ALG2 Antrag und Termine

KlausiKlaus

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Mai 2015
Beiträge
2
Bewertungen
0
hallo,

auch ich habe jetzt das wundervolle privileg mich vom service der hiesigen jobcenter berieseln zu lassen und benötige mal von ein paar erfahrenen den ein oder anderen rat.

meinen antrag habe ich bereits anfang februar (für ab märz) eingereicht und habe bis heute keinerlei rückmeldung bekommen. telefonisch wird mir immer mitgeteilt, dass ich mich bitte gedulden soll und sie schon eine "mahnung" an die leistungsgewährung geschickt haben. eine EGV mittels verwaltungsakt hat man mir auch schon reingedrückt.

obwohl ich offiziell noch kein ALG2 empfänger bin, wurde mir eine EGV mitgegeben, man hat mich mit mehreren vermittlungsvorschlägen bombardiert und mich zu einem termin mit meinem sachbearbeiter eingeladen

jetzt lädt man mich auch noch zu einer gruppeninformation ein und droht mit dem üblichen sanktionen

nun meine fragen und hoffe auf den ein oder anderen rat:
1. was kann ich wegen der schleppenden bearbeitungszeit meines alg 2 antrags machen? finanziell habe ich alles aufgebraucht, bin auf dem konto im minus und es graust mich, wenn ich daran denke, dass bald wieder monatsanfang ist

2. muss ich diese gruppenveranstaltung wahrnehmen? mein rechtsempfinden sagt nein, da ich nach wie vor keinen ALG2 bescheid habe. aber glauben und wissen sind leider 2 paar schuhe

hoffe auf nützliche tipps
mit freundlichen grüßen
 

HartzVerdient

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 August 2012
Beiträge
4.329
Bewertungen
4.027
eine EGV mittels verwaltungsakt hat man mir auch schon reingedrückt.
Das wäre bedenkenswert, da auf Grund fehlendem Leistungsbescheid nicht prüfbar ist, ob die EGV überhaupt rechtmäßig ist. Sprich: Keine Leistung, keine EGV kein VA. Deine Bedürftigkeit müsste erstmal festgestellt werden. Erst danach kann soetwas kommen.

jetzt lädt man mich auch noch zu einer gruppeninformation ein und droht mit dem üblichen sanktionen
Siehe meine Antwort oben.

1. was kann ich wegen der schleppenden bearbeitungszeit meines alg 2 antrags machen? finanziell habe ich alles aufgebraucht, bin auf dem konto im minus und es graust mich, wenn ich daran denke, dass bald wieder monatsanfang ist
Das Jobcenter hat eine maximale Bearbeitungszeit von 6 Monaten bei Anträgen und 3 Monaten bei Widersprüchen. Du hast das Recht nach §42 SGB1 glaube ich, einen Vorschuss zu beantragen.

2. muss ich diese gruppenveranstaltung wahrnehmen? mein rechtsempfinden sagt nein, da ich nach wie vor keinen ALG2 bescheid habe. aber glauben und wissen sind leider 2 paar schuhe
Siehe Erstantwort. Deine Bedürftigkeit wurde noch nicht festgestellt bzw. beschieden. Was will man dir also sanktionieren ? Die Kohle die man dir noch nicht überwiesen hat ?

PS: Mit dem Jobcenter telefoniert man nicht. Alles schriftlich per Einschreiben (Einwurf oder Rückschein).
 

KlausiKlaus

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Mai 2015
Beiträge
2
Bewertungen
0
ich habe direkt bei abgabe eine EGV unterschreiben müssen bzw sollen. ich habe mich geweigert, da ich erstmal wissen möchte, ob ich überhaupt alg2 berechtigt bin

schien der bearbeiterin aber völlig egal zu sein und ich habe ihn dann per post erhalten. ich habe dann beim termin bei meiner sachbearbeiterin wegen eines vorschussantrags gefragt und sie sagte mir, dass die bei mir zu lebensmittelkarten(?!?!) übergegangen

damit kann ich aber schlecht die miete zahlen


edit: bis zu 6 monate? wie sieht es dann mit der krankenversicherung aus? meine macht mir jetzt schon die hölle heiß
 
Oben Unten