Alg1 + Alg2 + Selbstständig

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

siegon

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Mai 2013
Beiträge
3
Bewertungen
0
Hallo Leute,
mir ist eine Sache mit dem Anrechnen von Gewinn aus der Selbstständigkeit nicht klar. Auch die Mitarbeiter vom Jobcenter / Arbeitsagentur waren sich bei ihrer Auskunft nicht ganz sicher. War jedenfalls mein Eindruck.
Ich bekomme Alg1 ca. 650 € + ca. 150 € Alg2
Nun habe ich ein Kleingewerbe angemeldet.
Angenommen, ich verdiene mit der Selbstständigkeit 100 € ( im 6-monatigen Durchschnitt), dann komme ich auf 900€ im Monat.
Verdiene ich 200 €, fällt Alg2 weg und 35 € werden auf das Alg1 angerechnet,
so dass ich monatlich auf 865 € komme.
Wird tatsächlich so gerechnet?
Noch komplizierter wird es ja, wenn das Einkommen aus der Selbstständigkeit von Monat zu Monat stark schwankt, da ja bei ALG1 angeblich der tatsächlich erwirtschaftete monatliche Gewinn berücksichtig wird und nicht der halbjährliche Monatsdurchschnitt.
Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen.
Vielen Dank!
Gruß Siegfried
 

shithartz

Elo-User*in
Mitglied seit
26 Mai 2013
Beiträge
16
Bewertungen
2
Soweit ich weiß, werden auch andere Betriebsausgaben vom Jobcenter anerkannt als vom Finanzamt. Hier kann es also durchaus Abweichungen geben, was die Höhe des Gewinns betrifft.

Für dein Einkommen musst du eine Schätzung abgeben, die deinen Gewinn ziemlich genau widerspiegelt, da ansonsten die laufenden Leistungen falsch berechnet werden und du entweder zu wenig bekommst (und anschließend eine Erstattung) oder zu viel bekommst und anschließend eine Nachzahlung leisten musst.

Ich habe nun was gefunden, wonach eine genaue Schätzung für drei Monate gemacht werden muss, siehe hier:
https://www.hartz-iv******/ratgeber/erwerbstaetigkeit-und-alg-ii.html (bei Selbständigkeit schauen)

Ansonsten kannst du dich auch durch die Fachlichen Hinweise durchwühlen:
https://www.arbeitsagentur.de/zentr...stext-11-11b-SGB-II-Zu-beruecks-Einkommen.pdf (Seite 8, Mitte)

Mich wundert allerdings, dass die JC Mitarbeiter das nicht wissen :(
 
S

silka

Gast
Hallo Leute,
mir ist eine Sache mit dem Anrechnen von Gewinn aus der Selbstständigkeit nicht klar. Auch die Mitarbeiter vom Jobcenter / Arbeitsagentur waren sich bei ihrer Auskunft nicht ganz sicher. War jedenfalls mein Eindruck.
Ich bekomme Alg1 ca. 650 € + ca. 150 € Alg2
Nun habe ich ein Kleingewerbe angemeldet.
Angenommen, ich verdiene mit der Selbstständigkeit 100 € ( im 6-monatigen Durchschnitt), dann komme ich auf 900€ im Monat.
Verdiene ich 200 €, fällt Alg2 weg und 35 € werden auf das Alg1 angerechnet,
so dass ich monatlich auf 865 € komme.
Wird tatsächlich so gerechnet?
Noch komplizierter wird es ja, wenn das Einkommen aus der Selbstständigkeit von Monat zu Monat stark schwankt, da ja bei ALG1 angeblich der tatsächlich erwirtschaftete monatliche Gewinn berücksichtig wird und nicht der halbjährliche Monatsdurchschnitt.
Da wartest du am besten auf @biddy.
Da kommt dann eine 1A- Leitungsberechnung;-) Sicher!

Ich meine jetzt mal vollkommen laienhaft:
Dein Alg1 ist kein Erwerbseinkommen.
Darauf gibt es einen Freibetrag von nur 30,-
Das ALG wird dann zu 620,- bereinigtem Einkommen.
Dazu kommt dann die Einnahme aus dem Gewerbe. Das darf tatsächlich auf 6 Monate durchschittlich angesetzt werden.
Vom Umsatz kannst du Betriebsausgaben absetzen, letzlich bleibt ein Gewinn pro Monat.
Für diesen Gewinn=Einkommen gibt es einen Freibetrag von 100,- +20%vom Rest.
Wenn du nur 100,- Gewinn hast, bleibt dir der komplett erhalten.
Macht in Summe 620+100=720,-
Das reicht nicht als Bedarf, also stockt das JC mit ergänzendem Alg2 auf.
Dein Bedarf scheint 770,- zu sein.
Du würdest also vom JC noch 50,- bekommen.
Wenn dein Gewinn sich erhöht, kannst du bis zu 165,- zum ALG1 hinzuverdienen und hättest keinen Anspruch auf Alg2 mehr.

Wenn dein Gewinn immer bei 165,- liegen würde, könntest du anstelle Alg2 Wohngeld beantragen. Jedenfalls solange du ALG1 beziehst.

Mir fällt noch ein:
Mit nur ALG1 und Kleingewerbe mußt du monatlich so einen Fragebogen/Erklärung zur selbständigen Tätigkeit abgeben.
Jeden Monat bekommst du dann einen neuen Bescheid.
Als ALG1-Bezieher (also ohne Alg2-Ergänzung) kannst du diese 165,- mtl. hinzuverdienen mit dem Gewerbe. Du kannst pauschal 30% Betriebsausgaben absetzen jeden Monat.
Hast du mehr Umsatz/Gewinn als 165,-, dann wird auf ALG1 angerechnet.
 

siegon

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Mai 2013
Beiträge
3
Bewertungen
0
Mir ist ein Fehler unterlaufen:
wenn ich 200 € im Monat dazu verdiene, bleiben mit 815 € ( Alg1 650 + 165)
Übrigens:
Bei meiner selbstständigen Tätigkeit kann ich nicht genau im voraus sagen, wie hoch der monatliche Verdienst ist.
Mir geht es darum:
Mit 200 € Verdienst habe ich monatlich 85 € weniger als wenn ich 100 €
dazu verdiene (aus der Selbstständigkeit).
Kann doch nicht sein, oder?
 

Koelschejong

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
5.186
Bewertungen
1.643
Spiel mit der anhängenden Tabelle, Eingaben sind nur in den nicht farbig unterlegten Zellen möglich, Verdienste nur bis € 1000, sonst stimmt das Ergebnis nicht mehr.
 

Anhänge

  • ALG I plus ALG II plus Verdienst.xls
    8,5 KB · Aufrufe: 92

Mollmops

Elo-User*in
Mitglied seit
9 März 2011
Beiträge
498
Bewertungen
105
Mich wundert allerdings, dass die JC Mitarbeiter das nicht wissen :(
Mich nicht. Mein Bearbeiter in der Leistungsabteilung hat mir permanent etwas nicht anerkannt. Die Widerspruchsstelle hat die gleiche Betriebsausgabe auch permanent nicht anerkannt. Erst als ich beim Sozialgericht Klage eingereicht hatte, lenkte ein dritter JC-Mitarbeiter plötzlich ein.

Entweder sind die SB-Mitarbeiter fachlich wirklich strunzd***, oder sie geben absichtlich falsche oder keine Auskunft.
 

BibiBlocksberg2009

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2009
Beiträge
728
Bewertungen
314
Mein Bearbeiter in der Leistungsabteilung hat mir permanent etwas nicht anerkannt. Die Widerspruchsstelle hat die gleiche Betriebsausgabe auch permanent nicht anerkannt. Erst als ich beim Sozialgericht Klage eingereicht hatte, lenkte ein dritter JC-Mitarbeiter plötzlich ein.

Entweder sind die SB-Mitarbeiter fachlich wirklich strunzd***, oder sie geben absichtlich falsche oder keine Auskunft.

.... und wenn du den gestrigen Beitrag von BurnsTorn gelesen hast, weißt du dann auch, WARUM das so ist
:icon_cry:

In keiner anderen Organisation ist die eigene Arbeitsqualität so unwichtig wie im Jobcenter. Es spielt einfach kaum eine Rolle, ob man gut arbeitet oder nicht.
https://www.elo-forum.org/allgemein...-frage-sb-pap-102009/index16.html#post1410855
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten