ALG2 und Anwaltskosten mit Nebenerwerb

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

timoinfiji

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Februar 2011
Beiträge
22
Bewertungen
2
Hi Leute,

heute frage ich für jemanden was:
Person A ist ALG 2 Bezieher und hat das Nebengewerbe angemeldet. Nun hat dieser endlich seit langem einen Auftrag erhalten. Während der Vertraglichen Zeit kommt es zur Vertragskündigung seitens des Auftraggebers. Nun schickt der Auftraggeber per Anwalt eine Forderung.

Hat Person A ein Anrecht auf ein kostenloses Erstgespräch beim Anwalt, bzw. durch den ALG2 Bezug die Chance dass Anwaltsgebühren übernommen werden?

Danke schon mal an Euch!
 

lpadoc

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Februar 2010
Beiträge
2.422
Bewertungen
1.029
... Hat Person A ein Anrecht auf ein kostenloses Erstgespräch beim Anwalt, bzw. durch den ALG2 Bezug die Chance dass Anwaltsgebühren übernommen werden?

Diese Frage beantworte ich mit nein. Ich halte aber die Möglichkeit für gegeben, über die gerichtliche Rechtsberatungshilfe (Amtsgericht) eine anwaltliche Beratung in der Sache zu ermöglichen. Der beratende Anwalt kann anteilig 10,- € als Eigenanteil abverlangen. Nähere Infos sind über diesen Link als PDF erhältlich.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten