ALG2 Neuantrag, in welcher Form Kontoauszüge vorlegen?

highman1987

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
3 November 2013
Beiträge
58
Bewertungen
1
Guten Tag zusammen,
ich muss morgen zum Jobcenter um meinen Antrag abzugeben.
Es ist ein Neuantrag, daher werden auch die Kontoauszüge der Konten aller BG-Mitglieder verlangt.
Benutze Onlinebanking und komme so nicht ohne weiteres an die Auszüge aus einem Automaten ran, und da ich keinen Drucker besitze, kann ich diese nicht ausdrucken und habe auch sonst keine direkte möglichkeit dazu.
Was würden die wohl sagen wenn ich denen einen USB-Stick vorlege auf denen die Auszüge gespeichert sind?
Schliesslich kostet es mich ja auch wieder Geld wenn ich mir die Auszüge in einem Internetcafe ausdrucke.

Und dürfen die die Auszüge behalten oder nur einmal rüber gucken und das wars?
 
D

Don Vittorio

Gast
Was würden die wohl sagen wenn ich denen einen USB-Stick vorlege auf denen die Auszüge gespeichert sind?

Wie Du an Deine Auszüge kommst ist alleine Dein Problem,ein Stick scheidet schon deshalb aus,weil das wegen Virengefahr schlichtweg verboten ist.

Und zum Rest Deiner Frage gibt es die Suchfunktion,da schon Tausende Male hier darüber geschrieben wurde.
 

DooNaBae

Elo-User*in
Mitglied seit
10 November 2011
Beiträge
111
Bewertungen
12
Bei mir haben die letztes Jahr beim Neuantrag auch Kontoauszüge sehen wollen.
Ich habe alle Abbuchungen, den Namen/Auftrag geschwärzt.
Einzig die Miete und Strom/Gas Abbuchung habe ich nicht geschwärzt.
Und den Geldeingang habe ich auch nicht geschwärzt, den die wollen ja Wissen,welchen Geldzufluss man hatte.

Bei mir hat er einen flüchtigen Blick von 2sek drauf gehauen und mir die Kontoauszüge wiedergegeben.
Bei soviel ansetzten des Schwarzstiftes gab es eh nicht viel zu lesen. :)
Aber glaube da kommt es auch immer auf den Sachbearbeiter an.
 

BonoboBert

Elo-User*in
Mitglied seit
16 November 2014
Beiträge
478
Bewertungen
137
Guten Tag zusammen,
Die PDF-Auszüge gehen schon, aber nur ausgedruckt. Sollte man in vielen Lotto/Toto/Tabak/Postfilialen für 10Cent die Seite machen lassen können. Die paar Seiten Hinweise und Abrechnungen muss man dann leider mit ausdrucken.

weil das wegen Virengefahr schlichtweg verboten ist.
Ja, dieses Internetz ist ja auch für uns alle und im Besonderen die Jobcenter #Neuland. Beim Ausdrucken von PDFs kann man sich schlimme Bakterien und Viren einfangen. :D
 
D

Don Vittorio

Gast
Die PDF-Auszüge gehen schon, aber nur ausgedruckt. Sollte man in vielen Lotto/Toto/Tabak/Postfilialen für 10Cent die Seite machen lassen können. Die paar Seiten Hinweise und Abrechnungen muss man dann leider mit ausdrucken.


Ja, dieses Internetz ist ja auch für uns alle und im Besonderen die Jobcenter #Neuland. Beim Ausdrucken von PDFs kann man sich schlimme Bakterien und Viren einfangen. :D
Mach Dich schlau bevor Du sowas postest.
Es geht nicht um eine PDF,sondern um das Speichermedium,hier der Stick.
Es ist in vielen Behörden und Firmen verboten,fremde Speichermedien zu nutzen.

USB-Speicher sind gleichermaßen praktisch wie riskant. Angesichts der immensen Verbreitung dieser handlichen Systeme sollte jede Organisation die zugehörigen Risiken ergründen und Vorsichtsmaßnahmen für den eigenen Gebrauch treffen.
Praktisches Teufelszeug
 

BonoboBert

Elo-User*in
Mitglied seit
16 November 2014
Beiträge
478
Bewertungen
137
Mach Dich schlau bevor Du sowas postest.
Es geht nicht um eine PDF,sondern um das Speichermedium,hier der Stick.
Es ist in vielen Behörden und Firmen verboten,fremde Speichermedien zu nutzen.
Lese erst, bevor du postest!
Ich hab den Tipp gegeben, wo er den Kram ausdrucken kann. Dass die keine Sticks nehmen, weiß ich selbst. Autostart Abschalten bedarf ja auch spezieller Raketenforscherkenntnisse. PS: Imhho ignoriert Windoof bei USB-Sticks die „Open“- oder „ShellExecute“-Anweisung einer Autorun.INF ...Beamtensicher!
 
Oben Unten