ALG1 endet in 3 Tagen, nur ZAF Vermittlungsvorschläge und nicht beworben, abmelden oder morgen zum Termin (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Dirk73

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 November 2016
Beiträge
105
Bewertungen
9
Hallo zusammen

ich bin seit 5 Monaten Arbeitslos und mein ALG1 endet in 3 Tagen.
Habe leider bisher nur VVs in ZAF bekommen und mich darauf nicht beworben da es einfach ein unterirdischer Lohn ist.
Es sind zwar RFBs in jedem VV aber das habe ich ignoriert.

Ich bin zu 2 Terminen nicht erschienen wo es um meine Bemühungen gehen sollte, morgen gibt es ein Gespräch über meine Verfügbarkeit.

Ist es sinnvoll sich heute online abzumelden um dem Gespräch zu entgehen, so steht es auch im Brief.
Somit würde ich dann wenigstens meine Leistungen ausgezahlt bekommen.
Aktuell Leistungen eingestellt seid dem ich nicht zum ersten Termin erschienen bin.

Kennt sich hier jemand näher damit aus bzw hat das schon selbst so praktiziert.

Ich habe mich im März schon einmal vor einem Termin zum Thema berufliche Situation einen Tag vorher abgemeldet .. da gab es keine Probleme.

Aktuell habe ich kaum nachweise über meine Bewerbungsbemühungen da ich mich nur auf 2 Facharbeiterstellen beworben habe die leider mit ner absage endeten

Eine EGV besteht nicht, gilt die 3 Tage Frist fürs bewerben trotzdem?

Danke erstmal
 
Zuletzt bearbeitet:

armwieinekirchenmaus

Elo-User*in
Mitglied seit
9 April 2016
Beiträge
293
Bewertungen
191
Hallo
Es sind zwar RFBs in jedem VV aber das habe ich ignoriert.
(...) Ich bin zu 2 Terminen nicht erschienen wo es um meine Bemühungen gehen sollte
dann wirst Du ja sehr gut mit möglichen selbstverschuldeten Konsequenzen in Form einer Sperre leben können.

Ist es sinnvoll sich heute online abzumelden um dem Gespräch zu entgehen, so steht es auch im Brief.
Somit würde ich dann wenigstens meine Leistungen ausgezahlt bekommen.
Sperren werden immer rückwirkend ab Tatzeitpunkt des Fehlverhaltens verhängt. Für eine Anhörung braucht es keinen Termin. Davon abgesehen wird in der Regel die Auszahlung der Leistungen immer mit Erstellung der Anhörung vorsorglich gestoppt, um eine mögliche Überzahlung zu vermeiden.
Aktuell Leistungen eingestellt seid dem ich nicht zum ersten Termin erschienen bin.
Laut deiner eigenen vorherigen Aussage ist die Sperre gerechtfertigt.:doh:

bzw hat das schon selbst so praktiziert.
Ich hoffe nicht. Deine Vorgehensweise ist nicht gerade "ideal" und warum sollte man sich selbst zusätzliche Probleme mit der AfA aufbürden, als die die es sowieso gibt?

Ich habe mich im März schon einmal vor einem Termin zum Thema berufliche Situation einen Tag vorher abgemeldet .. da gab es keine Probleme.
bringt alles doch nur einen Zeitvorteil. Für den Papierkrieg mit der kompletten Neuanmeldung und auch Krankenkasse..... Never ever. Mit Neuanmeldung kriegst eh zeitnah nen neuen Termin. Und einen guten Ruf erhältst Du dadurch auch nicht.

Aktuell habe ich kaum nachweise über meine Bewerbungsbemühungen da ich mich nur auf 2 Facharbeiterstellen beworben habe die leider mit ner absage endeten
:doh:

Eine EGV besteht nicht, gilt die 3 Tage Frist fürs bewerben trotzdem?
nein.

Als Hinweis möchte ich dir den Paragraphen 140 SGB III an die Hand geben. Vielleicht hilft er Dir ja ;)

//edit
AfA darf rückwirkend 6 Monate ab Kenntniserlangung zum Tatzeitpunkt Sperren verhängen.
Für jedes einzelne Fehlverhalten kann es eine Sperr geben. Je nach Sachverhalt zwischen einer Woche und 12 Wochen.

Sofern Du der Meinung bist dass die AfA ungerechtfertigt handelt, stelle den Schriftverkehr komplett und anonymisiert ein.
 

Dirk73

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 November 2016
Beiträge
105
Bewertungen
9
kleine Ergänzung:

gerade Anruf vom Arbeitsamt erhalten das sich mein Termin zur abgabe der Erklärung um einen Tag verschiebt.
Sie meinte das wenn ich nicht komme ich sofort abgemeldet werde .... auf meine Frage was dann mit meinem Geld passiert

ausstehendes ALG1 seit 01.08 etwas über 800 Euro!

Dann bekommen Sie gar kein Geld mehr !!

Versteh ich nicht wirklich, die dürfen mich doch nur bis zum ersten verpassten Termin sperren?
 

Dirk73

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 November 2016
Beiträge
105
Bewertungen
9
Sperren werden immer rückwirkend ab Tatzeitpunkt des Fehlverhaltens verhängt. Für eine Anhörung braucht es keinen Termin.

letzte Sperrzeit lief nicht rückwirkend.
Habe mich gegen eine Maßnahmezuweisung entschieden und die Leistungen wurden bis zu diesem Tag gezahlt.
Sperre trat erst am nächsten Tag in Kraft

Danke

nochmal vereinfacht

23.08 Termin nicht erschienen und Leistungen wurden pausiert
Woche später nächsten Termin versäumt.
Jetzt Anhörung wegen nicht wahrgenommener Termine

Frage:
Stehen mir die ersten 3 Wochen im August noch zu oder können die mir die Leistungen versagen?
Wenn ich mich jetzt selbst abmelde ist laut Einladungsschreiben die Aufforderung hinfällig, gibt es dann das volle ALG für August?
 
Zuletzt bearbeitet:

armwieinekirchenmaus

Elo-User*in
Mitglied seit
9 April 2016
Beiträge
293
Bewertungen
191
Frage:
Stehen mir die ersten 3 Wochen im August noch zu oder können die mir die Leistungen versagen?
Stehen dir grundsätzlich zu.

Jetzt Anhörung wegen nicht wahrgenommener Termine (...)
Wenn ich mich jetzt selbst abmelde ist laut Einladungsschreiben die Aufforderung hinfällig, gibt es dann das volle ALG für August?
Nein. Weil:
ich selbst meinte:
Davon abgesehen wird in der Regel die Auszahlung der Leistungen immer mit Erstellung der Anhörung vorsorglich gestoppt, um eine mögliche Überzahlung zu vermeiden.
das sollte genau auch so in deiner Anhörung drin stehen.
 

Dirk73

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 November 2016
Beiträge
105
Bewertungen
9
Stehen dir grundsätzlich zu.

Nein. Weil:
das sollte genau auch so in deiner Anhörung drin stehen.
Richtig, das steht genauso da drin.

Ich denke da folgendes, wenn ich übermorgen die Erklärung abgebe werde ich eh eine Sperre bekommen da ich kein Gründe vorlegen kann nicht zu den beiden Terminen zu erscheinen.
Von daher kann ich doch auch gänzlich drauf verzichten etwas auszufüllen was eh zu meinem Nachteil ist.
Da ich ab dem 10.09 eh in H4 rutsche
Zu sagen das ich mich nicht bei ZAF bewerben werde wird mir da nichts bringen denke ich
 

armwieinekirchenmaus

Elo-User*in
Mitglied seit
9 April 2016
Beiträge
293
Bewertungen
191
Grundsätzlich äußert man sich nur schriftlich. Kurz und knapp, soviel wie nötig.

Laut deiner Schilderung brauchst Du dich gar nicht zu äußern, da Du keinen wichtigen Grund hast.

Man lehnt grundsätzlich auch nichts ab, sondern stellt nur entsprechende Fragen.

Zu ZAF: den Paragrafen habe ich dir schon genannt.
Siehe ebenfalls den Thread "ANTI ZAF-Bewerbung".

Den Termin solltest Du wahrnehmen. Bei Fragen der Anhörung auf den schriftlichen Weg verweisen.
 

Gollum1964

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
1.124
Bewertungen
1.665
Hallo Dirk73,

falls du ab 10.09. Hartz4 beantragst, solltest du dein Vorgehen dringend abändern, da du ansonsten schneller aus dem Leistungsbezug bist, als dir lieb ist. Im ALG2-Bezug werden die Daumenschrauben erheblich angezogen.

Was VV für ZAF angeht, bitte dann nicht erschrecken, die werden die Regel und nicht die Ausnahme sein. Dann hilft nur noch Anti-ZAF Bewerbungen zur Abwehr, mit Sicherheit nicht das Ignorieren.

Jobcenter und ZAF sind die besten Freunde.
 

Dirk73

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 November 2016
Beiträge
105
Bewertungen
9
Stehen dir grundsätzlich zu.

Nein. Weil:
das sollte genau auch so in deiner Anhörung drin stehen.
Hallo Dirk73,

falls du ab 10.09. Hartz4 beantragst, solltest du dein Vorgehen dringend abändern, da du ansonsten schneller aus dem Leistungsbezug bist, als dir lieb ist. Im ALG2-Bezug werden die Daumenschrauben erheblich angezogen.

Was VV für ZAF angeht, bitte dann nicht erschrecken, die werden die Regel und nicht die Ausnahme sein. Dann hilft nur noch Anti-ZAF Bewerbungen zur Abwehr, mit Sicherheit nicht das Ignorieren.

Jobcenter und ZAF sind die besten Freunde.
Danke für den Tip, das habe ich mir auch vorgenommen.
Dachte eigentlich immer das ich als ALG1 Empfänger anders behandelt werde, meine Sachbearbeiterin unterstützt mich nicht wirklich und wollte mir schon beim ersten Besuch ne EGV mit Maßnahme aufs Auge drücken .. ich war letztes Jahr schon einmal ALG1 Empfänger und habe blauäugig alles unterschrieben bis ich in dieser Maßnahme war und erkannt habe das diese völlig sinnlos ist und es nur um Quoten geht.

H4 ist keine Option, deswegen werde ich in kürze auch einen Job annehmen müssen der nicht ausreichend bezahlt wird, denn das werde ich mir nicht geben


Schönen Abend noch
 

Dirk73

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 November 2016
Beiträge
105
Bewertungen
9
Glück gehabt, eben VG gehabt und kann morgen schon anfangen zu einem angemessenen Lohn.
Wenn ich mich heute Nachmittag bzw morgen früh online wegen Arbeitsaufnahme von der AfA abmelde brauch ich mich nicht mehr zu den nicht wahrgenommenen Terminen äußern, sehe ich das richtig?
Oder würgen die mir trotzdem einen rein?
 

Dirk73

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 November 2016
Beiträge
105
Bewertungen
9
Hier bin ich nochmal, habe alle Termine ignoriert .. den letzten wegen bevorstehender Arbeitsaufnahme und mir jetzt 3 mal eine Woche Sperrzeit eingehandelt und die Leistungen wurden auch komplett eingestellt.

Nur zur Info
 

isso

Elo-User*in
Mitglied seit
2 August 2017
Beiträge
100
Bewertungen
52
ich versteh echt nicht warum du den letzten nicht wenigstens genau wegen dieser Arbeitsaufnahme einfach vernpnftig, wie ein zivilisierter Mensch mittels Forumalr abgesagt hast. So etwas ist echt überflüssig
 

Dirk73

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 November 2016
Beiträge
105
Bewertungen
9
ich versteh echt nicht warum du den letzten nicht wenigstens genau wegen dieser Arbeitsaufnahme einfach vernpnftig, wie ein zivilisierter Mensch mittels Forumalr abgesagt hast. So etwas ist echt überflüssig
Zum Zeitpunkt des letzten Termins hätte ich die Arbeitsaufnahme nicht belegen können .. das war ne rein mündliche Absprache mit meinem Arbeitgeber.
Das Datum der Arbeitsaufnahme stand noch offen und ich hatte noch keinen Vertrag in der Tasche.
Mit mündlichen Aussagen hätte ich die Mitarbeiter der AfA nicht beeindrucken können.
Rein überflüssig wäre also gewesen dort zu erscheinen.. ich bin zivilisierter als die Mitarbeiter der AfA :peace:
 
Oben Unten