Alg2 / Forderungsmanagement

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Toni3501

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Februar 2013
Beiträge
22
Bewertungen
0
Hallo !
Mein Name ist Toni ich bin neu hier und hätte da ein paar Fragen.
Ich habe heute einen Änderungsbescheid vom 12.11.2012 bekommen.
Laut Änderungsbescheid bekomme ich für die Monate Jan. und Febr. 2012 eine Nachzahlung in Höhe von 213,99 Euro. Von diesem Betrag werden 44,16 Euro für das Forderungsmanagment abgezogen, macht ein Restbetrag von 169,83 Euro der auf mein Konto Überwiesen werden soll.
Habe dann beim Jobcenter angerufen und die gute Dame vom Callcenter sagte mir das der Gesamtbetrag von 213,99 Euro an das FM geht. Da stellt sich mir die frage ob das Jaobcenter das so machen darf, da mir für den Jan. und Febr. 2012 schon jeweils 67,40 Euro für das FM abgezogen wurden.
Im änderungsbescheid steht auch auf Seite 2, farblich markiert und wörtlich.
Bitte beachten Sie:
Von der Nachzahlung in Höhe von 213,99 Euro werden 44,16 Euro auf ihr Konto beim Forderungsmanagement und 169,83 auf das Konto ihrer Frau überwiesen !

Da soll sich noch einer auskennen !
 

geonic

Elo-User*in
Mitglied seit
7 Januar 2011
Beiträge
213
Bewertungen
74
Guten Abend,

der Aufrechnung widersprechen, da hier die Nachzahlung seiner rechtlichen Natur nach weiterhin eine laufende Leistung zum Lebensunterhalt bleibt und somit die Grenzen der Aufrechnung nach § 43 SGB II, die auch bei einer Ratenzahlungsvereinbarung zu beachten wären, einzuhalten sind.

Habt ihr Einkommen aus Erwerbstätigkeit?

geonic
 

Toni3501

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Februar 2013
Beiträge
22
Bewertungen
0
Meine Frau ist Erwerbstätig.
Habe gestern nochmal mit dem Sachbearbeiter Telefoniert, und die ganze Summe von 213,99 Euro geht ans FM.
Er meinte auch das er das so machen darf, und er ja auch beim FM die sache wieder als ruhend meldet da ich ja nun wieder meine Raten bezahle und er das ja auch nicht machen müsste. Er stellt sich gerne als den netten und Barmherzigen Mann dar, er redet auch gerne von Paragraph so und so und was er alles machen könnte.
Also was soll oder kann ich genau machen ?

Danke
 

geonic

Elo-User*in
Mitglied seit
7 Januar 2011
Beiträge
213
Bewertungen
74
Guten Morgen,

gab es vor der Aufrechnung (das ist hier ein belastender Verwaltungsakt) eine Anhörung?

Vorschlag:
"Gegen die Aufrechnung im Änderungsbescheid vom .... und die Einbehaltung des gesamten Nachzahlungsbetrages legen wir Widerspruch ein. Die ausstehende Leistung ist bis zum (Datum + 7 Tage) - zur Vermeidung einer Leistungsklage - auszuzahlen, da der Widerspruch aufschiebende Wirkung hat."

geonic
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten