ALG2 Antrag nicht bearbeitet da ALG1 Antrag stockte (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Massouv

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 November 2005
Beiträge
196
Bewertungen
0
Hallo ihr,

ich frage für einen Freund:

Er hat am 01.06.2006 sich arbeitslos gemeldet und hat davor eine Ausbildung gemacht. Zusätzlich beantragte er vorsichtshalber auch Arbeitslosengeld 2, weil er nur sehr wenig Arbeitslosengeld 1 bekommen wird, ca. 240€.
Bis heute hat die Arbeitsagentur nichts bearbeitet und da er keine Ahnung so groß hat, hat er mich gefragt!

Heute waren wir beim JobCenter und die haben den Arbeitslosengeld 2 Antrag nichtmal bearbeitet und auch nicht die fehlenden Unterlagen nachgefordert. Daher stockte alles. Zudem wollen die den Antrag erst weiterbearbeiten wenn der Bewilligungsbescheid für Arbeitslosengeld 1 vorliegt. Die Sachbearbeiterin meinte er müsste zur Arbeitsagentur fahren die für Arbeitslosengeld 1 Kunden zuständig ist und mit denen es klären.

Er fuhr dann mit mir dahin zur Arbeitsagentur und dort sagten 2 Sachbearbeiter warum das JobCenter nicht schonmal Arbeitslosengeld 2 komplett bewilligt hat und sich die Kosten dann später von dem Arbeitslosengeld 1 beim der Arbeitsagentur zurückholt. Also das verrechnen und die Kosten von der Arbeitsagentur zurückholt.

Stimmt es das er Übergangsweise solang Anspruch auf Arbeitslosengeld 2 hat ? Weil er ja in der Zeit ja über kein Geld verfügt und hoch dadurch nun verschuldet ist.

Naja immerhin hätte die Arbeitsagentur auch den Antrag auf Arbeitslosengeld 1 schneller bearbeiten könne, aber die mussten noch Daten abrufen usw.

Also hat er sofort Anspruch auf Arbeitslosengeld 2 für die ganze Zeit und auch das ihm das sofort ausgezahlt wird?

Zudem ist seine WG gekündigt und er hat bereits ein Wohnungsangebot da er am 05.08.2006 aus der Wohnung raus muss. Seine neue Unterkunft ist angemessen.
Müssen die das vom JobCenter auch sofort Montag zusichern?

Danke!
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.608
Bewertungen
4.248
Der JobCenter muss in diesem Falle sofort handeln. Also Antrag auf sofortige Auszahlung stellen
Antrag auf einen angemessenen Vorschuss auf die zu erwartenden Leistungen nach dem zweiten Sozialgesetzbuch gem. § 42 SGB I

Bedarfsgemeinschaftsnummer:




Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe am…… meine Antrag für Leistungen nach dem zweiten Sozialgesetzbuch bei Ihnen eingereicht. Leider kann bis zum heutigen Tag keinen Zahlungseingang verzeichnen. Auch fehlt der dazugehörige Leistungsbescheid.

Aus diesem Grund beantrage ich einen Vorschuss auf die zu erwartenden Leistungen gem. § 42 SGB I. Ich mache Sie darauf aufmerksam, dass ich weder die Miete bezahlen kann, noch über irgendwelche Mittel zur Ernährung verfüge. Deshalb ist meinem Antrag sofort statt zu geben. Eine Kopie meines letzten Kontoauszuges anbei.

Mit freundlichen Grüßen


(Unterschrift)
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten