ALG2, nicht krankenversichert

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

webnix

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Dezember 2012
Beiträge
14
Bewertungen
0
Guten Tag,

dies ist meine erste Frage hier im Forum, bin quasi noch Frischling (obwohl schon 42 Lenze alt).


Seit April 2012 beziehe ich ALG2 bzw. Grundsicherung. Die Antragsabgabe und Bewilligung klappte auf Anhieb, allerdings gab es einen Schönheitsfehler:

Die Sachbearbeiterin sagte mir das Sie mich nicht bei der KV anmelden könnte, sie bräuchte erst ein Schreiben von meiner letzten KV das sie mich wieder aufnehmen würden. (In 2011 war 3 Monate in einem Vollzeit Job und bei der TK versichert, zuvor 17 Jahre selbständig zum grössten Teil ohne KV bzw. Selbstzahler beim Arzt)

Diese Bestätigung habe ich schriftlich und fernmündlich bei der TK angefordert aber bis heute nicht erhalten, ergo keine Versicherung bei der Arge ...

Jetzt ist der schlimmste aller Fälle eingetreten, ich bin (vermutlich) ernsthaft krank, kämpfe mit Herzbeschwerden und massiven Depressionen und kann nicht zum Arzt gehen!

Vielleicht kann mir hier jemand einen Rat geben wie ich zu einer KV kommen kann, damit wäre mir sehr geholfen.

Btw. hat man mich grad, trotz Hinweis auf meine massiven Beschwerden, in eine AVIBA Massnahme gezwungen. Jeden einzelnen Tag muss ich kämpfen um die Kraft zu finden dort zu erscheinen ... es fällt mir zunehmend schwerer.
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.797
Bewertungen
2.035
Mit der KV habe ich auch schon genügt Ärger gehabt. Aber wie ich das sehe, sind die nicht verpflichtet, dich nach einer Beitragszeit von 3 Monaten zu übernehmen. Als ich EM-Rentner wurde und damit nicht mehr familienversichert war, wollte die Barmer wissen, ob ich 5 Jahre bei denen versichert war. Die KK hat Versicherungsälteste, die können dir das sagen. Der Kasse würde ich eine Frist (14 Tage) setzen, sonst musst du das gerichtlich per Eilentscheidung prüfen lassen.
 
S

silka

Gast
Hast du deine Versichertenkarte?
Dann ab zum Arzt bzw zu den Ärzten.

Was du hast, sind höchstens Beitragsschulden bei der TK.
Ärztliche Versorgung kriegst du trotzdem.

Es gibt so gut wie keine Unversicherten mehr.
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.798
Bewertungen
5.420
Hallo,

wo warst du vor ALG II versichert?

wenn du privat versichert warst, dann muss die private KK dich auch weiterversichern...

das müßte eigentlich auch aus den Unterlagen der PKV ersichtlich sein...

du mußt dich dann dort in dem sogenannten "Basistarif" versichern..

https://www.arbeitsagentur.de/zentr...ng/MB-Zuschuss-zu-Versicherungsbeitraegen.pdf

es ist immer die letzte KK für die Weiterversicherung bei ALG II zuständig...

wenn es nicht die PKV war, dann vermutlich die TK...

dann fordere schriftlich die Mitgliedsbescheinigung an, mit Drohung von rechtlichen Schritten..wirst sehen, die hast du dann schneller, die Bescheinigung, als du A sagen kannst...
 

webnix

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Dezember 2012
Beiträge
14
Bewertungen
0
Vielen Dank für die Antworten, ich werde der TK nochmal entsprechend schreiben um die Mitgliedsbescheinigung anzufordern und hoffe das hilft!
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.798
Bewertungen
5.420
.

das sollten wir mal ein wenig anders ausdrücken:

lt. gesetzlicher Vorgabe dürfte es in Deutschland niemanden mehr geben, der nicht krankenversichert ist...

nun kommt das große AABBERRRR....wenn sich jemand nun nach langer Zeit der Platte bei seiner letztmaligen KK meldet, dann nehmen die ihn auf (wohl nur unter Zwang)..aber..dann muß er die Beiträge der zurückgelegten Jahre entrichten...
es gibt nur wenige KK, die hier eine Ausnahme machen...

naja und wer kann das bezahlen?

ergo..es sind mehr als noch über 100.000 Menschen, die ohne KV sind

Gesundheit: Immer weniger Menschen ohne Krankenversicherung - Deutschland - FOCUS Online - Nachrichten

Unversichert: Warum es in Deutschland immer noch Menschen ohne Krankenversicherung gibt | MDR.DE
 

mathias74

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 November 2009
Beiträge
1.913
Bewertungen
392
zuvor 17 Jahre selbständig zum grössten Teil ohne KV bzw. Selbstzahler beim Arzt)


Btw. hat man mich grad, trotz Hinweis auf meine massiven Beschwerden, in eine AVIBA Massnahme gezwungen. Jeden einzelnen Tag muss ich kämpfen um die Kraft zu finden dort zu erscheinen ... es fällt mir zunehmend schwerer.

Das mit der Maßnahme ist nachvollziebar

fast 17 Jahre nicht krankenversichert :eek:
 

alfa100

Elo-User*in
Mitglied seit
6 Juni 2008
Beiträge
99
Bewertungen
13
Darf ich fragen, wieso gehst du nicht persönlich zur TK??
Die geben dir sicher sofort eine Bestätigung oder Ablehnung ....

Bevor ich jetzt Tage und Wochen auf eine Bestätigung warten würde, währe ich schon längst bei der Krankenkasse persönlich .....

Gruß alfa100
 

webnix

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Dezember 2012
Beiträge
14
Bewertungen
0
@alfa:

Du hast recht, ich werde versuchen am Montag von unserem Feldwebel in der Massnahme Ausgang zu bekommen ...

@mathias:

Als ich mit der Selbständigkeit anfing gab es das unsägliche Zwangversicherungsgesetz noch nicht, die private war damals zu teuer für mich.

Die ganz akuten Dinge wie Zahnarztbehandlungen etc. habe ich dann später einfach bar bezahlt. (wie die meisten anderen Behandlungen, sofern lebensnotwendig, auch)

Bin halt nur zum Arzt wenn der kopf quasi schon ab war ...
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.798
Bewertungen
5.420
Aber als das Gesetz zur "Versicherung für alle" in Kraft getreten ist, spätestens da hättest du dich doch bei deiner letzten KK melden müssen...

irgendwie versteh ich nicht, dass Geld immer für alles vorhanden ist, aber nicht für die Krankenversicherung..

aber wenn dann plötzlich krank wird, dann wird laut um Unterstützung gerufen...

17 Jahre hast du doch von deiner Selbstständigkeit gelebt und du hast auch genau gewußt, wenn du mal krank wirst, hast ein Problem...

warum zum Henker hast du dich nicht eher gekümmert?
 

webnix

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Dezember 2012
Beiträge
14
Bewertungen
0
Ich war nach dem Job nochmal kurz als Freiberufler tätig.

@Anna: Natürlich hast ein grosses Stück weit recht, im Nachhinein ist man immer schlauer. Heute wäre ich sicher nicht mehr so sorglos bzw. leichtsinnig.
 

webnix

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Dezember 2012
Beiträge
14
Bewertungen
0
Nein, mangels Masse habe ich mich gar nicht mehr versichert, die Erlöse waren sehr mager, an KV war da nicht mehr zu denken.
 

Aras

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
17 Juni 2012
Beiträge
597
Bewertungen
114
hm, dann sollte doch die Versicherung als freiwillige bei der DAK weitergelaufen sein, wenn auch, ohne dass du dort Beiträge bezahlt hast. Ergo, du bist wieder ganz normal gesetzlich versichert durch das H4. Zumindest ist das meine bescheidene Logik. Also wär schon gut, mal direkt in einer DAK Geschäftsstelle aufzuschlagen. Die werden sagen: OK, sie haben jetzt Schulden bei uns, versichert sind sie aber trotzdem.
 

webnix

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Dezember 2012
Beiträge
14
Bewertungen
0
Hm, danke für den Tip.

Morgen gehe ich erst mal meine Runde durch die Büros der KV und des JC, mal sehen wie es ausgeht. Wasserstandsmeldung folgt ...
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten