alg2 - unter welchen umständen bekomme ich eine tagesmutter für meinen sohn bewilligt

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

meike.b

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
23 April 2007
Beiträge
29
Bewertungen
0
guten Tag

hier erstmal unsere situation. mein freund mein sohn (7 monate) und ich leben zusammen. mein freund geht arbeiten. ich bin zwecks kindererziehung zuhause.
da mein freund arbeitet bekommen wir ergänzend alg2. etwa 700 euro. ab juni nurnoch 500, weil mein alg1 bezug dann 1 jahr her ist.

nun würde ich gerne, um aus dem alg2 bezug so weit wie möglich rauszukommen (und um in meinem lebenslauf was stehen zu haben, damit ich bessere chancen habe, eine teilzeitarbeit annehmen. ich würde auch erstmal einen 400 Euro job nehmen, um überhaupt erstmal etwas dazu beizutragen.
Nun zu meiner Frage. gibt es irgendeine möglichkeit, dass die ARge mir die Tagesmutter zahlt? Im Antrag des Jugendamtes auf Kostenübernehme steht, dass ich erstmal die Arge fragen muss.

also, unter welchen umständen habe ich die chance, dass mir eine tagesmutter gezahlt wird?
 
E

ExitUser

Gast
guten Tag

hier erstmal unsere situation. mein freund mein sohn (7 monate) und ich leben zusammen. mein freund geht arbeiten. ich bin zwecks kindererziehung zuhause.
da mein freund arbeitet bekommen wir ergänzend alg2. etwa 700 euro. ab juni nurnoch 500, weil mein alg1 bezug dann 1 jahr her ist.

nun würde ich gerne, um aus dem alg2 bezug so weit wie möglich rauszukommen (und um in meinem lebenslauf was stehen zu haben, damit ich bessere chancen habe, eine teilzeitarbeit annehmen. ich würde auch erstmal einen 400 Euro job nehmen, um überhaupt erstmal etwas dazu beizutragen.
Nun zu meiner Frage. gibt es irgendeine möglichkeit, dass die ARge mir die Tagesmutter zahlt? Im Antrag des Jugendamtes auf Kostenübernehme steht, dass ich erstmal die Arge fragen muss.

also, unter welchen umständen habe ich die chance, dass mir eine tagesmutter gezahlt wird?

Wenn du ein konkretes Jobangebot vorweisen kannst und deine Eigenbemühungen hinsichtlich Kindesunterbringung bei öffentlichen Einrichtungen und privat "abgeklopft" hast.

Dann ist vorrangig das Jugendamt zuständig - dorthin wird die ArGe dich auch vermutlich verweisen, denn du kannst dann max. 130 Euro zur Kindesbetreuung beantragen und erhalten. Inwieweit die ArGe die Kosten dann noch "aufstockt" vermag ich nicht zu sagen.

Allerdings ist es ja so, das du alles zu tun hast den ALG II-Hilfebedarf zu minimieren - ergo wird die ArGe ein Interesse daran haben, genau dies zu ermöglichen - wobei ich denke, du solltest sie dann auch daran erinnern.

Hier findest du einige wichtige Informationen zu dem Thema.

Grundsätzlich solltest du dich darauf (Fettdruck) berufen:

SGB II § 10 Zumutbarkeit
(1) Dem erwerbsfähigen Hilfebedürftigen ist jede Arbeit zumutbar, es sei denn, dass

3.die Ausübung der Arbeit die Erziehung seines Kindes oder des Kindes seines Partners gefährden würde; die Erziehung eines Kindes, das das dritte Lebensjahr vollendet hat, ist in der Regel nicht gefährdet, soweit seine Betreuung in einer Tageseinrichtung oder in Tagespflege im Sinne der Vorschriften des Achten Buches oder auf sonstige Weise sichergestellt ist; die zuständigen kommunalen Träger sollen darauf hinwirken, dass erwerbsfähigen Erziehenden vorrangig ein Platz zur Tagesbetreuung des Kindes angeboten wird,
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten