ALG1 und Gewerbe SCHLECHTES GEWISSEN!?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

davidficht

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Januar 2013
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hallo,

ich habe ein schlechtes Gewissen:confused:
Zu mir:
"Kleingewerbe" angemeldet in 2009, Parallel dazu eine Rehaausbildung vom Arbeitsamt 3Jahre und erfolgreich abgeschlossen Ende Juli 2012. Danach war mein Onlineshop bis Ende Dezember offline, SOMIT KEINE EINNAHMEN AB JULI bis DEZ vom Gewerbe.

ALG1 läuft ab 01.08.12
Anfang Januar habe ich jetzt gemeldet, dass ich Nebeneinkünfte habe, da der Shop wieder online ist.

Passt das jetzt so, oder sollte ich rückwirkend ab 01.08.12 melden?

2. Frage: 165€ Freibetrag und 15h in der Woche.
Mein Gewerbe habe ich ja schon länger wie 12Monate! Laut Internet bekomme ich dann einen zusätzlichen Freibetrag? Das würde sich aber mit meiner meldung widersprechen?

Vielen Dank für eure Hilfe!
Schönen Tag

gruß
 

warpcorebreach

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Februar 2009
Beiträge
1.919
Bewertungen
487
der freibetrag ist genau wie bei unselbstständigen, nur mit dem unterschied das bei selbstständigen der durchschnitt für die normalerweise 6 monate des bewilligungszeitraums genommen wird. freibetrag also 600€ +20% alles darüber pro 6 monate.
 
S

silka

Gast
gewerblich selbständige Kleinunternehmer dürfen im ALG-bezug monatlich 165,- anrechnungsfrei hinzuverdienen.
die 165,- sind der maximale Freibetrag für nebenberufliche Selbständige mit ALG.
Andere Freibeträge gibt es nicht. Mehr Einkommen wird angerechnet.

Aber es muß sichergestellt sein, daß man UNTER 15 Std. pro Woche dafür aufwendet.
Sonst (also bei 15 oder mehr) giltst du als nicht mehr --nebenberuflich selbständig--, dann stehst du der Vermittlung nicht zur Verfügung--dann hast du keinen Anspruch auf ALG.
(verrückte Minute)

Also ist sehr wichtig zu beachten, daß du für jede Kalenderwoche unter den 15 Std. bleibst. 14,99 sind demnach UNTER 15!

Wenn du der Agentur mitgeteilt hast, daß du wieder selbständig tätig sein wirst, wird man dir Formulare für diese Nachweise zuschicken.
(Erklärung zu selbständiger Tätigkeit, Land-und Forstwirtschaft heißt das Formular)

Jeden Monat will das die Agentur haben und im Formular mußt du jede KW mit Tag und Zeit angeben.

Du hast als nebenberuflich Selbständiger außerdem die Möglichkeit, 30% deiner Betriebseinnahmen mtl. pauschal abzusetzen.
Du wirst es dann im Formular finden, wie das anzugeben ist.

Ein schlechtes Gewissen?
Wer nicht konnte und nicht kann, kann nun mal nicht.
jetzt gehts wieder.

Meine Erfahrung:
Steht in einem Nachweis, daß es in einer KW mal 15 Std. waren, kommt sofort der Leistungsaufhebungsbescheid.
Erst große Panik---warum, wieso.
Ein Anruf ergab:
Unter 15 Std., sonst---s.o.

Frag doch nochmal nach, wenn du die Formulare hast.
 

davidficht

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Januar 2013
Beiträge
4
Bewertungen
0
gewerblich selbständige Kleinunternehmer dürfen im ALG-bezug monatlich 165,- anrechnungsfrei hinzuverdienen.
die 165,- sind der maximale Freibetrag für nebenberufliche Selbständige mit ALG.
Andere Freibeträge gibt es nicht. Mehr Einkommen wird angerechnet.

Frag doch nochmal nach, wenn du die Formulare hast.

Danke für deine Antwort!

Die Frage bleibt noch, was sollte ich mit dem Zeitraum machen, also 01.08.2012-31.12.2012 wo ich keine Einnahmen hatte, aber ein Gewerbe nebenbei ja angemeldet war.

Sollte ich jetzt beim Arbeitsamt Bescheid geben, dass ich ein Gewerbe hatte, dieses jedoch keine Einnahmen hatte?
 

davidficht

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Januar 2013
Beiträge
4
Bewertungen
0
Rechenbeispiel:

Ich nehme in Januar: 300Euro ein.

300Euro - 30% Pauschal= 270Euro
270Euro - 165Euro= 105Euro weniger ALG1

Wenn meine Ausgaben niedriger wie 30% sind, dann lohnt sich für mich den pauschalen Wert zu nutzen. Ansonsten mache ich dann von der anderen Variante gebrauch!?

Danke
 

davidficht

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Januar 2013
Beiträge
4
Bewertungen
0
Der Antrag ist schon angekommen:

- Wurde die Tätigkeit vor dem oben gannten Zeitraum)01.01.2013 begonnen?

Die zweite Seite gebe ich dann am jeden Monatsende ab? Der "freundliche MA" am Telefon meinte vorab. Wie soll das denn gehen, wenn ich Ware verkaufe???

Danke für eure Hilfe!
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.126
Bewertungen
21.793
Du kannst bei einem Onlineshop ohne weiteres angeben, dass dein Zeitaufwand unter 15 Stunden die Woche ist.
Keiner kann das wirklich nachkontrollieren.

Weiter kannst du mit dem SB vereinbaren, dass du eine Abrechnung nur alle 6 Monate vorlegst.
 
S

silka

Gast
ja, natürlich.
ein Selbständiger hat doch nun mal nicht regelmäßig und immer wiederkehrend oder gar gleichbleibende Einnahmen.
Du hast eine Begründung: Du warst in Rehaausbildung. Du konntest nichts einnehmen. Vielleicht nur mediezieehn;-))

Also kannst du angeben bei der Frage: Wurde die Tätigkeit vor dem 1.1.2013 begonnen?<<< NEIN.

Vorab ist Käse. Was für eine Auskunft;-(

Oben auf Seite 2 steht der Zeitraum: 1.1.2013 ...bis auf weiteres.
Und du gibst bitte jeden Monat beide Seiten ab!
1. dein Nachweis mit den Wochenstunden
2. deine Einnahmen und die 30% Pauschal oder mehr mit Nachweis.
beide Seiten gehören zur monatlichen Erklärung!!

Ich mußte bis spätestens zum 15. des Folgemonats abgeben.
Also bis spätestens 15.2., was ich im Januar gemacht und eingenommen habe.
Und es ist mir nur einmal beim 1.Mal passiert, daß ich 15 Std./Woche hatte !!!
Dann nie wieder. Immer 14,5 oder weniger;-)

Die Vorlage der Einnahmen aus Selbständigkeit während ALG 1 geht nicht alle 6 Monate.
Da liegt @gila falsch. Das ist aus Alg2 rübergeschwappt.
Die AfA macht das bei ALG und 165,- nur monatlich.

Nochmal zu deinem Zahlenbeispiel:
°°Auf Seite 2 der Erklärung:
Wenn du 300,- Einnahmen hast, schreibst du 300,- bei Betriebseinnahmen rein.
°°Darüber findet sich ein Kästchen, wo der Überschuss erklärt wird. Ankreuzen, denn der Überschuß der Einnahmen...stammt aus sonstiger selbständiger Arbeit.
Vergiß das Kreuz dort bitte nicht.

°°Und unter Betriebseinnahmen steht:
Die Betriebsausgaben sollen Pauschal in Höhe von 30% der B-Einnahmen abgesetzt werden---JA ankreuzen.
Hast du mehr Betriebsausgaben als 30%, dann die andere Variante--ja, richtig.
Ich hab das nicht genutzt.

Hoffentlich sind die Formulare noch identisch in 2013---sonst gibts jetzt hier das Chaos---:biggrin::biggrin:
 

Onkel Melker

Elo-User*in
Mitglied seit
7 Januar 2012
Beiträge
176
Bewertungen
55
Die 165 EUR pro Monat sind nicht in allen Fällen der maximale Freibetrag.

Der §155 SGB III hat noch einen Absatz 2:

(2) Hat die oder der Arbeitslose in den letzten 18 Monaten vor der Entstehung des Anspruchs neben einem Versicherungspflichtverhältnis eine Erwerbstätigkeit (§ 138 Absatz 3) mindestens zwölf Monate lang ausgeübt, so bleibt das Einkommen bis zu dem Betrag anrechnungsfrei, der in den letzten zwölf Monaten vor der Entstehung des Anspruchs aus einer Erwerbstätigkeit (§ 138 Absatz 3) durchschnittlich auf den Monat entfällt, mindestens jedoch ein Betrag in Höhe des Freibetrags, der sich nach Absatz 1 ergeben würde.



Musst mal schauen, ob das auf Dich anwendbar ist.
 

Tormentor

Elo-User*in
Mitglied seit
3 Juni 2012
Beiträge
15
Bewertungen
0
Rechenbeispiel:

Ich nehme in Januar: 300Euro ein.

300Euro - 30% Pauschal= 270Euro
270Euro - 165Euro= 105Euro weniger ALG1

Wenn meine Ausgaben niedriger wie 30% sind, dann lohnt sich für mich den pauschalen Wert zu nutzen. Ansonsten mache ich dann von der anderen Variante gebrauch!?

Danke
Hallo,

möchte hier nochmal nach hacken, die Rechnung da stimmt ja nicht :) nun aber zu meiner eigentliche Frage, muss ich der Agentur die Rechnungen die ich im einem Monat ausgestellt habe zur kontrolle der Agentur überlassen.?

Ich muss auch diesen Bogen (Erklärung zu selbständiger Tätigkeit, Land-und Forstwirtschaft ) ausfüllen, ist es völlig ausreichend den Bogen nur mit den aktuellen Monatsumsatz etc zu kompletieren und an die Agentur zurück zu senden.

Gruß
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten