ALG1 - wie verhalten bei Erstberatung?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Waschmaschine

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 April 2013
Beiträge
13
Bewertungen
1
-> Zunächst Vorsicht hier geht es um ALG 1 , nicht 2... :redface:

Also Hallo nochmal

heute habe ich mich bei der AFA exakt 3 Monate vor Ausbildungsende Arbeitssuchend gemeldet und bekam das Formular für den ALG1 Antrag mit nach hause jenes welches ich bis Oktober abgeben soll.

Nächste Woche habe ich einen weiteren Termin in einer anderen Stadt, der Mann möchte sich mit mir laut Einladung über meine berufl. Zukunft unterhalten und ich solll meine Bewerbungsunterlagen mitbringen.

Ich möchte auf keinen Fall ein Praktikum, Maßnahme, 1€ Job oder irgendwas machen sondern mich in diesem Jahr um meine Gesundheit kümmern (ich habe noch eine OP und andere Dinge in diesem Jahr zu erledigen + chronische Krankheiten, Medikamentendossierung die eingestellt werden müssen usw) dazu möchte ich mich nochmal den Stoff von der Realschule nachholen fürs Fachabitur das ich 2014 anfangen möchte um für die Aufnahmeprüfung gewappnet zu sein.

Das kann ich dem SB ja nicht direkt sagen, da ich Suche nach 40 Std Vollzeitjob ankreuzen muss um volles ALG1 zu bekommen (in meinem Fall fast 1000€ ALG1, da ich die Ausbildung überbetrieblich gemacht habe - bekomme dann Qualistufe 3)

- Was kann im dem Gespräch auf mich zukommen?
- Welche Möglichkeiten gibt es für ALG1er Maßnahmen usw. zu umgehen?
- Kann ich mich durchweg krankschreiben lassen ohne dass ich weniger als mein ALG 1 bekomme bzw wird es dadurch weniger?
- Bekomme ich auch hier eine EGV? Stimmt es, dass es egal ist ob iich sie unterschriebe oder nicht bei ALG1?
- Könnte ich rein theoretisch die 3 Wochen Sanktion in Kauf nehmen wenn ich ne Maßnahme nicht antrete und danach wird normal ALG 1 weitergezahlt? Einen Kolleg haben sie danach nämlich in Ruhe gelassen.

MfG
Waschmaschine

PS: Ich habe die Stickys mit EGV gelesen, nur ist das bei ALG1 ja anders, da kommt kein VA gegen den man sich wehren kann habe ich gelesen?!
 

Waschmaschine

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 April 2013
Beiträge
13
Bewertungen
1
Bitte um hilfe...muss doch jmd der geben der sich schonma Arbeitssuchend gemeldet hat nach der Ausbildung und weiß was in dem Erstgespräch passiert :(

Habe den Termin am Mittwoch ;(

LG
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.203
Bewertungen
3.451
Kann ich mich durchweg krankschreiben lassen ohne dass ich weniger als mein ALG 1 bekomme bzw wird es dadurch weniger?

6 Wochen lang wird ALG I weiter gezahlt, danach Krankengeld in der gleichen Höhe.

PS: Ich habe die Stickys mit EGV gelesen, nur ist das bei ALG1 ja anders, da kommt kein VA gegen den man sich wehren kann habe ich gelesen?!

Ein VA kann auch beim Bezug von ALG I erlassen werden:

§37 SGB III

(3) Der oder dem Ausbildungsuchenden oder der oder dem Arbeitsuchenden ist eine Ausfertigung der Eingliederungsvereinbarung auszuhändigen. Die Eingliederungsvereinbarung ist sich ändernden Verhältnissen anzupassen; sie ist fortzuschreiben, wenn in dem Zeitraum, für den sie zunächst galt, die Ausbildungssuche oder Arbeitsuche nicht beendet wurde. Sie ist spätestens nach sechsmonatiger Arbeitslosigkeit, bei arbeitslosen und ausbildungsuchenden jungen Menschen spätestens nach drei Monaten, zu überprüfen. Kommt eine Eingliederungsvereinbarung nicht zustande, sollen die nach Absatz 2 Satz 1 Nummer 3 erforderlichen Eigenbemühungen durch Verwaltungsakt festgesetzt werden.
 

Waschmaschine

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 April 2013
Beiträge
13
Bewertungen
1
Ahh super danke für die Antwort :icon_daumen:

Also gilt nach wie vor EGV nicht unterschreiben und hier einstellen?

LG

PS: Muss ich den Lebenslauf mitbringen zum Gespräch?
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.799
Bewertungen
5.420
Hallo,

du solltest eine komplette Musterbewerbung mit zur Beratung bringen..dann nimmst du denen schon ne ganze Menge Wind aus den Segeln..

dann offen zeigen für alle Vermittlungsbemühungen..selbstverständlich willst du so schnell wie möglich in ARbeit...

keine EGV unterschreiben..alles mitnehmen zur rechtlichen Prüfung..

über Erkrankungen kein Wort verlieren...gar nichts dazu sagen...

wenn du dann deinen Bewilligungsbescheid hast und dann evtl. AU werden solltest, zahlt die Afa das ALG I für 6 Wochen weiter und danach hast du Anspruch auf Krankengeld durch die Krankenkasse...

Eine andere Überlegung: falls du kurz vor Ende deiner Ausbildung arbeitsunfähig wirst (vorausgesetzt, du hast alle Prüfungen hinter dir)...dann muss der ARbeitgeber Entgelt bis zum Ende des Beschäftigungsverhältnisses zahlen..längstens 6 Wochen und danach bekommst du dann KG, Berechnungsgrundlage hier wäre dein letztes Entgelt....

Krankengeld: Hhe und Berechnung

bei beiden Varianten immer auf lückenlose AU-Schreibung durch den Arzt achten..
Beispiel: wenn man bis zum 5.5. au geschrieben ist, dann muss man spätestens auch am 5.5. die Folgebescheinigung vom Arzt holen...auf gar keinen Fall einen Tag später...!!! dann ist der Anspruch auf KG futsch...unbedingt dran denken...
 

Waschmaschine

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 April 2013
Beiträge
13
Bewertungen
1
Super Antwort vielen dank :icon_surprised:

ich hätte es fatalerweise genau anders rum gemacht und von den Krankheiten erzählt und dass ich wohl oft Krankgemeldet bin usw. zum Glück hab ich euch gefragt :)

Ich werde die EGV reinstellen wenn ich sie bekomme (neuer Thread dann)

<3

Beispiel: wenn man bis zum 5.5. au geschrieben ist, dann muss man spätestens auch am 5.5. die Folgebescheinigung vom Arzt holen...auf gar keinen Fall einen Tag später...!!! dann ist der Anspruch auf KG futsch...unbedingt dran denken...
Wie bekommt man Folgebescheinigungen? Spätestens nach der 2. Woche wollen die Ärzte doch idR keine weitere ausstellen oder wie ist das?
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.799
Bewertungen
5.420
Hallo,

naja, kommt ja auf die Erkrankung an..ich bin seit 2/2009 durchgehend au geschrieben...als ich noch KG bekam habe ich natürlich regelmäßig die Auszahlungsscheine vom Arzt bestätigen lassen..

jetzt krieg ich nix (gegen die Afa..ALG I...läuft eine Klage, wegen rechtswidriger Einstellung des ALG I)....und ich lasse trotzdem einmal im Quartal einen kopierten Auszahlungsschein vom Arzt bestätigen..jeder Gutachter (Rentenantrag ebenfalls im Klageverfahren)...fragt ja, ob man noch au ist...

da bin ich ziemlich auf der sicheren Seite...

also..je nach Erkrankung wird dein Arzt dich dann weiter au schreiben..oder eben nicht...

wenn du nur immer ca. 14 Tage au bist...ist das ja auch kein Problem..die Afa zahlt ja immer weiter..

wenn du die andere Variante meinst: der AG zahlt das Entgelt für 6 Wochen weiter...längstens bis zum Ende des Beschäftigungsverhältnisses..
wenn keine weitergehende AU vorhanden ist, mußt du darauf achten, dass du am Tag der Antragstellung ALG I...also ab Beginn...arbeitsfähig bist..sonst gibt es kein ALG I...

du mußt immer aufpassen, dass an dem Tag an dem du au geschrieben bist..entweder Versicherungspflicht als Arbeitsloser bestanden hat oder ein Beschäftigungsverhältnis...das ist sehr kompliziert..bevor du irgendwas falsch machst..melde dich lieber noch mal...
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten