und nicht des Kunden ....

Sollte er euch eine EGV zur Unterschrift vorlegen so bitte diese zur Prüfung nach hause nehmen und auf keinen Fall direkt unterschreiben....
Vor Ort sollte nichts unterschrieben werden!!! :icon_daumen:

Ihr habt das Recht die EGV zuhause in Ruhe prüfen zu lassen....
Einfach sagen "Ich möchte die EGV zuhause prüfen" und nicht sagen "ich will nicht unterschreiben" sonst kommt EGV per VA!!!

Was noch wichtig ist dass der Beistand als Beistand genannt wird und nie als "Zeuge" den das mögen die nicht und der "Zeuge" würde draussen bleiben...


Der Beistand sollte ein Protokoll über das Gespräch führen ...


Wenn ihr die EGV habt, dann könnt ihr diese anonymisiert posten damit die Experten hier gucken ob alles OK ist....

Und immer nett bleiben ....
 

Sprotte

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
3 Mrz 2008
Beiträge
1.922
Gefällt mir
1.242
#8
Was noch wichtig ist dass der Beistand als Beistand genannt wird und nie als "Zeuge" den das mögen die nicht und der "Zeuge" würde draussen bleiben...
Nicht wenn es sich um den Ehemann handelt.Ein unmittelbar Betroffener kann nicht "Beistand" im Sinne des Gesetzes sein......

......Ehepartner geht einfach kommentarlos mit rein :cool:
 

forinol

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Nov 2008
Beiträge
123
Gefällt mir
13
#9
Nicht wenn es sich um den Ehemann handelt.Ein unmittelbar Betroffener kann nicht "Beistand" im Sinne des Gesetzes sein......

......Ehepartner geht einfach kommentarlos mit rein :cool:
Ich will damit sagen, dass das Wort "Zeuge" nicht gern im JC gehört wird ....
(so wird es auch hier im Forum empfohlen Beistand zu sagen)

Ehepartner sollte auch nicht als Beistand gehen da diese/r "befangen" ist..
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#10
Toll was ihr alles wisst :)
Ich seh schon, war eine gute Entscheidung sich hier anzumelden! Danke euch!

Vielleicht könnt ihr mir auch sagen, ob das okay ist, dass einfach irgendwelche Zeitarbeitsfirmen hier letzte Woche angerufen haben. Das ist gleich ein paar Mal passiert. Ich denke mal dieses Jobcenter hat unsere Telefonnummer ungefragt weiter gegeben. Und der eine sagte er hätte sie aus dem Telefonbuch. Wäre der einzige Eintrag mit dem Nachnamen, da ging er von aus, dass es passt.
Ich fand das ziemlich dreist. Ich möchte nicht ungefragt belästigt werden von Menschen die gar keine ordentliche Stelle für meinen Mann haben. Er hätte zu keiner dieser Stellen überhaupt hin kommen können wegen diesem Problem mit der Mobilität.
Kann man da vielleicht was gegen tun?
 

theota

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mrz 2007
Beiträge
1.020
Gefällt mir
164
#11
Toll was ihr alles wisst :)
Ich seh schon, war eine gute Entscheidung sich hier anzumelden! Danke euch!

Vielleicht könnt ihr mir auch sagen, ob das okay ist, dass einfach irgendwelche Zeitarbeitsfirmen hier letzte Woche angerufen haben. Das ist gleich ein paar Mal passiert. Ich denke mal dieses Jobcenter hat unsere Telefonnummer ungefragt weiter gegeben. Und der eine sagte er hätte sie aus dem Telefonbuch. Wäre der einzige Eintrag mit dem Nachnamen, da ging er von aus, dass es passt.
Ich fand das ziemlich dreist. Ich möchte nicht ungefragt belästigt werden von Menschen die gar keine ordentliche Stelle für meinen Mann haben. Er hätte zu keiner dieser Stellen überhaupt hin kommen können wegen diesem Problem mit der Mobilität.
Kann man da vielleicht was gegen tun?
ja, man hat das Recht darauf, einen Antrag zu stellen, dass die Telefon-Nr. wieder aus den Daten gelöscht wird

der Antragsteller muß nur postalisch täglich erreichbar sein, nicht die ganze Zeit über, also nicht 24 Std. am Tag, 7 Tage die Woche, darüber hinaus auch noch telefonisch, einmal täglich Briefkasten leeren (und auf Post von ARGE/JC reagieren, das) muß gewährleistet sein

die Zeitarbeitsfirmen kennen da ja nix...

wenn euch die Löschung verwehrt wird, dann deswegen an den Datenschutzbeauftragten wenden; es kann nicht sein, das eure Tel.-Nr. Dritten bekannt gemacht wurde ohne euer Wissen bzw. ohne eure Zustimmung

darauf verweisen, dass ihr das selber erst durch Anrufe von ZA's erfahren und sofort Einspruch dagegen erhoben habt

schriftlich ist sowieso immer besser (besonders bei Angeboten von ZA's), telefonische Absprachen sind im Nachhinein im Zweifelsfalls immer schwer zu beweisen, gilt auch für die Kommunikation mit der Behörde selber - wenn sie wollen, dass man sich irgendwo bewirbt oder vorstellt, so mögen sie das bitte schriftlich mitteilen und gleich einen Antrag auf Fahrkostenerstattung mitschicken

was den Beistand anbetrifft: Ehepartner mitnehmen oder irgend jemand Anderen, der sich ebenfalls noch nicht so gut mit der Materie auskennt, ist immer noch besser, als ganz alleine da aufzuschlagen, siehe oben; mündliche Absprachen werden im Nachhinein gerne verdreht oder geleugnet
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#12
Na das werd ich dann mal in die Wege leiten! Ich hasse es wenn einer in der Mittagszeit oder abends nach 19.00 Uhr den Kindern den Schlaf raubt. Null Anstand nenn ich sowas! Sollen die mit ihren "übertariflichen Löhnen" (na sicher, wer's glaubt!) doch gerne jemand anderen glücklich machen.
Und dann sind die immer ganz überrascht wenn ich denen sage, dass mein Mann gar keine Möglichkeit hat zu denen hin zu kommen wegen der fehlenden Mobilität.
Ich hab das Gefühl die tauschen sich alle unter einander nicht aus!
 

mertenshom

Elo-User/in
Mitglied seit
12 Apr 2012
Beiträge
265
Gefällt mir
22
#14
die fehlende mobilität hat dein mann doch selbst verursacht. er muss doch nur ohne alkohol und der stvo genehm fahren. dann verliert man auch seinen führerschein nicht.
stellt sich immer noch die frage was du tust um die situation zu verändern. er kann ja nun auf die kinder aufpassen und dich bei der jobsuche motivieren.
zudem können die kids auch um 12 in der kita schlafen.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#16
Tausend Dank :) Das Druck ich mir aus und ab geht's. Die sind bestimmt wenig begeistert.
 

forinol

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Nov 2008
Beiträge
123
Gefällt mir
13
#17
Telefonnummer , Emailadresse usw. brauchen sie im JC nicht.
Das bringt dem HE nur Probleme und keine Vorteile.


Gesetzgeber sagt dass der HE postalisch erreichbar sein muss und fertig....
 

Dirkus

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Jul 2012
Beiträge
175
Gefällt mir
54
#18
Arbeitslos und nicht in der Lage 90 Minuten zu warten?? Weia, oder hängt das mit dem Fürherschein zusammen? Von wegen verloren. Lag es am Saufen? Dann ist natürlich Mist nüchtern vor dem Amt 90 Minuten zu warten...

In dem Sinne :icon_dampf:
 

theota

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mrz 2007
Beiträge
1.020
Gefällt mir
164
#19
Ich hab das Gefühl die tauschen sich alle unter einander nicht aus!
das mag ein Grund sein

mittlerweile - schon lange vor Hartz IV mehrten sich solche Anrufe von Personalern bei mir zu Hause im letzten Drittel meiner Schwangerschaft - glaube ich da eher an Absicht...oder Unfähigkeit...oder Überlastung...oder Überforderung...oder Abgebrühtheit von Personalern, besonders Zeitarbeitsfirmen

mir sind in den letzten Jahren auch viele Personaler untergekommen, die es spaßig fanden, dass man mangels Pkw mit dem Fahrrad sich abstrampeln mußte, um zu Ihnen zum Vorstellungsgespräch zu kommen, nur um zu schauen, was man so alles auf sich nimmt - da man sich ja bei ihnen vorstellen MUSSTE, weil man ja sonst Sanktionen riskierte - auch wenn vorab telefonisch schon klar wurde, dass man aus bestimmten Gründen beruflich nicht zueinander finden wird... :icon_dampf:

Merke: es gibt nichts, was es nicht gibt...

noch lange kein Grund, sich das Gefallen zu lassen :icon_daumen:

viel Erfolg euch :icon_smile:
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#20
Danke dir herzlich! Das wünsche ich dir auch!

Oh oh oh :-/ Das klingt als würde ich noch eine Menge Spaß haben in nächster Zeit :eek:
Ich versuche gar nicht deren Logik zu verstehen, weil ich glaub DA GIBT'S KEINE ;-) Hauptsache raus aus der Statistik und noch ne billige Fachkraft.
 

theota

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mrz 2007
Beiträge
1.020
Gefällt mir
164
#21
Danke dir herzlich! Das wünsche ich dir auch!

Oh oh oh :-/ Das klingt als würde ich noch eine Menge Spaß haben in nächster Zeit :eek:
Ich versuche gar nicht deren Logik zu verstehen, weil ich glaub DA GIBT'S KEINE ;-) Hauptsache raus aus der Statistik und noch ne billige Fachkraft.
ja, so sieht's aus - leider

vergiß einfach alles, was du in der Vergangenheit in puncto Höflichkeit, Zuvorkommenheit und Freundlichkeit von Behörden und Ämtern erfahren hast

meine Erfahrungen: Einschüchterungsversuche, um Antragsteller gefügig zu machen

höflich, sachlich, kurz und knapp auftreten - auch wenn es oft schwer fällt, versuchen Emotionen hinunterzuschlucken, stattdessen macht der Beistand (Ehepartner/in) stillschweigend Notizen (das wirkt!)

nicht runterputzen oder einreden lassen, man sei selber schuld an seiner eignen Not-Lage - diese Herrschaften haben oft bisher nur Büro-Jobs ausgeübt und noch nie richtig gearbeitet (Fabrik o.Ä.) - ihr seid nicht weniger wert als sie selbst, auch wenn sie gerne versuchen, das so darzustellen und versuchen, auf euch herabzuschauen und euch von oben herab zu behandeln

:icon_daumen:
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#22
Das ist ja traurig und BEÄNGSTIGEND! Ich kann mir das aber lebhaft vorstellen. Die drücken einem doch jeden Mist auf nur damit man aus der
Statistik fällt. Hab schon von einigen Bekannten gehört, dass da teilweise total weltfremde Menschen sitzen. Die geben einem dann Jobangebote die unter aller Sau sind und wo man sich selber niemals bewerben würde.

Ich glaube ich weiß auch schon wie das weiter geht:
Mein Mann wird sich auf den Mist bewerben, aber er wird natürlich keinen Job irgendwo bekommen, so lange er ohne Führerschein ist. Ach ja, er ist Klempner. Da kann leider kein Arbeitgeber was mit ihm anfangen. Und dann noch die Problematik mit dem Nahverkehr hier auf unserem Dorf.
Dann kommt bestimmt irgendwann der SB vom JC auf die glorreiche Idee, na dann schicken wir doch die Frau arbeiten und der Mann bleibt bei den Kindern. Der ist eh so nicht vermittelbar und sie hat nen Führerschein, nen Auto und hopsala nen Fachabi und zwei Berufe. Die ist ja tausendmal besser zu vermitteln.
Das können die aber gepflegt vergessen! Ich habe drei Kinder. Das jüngste stille ich noch.

Die können mich doch nicht zwingen oder lieg ich da falsch?
 

heutehier

Elo-User/in
Mitglied seit
18 Jul 2012
Beiträge
883
Gefällt mir
195
#23
nein können sie wahrscheinlich nciht und jetzt mache ich mich unbeliebt:

Du hast in vielen Punkten recht, aber was bitte schön soll das JC machen??? Dein Mann hat, aus welchen Gründen auch immer, seinen Führerschein verloren. Und da er zur MPU muss, istsicher einiges zusammengekommen.

Ihr habt drei (offenbar) kleine Kinder, da hast Abi, zwei Berufe und einen FS. Und klar die Allgemeinheit soll gefälligst für euch aufkommen, weil dein Mann den FS verloren hat, sorry aber das kotzt mich an.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#24
Na ich bin sicher die Erste, die wenig begeistert von der Situation ist. Schließlich hatten wir vorher deutlich mehr Geld als jetzt. Mal ganz davon ab, dass er immer gearbeitet hat und ich vor dieser Arbeitslosigkeit gar nicht wusste was Existenzängste sind.
Nun kann ich aber ja auch nichts für seinen Verlust der Fahrerlaubnis und das ist ja auch gar nicht das eigentliche Problem!
Sondern die öffentlichen Verkehrmittel hier, die eben nicht oder kaum vorhanden sind.
Wir wohnen circa 15 Km entfernt von Bremen. Da sollte es doch möglich sein für eine vernünftige Anbindung zu sorgen! Wenn mein Mann die Möglichkeit hätte seinen Job wieder auszuüben dann würde er das auch tun. Ne faule Socke war er noch nie.
Und ein Umzug kommt nicht in Betracht da eines unserer Kinder schon lange schulpflichtig ist und ich sie nicht aus ihrem Umfeld nehmen möchte. Diese Schulen in der Stadt sind meistens nichts.
 

theota

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mrz 2007
Beiträge
1.020
Gefällt mir
164
#25
Dann kommt bestimmt irgendwann der SB vom JC auf die glorreiche Idee, na dann schicken wir doch die Frau arbeiten und der Mann bleibt bei den Kindern. Der ist eh so nicht vermittelbar und sie hat nen Führerschein, nen Auto und hopsala nen Fachabi und zwei Berufe. Die ist ja tausendmal besser zu vermitteln.
Das können die aber gepflegt vergessen! Ich habe drei Kinder. Das jüngste stille ich noch.
Die können mich doch nicht zwingen oder lieg ich da falsch?
ja, dass sie das VERSUCHEN, das kann durchaus passieren, ihr wärt nicht die Ersten, wo dann das Leibeswohl der/s (jüngsten) Kinder/s einen Scheiß interessiert

Und klar die Allgemeinheit soll gefälligst für euch aufkommen, weil dein Mann den FS verloren hat, sorry aber das kotzt mich an.
@ Oilily

wie du siehst, bist du selbst hier im Forum nicht vor Anfeindungen gefeit, daher mein Rat: konzentriert euch auf das Wichtigste !

- alles schrifltlich verlangen

- das dann zeitnah hier ANONYMISIERT (nicht nur zu eurem eigenen Schutz; auch hat der SB Rechte, sein Name, etc., dürfen nicht veröffentlicht werden) reinstellen und Ratschläge der alten Hasen abwarten :icon_smile:

- NICHTS unterschreiben, auf gar keinen Fall eine EGV, egal, wie harmlos oder vorteilhaft euch diese erscheinen mag; ebenfalls hier anonymisiert einscannen (persönliche Daten schwärzen)

- falls sie euch die EGV nicht mitgeben wollen, damit ihr die zu Hause prüfen könnt, dann sagt, dass euch euer RA geraten hat, ihm das Schriftstück zur Prüfung vorzulegen, bevor ihr unterzeichnet (falls sie fragen, warum: er hat in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen mit eurem JC in puncto EGV gemacht)

dein Mann kann (vielleicht; wir kennen die näheren Umstände nicht und das geht hier in einem öffentlichen Forum auch Niemanden etwas an!) etwas dafür, dass eine MPU fällig wird, um seinen FS zurückzubekommen, GANZ BESTIMMT ABER KANNST DU NICHTS DAFÜR UND ERST RECHT NICHT SOLLTE EINEM SÄUGLING DAFÜR DIE MUTTER GENOMMEN WERDEN UM EINE DIESER STEUERGELDERVERSCWENDENDEN MASSNAHMEN VOLLZUKRIEGEN, WELCHE MEHR KOSTET, ALS EUCH ZU FÜNFT ALG II ZU BEWILLIGEN !!!

liefer hier einfach keine weiteren persönlichen Details, solange sie für die alten Hasen zur Beurteilung der weiteren Vorgehensweise nicht unbedingt erforderlich sind (von diesen abgefragt werden)
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#26
@theota

Ich danke dir herzlich für deine tollen und nützlichen Tipps und deinen Zuspruch! :)

Ich werd das alles so machen und hoffe, dass wir schnell und unbeschadet durch diese doofe Zeit kommen.
Ich nehme mir Anfeindungen nicht zu Herzen. Das ist mir echt lax!
Für mich als Mutter sind meine Kinder das Wichtigste und deren Wohl. Alles andere kommt danach ;-)

Es ist alles im Moment ein bisschen wie ein Überraschungs-Ei. -Man weiß nicht was als nächstes kommt :-/
 

theota

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mrz 2007
Beiträge
1.020
Gefällt mir
164
#27
@theota

Ich danke dir herzlich für deine tollen und nützlichen Tipps und deinen Zuspruch! :)

Ich werd das alles so machen und hoffe, dass wir schnell und unbeschadet durch diese doofe Zeit kommen.
Ich nehme mir Anfeindungen nicht zu Herzen. Das ist mir echt lax!
Für mich als Mutter sind meine Kinder das Wichtigste und deren Wohl. Alles andere kommt danach ;-)

Es ist alles im Moment ein bisschen wie ein Überraschungs-Ei. -Man weiß nicht was als nächstes kommt :-/
ja - und das ist gar nicht schlecht :icon_daumen:

ich hatte immer nur eine Möglichkeit, wie es auf dem Amt weitergehen wird, im Hinterkopf - und das war meistens nicht das, was der SB von mir wollte - umso böser war die Überraschung hinterher für mich :redface:

damit hast du schon mal eine aufbaufähige Grundeinstellung :smile:

PS: bitte wundere dich nicht, wenn ich zukünftig bei konkreten Fragen den alten Hasen den Vortritt lasse, dir die RICHTIGEN Tipps zu geben

ich bin nämlich seit 2009 "raus aus der Verlosung" und mit der aktuellen SGB-II-Gesetzgebung nicht mehr wirklich gut vertraut

ich weiß nur durch ständiges Mitlesen hier im Forum seit 2006 bis heute, dass das Verhalten der SB's sich LEIDER scheinbar immer noch NICHT gebessert hat :icon_motz:

daher bin ich mit meinen Erfahrungen, wie man DAMIT am Besten umgeht, immer schnell bei der Hand, da ich dabei (eigene Erfahrungen von 2005 - 2009) scheinbar immer noch mitreden kann :icon_sad:

liebe Grüße,

theota
 

Darksider

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
223
Gefällt mir
44
#28
In dieser Situation würde ich als Frau auch nen Job suchen, da du ja im Moment die besseren Vorraussetzungen hast.Nach dem Stillen wäre das doch möglich?
Oder traust du deinem Mann sowas nicht zu?
Weil ganz ehrlich, ohne Lappen dann noch in einem Dorf hat Man(n) keine Chance ordentliche Arbeit zu finden.Und von irgendwas muss ja die MPU bezahlt werden, wenn man lange wartet muss man glaub ich wieder von ganz vorne anfangen, irgendwas war da mal......
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#29
@Darksider

Ja also die besseren Chancen hab ich sicher. Obwohl,- ich bin nun auch schon seit die Kinder auf der Welt sind nicht mehr in Vollzeit arbeiten gegangen. Für uns war immer klar, dass mein Mann die Brötchen verdient und ich daheim bleibe. Hat bislang auch immer geklappt.
Aber um deine Frage zu beantworten, ein ganz klares nein. Also mein Mann und sich um Haushalt und Kinder kümmern? Nee, das klappt nicht. Er ist da völlig unfähig. Leider! Also da haperts schon bei den Kleinigkeiten wie Essen kochen oder einkaufen, was ja auch ohne Auto nicht geht. Oder die Kinder zum Sport oder zu Freunden bringen.

Aber ich gebe dir definitiv recht was die Chancen eines Mannes ohne Fahrerlaubnis angeht. Mies ist ja noch untertrieben :-/
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#30
@theota

Na das ist doch traurig wenn sich da in all den Jahren nichts verändert hat. Da macht die Regierung wohl einiges falsch will ich meinen. Traurig ehrlich!

Aber du hast bestimmt recht, wenn man schon mit einer gewissen Grundeinstellung an die Sache ran geht, dann kommen wenigstens keine Bösen Überraschungen... ;-)
 

heutehier

Elo-User/in
Mitglied seit
18 Jul 2012
Beiträge
883
Gefällt mir
195
#31
j

wie du siehst, bist du selbst hier im Forum nicht vor Anfeindungen gefeit, daher mein Rat: konzentriert euch auf das Wichtigste !
meine Anfeindungen sehen anders aus, was ist falsch daran zu sagen, dass auch frau (nach der Stillzeit) arbeiten gehen kann. Was ist falsch daran zu sagen, dass ihr jetzt eben die A..backen zusammen kneifen müsst, um das durchzustehen. Ok, dann bin ich eben ein Ar...

Mein Mann ist, als wir nur ein Auto hatten, 17 km mit dem Rad zur Arbeit gefahren und das ein halbes Jahr, allerdings wird das von vielen als unzumutbar angesehen.

Und ja dann MUSS dein Mann eben LERNEN. Bisher musste er evt. nicht viel selbstständig im Haushalt machen, aber er kann lernen. Für ihn ist das sicher auch eine total unbefriedigende Situation, arbeitslos und ohne FS. Er raucht deine Hilfe und Unterstützung und vor allem Vertrauen.


Was ist eigentlich bei dem Gespräch rausgekommen?
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#32
Ja klar, der ist total frustriert und unzufrieden :-( Wir hatten zwar nie Reichtümer aber immer ein gutes Leben ohne Vater Staat. Er kennt das ja gar nicht nicht gebraucht zu werden. Ich glaube er fühlt sich zeitweise richtig nutzlos. Er hat schon den kompletten Garten umgewühlt.

Der Termin, ja das war gestern und ein Witz!
Er sollte ja seine gesamten Bewebugsunterlagen mitbringen und dann mit der Dame über die berufliche Situation sprechen. Er rief dann vorher an und sagte, dass er auf Grund der Busverbindung später käme. Also war dann auch ein anderer da, der mit ihm gesprochen hat, denn die gute Dame hatte schon Feierabend. Der Mann sagte dann nur "Oh ja, sie wohnen verkehrstechnisch total schlecht". Gab ihm zwei Stellenangebote mit und sagte er soll doch da mal anrufen und sich ggf dort vorstellen. Das war's! Hmm, mal sehen wann der nächste Termin kommt. Ich glaub ja nicht, dass es das schon war.
 

heutehier

Elo-User/in
Mitglied seit
18 Jul 2012
Beiträge
883
Gefällt mir
195
#33
na dann war es ja erstmal nicht so schlimm

so und jetzt ihm kochen bei :icon_cool:

Grießbrei, Nudeln und so was kriegt er auch hin, ist wahrscheinlich nicht so perfekt hin wie du, aber er wird sich sicher Mühe geben und es ist für euch alle was neues.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#34
Nee Gott sei Dank nicht, aber ich denke das war's noch nicht gewesen :-/

Lach xD Ja ich muss jetzt Mittag machen und mich auch erstmal verabschieden
 

theota

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mrz 2007
Beiträge
1.020
Gefällt mir
164
#35
meine Anfeindungen sehen anders aus, was ist falsch daran zu sagen, dass auch frau (nach der Stillzeit) arbeiten gehen kann. Was ist falsch daran zu sagen, dass ihr jetzt eben die A..backen zusammen kneifen müsst, um das durchzustehen. Ok, dann bin ich eben ein Ar...

Mein Mann ist, als wir nur ein Auto hatten, 17 km mit dem Rad zur Arbeit gefahren und das ein halbes Jahr, allerdings wird das von vielen als unzumutbar angesehen.

Und ja dann MUSS dein Mann eben LERNEN. Bisher musste er evt. nicht viel selbstständig im Haushalt machen, aber er kann lernen. Für ihn ist das sicher auch eine total unbefriedigende Situation, arbeitslos und ohne FS. Er raucht deine Hilfe und Unterstützung und vor allem Vertrauen.


Was ist eigentlich bei dem Gespräch rausgekommen?
nach der Stillzeit sieht schon anders aus - hattest du heute Morgen nicht so ausgedrückt !!!

du mußt bitte mal überlegen, wem damit geholfen ist, wenn jetzt SIE arbeiten geht

du wirst sicher selber darauf kommen, was für eine "Stelle" auf sie wartet = aufstocken mit ALG II ist vorprogrammiert - das reicht abzüglich der Fahrkosten never ever zum Finanzieren der MPU

wenn der Mann jetzt schon OHNE SEINEN JOB frustriert ist, wird das sicherlich besser werden, wenn er von heute auf morgen ALLEIN mit drei Kids, davon eins grad abgestillt, zu Hause bleiben "muß" - super :icon_daumen:

wem ist damit gedient? - Richtig! Niemandem!

ich war früher auch so obrigkeitshörig, hab mich mit der Erpressung, dass andernfalls Sanktionen anstünden, von 2007-2009 in drei vollkommen unbrauchbare, obwohl auf mich maßgeschneiderte MAE's (€-1-Jobs) reinpressen lassen und hat es mir Jemand gedankt / die Gesellschaft zu schätzen gewußt? Nada!

meine Gesundheit hab ich mir ruiniert damit! bin grad dabei, einen 20-seitigen Fragebogen für die Schmerzambulanz auszufüllen...

da werden Mrd. von Steuergeldern für diese unsäglichen Maßnahmen aus dem Fenster geschmissen, damit man dem SB / der Gesellschaft einen Gefallen tut und zeigt: "seht her, ich tu was für mein Geld" ? - wie bescheuert, bitte schön, ist DAS denn? :icon_question:

lernt endlich zu begreifen, dass ihr genau so viel wert seid wie jeder andere Mensch, unabhängig von eurer (entlohnten) Tätigkeit !!!
 

theota

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mrz 2007
Beiträge
1.020
Gefällt mir
164
#36
Der Mann sagte dann nur "Oh ja, sie wohnen verkehrstechnisch total schlecht". Gab ihm zwei Stellenangebote mit und sagte er soll doch da mal anrufen und sich ggf dort vorstellen. Das war's! Hmm, mal sehen wann der nächste Termin kommt. Ich glaub ja nicht, dass es das schon war.
ich will ja wirklich nicht den Teufel an die Wand malen, ABER ... :icon_cool:

es gab einen Fall (mir PERSÖNLICH bekannt), da wurde eine Industrie-Kauffrau (selbst ich weiß, dass das ein BÜRO-Job ist), an eine Firma vermittelt (mündlich im Amt, Ausdruck mitgegeben, wie bei euch mit dem Zusatz "rufen Sie da mal an"), welche eine Industriearbeiterin (= Fabrikarbeiterin, z.B. Fließband) suchte

Ende vom Lied: Tel. verlief so, dass die Firma ablehnte, weil das Berufsbild ja nun so gar nicht passte (anlernen hätte denen zu lange gedauert und die Industriekauffrau wäre unterfordert und unterbezahlt gewesen) - Arbeitsvertrag kam in BEIDERSEITIGEM Einvernehmen NICHT zustande

heraus kam eine Sanktion, da die Industriekauffrau einen zumutbaren Job ohne Begründung abgelehnt hätte

ihr müßt euch abgewöhnen, so naiv zu sein :icon_cool:

wenn hier Alle raten: Alles nur schriftlich, dann ist das durchaus ernst zu nehmen

wenn erst eine Sanktion verhängt wurde, dann ist das Nervenkrieg pur, mal ganz abgesehen von den finanziellen Einschränkungen für euch fünf :smile:
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#37
Ja ich glaube auch, dass das für uns so nicht wirklich in Frage kommen wird.

Ich gehe nun auf die 40 zu und habe seid 10 Jahren nicht mehr in VZ gearbeitet. Die Traumjobs schmeißt mir wohl auch keiner mehr nach :-/
Ich denke mal mein Mann würde sich so einfach auch nicht an den Herd verbannen lassen.
Mir bleibt wohl nur weiterhin von den paar Kröten das Geld für die MPU wegzusparen, damit mein Mann wieder zurück in seinen Beruf kann.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#38
@theota

Ach du Schande! Na das ist doch eine Sauerei sowas! Ich möchte nicht hoffen, dass uns sowas passiert.

Also rätst du uns da gar nicht anzurufen, sondern gleich schriftlich zu bewerben? Die wollen ihn sowieso nicht. Die eine Geschichte ist 35 Km entfernt und von hier gar nicht zu erreichen mit dem tollen Bus der 3x pro Tag kommt.
 

theota

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mrz 2007
Beiträge
1.020
Gefällt mir
164
#39
@theota

Ach du Schande! Na das ist doch eine Sauerei sowas! Ich möchte nicht hoffen, dass uns sowas passiert.

Also rätst du uns da gar nicht anzurufen, sondern gleich schriftlich zu bewerben? Die wollen ihn sowieso nicht. Die eine Geschichte ist 35 Km entfernt und von hier gar nicht zu erreichen mit dem tollen Bus der 3x pro Tag kommt.
nein, der Einfachheit halber vertraut auf das Gute im Menschen (auch wenn er für eine ZA-Firma arbeitet) :smile:

wichtig ist, was der (tel.) Gesprächspartner in den Abschnitt schreibt, den ER an das JC zurücksendet :icon_Info:

im Grund ist der weitere Verlauf genau DAVON abhängig... :rolleyes:
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#40
Ah okay! Das heißt dann ja eigentlich eh, wenn die ihn nicht wollen dann passiert so und so nichts. Laut gesundem Menschenverstand zumindest ;-)
 

theota

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mrz 2007
Beiträge
1.020
Gefällt mir
164
#41
Ah okay! Das heißt dann ja eigentlich eh, wenn die ihn nicht wollen dann passiert so und so nichts. Laut gesundem Menschenverstand zumindest ;-)
wie gesagt, dass hängt davon ab, was er in den Schrieb an das JC reinschreibt, vom genauen Wortlaut also

wenn das nicht dem entsprechen sollte, was tatsächlich besprochen wurde, dann seid ihr ja immer noch zu zweit ;-) (Beweislage)

erst mal keinen Kopp machen, wird schon :smile:

PS: das muß nicht unbedingt böswillig vom Personaler "falsch" ausgedrückt sein, es reicht schon "mißverständlich" - besser ist immer, seine Rückmeldung klingt so, dass ER deinen Mann aus den besagten Gründen ... LEIDER nicht einstellen kann - ihm droht schlimmstenfalls keine Sanktion, deinem Mann / euch schon ;-)
 
Oben Unten