• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

ALG2 > Recht auf Rechtsanwalt

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

RobertKS

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
27 Jun 2005
Beiträge
381
Gefällt mir
1
#1
Hallo zusammen,

also es wird hier immer mal geraten einen Anwalt zu nehmen, bei div. Angelegenheiten.Stellt sich nur Frage - angesichts von Meldungen, wonach Anwälte wohl dazu übergehen keine ALG2-Empfänger mehr zu vertreten - ob man dann überhaupt noch mit ALG 2 einen Antrag auf Beratungskosten und / oder Prozesskostenhilfe - um die Kosten übernommen zu bekommen - stellen kann? Wen ja, welche Unterlagen werden hierfür benötigt.
Bei der damaligen Alo-Hilfe genügte der Bescheid des Amtes.Reicht das hier auch??

Danke für die Antwort, die sicher auch andere interessieren dürfte.

P.S.: Sollte es einen ähnlichen Beitrag schon geben, dann bitte diesen evtl. verschieben, oder auf entsprechenden Thread hinweisen.Danke!

Gruß Robert ;)
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#2
Es reicht auch hier der ALG2 Bescheid.

Ob man eine RA findet ist so eine andere Sache. Es nicht unbedingt der Grund, dass RAEs nichts daran verdienen, dafür gibt es genügend RAEs die grade mal so am Hungertuch nagen (Hier in Bonn kommen auf 1000 Einwohner 4 arbeitslose Juristen). Viele RAe kennen sich mit dieser Materie noch überhaupt nicht aus. Gestern rief mich jemand an, wo ein Rechtsanwalt sie auf unser Forum verwiesen hatte und gesagt hätte wir wären besser informiert.

Vielleicht sollten wir dann mal Seminare an Hochschulen für angehende Juristen halten.
 
E

ExitUser

Gast
#3
... zu den Unterlagen sind alle Bescheide im besagtem Zeitraum zu nutzen und auch den Schriftverkehr, welcher mit der Gegenseite geführt wurde.

Der Anwalt sucht sich schon die Fälle raus, welche für ihn entweder "Lückenfüller" sind oder aus Finanznot einen Sieg voraussichtbar erscheinen lässt. Da in der ersten und 2. Instanz keine Anwaltspflicht besteht, ist es uninteressant für die Anwaltsriege.

Die Empfehlung einen Anwalt zu nehmen, erteilen wir bei der Erfordernis einer Akteneinsicht bzw. wenn es auf rechtlichen Streit steigernd hinausfolgen könnte.

Ausserdem schauen bei uns die Anwälte zur Fortbildung rein.

Ich hoffe dies ist etwas erleuchtend erklärt.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten