ALG Unterlagen etc - sehr komplex

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

hingehaltener

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 April 2010
Beiträge
35
Bewertungen
1
So da ich nach einigen Erfahrungen und Hilfe von hier auch anderen bei Papierkrieg mit dem Amt helfe, brauch ich mal Hilfe bei einem sehr komplexen Fall dem ich schon mehrfach geholfen habe.

Diese Person hat angehängtes Schreiben bekommen.

-Vermögensblatt kein Prob, eher lustig

-Kontoauszüge prinzipiell schon kein Ding
Aber wie war das mit die dürfen die nur einsehen und warum son komischer Zeitraum? Auch macht sich der Antragsteller Sorgen da er früher mal Plastik-Modellbau in 1/72 betrieben hat und seine doppelten bzw überflüssigen Sachen davon via ibääh veräußert hat und in dem Zeitraum da wohl mehrere kleine Zahlungseingänge liegen (Gesamtsumme ca. 200/250€ so überschlagen) oder kommt er damit durch?

Urteil SG Schleswig Az.S 7 AS 317/08 ER:
Das es sich bei Veräußerungen von Hausrat oder Vermögensgegenständen nicht um Einkommen im Sinne von § 11 Abs,1 SGB II handelt.
Die Erlöse wären als Vermögen zu betrachten, weil es sich lediglich
um eine Umschichtung des vorhandenen Vermögens handelt.
Siehe auch BSG ,Urteil vom 25 04.2002 Az. B 11 AL 69/01 R.

-Zinsen 2012 auch kein Ding

-ISTA auch gebongt

-Genesungsstand/Arztbericht
Muss er das obwohl er immer alle Krankenscheine zusendet? Sein Allgmeinarzt sagte wohl nein denn das gehe die SB gar nichts an und unterliege der Schweigepflicht.Maximal könnte das Amt nen eigenen Arzt beauftragen beim Allgemeindoc die Unterlagen einzusehen bzw sich Auskunft zu holen. Soweit korrekt und wenn ja, wie darauf reagieren?

Man sollte noch erwähnen das der Antragsteller seit 1.4.2012 durch nen schweren Unfall arbeitsunfähig ist. Er lag danach 2 Monate im KH sowie verbrachte 6 Wochen auf Reha.
Resultat/Verlauf seit Unfall:
Bruch Ulna Links mit teilweisen Muskelverlust (Hand geht nicht mehr komplett auf, Finger ebenso) , Trümmerbruch mit 80% Knochenverlust Schienbein sowie Muskelverlust im selben Bereich, mehrere Weichteildefekte an den Oberschenkeln die mittels Hauttransplantationen gedeckt wurden. Es erfolgte die Anlage Fixateur extern (mehrfach umgelegt sowie mit Knochen runterschrauben verbunden) sowie Muskelentnahme im Rücken um das Bein zu erhalten, Fixateur ist seit einer Woche das erste mal raus, Knochen ist noch nicht ausgebildet und dauert laut seinem Doc mindestens noch 3 Monate bis er wieder anfangen kann zu mehr belasten. Er geht seit der Reha bis heut an 2 Krücken! Arm hat wohl Pseudoartrose weshalb der Bruch demnächst (April wohl) im KH nochmal operativ versucht werden soll zu beheben durch Einsetzen einer Platte und Knochenentnahme im Becken.
Er lag danach 2 Monate im KH sowie verbrachte 6 Wochen auf Reha.

Auch ist er damit wohl doch aktuell beschädigt/eingeschränkt (Hand wird z.B. definitiv nie wieder 100% bringen können) und hat doch Anspruch auf andere Leistungen oder? Die hätten mit ihm auf Reha im Juni 2012 schonmal sowas ausgefüllt abe rbis heut hat er nie etwas an Geld oder Schreiben bekommen. Falls ihm das zusteht geht es ja darum das er das nicht einbüßt.

-aktuelle Telefonnummer
Hat er gewechselt durch Anbieterwechsel da er nur Handy hat. Muss er die angeben?

Danke schonmal für die Mithilfe :icon_daumen:
 

Anhänge

  • DSCI0012.jpg
    DSCI0012.jpg
    129,6 KB · Aufrufe: 50

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.872
Bewertungen
2.317
Die Erreichbarkeit per Telefon ist keine Pflicht, sondern eine freiwillige Angabe.

Man muss lediglich an jedem Werktag postalisch erreichbar sein.

Falls die Arge/Jobcenter die Telefonnummer weiß, Antrag zur Löschung der Telefonnummer stellen.

Die Handynummer würde ich nicht angeben.
 
Mitglied seit
20 Februar 2011
Beiträge
1.897
Bewertungen
441
Zum Arzbericht:

das geht die garnichts an, wenn die was wollen sollen sie den ärztlichen Dienst einschalten, was ich hier auch bevorzugen würde da doch die Möglichkeit besteht dass er in den nächsten 6 Monaten aus der Vermittlung rausgenommen werden kann da er zur Zeit nichts leisten kann.

Hat er schon mal überlegt Erwerbsminderungsrente zu beantragen? evtl. ist ja davon geredet worden, im Rehabericht sollte was zur Leistungsfähigkeit stehen, schaut mal nach, je nachdem was da steht sind die Chancen groß die Erwerbsminderungsrente zu bekommen, dann hätte er erst mal Ruhe vorm JC zwecks Arbeitsvermittlung was ja soo nicht geht.

Mal noch was, hatte er ne Arbeit zur Zeit des Unfalls?Wenn nein ist es ok, wenn ja frag ich mich warum kein Krankengeld gibt?
 

hingehaltener

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 April 2010
Beiträge
35
Bewertungen
1
Die Erreichbarkeit per Telefon ist keine Pflicht, sondern eine freiwillige Angabe.

Man muss lediglich an jedem Werktag postalisch erreichbar sein.

Falls die Arge/Jobcenter die Telefonnummer weiß, Antrag zur Löschung der Telefonnummer stellen.

Die Handynummer würde ich nicht angeben.

Danke gibts dazu was Rechtliches ums ganz sicher zu machen?
 

hingehaltener

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 April 2010
Beiträge
35
Bewertungen
1
Zum Arzbericht:

das geht die garnichts an, wenn die was wollen sollen sie den ärztlichen Dienst einschalten, was ich hier auch bevorzugen würde da doch die Möglichkeit besteht dass er in den nächsten 6 Monaten aus der Vermittlung rausgenommen werden kann da er zur Zeit nichts leisten kann.

Hat er schon mal überlegt Erwerbsminderungsrente zu beantragen? evtl. ist ja davon geredet worden, im Rehabericht sollte was zur Leistungsfähigkeit stehen, schaut mal nach, je nachdem was da steht sind die Chancen groß die Erwerbsminderungsrente zu bekommen, dann hätte er erst mal Ruhe vorm JC zwecks Arbeitsvermittlung was ja soo nicht geht.

Mal noch was, hatte er ne Arbeit zur Zeit des Unfalls?Wenn nein ist es ok, wenn ja frag ich mich warum kein Krankengeld gibt?

Danke, das heißt also so wie sein Arzt es sagte die müssen nen Doc beauftragen?
Ich denke das war das auf Reha aber was kann er da tun um sich das zu sichern bzw nichts einzubüßen?
So grad nochmal schnell rübergejoggt im Rehabericht steht (Stand 28.6.12): Auch bei optimalem Heilungsverlauf frühestens in 12 Monaten und wnen dann auch nur eingeschränkt. Diese Seite habe ich aber schon z.B. für ihn 2x dem Amt mitgesendet in Kopie!
Er war zu der Zeit ohne Job.
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.799
Bewertungen
5.420
Gesundheitsdaten unterliegen dem Sozialdatenschutz..

für diese Forderung der Gesundheitsunterlagen kann der SB vom JC schon mal gepflegt vom Bundesdatenschutz eins auf die Mütze bekommen..

Sozialdatenschutz findest du hier, insbesondere Absatz 3:

SGB 1 - Einzelnorm

ich würde eine Kopie des Schreibens an den Bundesdatenschutz senden mit der Aufforderung hier entsprechende Schritte einzuleiten, da ein Mitarbeiter des JC klar gegen die Datenschutzvorschriften verstößt..

poststelle@bfdi.bund.de

und zusätzlich schau mal hier::

https://www.lda.brandenburg.de/sixcms/media.php/4055/Ratgeber_2012.pdf

das ganze Ding ist sehr informativ und insbesondere auf Seite 15...

jetzt dürftet ihr genug "Rüstzeug" haben, um Euch gegen diese Forderung zu wehren..mit Unterstützung des Bfdi..

ggf. auch das kundenreaktionsmanagement der Afa anschreiben und dort schriftliche Beschwerde mit Dateianhang, einreichen...
 

hingehaltener

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 April 2010
Beiträge
35
Bewertungen
1
Wenn Du uns nicht glaubst, frage beim JC nachweislich und schriftlich nach der Rechtsgrundlage (Telefon und Arztbericht).

