ALG1 - Gehalt - Krankengeld => ALG1 in welcher Höhe?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

squirrel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Februar 2012
Beiträge
35
Bewertungen
0
Hallo allerseits,


ich habe eine Frage zu ALG1 nach Krankengeldbezug.


Zunächst hatte ich 4,5 Monate ALG1 bekommen (bei Anspruch auf 6 Monate).

Im sofortigen Anschluss daran war ich 4 Monate angestellt beschäftigt, davon 2 Monate krankgeschrieben (d.h. bereits im Krankengeldbezug), zum Ende gekündigt durch Arbeitgeber, seither immer noch im Krankengeldbezug.

Jetzt meine Frage: stimmt es, daß ich ab einer Krankengeldbezugsdauer von 8 Monaten wieder einen neuen Anspruch auf ALG1 habe?
(In dem Fall 6 Monate ALG1, zuzüglich der vorher übrig gebliebenen 1,5 Monate.)

Und: stimmt es, daß das neue ALG1 dann so hoch sein wird wie mein vorheriges ALG1?
Von wegen Bestandssicherung?
(Das ALG gemäß der viermonatigen Beschäftigung wäre auf jeden Fall geringer gewesen als das ALG, was ich vorher bekommen hatte.)


Vielen Dank im voraus
und Gruß,

Squirrel
 

Seebarsch

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 April 2006
Beiträge
887
Bewertungen
178
Wenn ein neuer Anspruch auf Alg entsteht, wird geprüft, ob innerhalb der letzten zwei Jahre Alg bezogen wurde.
Ist die Höhe des Alg aus dem letzten Bezug höher als das Alg aus dem neuen Anspruch, wird im Rahmen der Bestandsschutzregelung grundsätzlich das höhere Alg gezahlt.
:biggrin:
 

squirrel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Februar 2012
Beiträge
35
Bewertungen
0
AW: ALG1 - Gehalt - Krankengeld - ALG1 _ neue Frage

Hallo allerseits,


da sich die Situation für mich ändert, habe ich meine Frage zu ALG1 nach Krankengeldbezug modifiziert:


zunächst hatte ich 4,5 Monate ALG1 bekommen (bei Anspruch auf 6 Monate nach freiwilliger Krankenversicherung für Selbständige, in die ich tatsächlich 1 Jahr und 14 Tage eingezahlt hatte).

Im sofortigen Anschluss daran war ich 4 Monate angestellt beschäftigt, davon 2 Monate krankgeschrieben (d.h. bereits im Krankengeldbezug), zum Ende gekündigt durch Arbeitgeber, seither immer noch im Krankengeldbezug, der aber voraussichtlich am 19.04. enden wird.

Ich war davon ausgegangen, daß ich, wenn die AU mindestens bis incl. 30.04. gegangen wäre, sofort im Anschluss wieder Anspruch auf 6 Monate ALG 1 gehabt hätte (weil 4 Monate Arbeitsentgelt + 8 Monate AU) (und dann natürlich sowieso noch zuzüglich der vorher übrig gebliebenen 1,5 Monate), nun aber würden mir dazu 11 Tage AU bzw. Beitragsdauer fehlen;


daher die Frage, ob die oben genannten 14 Tage, die ich im Dezember 2011 (also vor weniger als 2 Jahren) gezahlt habe, zu den fast 12 Monaten Beitragsdauer dazugezählt werden, sodaß ich doch gerade so auf 12 Monate Beitragsdauer käme (und damit sofort im Anschluss wieder einen Anspruch auf 6 Monate ALG hätte) ?

Ich hoffe sehr, daß das so ist; da wäre ich erst mal erleichtert.


Vielen Dank nochmal
und Grüße,

Squirrel


(PS: Einspruch bei der Krankenkasse erwäge ich auch, aber ich gehe vorsichtshalber davon aus, daß das nichts bringen wird.)
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.100
Bewertungen
21.748
Du hast einen Restanspruch aus der Versichertenzeit (Selbstständig) + einen neuen Anspruch nach 12 Monaten KG = 6 Monate, nach 15 Mo = 8 Monate ...

Wie lange bist/warst du KG-Bezieher? Bist du im April "ausgesteuert" (d.h. 78 Wochen ummi) - oder gehst du vorzeitig aus dem KG?
 

squirrel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Februar 2012
Beiträge
35
Bewertungen
0
+ einen neuen Anspruch nach 12 Monaten KG = 6 Monate ...
Wie lange bist/warst du KG-Bezieher? Bist du im April "ausgesteuert" (d.h. 78 Wochen ummi) - oder gehst du vorzeitig aus dem KG?

Hallo und danke schon mal,

der MDK hat beschlossen, daß das KG zum 19.04. enden soll.

01.05.-06.07.2012 angestellt mit Gehalt
07.07.-17.08.2012 angestellt und krankgeschrieben mit Gehalt
18.08.-31.08.2012 angestellt und krankgeschrieben und KG
01.09.2012-19.04.2012 nicht mehr angestellt, aber weiter krankgeschrieben und KG => mir fehlen hier 11 Tage, oder?

Heißt das also, daß die 14 Tage, die ich vom 01.-14.12.2011 eingezahlt habe, leider nicht dazu zählen?
Denn sonst käme ich auf das volle Jahr...

Danke nochmal und Grüße,
Squirrel
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.100
Bewertungen
21.748
Heißt das also, daß die 14 Tage, die ich vom 01.-14.12.2011 eingezahlt habe, leider nicht dazu zählen?
Denn sonst käme ich auf das volle Jahr...

Danke nochmal und Grüße,
Squirrel

Gute Frage - das kann ich dir leider nicht sagen - ob das nur zusammenhängend gilt oder für ALLE KG-Zeiten. Da wird sich sicher noch jemand die Tage äußern.

Wieso hat der MDK "beschlossen", dass du "gesund" sein sollst?
Kannst du dich dagegen wehren? Über den Kopf deiner Ärzte werden die das nicht einfach können und gibt es hier denn einen Nachweis/pers. Vorsprache - denn das Thema hatten wir erst hier.

ich mache mal "Machts Sinn" darauf aufmerksam, sich deine Sache anzuschauen!
Frage auch mal im Krankenkassenforum danach!
 

squirrel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Februar 2012
Beiträge
35
Bewertungen
0
Gute Frage - das kann ich dir leider nicht sagen - ob das nur zusammenhängend gilt oder für ALLE KG-Zeiten. Da wird sich sicher noch jemand die Tage äußern.

Hallo nochmal Gila,

dann habe ich ja noch zu hoffen, daß das klappt, das wär ja dann um Haaresbreite zu meinen Gunsten.

Wieso hat der MDK "beschlossen", dass du "gesund" sein sollst? Kannst du dich dagegen wehren? Über den Kopf deiner Ärzte werden die das nicht einfach können und gibt es hier denn einen Nachweis/pers. Vorsprache - denn das Thema hatten wir erst hier.

Mein Arzt hat dem MDK bestätigt, daß ich arbeitsfähig sei... ich habe vor, mal mit dem Arzt zu reden, kann ja fast nichts schaden.

ich mache mal "Machts Sinn" darauf aufmerksam, sich deine Sache anzuschauen!

Vielen Dank für Deine Hilfe.

Gruß vom Squirrel
 

Machts Sinn

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Oktober 2010
Beiträge
1.881
Bewertungen
1.019
Hallo,

danke gila für den Hinweis.

Und Squirrel,

da die 14 Tage offenbar vor der Entstehung des Alg-Anspruchs liegen, sind sie damals berücksichtigt worden und können nicht erneut berücksichtigt werden. Also wärst du am 19.04. schlecht raus, ganz anderes als im Mai.

Übrigens: der MDK scheint seine Aufgabe in der "vorzeitigen Beendigung" der AU zu sehen - das darf man oft nicht glauben, was der den Versicherten und den Ärzten "weiß" machen will. Deswegen eignet der sich auch besser als Hartz 4-Fahnder als der ärztliche Dienst der AA selbst.

Gruß!
Machts Sinn
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten