ALG1 | Wie kann ich für die Erstattung der Bewerbungskosten eine schriftliche Bewerbung nachweisen?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
G

Gelöschtes Mitglied 63606

Gast
Liebes Forum!
Vorab: Ja, ich bin mir meines Anfängerfehlers bewusst, man unterschreibt keine EVG einfach so bzw. liest alles ganz genau durch und hakt bei Bedarf nach.

In meiner bereits unterschriebenen EVG finde ich die
Passage:
Bewerbungskosten können pauschal pro schriftlich nachgewiesener schriftlichen Bewerbungen mit bis zu 5 Euro erstattet werden. Online- Bewerbungen werden nicht erstattet.

Als Nachweise gelten in der Regel die schriftlichen Absagen der Arbeitgeber.


Als Laie frage ich mich nun: Ist der zweite Satz durch "in der Regel" dehnbar?
Ich kenne das eigentlich so, dass ich den Antrag auf Kostenerstattung in Form einer Liste nachweise.

In der Praxis bekommt man zudem sehr häufig gar keine Absagen, bei größeren Unternehmen noch nicht mals Eingangsbestätigungen. Oder E-Mail- Absagen, auch auf schriftliche Bewerbungen.
Ist das wörtlich zu nehmen, muss ich also jeden AG so lange nerven bis er mir eine schriftliche Absage schickt, um Kosten erstattet zu bekommen? Da drängt sich dann auch die Frage auf: Was ist bei einer Zusage? ;-)

Die Bewerbungsbemühungen sollen hingegen in Form einer Liste nachgewiesen werden.


Vielen Dank für Euer Feedback.
 

vidar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
2.771
Bewertungen
4.391
Moin @magistra77,

Da die Bewerbungskosten nicht in deinem Regelleistungsbetrag enthalten sind, müssen diese dir auch erstattet werden. Nächstes mal achtest du bitte darauf, dass in der EGV folgendes steht: Die Bewerbungskosten „werden“ und nicht „können“ erstattet werden.

Es kann nicht auch verlangt werden, dass die Bewerbungskosten nur bei einer schriftlichen Eingangsbestätigung oder Absage des Arbeitgebers erstattet werden. Da der Arbeitgeber auch hierzu nicht verpflichtet ist, liegt es auch nicht in deiner Hand es nachweisen zu müssen. Hierfür reicht es aus, wenn du das Bewerbungsanschreiben mit einreichst.

Die Auflistung deiner Bewerbungsbemühung innerhalb einer Tabelle ist vollends ausreichend.

Quelle: https://www.jobcenter-ge.de/Jobcenter/Oldenburg/SharedDocs/Downloads/DE/Publikationen/Nachweis_Eigenbemühungen.pdf?__blob=publicationFile&v=1
.
 

Anhänge

  • Bewerbungsnachweis_Eigenbemühungen.pdf
    17,5 KB · Aufrufe: 1.507
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschtes Mitglied 63606

Gast
Moin! Danke für die Antwort!
Also diesen Satz mit den schriftlichen Absagen ignorieren, Tabelle und Anschreiben einreichen und bei Problemen darauf hinwesen, dass der AG nicht zur Antwort verpflichtet ist?

Die Tabelle ist klasse ! Danke dir:)
 

Curt The Cat

Redaktion
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
8.039
Bewertungen
10.834
Moinsen magistra77 und willkommen hier ...!

Ich war mal so frei und hab' den Titel Deines Fadens etwas abgerundet. Ein ganzer Satz oder eine vollständige Frage ist immer freundlich und - soviel Zeit sollte sein. Ergänzend verweise ich auch auf die Forenregel #11
11. Themen/Threads erstellen
Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen.Themen mit nichtssagenden, allgemeinen Überschriften, oder wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!! oder EGV: Bewerbungskosten, Nachweis, sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt!
Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift auf ausreichend Zeichen erweitert und zudem einen deutlichen Hinweis im Texteingabefeld hinterlassen. Da passt deutlich mehr als drei bis fünf Worte rein ...

Erhellendes zum Thema findet man auch hier ... ->klick

Ich wünsche Dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt hier im Forum.


:icon_wink:
 

atasteofbunny

Elo-User*in
Mitglied seit
7 März 2014
Beiträge
479
Bewertungen
448
Ich kopiere einfach meine Anschreiben an den Arbeitgeber bzw. drucke die E-Mail aus. Eben, weil nicht alle Arbeitgeber überhaupt antworten.

Möglich wäre auch, grundsätzlich die Absagen zu kopieren und nur, wenn diese nicht vorhanden ist, das Anschreiben, das wäre mir aber zu viel Arbeit, bei jeder Bewerbung zu gucken, was vorhanden ist und was nicht (ich schreibe recht viele Bewerbungen ...)

Was mich wundert, ist, dass bei euch die elektronischen Bewerbungen gar nicht erstattet werden. Ist ja unschön, die meisten Arbeitgeber wollen das ja heutzutage. Hier in Hamburg gibt es 2 Euro für jede Onlinebewerbung. Und, wichtig: Bedingung ist, dass man vor dem Versenden einen gesonderten Antrag stellt.
 

atasteofbunny

Elo-User*in
Mitglied seit
7 März 2014
Beiträge
479
Bewertungen
448
Eigentlich ist der Sinn und Zweck einer EGV, dass man genau das nicht tun muss.

Ich weiß. Ist dem Jobcenter hier aber egal, die wollen das unbedingt so und nicht anders. Man soll das Antragsformular telefonisch anfordern - damit gilt der Antrag als gestellt - und später dann ausgefüllt und mit den Bewerbungsdoppeln einreichen.
 
G

Gelöschtes Mitglied 63606

Gast
Hallo kerstin, ich habe leider eine RFB angehängt bekommen... Wobei sich diese nur auf den Satz beschränkt:
Ich bin verpflichtet, die für eine Vermittlung erforderlichen Auskünfte zu erteilen, Unterlagen vorzulegen und den Abschluss eines Ausbildungs- oder Arbeitsverhältnisses unter Benennung des Arbeitgebers und seines Sitzes unverzüglich mitzuteilen. (§38. ABS.2 SGB III)

P. S. Mein Scanner ist leider defekt...
 
G

Gelöschtes Mitglied 63606

Gast
Schade, dass ich es gerade nicht hochladen kann (kann es ja die Tage nachholen)... Seltsam: Es ist tasächlich nur der von mir ziterte Satz.



Darunter kommen direkt die Unterschriften, davor meine Aktivitäten, aber der SB hat mich eh in INGA "abgeschoben" (siehe mein anderer Thread). vielleicht war es ihm nicht wichtig, da ich dort vermutlich eine neue EGV erhalte?

P.S. ich schaue auch nochmal in der digitalen Version im Jobprofil, ob sich das gleicht...
 

Natrok

Elo-User*in
Mitglied seit
20 Februar 2018
Beiträge
414
Bewertungen
368
Das Rote da, ist sowas in deiner EGV???
 

Anhänge

  • Scan2019-04-18_222603.png
    Scan2019-04-18_222603.png
    1,1 MB · Aufrufe: 93

Natrok

Elo-User*in
Mitglied seit
20 Februar 2018
Beiträge
414
Bewertungen
368
Dann kannst du auch keine Sperrzeit erhalten, wenn du den in der EGV festgesetzten Eigenbemühungen nicht nachkommst. Voraussetzung dafür ist nach § 159 Abs. 1 Satz 2 Nr. 3 SGB III:

Das die oder der Arbeitslose trotz Belehrung über die Rechtsfolgen die von der Agentur für Arbeit geforderten Eigenbemühungen nicht nachweist (Sperrzeit bei unzureichenden Eigenbemühungen).
 
G

Gelöschtes Mitglied 63606

Gast
Gut zu wissen! Danke für deine Mühe (das Hochladen) Wobei die Eigenbemühungen sich im Rahmen halten. Es sind ja nur 2 Bewerbungen pro Woche, die würde ich eh machen.
 

Vetter aus Dingsda

Elo-User*in
Mitglied seit
16 April 2019
Beiträge
44
Bewertungen
38
Jeglicher Nachweis fällt schwer. Ich besitze jede Menge Optimismus, dass meine Post überhaupt Lebende erreicht noch dadurch, dass die Sachbearbeiterin hin und wieder unaufgefordert antwortet. Na gut- ich schwäche es mal ab auf "Lebenszeichen von sich gibt". Meine Nachweise gestalten sich so:

01.JPG


.
02.JPG


Davon habe ich viele-
 

atasteofbunny

Elo-User*in
Mitglied seit
7 März 2014
Beiträge
479
Bewertungen
448
Hallo, danke für die Antwort! Ich bin im AlG 1- Bezug. Könnte vielleicht daran liegen? Der SB hat Online-Bewerbungen kategorishc augeschlossen... Habe aber leider ohnehin bei der EGV "gepennt".... mangels Erfahrung...

Ach so, ALG 1. Dann erstatten sie E-Mail-Bewerbungen evtl. nicht, das ist hier bei der Agentur für Arbeit auch so.

Dafür hat man eine "harmlose" Rechtsfolgenbelehrung in der EGV, in meiner stand auch nur, dass ich erforderliche Auskünfte erteilen muss etc., nichts von Sperrzeiten.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten