Alg1 Krankengeld (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

zitti

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
6 November 2012
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo,habe schon viel bei euch gelesen und es oft sehr geholfen nun habe ich aber auch eine Frage:

Ich habe ALG 1 erhalten und wurde während des Anspruches Krank habe EU Rente eingereicht die in Bearbeitung ist.Nun läuft mein KG im Januar nach 18 Mon.aus da ich in den letzten 3 Jahren sehr viel krank war.

Die KK hat gesagt das ich danach Anspruch auf ALG1 habe.Mein ALG ist aber bis auf 3 Wochen Anspruch ausgeschöpft.Als ich ALG beantragt habe war ich 57 Jahre alt nun bin ich 58 Jahre und hätte einen längeren Anspruch.

Wenn ich mich nun nach dem KG wieder arbeitslos melde erhalte ich dann die restlichen 3 Wochen Anspruch oder wird es um 6 Monate erhöht da ich lt.Alter nun einen längeren Anspruch habe.

Ich hoffe mich verständlich ausgedrückt habe und meine Frage kann beantwortet werden.

Vielen Dank
Titti
 

Machts Sinn

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Oktober 2010
Beiträge
1.881
Bewertungen
1.019
Hallo Zitti,

die Frage kann ohne nähere Informationen zu zeitlichen Abläufen leider nicht beantwortet werden.

Stattdessen stellt sich die Gegenfrage: Woraus ergibt sich die Aussteuerung im Januar, war es immer dieselbe Krankheit? Bei - sich nicht überschneidenden - verschiedenen Krankheiten gibt es jeweils 18 Monate Krankengeld.

Gruß!
Machts Sinn
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.203
Bewertungen
3.451
Hallo,

Nun läuft mein KG im Januar nach 18 Mon.aus da ich in den letzten 3 Jahren sehr viel krank war.

Die KK hat gesagt das ich danach Anspruch auf ALG1 habe.Mein ALG ist aber bis auf 3 Wochen Anspruch ausgeschöpft.Als ich ALG beantragt habe war ich 57 Jahre alt nun bin ich 58 Jahre und hätte einen längeren Anspruch.
Durch Zahlung von KG kann ein neuer Anspruch entstehen, hier 8 Monate.

Zeiten zur Erfüllung der Anwartschaftszeit

Auch durch folgende Zeiten kann die Anwartschaftszeit erfüllt werden:

  • Zeiten, in denen Sie als Wehr- oder Zivildienstleistender in einem Versicherungspflichtverhältnis gestanden haben,
  • Zeiten, für die wegen des Bezuges von Mutterschaftsgeld, Krankengeld, Versorgungskrankengeld, Verletztengeld, Übergangsgeld wegen medizinischer Rehabilitation oder Krankentagegeld eines Unternehmens der privaten Krankenversicherung Beiträge zur Bundesagentur für Arbeit zu zahlen waren,
Anwartschaftszeit - www.arbeitsagentur.de
 

zitti

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
6 November 2012
Beiträge
2
Bewertungen
0
Also ich war die letzten 3 Jahre immer wieder auf die selbe Krankheit krank geschrieben daher bin ich lt.KK am 20.Januar ausgesteuert. Ich wurde während des ALG 1 bezuges Krank geschrieben und hätte jetzt noch Restanspruch von 3 Wochen. Wenn ich jetzt nach der Aussteuerung wieder ALG1 bekommen würde sowie die KK sagt bekäme ich dann die restlichen 3 Wochen oder weil ich nun 58 Jahre bin 6 Monate länger?

Vielen >Dank
 

Machts Sinn

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Oktober 2010
Beiträge
1.881
Bewertungen
1.019
Hallo Zitti,

zu deiner Frage ist nur eines ziemlich sicher: die Antwort hat nichts mit dem Lebensalter von 58 Jahren zu tun. Alles andere hängt von den zeitlichen Abläufen ab, ob - auch durch den Krankengeld-Bezug - eine neue Anwartschaft erfüllt ist und wie lange die Anspruchsdauer dann wäre, ggf. erhöht um die restliche Anspruchsdauer aus dem früheren Anspruch. Dazu gibt das Merkblatt nähere Auskunft: https://www.arbeitsagentur.de/zentr...ungen/Merkblatt-Sammlung/MB-f-Arbeitslose.pdf

Gruß!
Machts Sinn
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.203
Bewertungen
3.451
Mit 58 hat man seit 2008 einen Anspruch auf ALG I bei 48 Monate SV Beschäftigung.

Eine Verlängerung erfolgt aber m.E. nicht, wenn man während des Bezugs 58 wird.

Sollte KrG mindestens 12 Monate gezahlt werden, kann ein neuer Anspruch für 6 Monate entstehen.
 
Oben Unten