ALG2-WBA: Pflegegeld des Elternteils angeben? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Franz Pfaff

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 September 2010
Beiträge
249
Bewertungen
66
Hallo Foris,

ich bin seit kurzem anerkannte Hauptpflegeperson eines Elternteils. Dies habe ich auch daraufhin schriftlich dem JC mitgeteilt, ebenso das ich der Begünstigte bin und das dadurch Rentenversicherungsbeiträge für mich gezahlt werden.Auf eine Bezifferung der Beträge habe ich verzichtet.
Eine Reaktion des JC blieb aus.

Meine Frage ist nun ob ich dieses Geld jetzt im anstehenden ALG2-Weiterbewilligungsantag angeben soll/muss?

Meines Wissens nach ist dieses Geld zwar nicht anrechenbar (oder irre ich da), aber man muss ja nicht unbedingt schlafende Hunde:icon_sleep: wecken...

Wenn man's denn angibt, dann wo im WBA?
Unter dem Punkt:
"nebenberufliche, gemeinnützige oder ehrenamtliche Tätigkeit, für die (steuerfreie) Aufwandsentschädigungen gezahlt werden"

Oder unter:
"sonstige laufende Einahmen (z.B. Elterngeld, Betreuungsgeld, Pflegegeld, Trinkgelder)

Grüß Euch
Franz
 
E

ExitUser

Gast
mein Sohn hat ja selbst eine Pflegestufe. ich hab das bisher immer angegeben, dass es von der Pflegekasse für die Pflegestufe 2 den entsprechenden Betrag monatlich gibt. allerdings habe ich vorsorglich immer noch fett dazugeschrieben, dass Pflegegeld nicht angerechnet werden darf und kein Einkommen ist.
übrigens falls du eine Nachzahlung von der Pflegekasse bekommst, weil das ja selten gleich beim ersten Antrag durchgeht, dann ist das auch nicht anrechenbar als Einkommen. Pflegegeld ist zweckgebunden für die Pflege eines Pflegebedürftigten.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
23.964
Bewertungen
14.886
Das Pflegegeld darf nicht auf das ALG II angerechnet werden, siehe unten!

Das Pflegegeld dient dazu für Unterstützung im Haushalt/Köperpflege usw.

§ 11a SGB II Nicht zu berücksichtigendes Einkommen Sozialgesetzbuch
 

Franz Pfaff

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 September 2010
Beiträge
249
Bewertungen
66
Hmmmm,
bin irgendwie doch wohl nicht zum Juristen geboren worden.....
Wo gibt denn §11a SGB2 die nicht Anrechenbarkeit her???

VG Franz
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
23.964
Bewertungen
14.886
@Franz hast schon recht so ein §§ - Text liest sich nicht einfach.

Hier zum nachlesen dieser Link:

Bei Arbeitslosengeld II wird das weitergegebene Pflegegeld nicht als Einkommen angerechnet. Selbst dann nicht, wenn die Pflegeperson ohne die Pflege eine Erwerbstätigkeit aufnehmen könnte, aber wegen der Pflege eines nahen Angehörigen dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung steht. Denn die Aufnahme einer Arbeit ist dann nicht zumutbar, wenn sie mit der Ausübung der Pflege eines Angehörigen nicht vereinbar wäre und die Pflege nicht auf andere Weise sichergestellt werden kann.
Wird das Pflegegeld auf andere Leistungen angerechnet?

:icon_pause:
 

Franz Pfaff

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 September 2010
Beiträge
249
Bewertungen
66
@Seepferdchen: Danke für den Link!!!
Das ist doch 'ne eindeutige offizielle Aussage!

Bin mir nämlich nicht sicher ob es so reibungslos abläuft, da man mich beim JC (aufgrund meiner, nicht zuletzt durch Eure Hilfe erreichten Erfolgshistorie gegenüber dem JC) schon verzweifelt auf'm Kiecker hat! Zumahl das Pflegegeld eindeutig den Alg2-Satz übersteigt (auch wenn dieses Geld überwiegend wieder in den Haushalt meiner Eltern zurückfließt, da ich mich wahrlich nicht an der Situation meiner Eltern bereichern will...), dürfte den lieben Damen und Herren des JC die Galle überfließen...

Und nur um es mal hier erwähnt zu haben (im Gegensatz zu all den Horrorgeschichten, die's wohl auch gibt):
Bei der Begutachtung durch den MDK zur Feststellung der Pflegestufe geschah folgendes seitens der netten begutachtenden Person (noch bevor wir die Situation erklären konnten!!!):
"So wie ich das hier sehe, trage ich sie hier als Hauptpflegeperson ein, dann kann Ihnen auch das Jobcenter nicht mit irgendwelchen dämlichen Maßnahmen kommen und muss Sie in Ruhe lassen!"

Ich konnt's nicht fassen und war sprachlos! Sowas cooles und am wirklichen Leben orientiertes hätt ich nie und nimmer erwartet!!!!!!!!!!!!!!!
Glück im Unglück ist wohl wirklich möglich!

VG Franz
 

Franz Pfaff

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 September 2010
Beiträge
249
Bewertungen
66
Hallo nochmal zusammen,

nur zur Info:

dem WBA wurde ohne jeglichem Abzug oder Nachfrage entsprochen.
Gültigkeit: 1 Jahr !!!

Grüß Euch,
Franz
 
Oben Unten