ALG2 vom 250€ Job in Teilzeit, überhaupt „Lohnenswert?“

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Daniell

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 August 2011
Beiträge
850
Bewertungen
20
Hallo,

Momentan beschäftigt mich eine Entscheidung.
Meine momentane finanzielle Situation sieht wie folgt aus... ich habe einen 250€ Job, mein Regelsatz beträgt 304€ (Strom geht direkt an die Stadtwerke).
Meine Wohnung kostet inkl Nebenkosten 362€, plus nochmal 111€ monatlich für die Nachtspeicherheizung (wird ja vom Jc gezahlt.
Ich habe monatlich also 554€ zur Verfügung.

Nun könnte ich ab Sommer mehr Stunden arbeiten (Teilzeit) und käme dann auf ca 700€ im Monat.
Wenn ich im Hartz4 Rechner alles richtig eingetragen habe hätte ich dann noch einen Leistungsanspruch von knapp 300€.

Ich hätte dann also ingesamt monatlich 1000€ zur Verfügung.
Wohnung abgezogen blieben noch 500€ über, also 50€ WENIGER als mit dem 250€ Job.

Ich würde also für weniger Geld mehr arbeiten, der große Vorteil wäre halt das mich das JC nicht mehr so nerven würde.

Wie seht ihr das ? Machen oder nicht ?
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.099
Bewertungen
21.746
Bei dieser Rechnung stellt sich die Vermutung, dass du nicht wirklich alle Freibeträge berücksichtigt hast, die bei einer Erwerbstätigkeit anfallen? Des Weiteren: solange du in ALG II bist gibts auch nix in die Rentenkasse.

Weniger als vorher kann es nicht sein - überprüfe mal ob du einen gescheiten Rechner erwischt hast ...
 

vidar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
2.771
Bewertungen
4.391
Meine momentane finanzielle Situation sieht wie folgt aus... ich habe einen 250€ Job, mein Regelsatz beträgt 304€ (Strom geht direkt an die Stadtwerke).
Meine Wohnung kostet inkl Nebenkosten 362€, plus nochmal 111€ monatlich für die Nachtspeicherheizung (wird ja vom Jc gezahlt.
Ich habe monatlich also 554€ zur Verfügung.
Mal zum Verständnis!

Dein Regelsatz beträgt also nach Abzug des Anrechnungsbetrags (120) 304 €.

Ich versuche mal deine sonstigen Kosten aufzuschlüsseln:

Deine Bruttokaltmiete ist = 362,00 €
Heizkosten (Nachtspeicher) = 111,00 €. Dieser Betrag wird wohl direkt durch das JC an den Versorger gezahlt, oder?

Demnach würdest du vom JC 666 Euro (362 + 304) überwiesen bekommen.
Bedeutet also: 666 € + 250 - 362 = 554 Euro ?
Nun könnte ich ab Sommer mehr Stunden arbeiten (Teilzeit) und käme dann auf ca 700€ im Monat.
Sind die 700 € Brutto oder Netto?
Bei Netto (Brutto ca. 800 €) dürftest du mit einem Gesamteinkommen von ca 1.137 € rechnen können. (Gehalt 700 + 437 vom JC (geminderte Regelleistung/Gesamt- KDU))
Bedeutet jetzt für dich: 1137 - 362 -111 = 664 € (statt 554 €)

Solange du aber noch Leistungen durch das JC beziehst, unterliegst du immer noch dem Diktat des JC. "Frei" bist du erst, wenn du dich komplett abmelden kannst.

Bedenke aber bitte trotzdem, dass du mit deiner sozialversicherungspflichtigen Tätigkeit auch für deinen künftigen Rentenanspruch einzahlst.
 
Zuletzt bearbeitet:

Daniell

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 August 2011
Beiträge
850
Bewertungen
20
Mal zum Verständnis!

Dein Regelsatz beträgt also nach Abzug des Anrechnungsbetrags (120) 304 €.

Ich versuche mal deine sonstigen Kosten aufzuschlüsseln:

Deine Bruttokaltmiete ist = 362,00 €
Heizkosten (Nachtspeicher) = 111,00 €. Dieser Betrag wird wohl direkt durch das JC an den Versorger gezahlt, oder?

Demnach würdest du vom JC 666 Euro (362 + 304) überwiesen bekommen.
Bedeutet also: 666 € + 250 - 362 = 554 Euro ?

Sind die 700 € Brutto oder Netto?
Bei Netto (Brutto ca. 800 €) dürftest du mit einem Gesamteinkommen von ca 1.137 € rechnen können. (Gehalt 700 + 437 vom JC (geminderte Regelleistung/Gesamt- KDU))

Bedenke bitte, dass du mit deiner sozialversicherungspflichtigen Tätigkeit auch für deinen künftigen Rentenanspruch einzahlst.

Also:
Regelbedarf: 424€
Mehrbedarf: 9,75€
Grundmiete: 280€
Heizkosten: 111,44€
Nebenkosten: 82€
= 907,19

Zu berücksichtigendes Einkommen:
250€ Abzug Freibetrag (130€)
= 120€

Leistungen nach Berücksichtigung von Einkommen:
Regelbedarf 304€ (da sind schon knapp 30€ Haushaltsstrom abgezogen)
Mehrbedarf: 9,75€
KDU: 473,44


Die 700€ wären Netto!
 

vidar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
2.771
Bewertungen
4.391
Regelbedarf 304€ (da sind schon knapp 30€ Haushaltsstrom abgezogen) / Mehrbedarf: 9,75€ / KDU: 473,44
30 € Haushaltsstromabzug, warum ?
Die 9,75 € Mehrbedarf bilden hier wohl die Heizwasserpauschale (Boiler, Durchlauferhitzer) ab. Dieser Betrag fehlt dann aber bei deinen genannten 554 €.

Bis auf den Mehrbedarf liege ich also ansonsten mit meiner fiktiven Rechnung richtig.
 

Daniell

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 August 2011
Beiträge
850
Bewertungen
20
30 € Haushaltsstromabzug, warum ?
Die 9,75 € Mehrbedarf bilden hier wohl die Heizwasserpauschale (Boiler, Durchlauferhitzer) ab. Dieser Betrag fehlt dann aber bei deinen genannten 554 €.

Bis auf den Mehrbedarf liege ich also ansonsten mit meiner fiktiven Rechnung richtig.
Weil ich meinen Haushaltsstrom direkt vom JC an denn Versorger überweisen lasse.

Weil ich meinen Haushaltsstrom direkt vom JC an denn Versorger überweisen lasse.

Warum spucken mir die ganzen Rechner im Internet dann knappe 300€ aus ?
Ich habe immer ganz normal meine Kaltmiete und Nebenkosten, Heizkosten und 700€ Nettoverdienst eingegeben.

30 € Haushaltsstromabzug, warum ?
Die 9,75 € Mehrbedarf bilden hier wohl die Heizwasserpauschale (Boiler, Durchlauferhitzer) ab. Dieser Betrag fehlt dann aber bei deinen genannten 554 €.

Bis auf den Mehrbedarf liege ich also ansonsten mit meiner fiktiven Rechnung richtig.
Was ich dann nicht verstehe, warum spucken mir die ganzen Rechner knapp 300€ aus?
Habe ganz normal die Kaltmiete und Nebenkosten, Heizkosten und 700€ Nettoverdienst eingegeben.
 

Daniell

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 August 2011
Beiträge
850
Bewertungen
20

vidar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
2.771
Bewertungen
4.391
Deine Berechnung kann ich nicht nachvollziehen. Gegeben sind doch: 1 Person, Mehrbedarf, Bruttokaltmiete 362 €, Heizkosten 111 €, Bruttoverdienst 800 = 700 Netto.
Laut Programmberechnung kämen hier 447 € und nicht 695 € raus. Selbst mittels eines Tabellenkalkulationsprogramms (Calc) komme ich auf einen ähnlichen Betrag.

Regelleistung .... : 424,00
Mehrbedarf .. .. : 9,75
Bruttokaltmiete.... : 362,00
Heizung....................: 111,44
---------------------------------
Leistungsbetrag : 907,19 €
---------------------------------

Bruttoverdienst : 800 € (Netto 700 )
- Freibetrag_1 : 100 €
----------------------------------------------
Brutto_2.............. : 700 €
Freibetrag_2........: 140 € (700 * 20 %)
----------------------------------------------
Nettolohn............: 700
-Freibetrag_1.. .. : 100
-Freibetrag_2.. .. : 140
---------------------------------------------
Anrechnung .... : 460 €
===========================

Leistungsbetrag_alt : 907,19 €
- Anrechnung .... ... : 460,00 €
---------------------------------------------
Leistungsbetrag_neu : 447,19 €
===========================
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.099
Bewertungen
21.746
Leistung plus 700 netto = übern Daumen 1150.
Minus ca 475 Miete u. Heizen = übern Daumen 675 zum "verjubeln"...

Wenn ich mich nicht irre hihi
 

Daniell

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 August 2011
Beiträge
850
Bewertungen
20
Ok, irgendwie bediene ich diese Rechner wohl falsch 😂
Ok, also 450€ Leistung und 700€ Lohn, abzüglich Miete knappe 650€ für mich, da kann man denke ich mit leben
 

vidar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
2.771
Bewertungen
4.391
Ok, also 450€ Leistung und 700€ Lohn, abzüglich Miete knappe 650€ für mich, da kann man denke ich mit leben
Bei aller Euphorie; trotzdem immer schön daran denken, dass das JC noch weiterhin ein Auge auf dich hält. So richtig einen drauf machen kannst du es erst dann, wenn du tatsächlich es jetzt auch noch schaffen würdest, dich aus eigener Kraft komplett aus dem Leistungsbezug verabschieben zu können. Viel Erfolg dabei!
 

Daniell

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 August 2011
Beiträge
850
Bewertungen
20
Bei aller Euphorie; trotzdem immer schön daran denken, dass das JC noch weiterhin ein Auge auf dich hält. So richtig einen drauf machen kannst du es erst dann, wenn du tatsächlich es jetzt auch noch schaffen würdest, dich aus eigener Kraft komplett aus dem Leistungsbezug verabschieben zu können. Viel Erfolg dabei!


Ich denke mal meine jetzige EGV bleibt auch trotz Sozialversicherungspflichtigem Job so bestehen?
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten