ALG wärend des Studiums? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

E

ExitUser

Gast
Hallo,
ich bin in folgender Situation:

Alter 25
Arbeitslos seit 1.1.2012 durch ausgelaufenen Zeitvertrag Bis dahin in Vollzeit beschäftigt.
ALG 1 genemigt bis 31.12.2012

Ich werde ab 1.10.2012 ein Studium beginnen. Besteht eine Möglichkeit, die restliche Zeit, die das ALG genemigt ist (also bis 31.12) noch anteilig die Leistung zu beziehen, also sozusagen Teilzeit-Arbeitslos zu sein?
Vor allem dann, wenn kein BAFÖG Anspruch besteht?

An wen kann man sich wenden, wenn man solche Fragen sicher geklärt haben will, Anwalt?

LG EVES
 

Babbelfisch

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
7 Juli 2010
Beiträge
601
Bewertungen
188
Das geht nur, wenn Du auch ein Teilzeitstudium machst und nicht mehr als 14,99 h dafür aufbringen mußt. Ansonsten stehst Du dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung und bekommst auch kein ALG.
 
E

ExitUser

Gast
@Eves

Siehe Geschäftsanweisung der BA zu § 139 SGB III (Link unten angefügt). Bei Studenten wird gesetzlich vermutet, daß das Studium sie zeitlich voll in Anspruch nimmt, so daß sie nicht mehr für die Arbeitsvermittlung zur Verfügung stehen. Du müßtest hier schon nachweisen, daß du trotz ordnungsgemäßer Erfüllung deiner Verpflichtungen gemäß Studien- und Prüfungsordnung noch genügend viel Zeit hättest, um auf dem Arbeitsmarkt für mindestens 15 Wochenstunden tätig zu sein. Das wird dir vermutlich nur schwer gelingen, du könntest es natürlich versuchen.

Die Grenze von 15 Wochenstunden besteht nicht für die Lehrveranstaltungen selbst, sondern man muß umgekehrt, damit einem überhaupt ALG zusteht, der Arbeitsvermittlung für mindestens 15 Wochenstunden Tätigkeit zur Verfügung stehen. Man würde bei vorheriger Vollzeitbeschäftigung dann zeitanteilig ALG bekommen, je nachdem, für wieviel Wochenstunden man arbeiten kann. Das setzt aber voraus, daß überhaupt Verfügbarkeit in diesem Sinne besteht und müßte erst einmal dargelegt und glaubwürdig gemacht werden.

Die Aufnahme eines Studiums mußt du der BA unaufgefordert und unverzüglich melden. Ob du BAföG bekommst oder nicht, ist hierfür uninteressant.

https://www.arbeitsagentur.de/zentraler-Content/A07-Geldleistung/A071-Arbeitslosigkeit/Publikation/pdf/GA-Alg-139.pdf
 

stummelbeinchen

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 September 2009
Beiträge
1.051
Bewertungen
223
Ich werde ab 1.10.2012 ein Studium beginnen. Besteht eine Möglichkeit, die restliche Zeit, die das ALG genemigt ist (also bis 31.12) noch anteilig die Leistung zu beziehen, also sozusagen Teilzeit-Arbeitslos zu sein?
Kurz: Eher nicht.
Lang: Erstmal wird geschaut, ob Du noch dem Arbeitsmarkt (und zwar Deinem Arbeitsmarkt) zur Verfügung stehst. Und das neben dem Studium.
Und das geht nur, wenn Du trotz der Arbeit - bei ordnungsgemäßer Erfüllung der in den Ausbildungs- und Prüfungsbestimmungen vorgeschriebenen Anforderungen - das Studium durchziehen kannst.
Bei einem Vollzeitstudium ist das nicht so einfach nachweisbar.

Vor allem dann, wenn kein BAFÖG Anspruch besteht?
Spielt keine Rolle für eine Bewilligung ALG1

An wen kann man sich wenden, wenn man solche Fragen sicher geklärt haben will, Anwalt?
Geht natürlich immer.
 
Oben Unten