ALG2 eingestellt - Folgeantrag nicht ausgefüllt

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

megagonzo

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Okt 2005
Beiträge
27
Bewertungen
0
Hallo erstmal - bin neu hier.
Folgender Fall :

Meine Freundin bezieht seit Anfang 2005 ALG2, sie ist meine Untermieterin.
Anfang Juli stellte das Arbeitsamt die Zahlungen ein. Ohne irgendeinen Hinweis. Mitte August ist sie dann auf dem Amt gewesen, um den Fall zu klären. Antwort vom zuständigen Sach-und-Lachbearbeiter : Sie hat vom Arbeitsamt "angeblich" ein Schreiben bekommen, das sie hätte ausfüllen müssen, um ihren ALG2 Bedarf zu neu berechnen. (Ich glaube Folgeantrag nennt man das). Dieses Schreiben hat sie nie bekommen - hat auf dem Amt aber niemanden interessiert. Sie hat zwar protestiert, aber ohne Erfolg. Hat dann auf dem Amt geforderte Unterlagen (2 Seiten) ausgefüllt und ab diesem Zeitpunkt wurde wieder gezahlt.
Jetzt meine Frage : Ist die Zeit für einen Widerspruch schon um oder kann man noch Widerspruch einlegen,Klagen, was auch immer ?
Zu sagen wäre noch, das wir jetzt grade in ein anderes Bundesland umgezogen sind - wo ich wieder als ihr Untermieter auftrete. Möchte ja nicht, das das neue Amt (wo sie sich noch nicht gemeldet hat) vielleicht ganz bewusst Steine in den Weg legt (EEJ ,Schulungsmaßnahmen etc.), wenn es von den Streitigkeiten mit dem alten Arbeitsamt mitbekommt - die halten ja alle zusammen...

MfG

megagonzo
 
E

ExitUser

Gast
Nach Ablauf des Bewilligungszeitraums, in dem Fall wohl 30.07.05,.wird die Zahlung eingestellt, hierzu ist von Seiten der Behörde kein Einstellungsbescheid notwendig. Deine Freundin hätte vor Ablauf einen Folgeantrag stellen müssen. Für die rechtzeitige Einreichung des Folgeantrags ist sie selbst verantwortlich. Ich sehe da keine rechtlichen Möglichkeiten.
 

Lübeck81

Elo-User*in
Mitglied seit
30 Aug 2005
Beiträge
101
Bewertungen
0
Habe gerade diesen Monat das selbe Problem gehabt.

Nachdem ich herausfand, daß meine FM (die mich seit 2 Wochen zurückrufen wollte) garnicht mehr dort arbeitet, bekam ich einen neuen Ansprechpartner, der sehr entgegenkommend war.

Das es keine Zahlung gab, weil mein Folgeantrag fehlte, war schnell geklärt. Und fast genauso schnell, füllte man mit mir vorort einen Antrag aus und nach einer halben Std war er auch gleich bearbeitet.
Ich bekam eine Barauszahlung der 345€ und der Rest (Miete/Zuschüsse) wurde anschließend überwiesen.
Das mag allerdings auch daran liegen, daß ich verstärkt auf mein Mietproblem hinwieß und erklärte, daß ich sonst auch meinem 1€-Job mangels Fahrgeld nicht nachgehen könne. -In jedem Fall aber, war die gute Frau vom Amt äußerst hilfsbereit. Sowas ist beispielhaft! :party:

Rechtlich hast du zwar keinen Anspruch, aber ihrer Aussage nach, bekommt man für gewöhnlich rechtzeitig einen Folgeantrag zugeschickt.
Sie wußte zwar natürlich nicht, warum dies nicht geschah - aber Sie entschuldigte sich dafür sogar ein wenig bei mir.


Also langer Rede, kurzer Sinn, man wird da nichts machen können, als einen Folgeantrag nachzureichen und auf's Geld zu warten - Sorry
 
E

ExitUser

Gast
"bekommt man für gewöhnlich rechtzeitig einen Folgeantrag zugeschickt."

Ach ja? Dann war das wohl eine Zeitungsente vor Monaten wo die Ämter zugeben mussten, dass Millionen von Folgeantragsformularen nicht verschickt worden sind wegen Überlastung und Systempannen?
 

Laser

Neu hier...
Mitglied seit
26 Okt 2005
Beiträge
9
Bewertungen
0
Das mit den Folgenanträgen wird immer knapper, meinen letzten bekam ich 4 wochen vor ablauf, wenn die teilweise 6 wochen zum bearbeiten brauchen ist das dann natürlich problematisch.
Besonders lustig find ich das praktich immer ein früheres Datum auf den schreiben steht so ca 2 Wochen, also das man ihn abgeblich rechtzeitig bekommen hatt, was aber nicht der fall ist.
Meine letzte bewilligung, kam 1 Tag vor ablauf.
Sollte man kein schreiben oder Geld bekommen haben bis zum 1 ablauftag, sollte man besser gleich wieder bei dennen auf der matte stehn um sich keine ungemeldeten zeiten einzuhandeln.
 
E

ExitUser

Gast
Laser meinte:
Das mit den Folgenanträgen wird immer knapper, meinen letzten bekam ich 4 wochen vor ablauf, wenn die teilweise 6 wochen zum bearbeiten brauchen ist das dann natürlich problematisch.

warum wartest du so lange.

Antrag zur Fortzahlung von Arbeitslosengeld II
hier
 

ramona34

Elo-User*in
Mitglied seit
30 Jun 2005
Beiträge
161
Bewertungen
0
Ich habe z. B. meinen Folgeantrag am 5.10. gestellt. Gestern erhielt ich aber auch noch per Post einen Folgeantrag :hmm: . Sollte mein schon gestellter abhanden gekommen sein? Sollte das am Montag mal abklären.

interesant zu sehne war, der Brief den ich zum Folgeantrag erhielt war mit dem Datum vom 20.10.05 ausgeschrieben. erhalten habe ich ihn am 27.10.05. Die hier zuständige Arge ist ca. 25 km entfernt. Sollte dieses Schreiben sooooo einen umweg gemacht haben??? :hmm:
 
E

ExitUser

Gast
interesant zu sehne war, der Brief den ich zum Folgeantrag erhielt war mit dem Datum vom 20.10.05 ausgeschrieben. erhalten habe ich ihn am 27.10.05.

Umschlag gut aufheben.

Ich bekomme auch häufig Post, die vor 7 Tagen geschrieben wurde. Das scheint wohl normal zu sein.
 
E

ExitUser

Gast
Alg2 eingestellt

Das kann ich nur bestätigen und darum rate ich jedem, die Briefumschläge von der Arge immer gut aufbewahren. :shock:
 

Laser

Neu hier...
Mitglied seit
26 Okt 2005
Beiträge
9
Bewertungen
0
Beim mir sind es ja meist sogar 2 Wochen, allerdings steht auf dem Poststempel der vortag, die Post braucht eigentlich immer nur 1-2 Tage.
Also entweder schreibt das amt falsche Zeiten auf oder das liegt bei dennen Wochenlang in der schublade bzw geht noch lange behördenwege, anders kann ich mir das nicht erklären.
 

egjowe

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
16 Okt 2005
Beiträge
565
Bewertungen
7
Re: Alg2 eingestellt

Lusjena meinte:
Das kann ich nur bestätigen und darum rate ich jedem, die Briefumschläge von der Arge immer gut aufbewahren. :shock:

was hilft dir ein umschlag aus nürnberg, auf dem kein datum steht ??

schon mal nachgeschaut ?

das mit der verspätung scheint system zu sein.
auf nachfrage erfolgen erklärungen wie "versendung erfolgt über bezirksamt", wird "maschinell erstellt und kommt von der arbeitsagentur" u.ä. !
mittlerweile mache ich meinen eigenen vermerk auf die schreiben, wann sie bei mir eingegangen sind.

gruss
egjowe
~~~~~~~~
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten