ALG1 zu gering um Miete zu zahlen! Was tun?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

toony

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Dezember 2007
Beiträge
30
Bewertungen
1
Hallo,
Nach der Ausbildung wurde eine Person (24 Jahre) Arbeitslos und hat für 8 Monate ALG1 bekommen. Wurde dann für knapp 2 Monate bei einer Zeitarbeitsfirma eingestellt und wird am 31.12.2012 wie viele andere auch aus der Firma entlassen (noch in der Probezeit).

In diesen 2 Monaten hat sich die betroffene Person allerdings eine eigene Wohnung gesucht und lebt nun nicht mehr bei den eltern.

Wir haben bereits hier im Forum gelesen, dass er weiterhin das ALG1 bekommen wird, welches er vor dem Job bekommen hat, da die 2 Monate bei der Zeitarbeitsfirma nicht angerechnet werden.

Da das ALG1 vor dem Job etwa 370 Euro beträgt, stellt sich die Person nun die Frage was aus der eigenen Wohnung werden soll.


Kann diese Person Mietzuschuss oder ähnliches beantragen?
Wenn ja, wann sollte dies geschehen? Zusammen mit der Arbeitslos meldung, oder braucht man erst die ALG1 Bestätigung?

Bis wann muss/sollte sich die Person Arbeitslos melden?



vielen Dank
 
G

gast_

Gast
Da das ALG1 vor dem Job etwa 370 Euro beträgt stellt sich die Person nun die Frage was aus der eigenen Wohnung werden soll.
Die Frage ist: Wie finanziert er die Wohnung?
Er muß zusätzlich zum ALG I aufstockend ALG II beantragen,beides sofort.

Und sich schlau machen, was mit ALG II auf ihn zukommt.

Tip: Keine EGV unterschreiben, egal was man androht.
Sagen, man möchte die erstmal zum Prüfen mitnehmen.
 

toony

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Dezember 2007
Beiträge
30
Bewertungen
1
Hallo danke für die schnelle Hilfe.

Er hat bei der Zeitarbeitsfirma genug verdient um die Miete und sein Lebensunterhalt zu finanzieren. (Da der Arbeitsvertrag unbefristet war, hatte er nicht soschnell mit einer Kündigung gerechnet!)

Kann man denn aufstockendes ALG2 beantragen ohne den ALG1 bescheid zu haben?

Gibt es dafür ein extra Formular? oder ist das der normale ALG2 Antrag?
 
G

gast_

Gast
Kann man denn aufstockendes ALG2 beantragen ohne den ALG1 bescheid zu haben?

Ja.

Beantragen heißt erstmal nur: Hingehen, Antrag holen und Meldung durch Datum drauf bestätigen lassen.


Er wird dann einen Abgabetermin erhalten.


Gibt es dafür ein extra Formular? oder ist das der normale ALG2 Antrag?
Der normale ALG II Antrag.

Ist er U 25?
 
G

gast_

Gast
Ja, In 6 Monaten wird er 25!

Dann ist das hier sehr wichtig:
Er hat bei der Zeitarbeitsfirma genug verdient um die Miete und sein Lebensunterhalt zu finanzieren. (Da der Arbeitsvertrag unbefristet war, hatte er nicht soschnell mit einer Kündigung gerechnet!)
Man kann ihn nicht zwingen, seine Wohnung aufzugeben. Die Kosten der Unterkunft müssen übernommen werden.
Ihm steht auch der volle Regelsatz zu.

Ich weise deshalb drauf hin, weil man U 25 gerne vorenthält bzw. falsch informiert, was ihnen zusteht.

Er sollte unbedingt einen Beistand mitnehmen.
 
S

silka

Gast
@toony
der Antrag wirkt auf den 1.12. zurück.
Zunächst sind im Alg-Bezug auch die Wohnkosten vom JC zu zahlen. ZUNÄCHST!!
und zwar für längstens 6 Monate---wenn man sich nicht richtig gegenwehrt.
kennt ihr die KdU- Richtlinie wegen der angemessenen KDU?

Da die Person nicht bei den Eltern ausgezogen ist, um für sich selbst Leistungen zu beziehen, gilt der § 22 SGB II mit der U 25- Regel NICHT!
 
M

Mamato

Gast
Ich würde vorsorglich parallel auch einen Antrag auf Wohngeld stellen.
Je nach Höhe Alg 1 könnte es sein, dass er gar nicht Alg 2 braucht und erst gar nicht in dieser Mühle landet.

Man kann alles parallel beantragen, damit geprüft wird, was besser ist. Zudem ist Wohngeld eine vorrangige Leistung. Könnte sein, dass es eh beantragt werden müsste. Das verlangen die JC oft.

Und daran denken, wenn das JC die Unterlagen für die Wohnung hat, kann man ruhig darauf bestehen, dass die alle nötigen Infos über die Amtshilfe an die Wohngeldstelle weitergeben, bzw. diese sie anfordert § 69 iVm § 3 ff damit man nicht alles doppelt und dreifach besorgen muss.

Und bitte keine Originale abgeben, sondern von denen kopieren lassen und alles bestätigen lassen, dass es eingegangen ist!
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten