ALG1 möglicherweise falsch berechnet. Wie würdet Ihr weiter vorgehen?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

weezeldown

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Juni 2018
Beiträge
22
Bewertungen
0
Hallo Community,

ich habe heute meinen Bewilligungsbescheid für ALG1 erhalten mit samt 2 Änderungsbescheiden und ich denke das diese möglicherweise falsch berechnet wurden.
Es wurden mir also heute insgesamt 3 Briefe mit 3 unterschiedlichen Bescheiden zugestellt, da muss man erst mal durchblicken.

Einen Fehler konnte ich direkt feststellen.
Für den ersten Monat (September 18) ALG1 Bezug im Änderungsbescheid wird mir fast die Hälfte der Auszahlung abgezogen, Sanktionen wurden nicht verhängt. Was mir auffällt, bei der Auszahlung der Leistung ist erst ab dem Start der Weiterbildung durch Bildungsgutschein berechnet worden. Anspruch habe ich jedoch ab dem 01.09.18. → Einspruch erheben?!

Eine kurze Vorgeschichte:
Vor der ordentlichen Kündigung die zu ALG1 führte habe ich 8 Monate Gehalt bezogen, davor jedoch über 1 Jahr Krankengeld.
Im Selbstrechner der Agentur https://www.pub.arbeitsagentur.de/selbst.php?jahr=2018 steht, dass Krankengeldbezug außer Betracht bleibt.
Wie berechne ich mir das ALG1 zur Kontrolle selbst? Nur die letzten 8 Monate Verdienst eintragen? Ich dachte Krankengeld schmälert nicht das ALG1.

Wie würdet Ihr weiter vorgehen?
An wen kann ich mich wenden damit der Bescheid vielleicht extern geprüft werden kann?

Vielen lieben Dank vorab.

LG
 

Agent

Elo-User*in
Mitglied seit
12 April 2016
Beiträge
423
Bewertungen
286
Hallo weezeldown,

ein Bescheid sollte der ALG I Bescheid sein ab dem 01.09.2018. Dann eben der Änderungsbescheid für ALG-W (Arbeitslosengeld bei Weiterbildung) - hier ist es richtig, dass der entsprechende Betrag erst ab dem Beginn der Weiterbildung ausgewiesen ist.

Evtl. lädst du mal die Bescheide anonymisiert hoch, dann kann ich vermutlich mehr dazu sagen.

Krankengeld wird tatsächlich nicht für die Höhe des ALG berücksichtigt. Was hast du verdient und wie viel ALG bekommst du ca?

Viele Grüße
Agent
 

weezeldown

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Juni 2018
Beiträge
22
Bewertungen
0
Hallo Agent!

Vielen Dank für deine fixe Antwort. Nun habe ich mich mit meinem Scanner intensiv beschäftigt und habe alle 3 Bescheide anonymisiert eingescannt und hochgeladen. Ich hoffe das ist so richtig.

Bewilligungsbescheid:
Bewilligung_1.jpg

Bewilligung_2.jpg

Änderungsbescheid Nr. 1:

Änderung1_1.jpg

Änderung1_2.jpg

Änderungsbescheid Nr. 2:

Änderung2_1.jpg

Änderung2_2.jpg

Nach deiner Info scheint zumindest ein Änderungsbescheid richtig zu sein. Leider sind beide Änderungsbescheide mit dem gleichem Datum und Uhrzeit versehen, weshalb ich nicht beurteilen kann, welcher neuer bzw. gültig ist.

Verdient hatte ich monatlich immer einen anderen Betrag auf provisionsbasis. Von 2.200 – 5.700 Brutto im Monat war alles dabei, der Durchschnittslohn in den 8 Monaten betrug 3.400 Euro Brutto.

LG und einen schönen Restsonntag allen.
 
G

Gelöschtes Mitglied 41016

Gast
ich habe heute meinen Bewilligungsbescheid für ALG1 erhalten mit samt 2 Änderungsbescheiden und ich denke das diese möglicherweise falsch berechnet wurden.
Sieht für mich nicht so aus, zumindest nicht in Hinsicht auf die Bewilligungszeiträume.
Es wurden mir also heute insgesamt 3 Briefe mit 3 unterschiedlichen Bescheiden zugestellt, da muss man erst mal durchblicken.
Nach dem Leistungszeitraum sortieren, dann kommt man dahinter. :wink:
Einen Fehler konnte ich direkt feststellen.
Für den ersten Monat (September 18) ALG1 Bezug im Änderungsbescheid wird mir fast die Hälfte der Auszahlung abgezogen, Sanktionen wurden nicht verhängt. Was mir auffällt, bei der Auszahlung der Leistung ist erst ab dem Start der Weiterbildung durch Bildungsgutschein berechnet worden. Anspruch habe ich jedoch ab dem 01.09.18.
Auf dem Bewilligungsbescheid wurde ab 01.09. bewilligt, auf dem ersten Änderungsbescheid hat sich die Anspruchsdauer um genau diese 11 Tage verringert. Das Geld sollte also Ende des Monats auf deinem Konto sein.
Der Grund für den Änderungsbescheid dürfte das im Zitat fettmarkierte sein.
Änderungsbescheid Nr. 2:
Änderung ab 13.02., das ist nicht zufällig das planmäßige Ende deiner Weiterbildung?
Änderungsbescheid 2 setzt 5 Monate = 150 Tage nach Änderungsbescheid 1 ein, aber die Anspruchsdauer hat sich nur um 75 Tage verringert.
Leider sind beide Änderungsbescheide mit dem gleichem Datum und Uhrzeit versehen
Sofern ich oben richtig liege, spielt das keine Rolle.
 

Boblehs

Elo-User*in
Mitglied seit
28 November 2012
Beiträge
113
Bewertungen
15
Ich habe genau das selbe Problem wie der Kollege oben, bekommen wir also für den Monat in dem wir die Weiterbildung begonnen haben weniger Geld, weil das anders verlagert wird oder haben wir etwas überlesen?

Viele Grüße und danke schonmal ✌️
Posted via Mobile Device
 

Boblehs

Elo-User*in
Mitglied seit
28 November 2012
Beiträge
113
Bewertungen
15
Hey dagobert1,
vielen Dank für deine Hilfe.
Habe soeben beim AA angerufen und mich mal genau erkundigt, das ALG1 wird nicht vermindert bezahlt für den Monat September, sondern bleibt genau so wie es vorher auch gewesen ist, es wird lediglich aus 2 Töpfen bezahlt, einmal normales ALG1 und einmal ALG1 für Leute in der Weiterbildung.

Grüße
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten