ALG2 Aufstockung oder Wohngeld+Kindergeldzuschlag? HILLLFEE!!

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

elmshorn5583

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Februar 2013
Beiträge
9
Bewertungen
1
Ich steig da einfach nicht mehr durch ..
Oh Entschuldigung!

Guten Tag erst einmal ..

Also mein Mann war leider 1,5 Jahre Arbeitslos ..
Jetzt endlich hat Er einen neuen Job , offiziell ab dem 01.03.2013 (vorher 3 Wochen Praktikum)

Nun hab ich mich gleich mal dran gemacht zu schauen wie das mit dem Geldern aussieht ..

Wohngeld+ KIgeldzuschlag? Oder doch ALG2 Aufstockung?
Ich bin nun seit gefühlten 3 Stunden am surfen und hab die verschiedensten Online Rechner genutzt um raus zu finden was mehr sinn macht ..

Aber da steigt man einfach nicht wirklich durch ..
Und ich würde so gern schnellst Möglich Bescheid wissen .
Und hoffe das Sie mir da etwas helfen können.

Ich werde mal eine kleine Aufstellung machen und mal sehen was Sie dazu sagen!


Mein Mann verdient fortan: 8,68€ die Stunde (Brutto)
errechneter Brutto Lohn: 1527,68€ monatlich
erchneter Netto Lohn: 1219,47 € monatlich
verheiratet und 3 Kinder: 558,00€ Kindergeld

Folgendes kam bei meinen Berechnungen raus:

ALG Aufstockung: 926,00€
Wohngeld+KIGEzu: 686,00€

Deutlich zu sehen das ALG2 mehr wäre , aber irgendwie kann ich nicht nachvollziehen das sich da eine Differenz von 240€ ergibt!?

Vielleicht mach ich mich hier jetzt auch gerade zum Vollhorst , aber ich hoffe mal nicht ..

Danke . .

MFG

JD
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.202
Bewertungen
3.449
Hallo und willkommen,



Mein Mann verdient fortan: 8,68€ die Stunde (Brutto)
errechneter Brutto Lohn: 1527,68€ monatlich
erchneter Netto Lohn: 1219,47 € monatlich
verheiratet und 3 Kinder: 558,00€ Kindergeld


Miete, evtl. Fahrtkosten zur Arbeit, KFZ Versicherung???

Wenn Wohngeld + Kinderzuschlag den Bedarf nicht decken, wird AKLG II gezahlt.
 

elmshorn5583

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Februar 2013
Beiträge
9
Bewertungen
1
Miete: 750€

Heizkosten: 250€ (Warm Wasser enthalten)

Fahrtkosten 100€ (monatlich mit der Bahn)

Kein Auto derzeit

Was fehlt noch?

Danke Danke Danke!
 

Maxenmann

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 August 2008
Beiträge
1.850
Bewertungen
522
Bei dem Armutsgehalt bleibt ihr im ergänzenden ALG II Bezug, wenn noch kein Auto da ist, dann beantragt schnell noch die Kostenübernahme für eines als Zuschuss, formloser Antrag reicht, meist gibt es ~1500 Euro
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.202
Bewertungen
3.449
1219,47
-Freibetrag 1 (100+30+15,33)= 145,33€
-Freibetrag 2 = 230€

Bereinigtes Einkommen 1219,47-145,33-230=844,14 €

Bedarf:

1000€ (Miete)
690 € (2 Erwachsene, 2x345)
71 € Kind 1 (255-184)
71 € Kind 2 (255-184)
34 € Kind 3 (224-190)

Bedarf gesamt 1866 €

ALG II: 1866 -844,14 = 1021,86

Ich glaube nicht, das hier Wohngeld anstatt ALG II in Frage kommt.
 

elmshorn5583

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Februar 2013
Beiträge
9
Bewertungen
1
Ohh Nein :-(

Also ich danke euch für eure Hilfe , ist nicht selbstverständlich das Ihr euch die Probleme andere annimmt und da helft , ich weiß das zu schätzen.

Man das hat mir jetzt ein Dämpfer versetzt..

Bei dem Armutsgehalt bleibt ihr im ergänzenden ALG II Bezug, wenn noch kein Auto da ist, dann beantragt schnell noch die Kostenübernahme für eines als Zuschuss, formloser Antrag reicht, meist gibt es ~1500 Euro

Da würde ich gern nochmal nach haken , das habe ich ja noch nie gehört! Kostenübernahme für einen Zuschuß eines Autos????

Das ist eine klare Kiste, Billigjob bei dem man nicht vom Amt los kommt

Und ich habe wirklich gedacht , das wir uns nun langsam mal finanziell verbessern :-(
 

Maxenmann

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 August 2008
Beiträge
1.850
Bewertungen
522
Unterm Strich habt ihr ja mehr im Geldbeutel als vorher und verbessert eure Finanzen

Stell einfach formlos einen Antrag auf einen Zuschuss zwecks Erwerb eines Kfz um den Arbeitsort zu erreichen, das muss aber vor dem Antritt der Arbeit passieren, also muss spätestens Morgen dem Amt vorliegen

Wenn ihr dann 1500 Euro bewilligt bekommt dann müsst ihr den Kauf eines Kfz nachweisen per Vertrag oder Rechnung vom Händler

Geb Gas
 

elmshorn5583

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Februar 2013
Beiträge
9
Bewertungen
1
Danke Maxenmann

Ich hab mich auch eben gleich mal belesen dies bezüglich , aber scheint ja nicht so einfach zu sein diesen Antrag bewilligt zu bekommen.

Es handelt sich da so wie ich gelesen habe um eine KANN-LEISTUNG , zb wenn es vom Arbeitgeber erforderlich ist einen PKW zu haben.
Wäre schon schön wenn die Begründung ausreicht , das Mein Mann 4 Schicht arbeitet und da die Bahnverbindungen einfach unmöglich sind.

Naja , ich werde mich direkt mal dran setzen und ein Schreiben fertig machen.

( der Antrag bezüglich einer Aufstockung erfolgt der denn automatisch wenn mein Mann den Vertrag vor legt? )

Danke nochmals ..
 

Maxenmann

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 August 2008
Beiträge
1.850
Bewertungen
522
Das mit "Kann" ist richtig, aber stellt ihr keinen Antrag so gibt es zu 100% nichts, und so einen Antrag zu stellen kostet euch nix, nur muss der Morgen dem Amt vorliegen, also persönlich abgeben mit Eingangsstempel

Ich habe mehrere Bekannte die einen Zuschuss bekommen haben, entweder 1000 Euro bei Teilzeit oder 1500 Euro bei Vollzeit
 

elmshorn5583

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Februar 2013
Beiträge
9
Bewertungen
1
Ok , danke ..

Den Antrag habe ich so eben fertig gemacht und ausgedruckt , muss nur noch unterschrieben werden und dann Morgen weg damit! ..

Dankeee
 

elmshorn5583

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Februar 2013
Beiträge
9
Bewertungen
1
1219,47
-Freibetrag 1 (100+30+15,33)= 145,33€
-Freibetrag 2 = 230€

Bereinigtes Einkommen 1219,47-145,33-230=844,14 €

Bedarf:

1000€ (Miete)
690 € (2 Erwachsene, 2x345)
71 € Kind 1 (255-184)
71 € Kind 2 (255-184)
34 € Kind 3 (224-190)

Bedarf gesamt 1866 €

ALG II: 1866 -844,14 = 1021,86

Ich glaube nicht, das hier Wohngeld anstatt ALG II in Frage kommt.


Da hab ich jetzt nochmal eine Frage zu...
Welches von den Summen ist denn die , die wir schlussendlich zum Einkommen vom JC dazu bekommen?
Also ist das jetzt 1866+Kindergeld ?
oder 1021+ Einkommen + Kindergeld ?

Sorry das ich da jetzt so Blind bin!
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.403
Bewertungen
4.585
Da hab ich jetzt nochmal eine Frage zu...
Welches von den Summen ist denn die , die wir schlussendlich zum Einkommen vom JC dazu bekommen?
Also ist das jetzt 1866+Kindergeld ?
oder 1021+ Einkommen + Kindergeld ?

Letzteres. Ihr hättet also 375,33 € (230+145,33) mehr Gesamteinkommen (Verdienst + Kindergeld + aufstockendes Alg II) zur Verfügung als ohne Job.
 

elmshorn5583

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Februar 2013
Beiträge
9
Bewertungen
1
Nochmals Danke Danke Danke für den tollen Tip bezüglich des Vermittlungs Beguet´s ...

Wir bekommen die 1500€ fürs Auto :-D :-D :-D ...
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten