Alg1 Jobsuche & Weiterbildung, Überbrückung

Slyzer

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Dezember 2012
Beiträge
8
Bewertungen
0
Guten Tag,

ich bin derzeit in folgender Situation.

Bin seit Ende Januar Arbeitslos, und habe vor kurzem die Aufnahmebestätigung für die Technikerschule erhalten. (Vollzeit, Jedoch beginnt diese erst im August).

Jetzt weiß ich nicht, was ich bis dahin machen soll.

Hatte damals die Frau vom Arbeitsamt darauf angesprochen, wie es ausschauen würde, wen ich mich Weiterbilde, da meinte sie etwas von wegen dann würde es kein ALG geben, außerdem wen ich mich Bewerbe muss ich es ja nicht erzählen. "Soll ich etwa Lügen?", Sie "manchmal ist eben eine kleine Lüge nötig", finde es halt irgendwo unfair gegenüber denjenigen, die einen festen Job suchen, während ich da 6 Monate verbringe und dann Kündige.

Finde es halt dann mit den Bewerbungsgesprächen unnötig. Auf der einen Seite paar Bewerbungsgespräche zum üben sind auch nicht schlecht, auf der anderen Seite, soll ich es direkt in den Bewerbungen mit der Weiterbildung erwähnen? Dann erspar ich mir die Fahrerei, da ich nach dem Gespräch sowieso eine Absage bekomme.

Hab es bis jetzt auch noch niemanden erzählt, nehme mal an man wird mir dannach versuchen einen Job bei ner Leibude zu vermitteln für die 6 Monate.

Mein Problem ist eben die Entscheidung, ob ich mir für die 6 Monate noch einen Job suchen soll?, weil im Arbeitsrhymus bin ich sowieso (bin meistens schon früh wach). Oder ob ich eher die Zeit fürs Vorbereiten und Hobbys nutzen soll?. Vorteil sind auf jedenfall bisschen mehr Geld + Berufserfahrung. Nachteil ist bei 6 Monaten eben, die Anlernzeit, was bei einigen Jobs eben länger dauert.

Wie läuft es den dann eigentlich ab, wen es mit der Schule soweit ist?
Kündige ich dann einfach Alg 1? Muss dann noch Meisterbafög, Kindergeld & Wohngeld beantragen, wie mache ich das dann am besten? damit es da keine Probleme gibt?

gruß
 
Oben Unten