• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

alg2 oder wohngeld

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

sternenhimmel23

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
17 Sep 2009
Beiträge
117
Gefällt mir
2
#1
Hallo an alle kann mir jemand weiterhelfen? Also ich und mein Sohn 2 Jahre 100% Schwerbehindert mit B G H . Wir bekommen im Moment Alg2 .Nun nach nicht mehr geglaubter Dinge zahlt der vater ans Jugendamt 225 Euro Unterhalt ab Januar,wer hätte das gedacht ! Nun meine Frage mein Sohn hat ja jetzt so viel Einnahmen 225 Unterhalt 183 Kindergeld das wir einen Einkommensüberhang von 194,00 Euro haben . Wäre es eigentlich nicht besser wenn ich für meine Sohn Wohngelad beantrage da würde er mehr bekommen durch seine behinderung ? Und geht das überhaubt ? Wäre um jeden Tipp dankbar .....
 

biddy

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Gefällt mir
4.579
#2
Das ginge schon. Wenn es um das Finanzielle geht, wird es sich eher nicht lohnen.

Ich nehme mal einen nur fiktiven KdU-Anteil für den Sohn von 250 €.

Er hätte einen Alg-II-Bedarf von 215 € Regelleistung + 250 € KdU-Anteil = 465 € Gesamtbedarf

Einkommen: 225 € U'halt + 184 € Kindergeld = 409 €

409 € - 215 € Regelleistung = 194 € Einkommensüberhang, der für seinen Miet- und Heizkostenanteil (KdU) aufzuwenden ist.
Dieser Einkommensüberhang, den Du ja auch schon genannt hast, mindert also sein Alg II für den KdU-Anteil.

Jetzt passiert aber Folgendes:

Würdest Du Wohngeld für ihn beantragen und würdest es für Deinen Sohn erhalten, weil er mit Wohngeld aus dem Alg-II-Bezug fallen würde (z.B. 100 € ... Heizkostenzuschlag wird ab 1.1.2011 beim Wohngeld gestrichen übrigens), dann hätte er Einkommen in Höhe von:

225 € + 184 € + 100 € Wohngeld = 509 €

509 € Einkommen
- 465 € Bedarf nach dem SGB II
-------------------------------
= 44 € mehr Kindes-Einkommen als Alg-II-Bedarf

Diese 44 € werden Dir vom überschüssigen Kindergeld übertragen. Du bist nach dem EStG die Kindergeldberechtigte; bei Leistungsbezug nach dem SGB II wird soviel des Kindergeldes dem Kind überlassen, wie es zur eigenen Bedarfsdeckung benötigt. Der Rest bleibt bei Dir und wird Dir als Einkommen angerechnet.

Von Deinem Alg-II-Bedarf werden Dir also (bei diesem Beispiel mit dem nur geschätzten KdU-Anteil) 44 € Einkommen (Kindergeld) abgezogen. Hast Du kein weiteres Einkommen, welches bereinigt wird, muss Dir auf diese 44 € die Versicherungspauschale von 30 € gewährt werden, so dass Dir also 44-30 = 14 € auf Dein Alg II angerechnet/abgezogen wird. 30 € hättet ihr also in diesem Beispielfall mehr als jetzt zur Zeit (falls Du kein eigenes Einkommen hast, von welchem die 30 € nicht angerechnet werden).
 

Erolena

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
5.939
Gefällt mir
1.507
#3
In Sachsen gibt es einen Nachteilsausgleich für schwerbehinderte Kinder mit 100 GdB.
D.h. so wie der Blinde Blindengeld erhält, erhalten diese Kinder eine Pauschale für erhöhte Aufwendungen.

Zum Wohngeld:
Wohngeld

Bei der Ermittlung des Jahreseinkommens eines schwerbehinderten Menschen wird abgesetzt


* ein Freibetrag von 1.500 ¤ bei einem GdB

- von 100 oder

- von 80 oder 90, wenn der schwerbehinderte Mensch häuslich pflegebedürftig im Sinne des § 14

SGB XI ist;
* ein Freibetrag von 1.200 ¤ bei einem GdB von 50 bis 70, wenn der schwerbehinderte Mensch häuslich pflegebedürftig im Sinne des § 14 des SGB XI ist.

Ende der Aufzählung


Nähere Auskünfte erhalten Sie bei den Landratsämtern, der Stadtverwaltung oder der Gemeindeverwaltung.
Quelle mit sehr vielen Infos für behinderte Menschen:
Rechte und Nachteilsausgleiche

Durch einen Freibetrag erhöht sich das Wohngeld.

Die Folge beim ALG 2 ist aber, dass dann noch mehr "überschüssiges" Kindergeld an die Mutter übertragen werden kann.

Aber wenn du einmal Arbeit hast, dann wäre die Regelung positiv für Dich, weil du mit (mehr) Wohngeld eher aus dem ALG 2 heraus kommen kannst.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten