ALG1-Restanspruch nach Aufnahme neuer Arbeit?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

uzhgorod

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 März 2009
Beiträge
27
Bewertungen
2
Hallo Leute, ich war nun 5 Monate auf ALG 1 bei einem ALG1-Anspruch von 1 Jahr. Jetzt habe ich einen neuen Job begonnen, der allerdings nur in Teilzeit ( 27 h) stattfindet. Wenn ich jetzt wieder in Arbeitslosigkeit verfalle (z.B. weil die Probezeit nicht gut verläuft), kann ich dann noch auf meine Restansprüche zurückgreifen, da ich nur 5 Monate vom ALG 1 genutzt habe? Verfällt dieser Anspruch irgendwann? Ich kann darüber beim Amt nirgendwo etwas finden. Vielen Dank für Eure Hilfe!
 
E

ExitUser

Gast
@uzhgorod: Sorry, ich habe da etwas falsches geschrieben, ich wähnte mich auf einer anderen "Baustelle". :redface:


@lopo: Danke für die Richtigstellung. :icon_smile:
 

uzhgorod

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 März 2009
Beiträge
27
Bewertungen
2
Vielen Dank für Eure rasche Hilfe, vor allem auch für die Nennung der entsprechenden Paragraphen. Da ist es ja wirklich nicht so ganz einfach, auf Anhieb durchzublicken. Grüße UZHGOROD
 

horstech

Neu hier...
Mitglied seit
23 September 2012
Beiträge
1
Bewertungen
0
bei arbeit bis 6 monaten steht dir 3 monate neues arbeitslosengeld zu. bei arbeit bis zu 9 monaten steht dir arbeitslosengeld für 4,5 monate zu. bei arbeit bis zu 12 monaten steht dir arbeitslosengeld für 6 monate zu. dies alles zählt aber nur wenn mann auch noch restanspruch hat. das heißt restanspruch + neuanspruch= entgültiger anspruch
Grüße horstech:icon_daumen:
 

Hoffi

Neu hier...
Mitglied seit
26 September 2012
Beiträge
8
Bewertungen
1
Dabei solltest du aber Eines beachten. Der Anspruch erlöscht nach vieren Jahren, ja. Allerdings hat das keine Auswirkungen auf die Höhe des neuen Arbeitslosengeldes.

Das heißt wenn du Dir einen Neuanspruch erarbeitest und dieser geringer ausfällt als dein ehemaler Leistungsbezug bekommst du weniger Arbeitslosengeld.

Arbeitslosengeld wird immer neu bemessen wenn du bei entstehen eines neuen Anspruches, wie oben beschrieben, im letzten Jahr 150 Tage auf Arbeitsentgelt hattest.

Ausnahme dieser Regel ist, dass wenn du in den letzten zwei Jahren bereits höher Arbeitslosgeld bezogen hast (Bestandsschutz).

Wichtig ist dabei, da geht es um den Bezug der Leistung nicht um das Entstehen, dass heißt die Frist läuft vom letzten Tag des Leistungsbezuges.

MfG Hoffi

*** edit:
Meine Aussagen stellen in keiner Weise eine rechtliche Beratung da. Ich übernehme keine Garantie auf Vollständigkeit.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten