ALG2, Stromschulden und kein Geld die Rechnung zu begleichen. Darlehen vom Jobcenter möglich?

Steffano

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Mai 2019
Beiträge
42
Bewertungen
13
Hallo Zusammen,

ich möchte mit diesem Thema um Unterstützung bitten. Ich habe Stromschulden und weiß nicht wie ich da jetzt am besten vorgehen soll. Wäre schön wenn mir jemand helfen könnte.

Ich habe von meinem Stromanbieter die Jahresrechnung erhalten. Der Stromverbrauch für meine Single Wohnung liegt bei 4.777 kWh. Über den hohen Verbrauch war ich doch sehr erschrocken. Denn ich besitze keine Elektrogeräte die viel Strom verbrauchen. Allerdings wird das Warmwasser über einen Durchlauferhitzer erhitzt. Der Hohe Verbrauch müsste ja dann durch den Durchlauferhitzer entstanden sein. Anders kann ich mir den Verbrauch nicht erklären.

Durch den hohen Verbrauch ist ein Betrag in Höhe von 965,30 € offen, den ich bis zum 30.03.2020 begleichen soll. Außerdem hat sich die Abschlagszahlung auf 329€ erhöht.

Meine Wohnung ist zum 30.04.2020 gekündigt.

Ich lebe von ALG 2 und kann die offene Forderung nicht begleichen und auch so ein hohen Abschlag nicht zahlen.

Wäre es möglich beim Jobcenter dafür ein Darlehen zu beantragen?

Denn sonst wird mir ja eventuell der Strom für April abgestellt und wohlmöglich noch ein Inkasso Unternehmen beauftragt, wodurch immer mehr Schulden entstehen.

Wer weiß Rat, wie ich das am besten regeln kann?
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.042
Bewertungen
18.085
Guten Tag Steffano

zunächst einmal eine Frage, wie hoch war bisher deine Abschlagzahlung?

Allerdings wird das Warmwasser über einen Durchlauferhitzer erhitzt.

Also für Bad und Küche und wie wurde der jetzige Stand ermittelt, kam ein Mitarbeiter
vom Stromanbieter zum ablesen und hast du dir vor dem ablesen den aktuellen Stand
aufgeschrieben?
 

Steffano

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Mai 2019
Beiträge
42
Bewertungen
13
Bisher war die Abschlagszahlung 60€

Wie der jetzige Stand ermittelt wurde, weiß ich nicht. Da muss wohl ein Mitarbeiter zum ablesen gekommen sein als ich nicht Zuhause war. Der Stromkasten befindet sich ja im Hausflur (Mehrfamilienhaus).

Ich hatte mir vor dem Ablesen nicht den Stand auf geschrieben.Wusste ja nicht das jemand zum ablesen kommt. Sonst hätte ich das gemacht.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.042
Bewertungen
18.085
Noch eine Frage Nachtspeicherheizung ist nicht vorhanden?

Stimmt die Gerätenummer vom Zähler wurde diese auch im Übergabeprotokoll aufgeschrieben bei Einzug?
 

Larsson

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
2 Januar 2019
Beiträge
949
Bewertungen
1.726
Für die dezentrale Warmwasserzubereitung über Durchlauferhitzer steht dir vom JC ein Betrag um die9€ monatlich zu. Falls der nicht gezahlt wurde bis dato, als Info.
Das erklärt aber nicht diesen abnormen hohen Verbrauch. Da müsstest du ja Stundenlang Duschen oder mehrmals täglich baden.
Sicher dass es keinen Ablesefehler bei Einzug gab?
 
G

Gelöschtes Mitglied 69057

Gast
also mein Abschlag für ca. 5000 kwh beträgt 130€/monat. und das für zwei Personen im Haushalt. mit Durchlauferhitzer.
entweder stimmen die 329 nicht, oder der Verbrauch ist entsprechend hoch
 

Steffano

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Mai 2019
Beiträge
42
Bewertungen
13
Badest Du ? und gibts an dem Durchlauferhitzer nen Typenschild wo die KW-zahl drauf steht ?

ich Bade nicht.. habe nur ne Dusche. KW-zahl 25K
Beitrag wurde automatisch zusammengeführt:

Für die dezentrale Warmwasserzubereitung über Durchlauferhitzer steht dir vom JC ein Betrag um die9€ monatlich zu. Falls der nicht gezahlt wurde bis dato, als Info.
Das erklärt aber nicht diesen abnormen hohen Verbrauch. Da müsstest du ja Stundenlang Duschen oder mehrmals täglich baden.
Sicher dass es keinen Ablesefehler bei Einzug gab?

die 9€ wurden immer gezahlt.. ich Dusche 1-2 mal pro Woche und auch nicht sonderlich lange. Ablesefehler gab es nicht. Das habe ich schon geprüft.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.042
Bewertungen
18.085
Wäre es möglich beim Jobcenter dafür ein Darlehen zu beantragen?

Nur als Hinweis , mit einem Darlehn alleine ist dir ja nicht geholfen du hast ja auch noch
die sehr hohe monatliche Zahlung von 329€ , daher muß erstmal gesucht werden wo dieser Verbrauch
herkommt oder bei dir Vorort etwas nicht richtig gelaufen ist.

Gerätenummer vom Zähler wurde im Übergabeprotokoll aufgeschrieben und ist korrekt.

Also steht auch so in der Abrechnung?

Für ein Darlehn wird das JC fragen was du bisher unternommen hast, Ratenzahlung dem Anbieter angeboten?

Meine Wohnung ist zum 30.04.2020 gekündigt.

Hast du eine neue Wohnung demzufolge, richtig?
 

Steffano

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Mai 2019
Beiträge
42
Bewertungen
13
ja steht so in der Abbrechnung.

Ich habe den Stromanbieter angeschrieben, das ich die offene Forderung nur in kleinen Raten zahlen könnte und das ich den hohen Abschlag mir nicht leisten kann. Warte noch auf Antwort.

Ich habe keine neue Wohnung.. bin erst mal bei meinen Eltern Notdürftig untergebracht. Wollte eigentlich nach Österreich ziehen und in der Gastornomie arbeiten. Leider mussten dort alle Betriebe auf unbestimmte Zeit schließen. Somit haben sich meine Pläne mit Österreich erst mal erledigt.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.042
Bewertungen
18.085
Steffano

ich kann dir nur empfehlen doch die Ursache für den wirklich hohen Stromverbrauch zu suchen,
da etwas nicht stimmen.

Der Stromkasten befindet sich ja im Hausflur (Mehrfamilienhaus).

Wieviel Mieter sind im Haus und hat wirklich jeder einen eigenen Zähler?

Wird denn bei den Betriebskosten/Nebenkosten der Strom für die Mieter extra aufgeführt und wo
ist hierfür der Stromzähler?
 

Steffano

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Mai 2019
Beiträge
42
Bewertungen
13
Ich bin ja auf der Suche wieso der Verbrauch so hoch ist.

Es sind 3 Mieter im Haus..

habe gerade im Stromkasten geschaut da sind nur 2 Zähler drin. Weiß nicht ob die Dachgeschoss Wohnung ein extra Zähler in der Wonung hat. Muss ich morgen mal meinen Nachbarn fragen.

Aber ich bewohne die Wohnung schon seit knapp 4 Jahren und hatte noch nie so Hohe Stromkosten. Im letzten Jahr wurde der Durchlauferhitzer getauscht, weil der alte defekt war. Der neue Verbraucht 25.000 Watt.. und läuft imemr auf volle Lesitung, egal welche Wasser Temperatur ich am Wasserhanh durch laufen lasse. Kann es vielleicht daran liegen?
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.042
Bewertungen
18.085
Der neue Verbraucht 25.000 Watt.. und läuft imemr auf volle Lesitung, egal welche Wasser Temperatur ich am Wasserhanh durch laufen lasse. Kann es vielleicht daran liegen?

Schau doch mal im Net nach dem Gerätetyp bzw. Hersteller ggf. lies mal welche Einstellungsoptionen
da es gibt, bestimmt hast du auch Unterlagen bekommen Bedinungsanleitung auf jeden Fall findest du da etwas
im Net.

Kann es vielleicht daran liegen?

Ja das ist durchaus möglich der Verbrauch von 25.000 Watt als konstanter Wert ist schon sehr hoch.
 

Steffano

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Mai 2019
Beiträge
42
Bewertungen
13
bei dem Durchlauferhitzer kann man nix einstellen. Das wurde mir auch gesagt, als er eingebaut wurde. Der läuft konstant mit 25 K. Ich habe eben mit meinem Vater telefoniert.. der hohe Verbrauch liegt ganz klar am Durchlauferhitzer. Als ich in die Wohnung eingezogen bin, war ein Durchlauferhitzer drin den man einstellen konnte. Da hatte ich auch immer auf low stehen und hatte nie so hohe Stromkosten. Also muss es ja an den neuen Durchlauferhitzer liegen.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.042
Bewertungen
18.085
bei dem Durchlauferhitzer kann man nix einstellen. Das wurde mir auch gesagt, als er eingebaut wurde

Das kann ich mir nicht vorstellen, schau doch bitte nach dem Hersteller im Net, mitunter reicht es den Gerätetyp
als Suchbegriff einzugeben und du wirst bestimmt auf Links kommen.Zum Beispiel Vaillant oder Junkers
 

Steffano

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Mai 2019
Beiträge
42
Bewertungen
13
Das kann ich mir nicht vorstellen, schau doch bitte nach dem Hersteller im Net, mitunter reicht es den Gerätetyp
als Suchbegriff einzugeben und du wirst bestimmt auf Links kommen.Zum Beispiel Vaillant oder Junkers

Produktbeschreibung

Stiebel Eltron HDB-E 21 Durchlauferhitzer elektronisch gesteuert 232001


Artikelnummer 232001

Produkttyp Durchlauferhitzer elektronisch
Bauart geschlossen (druckfest)
Montageart Über-/Untertischmontage
Temperaturschaltstufen stufenlos
Temperaturregelung elektronisch gesteuert
Maximale Heizleistung [kW] 21
Inklusive Armatur nein
Anschlusswert 400V (Starkstromanschluss)

Einfach wirtschaftlich
Der HDB-E ist ein elektronischer Durchlauferhitzer, der sich immer eignet.
Er versorgt mehrere Entnahmestellen und ist für kalkhaltiges sowie kalkarmes Wasser geeignet.
Sein Durchflussmengenbegrenzer gewährleistet eine ausreichende Temperaturerhöhung auch im Winter.
Die wichtigsten Merkmale
Ideal für den Austausch von Altgeräten
Konstante Temperatur bis zur Leistungsgrenze
Einbau in der Dusche möglich
Temperatureinstellung fest auf + 55 °C
Strahlwasserschutz IP 25
Effektives Blankdraht-Heizsystem
Für kalkarmes und kalkhaltiges Wasser

Typ HDB-E 21

Herst.Art.Nr 232001
Nennleistung 21 kW
Höhe 470 mm
Breite 225 mm
Tiefe 117 mm

Technische Daten

Nennspannung 400 V
Phasen 3/PE
Frequenz 50/- Hz
Nennstrom 31 A
Absicherung 32 A
Temperatureinstellung 55 °C
Leitfähigkeit bei 15 °C 90,90 mS/m
Spezifischer Widerstand ( 1100 Ohm cm
Farbe weiß
Schutzart (IP) IP25
Gewicht 3,60 kg
 

Steffano

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Mai 2019
Beiträge
42
Bewertungen
13
G

Gelöschtes Mitglied 68830

Gast
Du hast als Single einen Stromverbrauch von 4.800 kWh. Laut eigenen Angaben ausser dem Durchlauferhitzer keine weiteren Geräte mit hohem Stromverbrauch. Laut deiner Aussage badest du nicht sondern duscht lediglich.

Dein Durchlauferhitzer hat eine Nennleistung von 21kw.

Nun, rechnen wir mal, wobei ich hoffe, daß ich das noch kann:

10 Minuten duschen pro Tag
21/60x10 = 3,50 kWh am Tag, entsprechen im Jahr 3,50 x 365 = 1280 kWh
15 Minuten duschen pro Tag
21/60x15 = 5,25 kWh am Tag, entsprechen im Jahr 5,25 x 365 = 1916 kWh

Also selbst bei 15 Minuten duschen pro Tag, was zwar viel wäre aber dennoch möglich, fehlen zu den 4800 kWh immer noch gut 2900 kWh.

Hast du dann vielleicht doch ein paar Stromfresser im Haus, bei denen du nicht weißt, daß sie so extrem hungrig sind? Wobei, 2900 kWh in einem Singlehaushalt, die muß man selbst mit Stromfressern erst mal schaffen.

In #5 steht was von Zählerstand bei Einzug. In #15 steht du wohnst seit knapp 4 Jahren dort und in #11 du würdest 1 bis 2 mal pro Woche duschen.

Sind dir vielleicht irgendwie 4 Jahre auf einmal bzw. die ersten 3 nochmal zzgl. des letzten (aktuellen) Jahres berechnet worden?
 

Steffano

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Mai 2019
Beiträge
42
Bewertungen
13
in der zwischen Zeit habe ich beim Amt einen Antrag auf Darlehen für die Stromschulden gestellt. Dieser wurde auch genehmigt.

Ist es rechtens das das Amt die Stromschulden ohne Absprache mit mir direkt an den Energieversorger überweist?

Bezüglich der Rechnung war noch einges zu klären und ich wollte den Betrag erst überweisen wenn alles geklärt ist. Da ich das Darlehen ja aus meinem Regelsatz zurück zahle, bin ich davon ausgegangen das der Betrag auf mein Konto überwiesen wird und ich selbst entscheiden kann, wann der Energieversorger sein Geld bekommt.

Ich habe gegen den Bescheid ein Widerspruch eingelegt.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.042
Bewertungen
18.085
@Steffano

Ist es rechtens das das Amt die Stromschulden ohne Absprache mit mir direkt an den Energieversorger überweist?

Ja das ist rechtens, bitte lies in dem § 22 SGB II

(7) 1Soweit Arbeitslosengeld II für den Bedarf für Unterkunft und Heizung geleistet wird, ist es auf Antrag der leistungsberechtigten Person an den Vermieter oder andere Empfangsberechtigte zu zahlen. 2Es soll an den Vermieter oder andere Empfangsberechtigte gezahlt werden, wenn die zweckentsprechende Verwendung durch die leistungsberechtigte Person nicht sichergestellt ist. 3Das ist insbesondere der Fall, wenn
Energiekostenrückstände bestehen, die zu einer Unterbrechung der Energieversorgung berechtigen,

Ich habe gegen den Bescheid ein Widerspruch eingelegt.

Der wird als nicht gerechtfertig negativ beschieden.

Bezüglich der Rechnung war noch einges zu klären und ich wollte den Betrag erst überweisen wenn alles geklärt ist.

Das kannst ungeachtet dessen das die Schulden überwiesen immer noch mit deinem Anbieter schriftlich belegbar
klären.
 

avrschmitz

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
25 Juli 2019
Beiträge
1.836
Bewertungen
4.733
Bezüglich der Rechnung war noch einges zu klären
Ich habe Deinen Thread gerade mal überflogen. An Deiner Stelle würde ich mich auf die Suche nach dem Verursacher für den hohen Verbrauch machen. Ansonsten befürchte ich nächstes Jahr wieder eine Überraschung bzw. die hohen Abschläge musst Du erstmal stemmen. Der DLE verbraucht nur Strom, wenn Wasser entnommen wird.
@IronFist hat es Dir vorgerechnet. Wenn Du einen Boiler hättest, der würde immer beim Aufheizen Strom verbrauchen. Aber nicht ein DLE. Daher kann das untenstehende nicht sein.

Ich habe eben mit meinem Vater telefoniert.. der hohe Verbrauch liegt ganz klar am Durchlauferhitzer.
 
Oben Unten