• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

ALG2 wird eingestellt und ich soll Grundsicherung beantragen. Was kommt auf mich zu?

katze 50

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Mrz 2010
Beiträge
97
Bewertungen
7
Hallo an Alle,

ich habe gerade ein Schreiben erhalten dass SBG II ab 1.8.14 eingestellt wird, stattdessen soll ich SGB XII beantragen, weil
ich eine schwere psychische Stoerung habe und der Arzt vom Gesundheitsamt angegeben hat dass ich nicht mehr arbeitsfaehig
bin.

Was kommt auf mich zu ?
Erhalte ich weiter Krankenkassenzuschuss ?
Wird meine Miete voll uebernommen ? Sie ist eigentlich zu hoch,
aber der Amtsarzt hat geschrieben dass ich nicht in der Lage bin umzuziehen. Danke im voraus !:icon_surprised:
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.754
Bewertungen
14.202

katze 50

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Mrz 2010
Beiträge
97
Bewertungen
7
AW: Sgb xii

Ja, er hat geschrieben dass ich aus gesundheitlichen Gruenden wegen Gefahr von Selbstmord nicht umziehen kann. Es sind ca. 100 Euro zuviel Miete, hier sind die Mieten sehr hoch.
Das Amt schrieb dass ich bei meiner Krankenkasse selbst Krankenkassenverschutz beantragen soll, aber ich glaube das bekomme ich dann wieder ersetzt, wie ich schon gelesen habe. Hoffe dass sich nichts veraendert und ich weiter Miete, 391 Euro und Krankenversicherung erhalte.
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.754
Bewertungen
14.202
E

ExitUser

Gast
Aw: Sgb xii

ins SGB XII kommt man doch nur bei einer Erwerbsminderung und einer zu niedrigen EM-Rente. und eine Erwerbsminderung stellt die DRV fest.

aber viele JCs schieben gern nicht arbeitsfähige und wo die Erwerbsfähigkeit noch ungeklärt ist, ins SGB XII ab. zumindest wird es oft versucht.

ich geh mal davon aus, das TE bei einem Amtsarzt vom JC war und nicht bei einem Gutachter der DRV.
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
AW: Sgb xii

ins SGB XII kommt man doch nur bei einer Erwerbsminderung und einer zu niedrigen EM-Rente. und eine Erwerbsminderung stellt die DRV fest.

aber viele JCs schieben gern nicht arbeitsfähige und wo die Erwerbsfähigkeit noch ungeklärt ist, ins SGB XII ab. zumindest wird es oft versucht.

ich geh mal davon aus, das TE bei einem Amtsarzt vom JC war und nicht bei einem Gutachter der DRV.
Der TE wird Zwangsrentner.
Steht jedenfalls im anderen thread.
Reicht die Rente nicht, kann man ergänzende Grusi nach SGB XII bekommen.
Rente wegen Alter also.
 

katze 50

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Mrz 2010
Beiträge
97
Bewertungen
7
AW: Sgb xii

Hallo, nein Zwangsrentner werde ich wohl nicht werden muessen. Laut einer Auskunft beim Amt muss man das nicht, wenn die spaetere Rente mit 65 zum Leben reicht. Das ist bei mir der Fall.
Mir geht es darum ob ich wohl die zu hohe Miete vom Sozialamt erhalte.
Der Amtsarzt vom AL-Center hat aufgeschrieben dass ich nicht umziehen kann wegen
Suizidgefahr. Danke an alle !
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
AW: Sgb xii

Hallo, nein Zwangsrentner werde ich wohl nicht werden muessen. Laut einer Auskunft beim Amt muss man das nicht, wenn die spaetere Rente mit 65 zum Leben reicht. Das ist bei mir der Fall.
Mir geht es darum ob ich wohl die zu hohe Miete vom Sozialamt erhalte.
Der Amtsarzt vom AL-Center hat aufgeschrieben dass ich nicht umziehen kann wegen
Suizidgefahr. Danke an alle !
Das Amt (welches) hat dir das gesagt?
Und wenn du jetzt doch >3 Std arbeiten könntest , dann bleibst du weiter beim JC?
Und jetzt war es plötzlich doch der Amtsarzt vom JC??

So eine Auskunft, daß man beim JC bleibt, weil man später in mehr als 2 Jahren auskömmliche Rente bekommt, habe ich noch gehört.
Daß man sich gegen die Zwangsverrentung wehrt---ja, gut und wichtig.

Aber so ganz kann ich deine Beträge hier nicht einordnen.
Du bist seit 2006 schon Alg2-Bezieher. Du bist also nicht vor der Zwangsrente geschützt.
Und wieso bekommst du ca. 1000,- Alg2?
Bist du dir sicher?
Soviel bekommst du wohl vom Sozialamt nicht, denn das wären doch ca. 600,- für Miete.
Wohnst du in Blankenese? oder in Bogenhausen?
 

Doppeloma

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
30 Nov 2009
Beiträge
10.971
Bewertungen
12.406
Aw: Sgb xii

Hallo katze 50,

ich habe gerade ein Schreiben erhalten dass SBG II ab 1.8.14 eingestellt wird, stattdessen soll ich SGB XII beantragen, weil
ich eine schwere psychische Stoerung habe und der Arzt vom Gesundheitsamt angegeben hat dass ich nicht mehr arbeitsfaehig bin.
und welche Rechtsgrundlagen (§§) werden dafür genannt, ich denke vor kurzem solltest du noch vorzeitige Altersrente einreichen ... die dürfen die Leistung gar nicht einfach einstellen, solange der andere Leistungsträger (SGB XII) keine Leistungen bewilligt hat und auch ohne Unterbrechung zahlt ... was bilden die sich eigentlich immer ein ... :icon_neutral:

Was kommt auf mich zu ?
Erhalte ich weiter Krankenkassenzuschuss ?
Wird meine Miete voll uebernommen ? Sie ist eigentlich zu hoch,
aber der Amtsarzt hat geschrieben dass ich nicht in der Lage bin umzuziehen.
Was da auf dich zu kommen wird und kann erfährst du am sichersten, wenn du mit dem Schreiben (Bescheid mit Rechtsfolgen-Belehrung und Rechtsmittel-Belehrung ???) direkt zum Sozial-AMT gehst um zu hören, was die dir dazu mitteilen werden ... lass dir das unbedingt schriftlich geben !!!

Auch dort muss man üblicherweise zunächst einen kompletten Antrag stellen, der dann gründlichst geprüft wird, ehe die überhaupt einen einzigen Cent zahlen werden und bis dahin hat das JC weiterhin deinen laufenden Lebensunterhalt zu sichern.

Die sind gar nicht berechtigt die Leistung vorher einzustellen, wovon sollst du denn bis dahin leben und deine Miete zahlen ... wenn die länger brauchen sollten, für die Bearbeitung deines Antrages ... :confused:

Das Sozial-AMT (SGB XII) prüft noch gründlicher und noch mehr als das JC, in der Regel wird auch erst nachgeforscht, ob nicht Angehörige (Kinder /Eltern soweit vorhanden) deinen Unterhalt übernehmen könnten ... :icon_kinn:

Ob das Sozial-AMT die teure Wohnung und die Gründe dafür akzeptieren wird, kann dir hier wohl Niemand beantworten, das entscheidet alleine dein zuständiges Sozial-AMT ...

Wir waren mal bei unserem zuständigen AMT (SGBXII wegen Grundsicherung im Alter und bei EM-Rente auf Dauer), nur zur "Beratung", weil die EM-Rente meines Männe sehr niedrig ist und er dort eigentlich Anspruch gehabt hätte ...

Da hat man uns schon erklärt, dass ich erst mein altes Auto verkaufen müsse und unsere Sozial-Wohnung viel zu teuer sei ... bis dahin war sie dem örtlichen JC auch nicht "zu teuer" gewesen ...

Wir haben dann auf den Antrag und das Geld verzichtet, es ging allerdings "nur" um rund 50 €, die uns dadurch im Monat gefehlt haben, wir wussten auch damals schon, dass wir nicht dauerhaft darauf angewiesen sein würden, dieses Geld aus dem SGB XII zu bekommen ...

So hatten wir zwar eine längere "Durststrecke" zu überstehen, aber unser Auto haben wir immer noch ...

Zunächst wäre bei dir wirklich mal wichtig zu wissen, welche Rechtsgrundlagen überhaupt angegeben wurden, um dein ALG II einstellen zu wollen ... man kann doch nicht jeden Monat "andere Wünsche haben", um dich irgendwie beim JC loswerden zu können ...

MfG Doppeloma
 

katze 50

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Mrz 2010
Beiträge
97
Bewertungen
7
AW: Sgb xii

danke ! Also, im Bescheid wurde angegeben dass sie nicht mehr fuer mich zustaendig sind, weil ich durch meine Arbeitsunfaehigkeit nicht mehr dem Arbeitsmarkt zur Verfuegung stehe.
Also, ich werde mir ueberlegen ob ich nicht doch Widerspruch einlege gegen den Bescheid, hab allerdings von einigen anderen schon gehoert dass sich finanziell nichts fuer mich aendert. Werde meine Entscheidung treffen sobald ich beim Sozialamt war.
Nochmal danke !
 

Markus1977

Elo-User/in
Mitglied seit
27 Mai 2013
Beiträge
925
Bewertungen
161
Aw: Sgb xii

Ich verstehe Dich leider nicht ganz. Was Du schreibst, Das klingt recht verwirrend.

Du bist also vom Ärztlichen Dienst der Arbeitsagentur als dauerhaft nicht mehr arbeitsfähig/erwerbsfähig beurteilt worden, richtig?

Du stehst dem Arbeitsmarkt also nicht mehr zur Verfügung und bist Damit raus aus dem SGB 2.

Also wäre Nun das SGB 12 für Dich zuständig, also die Grundsicherung der Soziahilfe.

Möchtest Du ins "Erwerbsleben" zurück oder nicht?

Oder möchtest Du noch EM-Rente beantragen?
 
E

ExitUser

Gast
Aw: Sgb xii

solange die DRV keine Erwerbsminderung feststellt, muss das JC TE behalten.

es gibt viele, einschliesslich mich, wo die Erwerbsfähigkeit nicht geklärt ist und die aufgrund Krankheit dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehen. das JC bekommt von mir meine AU-Bescheinigungen.


die Grundsicherung wird TE vermutlich wieder ins SGBII schicken zum JC. ich bekam damals auch die Aufforderung Grusi zu beantragen. die haben denn gleich gesagt, ist nicht, erst mit positiven Bescheid der DRV.

ändern würde sich wohl nichts, ist ja beides dasselbe Geld. nur im ALGII darfste ein etwas höheres Vermögen haben. und wie Doppeloma schreibt, es werden bei der Sozialhilfe/Grusi die Angehörigen geprüft, ob die nicht was zahlen könnten.
 

Markus1977

Elo-User/in
Mitglied seit
27 Mai 2013
Beiträge
925
Bewertungen
161
AW: Sgb xii

solange die DRV keine Erwerbsminderung feststellt, muss das JC TE behalten.

es gibt viele, einschliesslich mich, wo die Erwerbsfähigkeit nicht geklärt ist und die aufgrund Krankheit dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehen. das JC bekommt von mir meine AU-Bescheinigungen.


die Grundsicherung wird TE vermutlich wieder ins SGBII schicken zum JC. ich bekam damals auch die Aufforderung Grusi zu beantragen. die haben denn gleich gesagt, ist nicht, erst mit positiven Bescheid der DRV.

ändern würde sich wohl nichts, ist ja beides dasselbe Geld. nur im ALGII darfste ein etwas höheres Vermögen haben. und wie Doppeloma schreibt, es werden bei der Sozialhilfe/Grusi die Angehörigen geprüft, ob die nicht was zahlen könnten.
Stimmt auch wieder. Weil ja letztendlich nur die Feststellung der Erwerbsfähgikeit durch die DRV gültig ist und anerkannt werden muss.

Bei der Grusi besteht die automatische Heranziehung von Angehörigen wegen der "über 100.000 Euro Vermögen-Vermutung" nicht.

Nur die Empfänger von "Hilfe zum Lebensunterhalt" haben das Nachsehen.
 

Doppeloma

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
30 Nov 2009
Beiträge
10.971
Bewertungen
12.406
Aw: Sgb xii

Hallo katze 50,

danke ! Also, im Bescheid wurde angegeben dass sie nicht mehr fuer mich zustaendig sind, weil ich durch meine Arbeitsunfaehigkeit nicht mehr dem Arbeitsmarkt zur Verfuegung stehe.
Das beantwortet nicht meine Frage nach den angegebenen Rechtsgrundlagen ... die können nicht einfach schreiben "wir wollen Sie nicht mehr weil, Sie krank sind" ohne die Gesetze (§§) zu benennen, aus denen sie ihre Handlungsweise für korrekt halten.

Diese §§ möchte ich wissen, ohne diese Angaben ist das ein Stück "Klopapier" und hat überhaupt keine rechtliche Bedeutung (auch wenn die JC das gerne anders sehen, die leben auch nicht im rechtsfreien Raum), dass du "arbeitsunfähig bist und deswegen nicht vermittelt werden kannst" ist KEIN zulässiger Grund für eine rechtmäßige Abschiebung in das SGB XII ... :icon_evil:

Das wird man (vermutlich) auch beim Sozial-AMT so sehen und einen rechtsgültigen Bescheid (möglichst von der DRV!) verlangen, dass du nachweislich "Erwerbsgemindert" bist (unter 3 Stunden täglich), denn bis dahin hat regulär das JC zu zahlen ...

Da sind viele (auch dauer-) kranke Leute, weil es nach Krankengeld und ALGI keine anderen Sicherungssysteme mehr gibt ... trotzdem ist man nicht sofort "Erwerbsgemindert" (nach Rentenrecht), weil man mal längere Zeit Arbeits-Unfähig ist, mit Bescheinigung vom behandelnden Arzt ... :icon_neutral:

Also, ich werde mir ueberlegen ob ich nicht doch Widerspruch einlege gegen den Bescheid, hab allerdings von einigen anderen schon gehoert dass sich finanziell nichts fuer mich aendert. Werde meine Entscheidung treffen sobald ich beim Sozialamt war.
Die Sozial-ÄMTER sind aber auch nicht bereit zu zahlen, wenn sie rechtlich gar nicht zuständig sind, denen ist das also nicht egal, aus welchem Grund du dort vom JC hingeschickt wirst und "ob alles so bleibt" wirst du (besonders in Hinsicht auf deine Wohnung) erst noch merken ...

Zu den Einschränkungen bezüglich "Schonvermögen" wurde dir ja schon was geschrieben, dazu zählen auch Renten-Versicherungen /Lebensversicherungen, die du für ALGII eventuell noch nicht auflösen brauchtest und die "Grusi" aus dem SGB XII (wo die Freibeträge für Angehörige höher sind, außer für Partner, die haben auch dort keine "Freibeträge" ...), die gibt es NUR mit einem Bescheid der DRV für eine Rente auf Dauer wegen Alters oder Erwerbsminderung, also NUR mit amtlichem Bescheid von der DRV ...

Ohne verbindlichen Bescheid /Gutachten von der DRV (dass du tatsächlich erwerbsgemindert bist) wird man dir dort auch keine Ruhe lassen (selbst wenn man sich aktuell auf diesen ungesetzlichen "Kuhhandel" einlassen würde), denn die lassen dann bald (vom örtlichen Gesundheitsamt) feststellen, dass du zwar AU-krank, aber eben nicht (nachweislich) erwerbsgemindert bist und deswegen zum JC zurück sollst ...

Es mag vom Betrag für dich keinen Unterschied geben, aber die "Töpfe" aus denen das Geld gezahlt/genommen wird sind unterschiedlich (SGB XII = Gemeinde alleine / SGB II = teilweise die AfA und nur teilweise die Gemeinde) und jede Sozial-Behörde möchte den Deckel auf ihrem "Topf" möglichst ganz fest drauf lassen.

Mal abgesehen davon, dass ich den Bezug von Sozial-HILFE schon immer als sehr "erniedrigend" empfunden habe ... aber das ist nur meine ganz persönliche Ansicht ... es wird (für mich) hoffentlich nie der Fall eintreten darauf angewiesen zu sein ... schon gar nicht den Rest meines Lebens ... :icon_neutral:

Vom JC hätte ich mich ganz sicher nicht ungesetzlich dahin "abschieben" lassen, solange ich noch atmen kann ... aber die haben es (zu deren Glück) gar nicht erst versucht und ich war auch jahrelang durchgehend AU geschrieben ... "also nicht vermittelbar" ... bis die DRV meine Erwerbsminderung anerkennen und mir endlich deswegen EM-Rente zahlen musste ...

MfG Doppeloma
 

Markus1977

Elo-User/in
Mitglied seit
27 Mai 2013
Beiträge
925
Bewertungen
161
AW: Sgb xii

Stimmt auch wieder. Weil ja letztendlich nur die Feststellung der Erwerbsfähgikeit durch die DRV gültig ist und anerkannt werden muss.

Bei der Grusi besteht die automatische Heranziehung von Angehörigen wegen der "über 100.000 Euro Vermögen-Vermutung" nicht.

Nur die Empfänger von "Hilfe zum Lebensunterhalt" haben das Nachsehen.
Entschuldigung, ich habe mich verschrieben.

Ich meinte:
"unter 100.000 Euro Vermögen-Vermutung".
 

Curt The Cat

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
7.647
Bewertungen
2.282
Aw: Sgb xii

Moinsen katze 50,

auch Dir möchte ich die Forenregel #11 ...
11. Themen/Threads erstellen
Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen. Themen mit Überschriften wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!! oder SGB XII, sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt!
... in Erinnerung bringen!

Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift auf 85 Zeichen erweitert. Da passt deutlich mehr als ein bis drei Worte rein ...

Ich wünsche Dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt hier im Forum.


:icon_wink:
 

alvis123

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Aug 2009
Beiträge
2.009
Bewertungen
398
AW: ALG2 wird eingestellt und ich soll Grundsicherung beantragen. Was kommt auf mich

Hi Katze...

...vor allen Dingen darfste Dich nicht vera... lassen!

Du hast also einen VA gekriegt, der die Leistung einstellt? Sofort Widerspruch!

Mach Dir um Himmels willen nicht in die Hose. Wenn Du wirklich bedürftig bist, geh mit Nachweisen zu der Rechtsantragstelle Deines Sozialgerichts. Nimm die Unterlagen mit; die Rechtspfleger dort sind geschulter, als Deine SB.

Vergleiche:
http://www.elo-forum.org/alg-ii/116975-voellige-streichung-alg-ii-moeglich.html

MfG
 

katze 50

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Mrz 2010
Beiträge
97
Bewertungen
7
AW: ALG2 wird eingestellt und ich soll Grundsicherung beantragen. Was kommt auf mich

Danke ! Werde wahrscheinlich auch Widerspruch einlegen und mich erst mal beraten lassen.
Noch eine Frage: ich soll alle Angehoerigen auflisten mit Beruf und Adresse.
Mein Sohn ist Zahnarzt, verdient jedoch weniger als 100 000 und lebt in den USA.
Kann er herangezogen werden ? Danke !
 

katze 50

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Mrz 2010
Beiträge
97
Bewertungen
7
AW: ALG2 wird eingestellt und ich soll Grundsicherung beantragen. Was kommt auf mich

Hab mir jetzt erst den Antrag vom Sozialamt angesehen. Es ist Hilfe zum Unterhalt, nicht Grundsicherung...wohl weil bei mir noch nicht sicher ist wie lange ich arbeitsunfaehig bin.

Dann muss mein Sohn doch aufkommen, so wie ich gelesen habe !
Spielt es eine Rolle dass er in den USA lebt ? Danke !
 
E

ExitUser

Gast
AW: ALG2 wird eingestellt und ich soll Grundsicherung beantragen. Was kommt auf mich

@katze: solange die DRV keine Erwerbsminderung festgestellt hat, muss dich das JC behalten, die können dich garnicht abschieben. auch wenn sie das noch so gerne tun würden.

ich bin selbst seit fast 4 Jahren krankgeschrieben. durchgehend. JC bekommt meine AU-Bescheinigungen.



hast du nicht geschrieben, dass wenn du Altersrente bekommst, in 2 Jahren, diese ausreichend ist. ich geh mal davon aus, das du damit meinst, dass du denn soviel Rente hast um ohne Grusi oder die andere Sozialhilfe auskommen kannst. gerade dann würde ich gegen die Abschiebung vorgehen (Widerspruch etc) und weiterhin meine Krankmeldungen hinschicken.
 

katze 50

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Mrz 2010
Beiträge
97
Bewertungen
7
AW: ALG2 wird eingestellt und ich soll Grundsicherung beantragen. Was kommt auf mich

Danke, aber ich bin gar nicht krankgeschrieben, der Amtsarzt vom Gesundheitsamt war am 21.5. hier und hat gemeint ich koennte nicht mehr arbeiten, ganz arbeitsunfaehig bin ich aber nicht, sonst wuerde ich in die Grundsicherung fallen...
Geh jetzt mal zum Sozialamt und informiere mich was passieren wuerde wenn ich den Antrag Hilfe zum Lebensunterhalt abgebe, wenn mein Sohn fuer meinen Lebensunterhalt aufkommen muss, lass ich das, lege Widerspruch ein, das will ich naemlich nicht...zur not kann ich auch noch Rente beantragen, bin ueber 63..
Bammel hab ich schon davor Widerspruch einzulegen, nicht dass ich dann ohne Einkommen dastehe.
 

Doppeloma

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
30 Nov 2009
Beiträge
10.971
Bewertungen
12.406
AW: ALG2 wird eingestellt und ich soll Grundsicherung beantragen. Was kommt auf mich

Hallo katze50,

Danke, aber ich bin gar nicht krankgeschrieben, der Amtsarzt vom Gesundheitsamt war am 21.5. hier und hat gemeint ich koennte nicht mehr arbeiten, ganz arbeitsunfaehig bin ich aber nicht, sonst wuerde ich in die Grundsicherung fallen...
Irgendwie scheinst du aber nicht zu lesen, was dir hier dazu schon alles geschrieben wurde ... was der "Amtsarzt" da so erzählt hat ist doch gar nicht rechtsgültig ... du schreibst, dass nicht mal eine AU besteht, wie kommen die dann darauf, dass du nicht "arbeitsfähig" sein sollst und zum Sozial-AMT gehörst ...

Ich frage erneut nach den Rechtsgrundlagen, die dazu im Schreiben des JC stehen müssen, warum beantwortest du die Fragen nicht wenn du Hilfe suchst ???

Auf Grusi nach SGB XII (mit den gemilderten Einkommensgrenzen für Kinder /Eltern) hast du OHNE Rentenbescheid von der DRV keinen Anspruch ... auch das wurde dir bereits mehrfach erklärt ...

Geh jetzt mal zum Sozialamt und informiere mich was passieren wuerde wenn ich den Antrag Hilfe zum Lebensunterhalt abgebe, wenn mein Sohn fuer meinen Lebensunterhalt aufkommen muss,
JAAA, MUSS er .. dafür brauchst du das Amt nicht fragen, hast doch die Frage dazu im Antrag schon gelesen ... das schreiben die da doch nicht zum Spaß rein ... ob dein Sohn im Ausland lebt ist denen auch egal ... er ist also Zahnarzt, da dürfte sein Einkommen wohl hoch genug sein, dass du KEIN Geld vom Sozial-AMT bekommen wirst ... :icon_evil:

lass ich das, lege Widerspruch ein, das will ich naemlich nicht...
Ob du das so willst ist aber dem JC völlig egal, damit brauchst du den Widerspruch nicht begründen, es geht darum welche Rechtsgrundlagen in dem aktuellen Bescheid stehen und ob die korrekt angewendet wurden, dagegen kannst du Widerspruch einlegen, wenn dazu nichts angegeben ist ...

zur not kann ich auch noch Rente beantragen, bin ueber 63..
Wer sagt das denn, da hast du dich doch auch noch nicht endgültig erkundigt ... dazu wurde sdir auch schon viel geschrieben ... kannst du wirklich mit 63 in vorgezogene Altersrente und reicht die dann auch zum Leben aus ???

Wenn nicht bist du wieder vom Sozial-AMT (zusätzlich) abhängig, denn die Grusi (nach SGB XII) gibt es bei vorzeitiger Alters-Rente mit Abschlägen noch nicht, erst mit der Regel-Altersgrenze kannst du dort Geld bekommen ... :icon_neutral:

Bammel hab ich schon davor Widerspruch einzulegen, nicht dass ich dann ohne Einkommen dastehe.
Weil man sich gegen falsche Entscheidungen wehrt, ist das Amt nicht berechtigt das Geld einzustellen, du solltest dir vor Ort fachkundige Hilfe und Unterstützung suchen (sozialer Dienst irgendeiner Organisation), es macht nicht den Eindruck, dass du überhaupt verstehst und umsetzen kannst, was dir hier geschrieben wird ... :icon_evil:

Wenn du GAR NICHTS machst, wirst du garantiert ab August ohne Geld dastehen, was hat man denn beim Sozial-AMT gesagt oder hat man dir nur den Antrag gegeben ...

Es ist wirklich nicht einfach dir helfen zu wollen ... :icon_neutral:

MfG Doppeloma
 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.148
Bewertungen
1.869
AW: ALG2 wird eingestellt und ich soll Grundsicherung beantragen. Was kommt auf mich

Ich habe mich wegen einer unhaltbaren Behauptung des LSG an eine Selbsthilfeorganisation gewendet. Die hat bisher nur unhaltbare Beschuldigen erhoben. Jetzt hat die Organisation etwas Positives herausgefunden und dafür Auslagen gehabt. Sie hat mich allerdings nie gefragt, wegen der Kosten. Jetzt soll ich 6 Euro bezahlen.
 

katze 50

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Mrz 2010
Beiträge
97
Bewertungen
7
AW: ALG2 wird eingestellt und ich soll Grundsicherung beantragen. Was kommt auf mich

Danke, also bei mir ist das Ganze etwas verwirrend, weil ich erst Angst hatte die schicken mich in Rente (ist aber nie passiert), dann wurde mir geschrieben ich soll mir eine billigere Wohnung suchen, und jetzt muss ich zum Sozialamt...sorry, ist etwas kompliziert.

Also, die schrieben: wir haben das Amtsaerztliche Gutachten vom 22.5. von dem Gesundheitsamt erhalten. Demnach sind Sie taeglich weniger als 3 Stunden und das fuer voraussichtlich mehr als 6 Monate vermindert oder nicht leistungsfaehig. Daher haben Sie keinen Anspruch auf SGB II, weil Sie nicht erwerbsfaehig sind.

Bei einem sozialen Dienst war ich schon mal, die haben mir damals eine falsche Auskunft gegeben. Werd aber diese Woche zum Sozialamt gehen, mich
genau beraten lassen, und auch zu einem sozialen Dienst, vielleicht von den Linken oder vom Sozialgericht.

Muss mein Sohn auch bei Rente mit Aufstockung durch GruSi fuer mich aufkommen ?
Wie ich gelesen habe, nur wenn er mehr als 100000 im Jahr verdient, das ist nicht der Fall. Er kann auch nicht, hat sich gerade eine Praxis gekauft.

Ja, Rente bekomme ich da ich Jahrgang 1951 bin, 63 Jahre alt, die ist dann mit kleinem Abschlag. Und dann wuerde ich Grundsicherung zur Aufstockung beantragen muessen.

Ich denke ich lege Widerspruch ein und schreibe Begruendung folgt.
Mal abwarten was der vom Sozialamt meint, die wissen ja am besten Bescheid.
Lieben Dank !
 

katze 50

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Mrz 2010
Beiträge
97
Bewertungen
7
AW: ALG2 wird eingestellt und ich soll Grundsicherung beantragen. Was kommt auf mich

An Doppeloma:
Ich war noch nicht beim Sozialamt wegen dem Feiertag, habe nur den Antrag auf
Hilfe fuer Lebensunterhalt erhalten. Das vergass ich zu beantworten.
 
E

ExitUser

Gast
AW: ALG2 wird eingestellt und ich soll Grundsicherung beantragen. Was kommt auf mich

nochmal: eine Erwerbsunfähigkeit kann nur die DRV feststellen. und das ist dann bindend auch für andere Sozialleistungsträger wie hier das Jobcenter.
dazu müsstest du aber vorher bei einem Gutachter der DRV gewesen sein. und so wie ich das lese, hast du bisher auch keine Rente wegen Erwerbsminderung beantragt.



die versuchen dich abzuschieben, obwohl sie das nicht dürfen. bei mir hatten sie das damals auch versucht, hab sogar schon von denen den Namen der Ansprechpartnerin vom Sozialamt bekommen. ich denn da angerufen und die Sachlage erklärt, da hieß es dann, solange die DRV die Erwerbsunfähigkeit nicht festgestellt hat, ist das JC für mich und meine BG zuständig. das hat die vom Sozialamt denen im JC auch geschrieben.
danach war das Ansinnen des JC vom Tisch und ich leg denen meine regelmäßigen AU-Bescheinigungen vor.
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Bewertungen
17.047
AW: ALG2 wird eingestellt und ich soll Grundsicherung beantragen. Was kommt auf mich

eine Erwerbsunfähigkeit kann nur die DRV feststellen. und das ist dann bindend auch für andere Sozialleistungsträger wie hier das Jobcenter.
dazu müsstest du aber vorher bei einem Gutachter der DRV gewesen sein.
Nicht ganz richtig.
§ 44a Feststellung von Erwerbsfähigkeit und Hilfebedürftigkeit

(1) Die Agentur für Arbeit stellt fest, ob die oder der Arbeitsuchende erwerbsfähig ist. Der Entscheidung können widersprechen: 1.der kommunale Träger,
2.ein anderer Träger, der bei voller Erwerbsminderung zuständig wäre, oder
3.die Krankenkasse, die bei Erwerbsfähigkeit Leistungen der Krankenversicherung zu erbringen hätte.
Der Widerspruch ist zu begründen. Im Widerspruchsfall entscheidet die Agentur für Arbeit, nachdem sie eine gutachterliche Stellungnahme eingeholt hat. Die gutachterliche Stellungnahme erstellt der nach § 109a Absatz 2 des Sechsten Buches zuständige Träger der Rentenversicherung. Die Agentur für Arbeit ist bei der Entscheidung über den Widerspruch an die gutachterliche Stellungnahme nach Satz 5 gebunden. Bis zu der Entscheidung über den Widerspruch erbringen die Agentur für Arbeit und der kommunale Träger bei Vorliegen der übrigen Voraussetzungen Leistungen der Grundsicherung für Arbeitsuchende.
(1a) Der Einholung einer gutachterlichen Stellungnahme nach Absatz 1 Satz 4 bedarf es nicht, wenn der zuständige Träger der Rentenversicherung bereits nach § 109a Absatz 2 Satz 2 des Sechsten Buches eine gutachterliche Stellungnahme abgegeben hat. Die Agentur für Arbeit ist an die gutachterliche Stellungnahme gebunden.
(2) Die gutachterliche Stellungnahme des Rentenversicherungsträgers zur Erwerbsfähigkeit ist für alle gesetzlichen Leistungsträger nach dem Zweiten, Dritten, Fünften, Sechsten und Zwölften Buch bindend; § 48 des Zehnten Buches bleibt unberührt.
(3) Entscheidet die Agentur für Arbeit, dass ein Anspruch auf Leistungen der Grundsicherung für Arbeitsuchende nicht besteht, stehen ihr und dem kommunalen Träger Erstattungsansprüche nach § 103 des Zehnten Buches zu, wenn der oder dem Leistungsberechtigten eine andere Sozialleistung zuerkannt wird. § 103 Absatz 3 des Zehnten Buches gilt mit der Maßgabe, dass Zeitpunkt der Kenntnisnahme der Leistungsverpflichtung des Trägers der Sozialhilfe, der Kriegsopferfürsorge und der Jugendhilfe der Tag des Widerspruchs gegen die Feststellung der Agentur für Arbeit ist.
(4) Die Agentur für Arbeit stellt fest, ob und in welchem Umfang die erwerbsfähige Person und die dem Haushalt angehörenden Personen hilfebedürftig sind. Sie ist dabei und bei den weiteren Entscheidungen nach diesem Buch an die Feststellung der Angemessenheit der Kosten für Unterkunft und Heizung durch den kommunalen Träger gebunden. Die Agentur für Arbeit stellt fest, ob die oder der erwerbsfähige Leistungsberechtigte oder die dem Haushalt angehörenden Personen vom Bezug von Leistungen nach diesem Buch ausgeschlossen sind.
(5) Der kommunale Träger stellt die Höhe der in seiner Zuständigkeit zu erbringenden Leistungen fest. Er ist dabei und bei den weiteren Entscheidungen nach diesem Buch an die Feststellungen der Agentur für Arbeit nach Absatz 4 gebunden. Satz 2 gilt nicht, sofern der kommunale Träger zur vorläufigen Zahlungseinstellung berechtigt ist und dies der Agentur für Arbeit vor dieser Entscheidung mitteilt.
(6) Der kommunale Träger kann einer Feststellung der Agentur für Arbeit nach Absatz 4 Satz 1 oder 3 innerhalb eines Monats schriftlich widersprechen, wenn er aufgrund der Feststellung höhere Leistungen zu erbringen hat. Der Widerspruch ist zu begründen; er befreit nicht von der Verpflichtung, die Leistungen entsprechend der Feststellung der Agentur für Arbeit zu gewähren. Die Agentur für Arbeit überprüft ihre Feststellung und teilt dem kommunalen Träger innerhalb von zwei Wochen ihre endgültige Feststellung mit. Hält der kommunale Träger seinen Widerspruch aufrecht, sind die Träger bis zu einer anderen Entscheidung der Agentur für Arbeit oder einer gerichtlichen Entscheidung an die Feststellung der Agentur für Arbeit gebunden.
Der Amtsarzt der Afa kann das sehr wohl feststellen. Nur wenn das Sozialamt dem widerspricht, müssen die die DRV einschalten. Die Entscheidung der DRV ist dann bindend. Widerspricht es nicht, ist es auch zuständig.
 

Doppeloma

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
30 Nov 2009
Beiträge
10.971
Bewertungen
12.406
AW: ALG2 wird eingestellt und ich soll Grundsicherung beantragen. Was kommt auf mich

Hallo katze50,

Also, die schrieben: wir haben das Amtsaerztliche Gutachten vom 22.5. von dem Gesundheitsamt erhalten. Demnach sind Sie taeglich weniger als 3 Stunden und das fuer voraussichtlich mehr als 6 Monate vermindert oder nicht leistungsfaehig. Daher haben Sie keinen Anspruch auf SGB II, weil Sie nicht erwerbsfaehig sind.
Kennst du das Gutachten denn selber auch, das solltest du dir mal (in Kopie) aushändigen lassen, wäre ja mal interessant aus welchen Unterlagen man das entnommen hat, dass du "für voraussichtlich mehr als 6 Monate nicht leistungsfähig sein sollst" ... das bedeutet aber noch keineswegs, dass man dich für "Erwerbsgemindert" halten darf ...

Es gibt nicht mal eine offizielle AU-Bescheinigung und längere Zeit "Leistungsgemindert zu sein" ist kein Grund Erwerbsminderung anzunehmen ...
Das ist ganz schön "dünn" und ob das Sozial-AMT das auch so sehen wird ist gar nicht so sicher ... die kennen das doch langsam auch, dass die JC die Leute gerne mal abschieben wollen aus dem Bezug ...

Bei einem sozialen Dienst war ich schon mal, die haben mir damals eine falsche Auskunft gegeben. Werd aber diese Woche zum Sozialamt gehen, mich
genau beraten lassen, und auch zu einem sozialen Dienst, vielleicht von den Linken oder vom Sozialgericht.
Ja, mach das bitte, ob das Sozialgericht daran schon interessiert ist weiß ich nicht, die kümmern sich da erst drum wenn du kein Geld mehr bekommst, obwohl nichts endgültig geklärt ist.

Muss mein Sohn auch bei Rente mit Aufstockung durch GruSi fuer mich aufkommen ?
Wie ich gelesen habe, nur wenn er mehr als 100000 im Jahr verdient, das ist nicht der Fall. Er kann auch nicht, hat sich gerade eine Praxis gekauft.
Nein, bei "Grusi" nach SGB XII erst ab Jahreseinkommen über 100 000 €, die bekommst du aber erst im regulären Renten-Alter (ab 65 +X), mit vorgezogener Altersrente (ab 63) hast du nur Anspruch auf Sozial-HILFE dazu ... und da muss ER zahlen wenn er das finanziell könnte.

Die Ämter interessieren sich nicht für seine "Investitionen", sondern für sein durchschnittliches monatliches Einkommen und wenn das bestimmte Selbstbehaltsgrenzen übersteigt, dann ist er für deine Aufstockung auf eine niedrige Rente zuständig und NICHT das Sozial-AMT ...

Ja, Rente bekomme ich da ich Jahrgang 1951 bin, 63 Jahre alt, die ist dann mit kleinem Abschlag. Und dann wuerde ich Grundsicherung zur Aufstockung beantragen muessen.
Der Jahrgang alleine reicht dafür aber nicht, du brauchst auch (mindestens) 35 anerkannte Versicherungsjahre (35 Jahre "Wartezeit") bei der Rentenkasse ... wie "klein" der Abschlag sein wird, hängt davon ab wann du regulär in Rente gehen könntest.

Mit 63 bekommst du aber noch keine "Aufstockung" aus der "Grusi" nach SGB XII, die sind erst ab der regulären persönlichen Altersgrenze (für Altersrente) zuständig ...

Es wäre also das gleiche Problem da und dein Sohn wird überprüft, ob er dich unterstützen kann ... die beste Lösung wäre wohl aktuell, wenn das Sozial-AMT dir schriftlich gibt, dass sie nicht für dich zahlen werden, weil sie nicht zuständig sind ohne (Renten-) Bescheid von der DRV ...

Also nimm unbedingt eine Kopie von dem JC-Schreiben mit ...die sollten ja wenigstens erkennen können, ob das überhaupt rechtlich einwandfrei ist was die da von sich geben ... :icon_neutral:

Warte dann erst mal ab was die dazu sagen werden, ehe du deine halbe Lebensgeschichte dort auch noch ausbreitest, wenn die sowieso nicht zahlen wollen, dann genügt es völlig, wenn sie dir das schriftlich geben, für das JC und das war es dann auch schon ...

Das legst du dann (als Kopie) deinem schriftlichen Widerspruch bei und gibst das (nachweislich und ohne Diskussionen) beim JC ab, damit dürfte sich das dann aktuell erledigt haben ...

MfG Doppeloma
 

saurbier

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Mrz 2013
Beiträge
2.888
Bewertungen
2.060
AW: ALG2 wird eingestellt und ich soll Grundsicherung beantragen. Was kommt auf mich

Hallo liebe Doppeloma,

du schreibst, dass der Sohn der TE ggf. vom Sozialamt heran gezogen würde.

Nun ich bin mir da aber nicht ganz sicher.

Wenn der liebe Sohn in USA eine eigene praxis aufgemacht hat, so zumindest habe ich das den Infomationen entnommen, dann stellt sich hier erst mal die grundsätzliche Frage, ob der überhaupt noch von einem deutschen Sozialamt heran gezogen werden kann.

Nach meinem Wissen, müsste er ja über ein US-Einbürgerungs-VISA verfügen um sich dort überhaupt selbstständig machen zu können.

Hier müsste man wohl erst mal die Frage klären, wie weit der Arm des deutschen Sozialsystems überhaupt greifen kann.

Und selbst dann, falls man beim in Amerika lebenden Sohn überhaupt etwas abgreifen könnte, bleiben noch unzählige Freibeträge (eigene Erfahrung mit Mutter bei Heimunterbringung) auf welche sich selbst der Aufbau und die damit verbundene Verschuldung auswirkt.

Aber grundsätzlich wäre zuerst mal die Frage zu klären, ob ein deutsches Sozialamt einen im Ausland lebenden Sohn mit hiesigen Forderungen überhaupt belangen kann, bevor sich die TE allzugroße Sorgen deshalb macht.

Gruss saurbier
 

katze 50

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Mrz 2010
Beiträge
97
Bewertungen
7
AW: ALG2 wird eingestellt und ich soll Grundsicherung beantragen. Was kommt auf mich

Danke, bei der Rente habe ich die erforderlichen Jahre und Wartezeit.
 

katze 50

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Mrz 2010
Beiträge
97
Bewertungen
7
AW: ALG2 wird eingestellt und ich soll Grundsicherung beantragen. Was kommt auf mich

Danke !
Ich bin erstaunt ueber das grosse Wissen, das hier jeder hat !

Mein Sohn hat die Green Card, ist aber noch deutscher Staatsbuerger,
ich habe mir aber auch schon gedacht dass sie ihn nicht belangen werden..
 

katze 50

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Mrz 2010
Beiträge
97
Bewertungen
7
AW: ALG2 wird eingestellt und ich soll Grundsicherung beantragen. Was kommt auf mich

Hallo,
ich habe gerade, heut morgen 23,6, mit dem SB vom Sozialamt einen Termin fuer morgen vereinbart und ihm die Sache kurz geschildert.
Er meinte wenn ich erwerbsunfaehig bin, egal wie lang, kommt automatisch die Hilfe zum Lebensunterhalt.....ich koennte jedoch Widerspruch einlegen und mit meinem SB vom JC verhandeln.
Anscheinend hat sich da etwas geaendert seitdem einige hier im Forum erwerbsunfaehig waren, oder es macht einen Unterschied ob man nur krankgeschrieben oder erwerbsunfaehig ist..
Also, ich rede morgen mit dem SB, hab aber keine Hoffnung dass er sagt er sei nicht zustaendig, das hat er am Telefon schon gesagt dass die wohl zustaendig sind.
Wenn ich wieder arbeitsfaehig bin, kann ich ja wieder zurueck in SGB II, meinte der SB vom Sozialamt.
Werde jetzt morgen auch noch zu einer sozialen Stelle gehen.
Wenn mir der SB morgen frueh aber sagt dass mein Sohn nicht belangt werden kann, werde ich ueberlegen ob ich SoziHilfe beantrage, obwohl ich das sehr ungern mache.
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Bewertungen
17.047
AW: ALG2 wird eingestellt und ich soll Grundsicherung beantragen. Was kommt auf mich

Anscheinend hat sich da etwas geaendert seitdem einige hier im Forum erwerbsunfaehig waren, oder es macht einen Unterschied ob man nur krankgeschrieben oder erwerbsunfaehig ist..
Die Gesetzeslage ist eindeutig. Wenn Du HzL beantragst und das Sozialamt das akzeptiert, dann müssen die leisten. Du kannst aber gegen den Einstellungsbescheid des JC natürlich Widerspruch erheben.

Und klar macht es einen Unterschied ob Du krankgeschrieben oder Erwerbsgemindert bist. Bei einem Beinbruch bist Du arbeitsunfähig aber nicht erwerbsgemindert. Nur wenn Du erwerbsgemindert bist, kann das Sozialamt überhaupt leisten. Die Erwerbsminderung muss zumindest ein Amtsarzt feststellen. Der Sb kann das nicht.
 

katze 50

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Mrz 2010
Beiträge
97
Bewertungen
7
AW: ALG2 wird eingestellt und ich soll Grundsicherung beantragen. Was kommt auf mich

Danke !
Das hat doch ein Amtsarzt vom Gesundheitsamt schon festgestellt, dass ich nicht mehr
arbeitsfaehig bin.
Mit welchem Argument kann ich denn jetzt noch Einspruch erheben gegen den Bescheid vom JC ? Vielleicht dass ich in absehbarer Zeit wieder arbeiten kann. Wenn dann aber mein Neurologe schreibt dass ich z.B. 15 Stunden pro Woche arbeiten kann, bekomme ich nur einen Teil der AL-Geld II, das hatte ich vor 10 Jahren mal, da war ich auch mal laenger arbeitslos. Er muesste dann schon schreiben dass ich voll arbeitsfaehig bin, und der Amtsarzt das auch wieder bestaetigen.
Ziemlich kompliziert. Am einfachsten waere ich gehe in Rente mit Abzug und verdiene etwas nebenher. Oder ich nehme Hilfe zum Lebensunterh. wenn sie meinen Sohn nicht belangen.
 

katze 50

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Mrz 2010
Beiträge
97
Bewertungen
7
AW: ALG2 wird eingestellt und ich soll Grundsicherung beantragen. Was kommt auf mich

weil es nicht so einfach ist einen 450 Euro Job zu finden wenn man 63 ist und psychisch krank, das merken die Arbeitgeber ja, bzw. ich muss es sagen. Mal schauen..
 

Doppeloma

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
30 Nov 2009
Beiträge
10.971
Bewertungen
12.406
AW: ALG2 wird eingestellt und ich soll Grundsicherung beantragen. Was kommt auf mich

Hallo katze50,

Das hat doch ein Amtsarzt vom Gesundheitsamt schon festgestellt, dass ich nicht mehr
arbeitsfaehig bin.
Meine Güte, liest (und verstehst) du denn überhaupt, was dir hier schon seitenweise dazu geschrieben wurde ... was der Amtsarzt dazu festgestellt haben will, besagt NICHTS dazu, dass du Erwerbsgemindert sein sollst ... :icon_dampf:

Jeder Angestellte in einer Firma kann mal (länger oder kürzer) "Arbeitsunfähig" sein, glaubst du ernsthaft, das würde dann das Sozial-AMT interessieren oder gar die Rentenkasse ...

Mit welchem Argument kann ich denn jetzt noch Einspruch erheben gegen den Bescheid vom JC ? Vielleicht dass ich in absehbarer Zeit wieder arbeiten kann. Wenn dann aber mein Neurologe schreibt dass ich z.B. 15 Stunden pro Woche arbeiten kann, bekomme ich nur einen Teil der AL-Geld II, das hatte ich vor 10 Jahren mal, da war ich auch mal laenger arbeitslos.
Du blickst wirklich nicht mehr durch, oder ... ALGII gibt es nicht "anteilig", was da vor 10 Jahren mal war, gilt inzwischen nicht mehr, du bekommst HARTZ 4, das gab es vor 10 Jahren noch gar nicht ... wenn dein Arzt bescheinigt, dass du nur 15 Stunden die Woche arbeiten kannst ... dann bist du Erwerbsfähig für mindestens 3 Stunden täglich und hast Anspruch auf VOLLES ALGII ...

Jedenfalls wenn die beim JC interessieren sollte, was dein Arzt so schreibt dazu ... die wollen dich los werden ... egal wie ...

Ich habe dir doch weiter oben geschrieben was du machen sollst, geh mit diesem Wisch (vom JC) zum Sozial-AMT, lass dir schriftlich geben was die dazu meinen und dann hast du vielleicht deine notwendigen Argumente für den Widerspruch ... was soll man dir denn noch "Einfaches" anraten ... :icon_neutral:

Er muesste dann schon schreiben dass ich voll arbeitsfaehig bin, und der Amtsarzt das auch wieder bestaetigen.
Ziemlich kompliziert.
NEIN ...

Am einfachsten waere ich gehe in Rente mit Abzug und verdiene etwas nebenher.
Wenn das so einfach ist, dann kann kann ich nur zustimmen ... warum tust du es dann nicht ... hoffentlich bist du sehr lange fitt genug zum Zuverdienen, denn mehr wird die Rente dann später auch nicht, aber mit 65 +X kannst du ja dann in die Grusi nach SBG XII ... musst denen dann nur erklären, warum du nun nicht mehr arbeiten kannst/möchtest ...

Oder ich nehme Hilfe zum Lebensunterh. wenn sie meinen Sohn nicht belangen.
Das kannst du dir nicht "aussuchen", vielleicht wollen die dich ja dort sowieso nicht haben ... "arbeitsunfähig" ist nicht Erwerbsgemindert ...

Den Ausführungen, dass dein Sohn im Ausland (angeblich) sicher wäre vor Ansprüchen aus dem deutschen Sozial-System kann ich mich leider nicht anschließen ... das wird die Behörde entscheiden und prüfen, nicht der Antragsteller ...

Mir ist das langsam zu anstrengend, immer wieder das Gleiche zu schreiben ... und nur ständig festzustellen, dass es "irgendwie gar nicht ankommt" ... also machs Gut auf deine Weise ...

MfG Doppeloma
 

katze 50

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Mrz 2010
Beiträge
97
Bewertungen
7
AW: ALG2 wird eingestellt und ich soll Grundsicherung beantragen. Was kommt auf mich

Hallo katze50,



Meine Güte, liest (und verstehst) du denn überhaupt, was dir hier schon seitenweise dazu geschrieben wurde ... was der Amtsarzt dazu festgestellt haben will, besagt NICHTS dazu, dass du Erwerbsgemindert sein sollst ... :icon_dampf:

Jeder Angestellte in einer Firma kann mal (länger oder kürzer) "Arbeitsunfähig" sein, glaubst du ernsthaft, das würde dann das Sozial-AMT interessieren oder gar die Rentenkasse ...



Du blickst wirklich nicht mehr durch, oder ... ALGII gibt es nicht "anteilig", was da vor 10 Jahren mal war, gilt inzwischen nicht mehr, du bekommst HARTZ 4, das gab es vor 10 Jahren noch gar nicht ... wenn dein Arzt bescheinigt, dass du nur 15 Stunden die Woche arbeiten kannst ... dann bist du Erwerbsfähig für mindestens 3 Stunden täglich und hast Anspruch auf VOLLES ALGII ...

Jedenfalls wenn die beim JC interessieren sollte, was dein Arzt so schreibt dazu ... die wollen dich los werden ... egal wie ...

Ich habe dir doch weiter oben geschrieben was du machen sollst, geh mit diesem Wisch (vom JC) zum Sozial-AMT, lass dir schriftlich geben was die dazu meinen und dann hast du vielleicht deine notwendigen Argumente für den Widerspruch ... was soll man dir denn noch "Einfaches" anraten ... :icon_neutral:



NEIN ...



Wenn das so einfach ist, dann kann kann ich nur zustimmen ... warum tust du es dann nicht ... hoffentlich bist du sehr lange fitt genug zum Zuverdienen, denn mehr wird die Rente dann später auch nicht, aber mit 65 +X kannst du ja dann in die Grusi nach SBG XII ... musst denen dann nur erklären, warum du nun nicht mehr arbeiten kannst/möchtest ...



Das kannst du dir nicht "aussuchen", vielleicht wollen die dich ja dort sowieso nicht haben ... "arbeitsunfähig" ist nicht Erwerbsgemindert ...

Den Ausführungen, dass dein Sohn im Ausland (angeblich) sicher wäre vor Ansprüchen aus dem deutschen Sozial-System kann ich mich leider nicht anschließen ... das wird die Behörde entscheiden und prüfen, nicht der Antragsteller ...

Mir ist das langsam zu anstrengend, immer wieder das Gleiche zu schreiben ... und nur ständig festzustellen, dass es "irgendwie gar nicht ankommt" ... also machs Gut auf deine Weise ...

MfG Doppeloma
An Doppeloma:
das habe ich ja alles verstanden mit dem Sozialamt, dass die nicht zustaendig sein sollen, der SB mich ans JC zurueckgibt, usw..
Aber der SB vom Sozialamt sagte doch heute morgen er waere doch zustaendig..
ausserdem hat Gelibeh auch Gesetze zitiert, nach denen der Amtsarzt Erwerbsunfaehigkeit feststellen kann. Ich habe eine schwere psychische Krankheit, vielleicht kann man bei der gleich feststellen dass man nicht mehr arbeiten kann, keine Ahnung...
Der SB meinte ich kann Widerspruch erheben gegen den Bescheid vom JC, weiss jetzt nur nicht mehr mit welcher Begruendung, werd aber morgen noch mal mit dem SB reden.
Ich weiss auch dass ich nicht immer dazuverdienen kann mit der Rente mit Abschlag, deshalb hab ich seither gezoegert..
 
E

ExitUser

Gast
AW: ALG2 wird eingestellt und ich soll Grundsicherung beantragen. Was kommt auf mich

Das einfachste ist doch du stellst einen EM-Rentenantrag...!

Und weisst du warum? Weil du damit auf der "sicheren Seite" bist! Alles andere kann, muss aber nicht funktionieren. Denn ich glaube kaum das dich das SGBXII mit offenen Armen empfängt und dir dann Leistungen bewilligt.

Wenn der EM-Antrag abgelehnt wird kannst du das akzeptieren und somit kann dich dann das JC nicht "Abschieben"!

Wenn du die Entscheidung von der DRV nicht akzeptierst steht dir der Rechtsweg offen und bis zur endgültigen Klärung bleibst du ebenfalls beim JC!

Wenn du Glück hast und deine Rente wir genehmigt (aufgrund deines Alters und deiner Erkrankung hast du vielleicht Glück!!!) muss dich das SGBXII nehmen wenn deine Rente nicht reicht.

Alles andere ist nur ein Vabanquespiel mit ungewissem Ausgang. Es gibt hier eine Userin bei der hat das jahrelang funktioniert ohne Rentenbescheid im SGBXII, dann haben die eine Prüfung der Erwerbsfähigkeit durch die DRV angeleiert mit dem Ergebnis "Erwerbsfähig"! Was meinst du wie die sich freuen dann "Goodbye" zu sagen und willkommen wieder im SGBII. Und dann...???


liesa
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
AW: ALG2 wird eingestellt und ich soll Grundsicherung beantragen. Was kommt auf mich

Ich weiss auch dass ich nicht immer dazuverdienen kann mit der Rente mit Abschlag, deshalb hab ich seither gezoegert..
Aber wenn du dann richtige Altersrente hast, ist das anders.
Und bis dahin (vorgezogene Altersrente mit Abschlag) kannst du gut und gerne ganze 450,-mtl. dazuverdienen und 2x im Jahr sogar etwa doppelt mehr.

Das gilt, wenn du keine Sozialleistungen mehr brauchst, also weder Alg2 noch Grusi

Wann hast du wegen deiner schweren Krankheit denn zum letzten Mal gearbeitet?

Wenn es stimmt, daß du 700,- Rente bekommen würdest und dann 450,- dazu verdienen kannst...
Denk mal nach.
 

katze 50

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Mrz 2010
Beiträge
97
Bewertungen
7
AW: ALG2 wird eingestellt und ich soll Grundsicherung beantragen. Was kommt auf mich

Danke ! Muss das Jobcenter wirklich weiterzahlen wenn ich Widerspruch einlege mit der Absicht Rente/Erwerbsunfaehigkeitsrente zu beantragen ?
Und das dauert doch monatelang bis EU-Rente genehmigt wird..
Werd mal heute den SB vom Sozialamt fragen.
 
E

ExitUser

Gast
AW: ALG2 wird eingestellt und ich soll Grundsicherung beantragen. Was kommt auf mich

Danke ! Muss das Jobcenter wirklich weiterzahlen wenn ich Widerspruch einlege mit der Absicht Rente/Erwerbsunfaehigkeitsrente zu beantragen ?
Und das dauert doch monatelang bis EU-Rente genehmigt wird..
Werd mal heute den SB vom Sozialamt fragen.

das JC muss solange zahlen bis du entweder EM-Rente bekommst oder gesund bist und Arbeit hast.

mit monatelang bis zur Rentengenehmigung wärste eh noch gut bedient, in der Regel dauert sowas Jahre! bei mir bspw. werden es nächsten Monat 4 Jahre.
 

katze 50

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Mrz 2010
Beiträge
97
Bewertungen
7
AW: ALG2 wird eingestellt und ich soll Grundsicherung beantragen. Was kommt auf mich

An Caso:
siehe meine Antwort wegen meiner psychischen Krankheit..es ist damit nicht einfach eine Stelle zu halten, weil ich unstet bin..deshalb hab ich auch bisher gezoegert.

An Marion63 und Doppeloma:
mich wuerde interessieren wie lange das bei euch schon her ist, bzw. Marion63 hat bereits erwaehnt dass es vor 4 Jahren war,dass man beim JC bleiben konnte wenn man
au war. Vielleicht gilt das nicht mehr..
 
E

ExitUser

Gast
AW: ALG2 wird eingestellt und ich soll Grundsicherung beantragen. Was kommt auf mich

An Marion63 und Doppeloma:
mich wuerde interessieren wie lange das bei euch schon her ist, bzw. Marion63 hat bereits erwaehnt dass es vor 4 Jahren war,dass man beim JC bleiben konnte wenn man
au war. Vielleicht gilt das nicht mehr..
bei mir läuft das Rentenverfahren seit 4 Jahren, es geht wohl demnächst ans Landessozialgericht. laut Schreiben vom Anwalt.
und solange die DRV oder das Gericht keine EM-Rente genehmigt hat und man kein weiteres Einkommen hat, logisch, wenn man ohne Arbeit und krank ist, dann ist eben das Jobcenter die Stelle, die zahlen muss, auch wenn sie nicht wollen.
das mit dem AU gilt beim JC weiterhin.
manche sind nur paar Tage oder Wochen mal krank, manche eben chronisch, also länger oder dauernd.
bei länger oder dauernd krank würde ich mich aber nicht auf ein Attest/Schreiben eines Amtsarztes verlassen, sondern weiter meine AU-Bescheinigungen dem JC vorlegen.
und AU-Bescheinigungen können dann erst recht bei einem Rentenverfahren wichtig sein.
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
AW: ALG2 wird eingestellt und ich soll Grundsicherung beantragen. Was kommt auf mich

Danke ! Muss das Jobcenter wirklich weiterzahlen wenn ich Widerspruch einlege mit der Absicht Rente/Erwerbsunfaehigkeitsrente zu beantragen ?
Und das dauert doch monatelang bis EU-Rente genehmigt wird..
Werd mal heute den SB vom Sozialamt fragen.
Das JC als jetziger Leistungsträger zahlt weiter, bis ein anderer Leistungsträger zahlt.

Du verwechselst aber wieder die Altersrente mit Abschlägen (Zwangsrente) mit einer evtl. Erwerbsunfähigkeitsrente.
Das sind 2 völlig verschiedene Sachen!!

Ja, es dauert immer ziemlich lange, bis eine Erwerbsunfähigkeitsrente anerkannt wird. Oft wird das auch nur eine Erwerbsminderungsrente. Damit kann man noch arbeiten.

Du hast aber wegen deiner Krankheit schon lange nicht gearbeitet, jedenfalls nicht mit SV-Beiträgen. Vielleicht Minijobs?
Also würdest du gar keine Erwerbsunfähigkeits-/oder Minderungs-Rente bekommen. Diesen Anspruch hättest du nicht.

Aber du würdest garantiert vorgezogene Altersrente mit Abschlägen bekommen, denn darauf hast du Anspruch (wie du hier schreibst). Du hattest was von 700,- geschrieben.

Ich kenne etliche, die so eine Krankheit haben wie du, die arbeiten trotzdem.
Die sind in ständiger fachärztlicher und therapeutischer Behandlung/Begleitung und sind gut medi-eingestellt.
Die machen ihr Ding im Job.
 
E

ExitUser

Gast
AW: ALG2 wird eingestellt und ich soll Grundsicherung beantragen. Was kommt auf mich

@Caso: Also erst mal gibt es schon lange keine Erwerbsunfähigkeitsrente mehr!
Das ist jetzt nämlich die Erwerbsminderungsrente!!!

Und das ist auch nicht "nur eine Erwerbsminderungsrente"...! Und mit einer VOLLEN Erwerbsminderungsrente kann man (in der Regel) auch nicht mehr arbeiten, zumindest ist man dann nicht mehr erwerbsfähig 3 Stunden/Tag

Mit einer halben (bzw. teilweisen Erwerbsminderung) kann man noch 3 bis unter 6 Stunden (sofern man auf dem Arbeitsmarkt da was findet, siehe Arbeitsmarktrente) arbeiten...

Und ob katze 50 lange schon nicht mehr gearbeitet hat ist völlig irrelevant für einen Anspruch auf die EM-Rente. Da müssen nur die Beitragszeiten erfüllt sein.
(In 5 Jahren 3 Jahre eingezahlt)

Bei deiner Anzahl von Beiträgen in so einem kurzen Zeitraum hätte ich dir schon etwas mehr angelesene "Fachkompetenz" hier im Forum zugetraut....:rolleyes:


liesa
 

katze 50

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Mrz 2010
Beiträge
97
Bewertungen
7
AW: ALG2 wird eingestellt und ich soll Grundsicherung beantragen. Was kommt auf mich

Danke !
Also, ich war heute beim Sozialamt. Leistungen nach SBG II erhalte ich nur noch bis
31.7.2014, falls ich Widerspruch einreiche. Ich muesste dann vor Gericht gehen.

Lt dem SB beim Sozialamt wird mein Sohn nicht belangt, da er im Ausland lebt.
Meine Miete wird auch in gleicher Hoehe weitergezahlt, obwohl sie zu hoch ist,
weil der Amtsarzt bestaetigt hat, dass ich suizidgefaehrdet bin bei Umzug.
Der SB meinte auch noch wir wuerden dann EU-Rente beantragen.

Also, wenn alles so bleibt wie seither, beantrage ich Sozialhilfe, so langsam ist
mir das auch egal Sozialhilfe zu erhalten, und wenn es dann in Rente uebergeht, umso besser.

An Caso: ja, das stimmt, mit meiner Krankheit kann man auch arbeiten, wenn sie frueh genug erkannt wird und man dann Medikamente nimmt. Bin bi-polar, das ist eine schlimme Krankheit, man macht die duemmsten Sachen. Da ich aber erst seit meinem 59. Lebensjahr Medikamente nehme, war es leider zu spaet, wer findet mit 59 noch einen Job? Danke, danke
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
AW: ALG2 wird eingestellt und ich soll Grundsicherung beantragen. Was kommt auf mich

@Caso: Also erst mal gibt es schon lange keine Erwerbsunfähigkeitsrente mehr!
Das ist jetzt nämlich die Erwerbsminderungsrente!!!

Und das ist auch nicht "nur eine Erwerbsminderungsrente"...! Und mit einer VOLLEN Erwerbsminderungsrente kann man (in der Regel) auch nicht mehr arbeiten, zumindest ist man dann nicht mehr erwerbsfähig 3 Stunden/Tag

Mit einer halben (bzw. teilweisen Erwerbsminderung) kann man noch 3 bis unter 6 Stunden (sofern man auf dem Arbeitsmarkt da was findet, siehe Arbeitsmarktrente) arbeiten...

Und ob katze 50 lange schon nicht mehr gearbeitet hat ist völlig irrelevant für einen Anspruch auf die EM-Rente. Da müssen nur die Beitragszeiten erfüllt sein.
(In 5 Jahren 3 Jahre eingezahlt)

Bei deiner Anzahl von Beiträgen in so einem kurzen Zeitraum hätte ich dir schon etwas mehr angelesene "Fachkompetenz" hier im Forum zugetraut....:rolleyes:
liesa
Ich bemühe mich ganz einfach, dem Vokabular und Verständnis des Fragestellers entsprechend zu antworten.
Schon oft habe ich erklärt, wie sich das mit den diversen Rentenarten verhält.
Natürlich weiß ich, daß diese EU-Rente nicht mehr so heißt. Gern nachzulesen in anderen Beiträgen von mir.

Natürlich kann der TE aus welchen Geldern auch immer selbst und freiwillig RV-Beiträge gezahlt haben.
Wer aber seit etlichen Jahren Alg2-bezieht---naja, es gibt anscheinend nichts, was es nicht gibt.
Daß in 5 Jahren 3 Jahre eingezahlt sein müssen? Bist du dir sicher?
Bei mir steht:
..Grundsätzlich in den letzten 5 Jahren VOR EINTRITT der EM...mindestens 3 Jahre Pflichtbeiträge
also nicht irgendwann, ...ich hatte extra nachgeschaut, denn ich erfülle die Voraussetzungen auch nicht. Habe eben leider keine Beiträge zahlen können in diesen Zeiten.
Zum Glück bin ich nicht so krank, daß man darüber nachdenken müßte.

Aber schön, daß du es noch mal mit deinen Worten erklärst.
Der TE kann sich raussuchen, bei und vom wem er das alles am besten versteht.

So what.
 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.148
Bewertungen
1.869
AW: ALG2 wird eingestellt und ich soll Grundsicherung beantragen. Was kommt auf mich

Caso, du bist ziemlich zynisch. Ich verstehe das. Aber du darfst nicht andere Leute für dein eigenes Schicksal bestrafen. Warum lässt du dir denn nicht helfen?
 
E

ExitUser

Gast
AW: ALG2 wird eingestellt und ich soll Grundsicherung beantragen. Was kommt auf mich

Zitat: Grundsätzlich in den letzten 5 Jahren VOR EINTRITT der EM...mindestens 3 Jahre Pflichtbeiträge
also nicht irgendwann


Ja klar, (das meinte ich auch vor Eintritt) stimmt natürlich! Vom JC wurden bis 2011 die Pflichtbeiträge bezahlt, danach leider nicht mehr....





liesa
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
AW: ALG2 wird eingestellt und ich soll Grundsicherung beantragen. Was kommt auf mich

Caso, du bist ziemlich zynisch. Ich verstehe das. Aber du darfst nicht andere Leute für dein eigenes Schicksal bestrafen. Warum lässt du dir denn nicht helfen?
Na na, bitte nichts verwechseln hier;-):icon_stop:
Mein Schicksal ist ganz in Ordnung.
Laß mal gut sein und kümmere dich um deinen verkorksten Hund. Der läßt sich bestimmt helfen.
 
E

ExitUser

Gast
AW: ALG2 wird eingestellt und ich soll Grundsicherung beantragen. Was kommt auf mich

Zitat katze 50: Der SB meinte auch noch wir wuerden dann EU-Rente beantragen.

Das stimmt! Das Sozialamt kann bei der DRV die Rente (Prüfung auf Erwerbsminderung) beantragen und da wird dann auch OHNE das die Versicherungsrechtlichen Voraussetzungen (5 Jahre/3 Jahre gezahlt) bestehen die Prüfung auf Erwerbsminderung nach den Medizinischen Gründen vorgenommen.




liesa
 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.148
Bewertungen
1.869
AW: ALG2 wird eingestellt und ich soll Grundsicherung beantragen. Was kommt auf mich

Caso, danke für den Hinweis. Wenn 2 Vorbesitzer auf den Hund ein geprügelt haben und ich ihn erst mit 3 Jahren übernommen habe , kann ich nur schwer gegen die Störung etwas machen. Ich kenne auch niemanden, der sich mit Störungen dieser Art auskennt, du vielleicht? Mein behandelter Tierarzt hat meinen Hund auf einem Rezept als Katze bezeichnet. Na ja als h4 wirst du ja auch Ärger kennen.
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
AW: ALG2 wird eingestellt und ich soll Grundsicherung beantragen. Was kommt auf mich

Zitat katze 50: Der SB meinte auch noch wir wuerden dann EU-Rente beantragen.

Das stimmt! Das Sozialamt kann bei der DRV die Rente (Prüfung auf Erwerbsminderung) beantragen und da wird dann auch OHNE das die Versicherungsrechtlichen Voraussetzungen (5 Jahre/3 Jahre gezahlt) bestehen die Prüfung auf Erwerbsminderung nach den Medizinischen Gründen vorgenommen.
Nachfrage:
Wenn das Sozialamt anstelle des TE die EM-Rente bei der DRV beantragt, prüft die DRV nach den med. Gründen.
Das verstehe ich.

Wenn ich jetzt bspw. bei der DRV die EM-Rente für mich beantrage (angenommen, ich hätte med. Gründe vorliegen), dann prüft die DRV meinen Antrag auch.
Richtig?
Und schickt mir dann einen ablehnenden Bescheid, weil ich die Voraussetzungen (5/3 Jahre) zur Zahlung einer EM-Rente nicht erfülle.
Richtig?

Was würde im Bescheid der DRV an den TE stehen?
Würde dieser evtl. auch ohne Vorliegen der Voraussetzungen (5/3 Jahre) eine EM-Rente gezahlt bekommen?
Kann das sein??
 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.148
Bewertungen
1.869
AW: ALG2 wird eingestellt und ich soll Grundsicherung beantragen. Was kommt auf mich

Die Drv ist ein Buch ist sieben Siegeln.
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
AW: ALG2 wird eingestellt und ich soll Grundsicherung beantragen. Was kommt auf mich

Ich kenne auch niemanden, der sich mit Störungen dieser Art auskennt, du vielleicht? Mein behandelter Tierarzt hat meinen Hund auf einem Rezept als Katze bezeichnet.
Nein, da kann ich dir leider auch nicht helfen.
Das mit Katze statt Hund ist ja auch wirklich der Hammer.
Zum Glück weiß der Hund das nicht.

Vielleicht gibt es ein anderes Forum für deine speziellen Fragen zu verkorksten Hunden?
Ich kenne mich da nicht aus.
 
E

ExitUser

Gast
AW: ALG2 wird eingestellt und ich soll Grundsicherung beantragen. Was kommt auf mich

Wenn ich jetzt bspw. bei der DRV die EM-Rente für mich beantrage (angenommen, ich hätte med. Gründe vorliegen), dann prüft die DRV meinen Antrag auch.
Richtig?
Und schickt mir dann einen ablehnenden Bescheid, weil ich die Voraussetzungen (5/3 Jahre) zur Zahlung einer EM-Rente nicht erfülle.
Richtig?


Richtig!

Würde dieser evtl. auch ohne Vorliegen der Voraussetzungen (5/3 Jahre) eine EM-Rente gezahlt bekommen?
Kann das sein??


Das entzieht sich meiner Kenntnis! Obwohl er ja auch Jahre hat mit erworbenen Ansprüchen...



liesa
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
AW: ALG2 wird eingestellt und ich soll Grundsicherung beantragen. Was kommt auf mich

Das entzieht sich meiner Kenntnis! Obwohl er ja auch Jahre hat mit erworbenen Ansprüchen...
Danke dir.
Ich nehme daraus mit:
Ich (ich wollte es für mich wissen, weil ich weiß, was bei mir ist), also ich habe vor diesen letzten 5 Jahren zig Jahre relativ hohe Pflichtbeiträge gezahlt in die RV. Dann aber nicht mehr, quasi seit 5 Jahren zahle ich nichts in die RV.
Also fehlen mir 3 Jahre Pflichtbeiträge, wenn jetzt meine EM festgestellt werden würde.
Wenn ich also früher (vor 2008) Ansprüche erworben habe und diese für eine EM-Rente nutzen will---wozu brauchts diesen Passus mit den 5 Jahren?

Deine Kenntnis ist leider dünn, liesa.
Diese früher erworbenen Ansprüche zählen dann (für mich und auch für @katze50) zwar für die Altersrente. NICHT aber für die EM-Rente.

So habe ich bisher die Thematik EM-Rente verstanden.
Vor einiger Zeit hat mir das auch mal ein Rentenberater so erklärt.
In der jährlichen Rentenauskunft steht immer dieser Satz---mit erfüllten/nicht erfüllten Voraussetzungen.
Im Versicherungsverlauf steht das dann etwas verbindlicher.
Und im Rentenbescheid (falls ich eine EM-Rente beantrage) würde es dann ganz verbindlich stehen:
Ich hätte keinen Anspruch auf eine EM-Rentenzahlung wegen fehlender Voraussetzungen.
Richtig?
 
E

ExitUser

Gast
AW: ALG2 wird eingestellt und ich soll Grundsicherung beantragen. Was kommt auf mich

Caso: Bisher konnte während des ALG-II-Bezugs ein Anspruch auf eine EM-Rente erworben werden. Ab 2011 bleibt durch die Bewertung des ALG-II-Bezuges als Anrechnungszeit ein bestehender Anspruch lediglich erhalten. Es wird allerdings kein neuer Anspruch aufgebaut. Diese Regelung hat vor allem negative Folgen für ALG-II-Bezieher, die vor dem Leistungsbezug in der gesetzlichen Rentenversicherung versicherungsfrei oder nicht versichert waren, z.B. Selbständige, Schüler, Studenten, Hausfrauen und -männer, Pflegepersonen, für die keine Rentenbeiträge entrichtet wurden, Beamte, Berufssoldaten, Arbeitslose, die nicht gemeldet waren, und Minijobber. Außerdem sind alle betroffen, die vor in den letzten 5 Jahren vor dem SGB-II-Bezug keine 3 Jahre mit Pflichtbeitragszeiten aufbauen konnten.

Auszug aus Tacheles...hier der vollständige Text:Welche Auswirkungen hat die Streichung von Rentenbeiträgen im Zuge des Haushaltsbegleitgesetzes 2011 für Arbeitslosengeld-II-Bezieher?

Wenn katze 50 also einmal einen bestehenden Anspruch im laufe ihres ALG-II Bezuges hatte so ist dieser also erhalten geblieben...!!! Da müsste sie mal Erkundigungen einholen...!!!

Bei dir (sollte obiges nicht zutreffen) ist wahrscheinlich alles Futsch.....


liesa
 

saurbier

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Mrz 2013
Beiträge
2.888
Bewertungen
2.060
AW: ALG2 wird eingestellt und ich soll Grundsicherung beantragen. Was kommt auf mich

Hallo liesa,

hier mal ein Auszug der Minijobzentrale zum Thema Rente:

Durch die Rentenversicherungspflicht in der Beschäftigung, erwirbt der Minijobber vollwertige Pflichtbeitragszeiten in der Rentenversicherung. Das bedeutet, dass die Beschäftigungszeit in vollem Umfang für die Erfüllung der verschiedenen Wartezeiten (Mindestversicherungszeiten) berücksichtigt wird. Pflichtbeitragszeiten sind darüber hinaus Voraussetzung für:

  • einen früheren Rentenbeginn,
  • Ansprüche auf Leistungen zur Rehabilitation (sowohl im medizinischen Bereich als auch im Arbeitsleben),
  • die Begründung oder Aufrechterhaltung des Anspruchs auf eine Rente wegen Erwerbsminderung,
  • den Rechtsanspruch auf Entgeltumwandlung für eine betriebliche Altersversorgung und
  • den Anspruch auf Übergangsgeld bei Rehabilitationsmaßnahmen der gesetzlichen Rentenversicherung, wenn kein Anspruch auf Entgeltfortzahlung (mehr) besteht.
Zu dem

  • erhöht sich der Rentenanspruch, da das Arbeitsentgelt in voller Höhe bei der Berechnung der Rente berücksichtigt wird und
Dem entnehme ich damit, dass man selbst wenn jemand über Jahre nur noch ALG-II erhält, durch einen Minijob zumindest die Möglichkeit gegeben ist weiterhin einen vollen EMR Anspruch zu erhalten. Dies ist ja seit 2011 nicht mehr der Fall würde er nur von Hartz IV leben.

Demnach würde ein Minijob zumindest für ältere auf jedenfall eine echte Abwägungsangelegenheit darstellen (in den letzten 5 Jahren 3 Pflichtbeitragsjahre), als auch für jüngere welche bereits eine Riester-Rente abgeschlossen haben.

Die ganze Gesetzeslage ist natürlich sehr verzwickt und für Laien überhaupt nicht nachvollziehbar, was wohl mit voller Absicht so ist.


Gruss saurbier
 
E

ExitUser

Gast
AW: ALG2 wird eingestellt und ich soll Grundsicherung beantragen. Was kommt auf mich

Hallo sauerbier,



ja, somit wäre die Möglichkeit gegeben noch Ansprüche zu erwerben durch einen solchen Minijob.

Ich denke mal das dieses gar nicht viele wissen bzw. wussten! (mich eingeschlossen...)



liesa
 

GlobalPlayer

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Okt 2007
Beiträge
1.127
Bewertungen
19
AW: ALG2 wird eingestellt und ich soll Grundsicherung beantragen. Was kommt auf mich

dann beantrag grundsicherung und du hast deine ruhe.es ist besser.
 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.148
Bewertungen
1.869
AW: ALG2 wird eingestellt und ich soll Grundsicherung beantragen. Was kommt auf mich

Mir wurde von der Rentenberatungsstelle auch das Angebot einer Minijobs, den ich 5 Jahre ausüben sollte, offeriert. Aber wie ich an einen Minijob kommen sollte, weiß auch nur der Geier. Bei mir hat eine Sonderregegelung gegriffen, sonst hätte ich keine Em-Rente bekommen. Es hat lange gedauert, bis ich dahinter gekommen bin, dass ich Em-berechtigt bin, denn die 5 Jahre habe und hätte ich nicht erfüllt.
 

Rübennase

Forumnutzer/in

Mitglied seit
26 Jan 2012
Beiträge
764
Bewertungen
281
AW: ALG2 wird eingestellt und ich soll Grundsicherung beantragen. Was kommt auf mich

Das Sozialamt wird dem EM-Antrag auch stellen wenn die Voraussetzungen für eine EM-Rente nicht erfüllt sind. Denn es geht um die Feststellung der Erwerbsfähigkeit. Da steht dann im Bescheid das man voll erwerbsgemindert ist aber eine Rente nicht gezahlt wird. Somit ist das Sozialamt verpflichtet zu zahlen. Ansonsten gehts zurück zum Jobcenter.
 

mathias74

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Nov 2009
Beiträge
1.818
Bewertungen
193
AW: Sgb xii

Es sind ca. 100 Euro zuviel Miete, hier sind die Mieten sehr hoch.
Das Amt schrieb dass ich bei meiner Krankenkasse selbst Krankenkassenverschutz beantragen soll, aber ich glaube das bekomme ich dann wieder ersetzt, wie ich schon gelesen habe.
Hoffe dass sich nichts veraendert und ich weiter Miete, 391 Euro und Krankenversicherung erhalte.
100,- selber dazu zahlen ist aber auch viel :eek:

Wieso sollst du Krankenversicherung selber zahlen ? Warst du ein paar Jahre nicht versichert ?

Du hast was von 700,- Rente geschrieben wie darf man das verstehen ? Bei 700,- Rente bekommst du doch keine 391,- dazu.
 

katze 50

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Mrz 2010
Beiträge
97
Bewertungen
7
AW: ALG2 wird eingestellt und ich soll Grundsicherung beantragen. Was kommt auf mich

Mir faellt gerade ein dass ich mal gelesen habe dass die Arbeitslosenzeit nicht beruecksichtigt wird bei der Zaehlung der Jahre fuer Anerkennung der EU/EM-Rente,
in anderen Worten man erhaelt die trotzdem auch wenn in den letzten 5 Jahren keine
3 Jahre eingezahlt wurden..
 
E

ExitUser

Gast
AW: ALG2 wird eingestellt und ich soll Grundsicherung beantragen. Was kommt auf mich

Mir faellt gerade ein dass ich mal gelesen habe dass die Arbeitslosenzeit nicht beruecksichtigt wird bei der Zaehlung der Jahre fuer Anerkennung der EU/EM-Rente,
in anderen Worten man erhaelt die trotzdem auch wenn in den letzten 5 Jahren keine
3 Jahre eingezahlt wurden..

Siehe meinen Beitrag 60 !

Wenn du irgendwann in der Arbeitslosigkeit die 5/3 Jahre vollbekommen hast, dann bleibt dir dieser Anspruch erhalten! Das würde bedeuten das die DRV bei einem von dir selber gestellten Antrag die medizinischen Voraussetzung prüfen muss weil eben die Beitragszeiten erfüllt sind würde obiges zutreffen!

Bis 2011 konnte man noch bei ALGII diesen Anspruch erwerben der auch erhalten bleibt. Ab 2011 ist das NICHT mehr möglich! Es wird KEIN neuer Anspruch aufgebaut! Und wenn du keinen hast wird die DRV deinen Antrag ablehnen NUR aufgrund der fehlenden Beitragszeiten OHNE die Prüfung der medizinischen Voraussetzungen!

Eine Ausnahme ist wie schon hier mehrfach beschrieben gegeben wenn das Sozialamt selber einen Antrag bei der DRV auf Prüfung deiner Erwerbsfähigkeit stellt, dann prüft die DRV auch OHNE das die Beitragszeiten erfüllt sind! (siehe Beitrag 65 von Rübennase!)

Wenn du (sollte ein Anspruch bestehen) die Rente durchbekommst wird diese dann (sollte sie nicht reichen) angerechnet werden wenn aufstockende Leistungen nach SGBXII beantragt werden.

Erkundige dich doch einfach mal bei der DRV bzw. beim Jobcenter dann hast du
Gewissheit wegen dem Anspruch. Aber das brauchst du eigentlich auch nicht mehr machen wenn das Sozialamt den Antrag selber stellt wirst du es ja eh merken ob du eine Rente (bei Bewilligung) bekommst oder ob nur deine Erwerbsfähigkeit von der DRV geprüft wird..!

So, und nun ist gut von meiner Seite! Alles Gute!


liesa
 

saurbier

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Mrz 2013
Beiträge
2.888
Bewertungen
2.060
AW: ALG2 wird eingestellt und ich soll Grundsicherung beantragen. Was kommt auf mich

Zeiten der Arbeitslosigkeit werden selbstverständlich bei der EMR angerechnet, jedoch nur Zeiten des ALG-I Bezuges, weil eben dort auch Beiträge an die DRV angeführt wurden.

Beim ALG-II ging dies nur noch bis 2011, dannach eben nicht mehr.

Der einzige Ausweg ist halt für alle heutigen ALG-II Bezieher, sich diese Anwartschaft über einen Minijob aufrecht zu erhalten, wie ich oben schon aufgeführt habe.

Mir ist natürlich klar, dass das die wenigsten Wissen.

Bei der EMR geht es leider darum, weil dies ja eine vorgezogene Rentenleistung ist, das man immer Nahtlos gezahlt hat (KK, ALG-I und bei ALG-II eben durch Minijob aufgestockt). Damit erhält man sich die EMR vor Eintritt der regulären Altersrente.

Wir sollten nicht vergessen, dass Problem einer EMR kann jeden, auch den ALG-II Bezieher treffen, dazu bedarf es nur einer Krankheit oder einen Unfall in der Freizeit.

Und Sorry, Minijobs gibt es zu Hauf, ob die gerade passen ist allerdings eine andere Frage, zumindest unser Wochenblatt (Mittwoch und Samstag) hat jedes Mal 2 ganze Seiten voll damit. Aber auch leider überwiegend Putzarbeit.

Natürlich wird nicht jeder das Glück haben, so wie ich es hatte, dass er einen Minijob findet der mit 10 Std. extrem leichter Arbeit die Woche überstehen lässt.


Gruss saurbier
 

katze 50

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Mrz 2010
Beiträge
97
Bewertungen
7
AW: ALG2 wird eingestellt und ich soll Grundsicherung beantragen. Was kommt auf mich

Zur Info: habe heute bei der Rentenversicherung angerufen, ALG wird bei der Berechtigung auf EU/EM Rente doch angerechnet, Hauptsache man hat davor schon
mal laenger eingezahlt. Hatte dies auch schon vorher gelesen.
Also man muss keinen Minijob gehabt haben in den letzten Jahren.
Dies nur zur Info fuer Personen die daran denken diese Rente zu beantragen.
 

saurbier

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Mrz 2013
Beiträge
2.888
Bewertungen
2.060
AW: ALG2 wird eingestellt und ich soll Grundsicherung beantragen. Was kommt auf mich

Hallo Katze 50,

na was haben wir dir denn hier gesagt.

ALG-I wird immer angerechnet und ALG-II bis 2011.

Aber ab 2011 können sich Betroffene denen die Anrechnungszeiten (3Jahre von 5Jahre) eben fehlen mit einem Minijob ebenfalls entsprechende Anrechnungszeiten sichern.

Also ja, der Minijob hilft jeden jüngeren ALG-II Empfänger auf jeden Fall.

Das neueste Beispiel ist jetzt der Trick, dass selbst Personen welche die neue Rente (45 Berufsjahre mit 63 in Rente) in Anspruch nehmen bzw. nehmen wollen, die letzten 2 Jahre (also bereits ab 61 Jahre) sogar trotz Arbeitslosigkeit mit einem Minijob (Zuzahlung des Rentenanteiles (3,9% ca. 17,55 €) überbrücken können. Denn mit diesem bleibt die Anwartschaft aufrecht erhalten, nachzulesen z.B. bei t-online.de.


Gruss saurbier
 

katze 50

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Mrz 2010
Beiträge
97
Bewertungen
7
AW: ALG2 wird eingestellt und ich soll Grundsicherung beantragen. Was kommt auf mich

Nochmal zur Berichtigung:
auch nach 2011 wird die Arbeitslosigkeit als Zeit angerechnet, selbst wenn keine
Beitraege mehr geflossen sind.

Also, ich habe jetzt EU/EM-Rente beantragt, ausserdem Schwerbehindertenrente und die normale Altersrente fuer Frauen, die bei mir gilt, da ich noch Jahrgang 51 bin.
Der Sachbearbeiter sagte mir sie nehmen dann die fuer mich guenstigste Rente.

Da die Rente nicht ganz reicht, muss ich noch aufstocken, ca. 300 Euro im Monat.

Finde ich alles eine gute Loesung, Sorgen mach ich mir nur jetzt wieder ob nicht
regelmaessig geprueft wird ob ich nicht doch umziehen kann in eine billigere Wohnung.

Was meint ihr, werden die das tun wenn sie nur ca. 300 Euro monatlich zahlen muessen, oder wird das grosszuegig gehandhabt ?
 

saurbier

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Mrz 2013
Beiträge
2.888
Bewertungen
2.060
AW: ALG2 wird eingestellt und ich soll Grundsicherung beantragen. Was kommt auf mich

Hallo kartze 50,

bei den KdU verfahren die Ämter in regelfall nach Schema F.

Also wieviel Personen bewohnen eine Wohnung, demzufolge die zustehende Fläche. Etwas lockerer verläuft dies bei Geschiedenen mit Kindern welche des öfteren das Besuchsrecht ausüben.

Einer Person stehen aktuell bis zu 50qm zu, welche angemessen zu Beheizen und mit Strom zu versorgen sind.

Daraus ergibt sich dann je nach Wohnlage die KdU´s.

Solltest du jetzt darüber liegen, dann wird man sicherlich nach angemessener Zeit auf eine ggf. kleinere bzw. günstigere Wohnung drängen, ausgenommen du trägst die Mehrkosten eben selbst.

Vielleicht solltest du dir überlegen, ob da nicht ggf. ein kleiner Mnijob in Frage käme, denn dann wärst du bis auf weiteres mit deiner Rente zuzüglich dem Zusatzverdienst raus aus den Fängen des Amtes.

Ich weiss, alles nicht gerade schön, aber oftmals von den Behörden so gewollt.


Gruss saurbier
 

katze 50

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Mrz 2010
Beiträge
97
Bewertungen
7
AW: ALG2 wird eingestellt und ich soll Grundsicherung beantragen. Was kommt auf mich

Danke ! Aber das wusste ich alles schon. Das Thema mit der zu hohen Miete geht bei mir schon seit mind. 5 Jahren, aber mein Neurologe hat immer ein Attest ausgestellt dass ich nicht umziehen sollte. Es sind 5 m2 zu viel, eigentlich laecherlich, aber leider sind die Mieten hier auch wirklich sehr hoch, eine der teuersten Wohngegenden, kommt gleich nach Muenchen. Ich habe immer alles ueber 50m2 selbst bezahlt, von Anfang an, ploetzlich kamen sie dann aber, die Miete sei zu teuer, es war allerdings auch einmal eine Mieterhoehung.
Der Arzt vom Gesundheitsamt schrieb dass ich selbstmordgefaehrdet bin, das ist bei meiner Krankheit auch so, ich habe die bi-polare Stoerung, bei der bringen sich
20-30% um, Van Gogh hatte das und Robin Williams hat es auch.
Ich werde mich schon nach einem Minijob umsehen, aber was ist wenn ich mal 70 oder
80 bin ? Finde sowieso dass man mit dem Geld nicht mehr auskommen kann, vor allem Lebensmittel sind ja horrend teuer geworden.

Ich mache mir nur Gedanken ob ich jetzt nicht vielleicht jedes Jahr zur aerztlichen Untersuchung muss, und dann ein vielleicht nicht mehr so netter Arzt ist der sagt ich koennte umziehen...
Trotzdem Danke !
 
Oben Unten