Solltest Du sowieso immer machen, ganz besonders, wenn Du berätst.

Glauben klar wollte nur gleich von vornherein dem SB die Diskussionsgrundlage nehmen. Bis jetzt waren alle glücklich und hatten kaum bis gar keine Probs mehr mit dem Amt, denen ich bei den Unterlagen geholfen habe. Mach das ja nur wenns sich zufällig ergibt und in der Nähe ist da kein Auto.
 

hingehaltener

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 April 2010
Beiträge
35
Bewertungen
1
Gesundheitsdaten unterliegen dem Sozialdatenschutz..

für diese Forderung der Gesundheitsunterlagen kann der SB vom JC schon mal gepflegt vom Bundesdatenschutz eins auf die Mütze bekommen..

Sozialdatenschutz findest du hier, insbesondere Absatz 3:

SGB 1 - Einzelnorm

ich würde eine Kopie des Schreibens an den Bundesdatenschutz senden mit der Aufforderung hier entsprechende Schritte einzuleiten, da ein Mitarbeiter des JC klar gegen die Datenschutzvorschriften verstößt..

poststelle@bfdi.bund.de

und zusätzlich schau mal hier::

https://www.lda.brandenburg.de/sixcms/media.php/4055/Ratgeber_2012.pdf

das ganze Ding ist sehr informativ und insbesondere auf Seite 15...

jetzt dürftet ihr genug "Rüstzeug" haben, um Euch gegen diese Forderung zu wehren..mit Unterstützung des Bfdi..

ggf. auch das kundenreaktionsmanagement der Afa anschreiben und dort schriftliche Beschwerde mit Dateianhang, einreichen...

Danke das ist ne gute Idee den BDS mal zu kontaktieren sowie die vom Kundenmanagement anzuschreiben. TOP!
 

Speedport

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.335
Bewertungen
998
Glauben klar wollte nur gleich von vornherein dem SB die Diskussionsgrundlage nehmen. Bis jetzt waren alle glücklich und hatten kaum bis gar keine Probs mehr mit dem Amt, denen ich bei den Unterlagen geholfen habe. Mach das ja nur wenns sich zufällig ergibt und in der Nähe ist da kein Auto.

Soll ja auch nur ein Tip sein, denn für SBs gilt das gleiche wie für HEs:

Je mehr sie schreiben/sagen, desto mehr angreifbarer Mist wird produziert.

Und auf lange Sicht untergräbst Du das Selbstvertrauen des SB mehr, indem Du ihm seine eigenen Defizite vor Augen führst, statt daß Du seine Arbeit für ihn erledigst.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
13.931
Bewertungen
20.687
Und ... bei all den Folgen und Einschränkungen sollte er sich beraten lassen, ob ihm ein "GdB" (Grad der Behinderung) und ein Schwerbehindertenausweis zusteht.

Dazu gibt es diverse Tabellen: Tabelle

Kann er auch beim VDK oder anderen Sozialverband erfragen
 

hingehaltener

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 April 2010
Beiträge
35
Bewertungen
1
Und ... bei all den Folgen und Einschränkungen sollte er sich beraten lassen, ob ihm ein "GdB" (Grad der Behinderung) und ein Schwerbehindertenausweis zusteht.

Dazu gibt es diverse Tabellen: Tabelle

Kann er auch beim VDK oder anderen Sozialverband erfragen

Danke für den Tip.

Steht ihm auch jetz seit dem Unfall schon was zu und wo ist das nachzufragen?
Wenn ich schon einmal mir die Mühe mache dann richtig ;)
 

hingehaltener

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 April 2010
Beiträge
35
Bewertungen
1
Email vom KRM, ging schnell aber:

Sehr geehrter Herr xxxxx,

das Jobcenter in Kamenz ist keine Dienststelle der Bundesagentur für Arbeit. Bitte wenden Sie sich mit Ihrem Anliegen an das Landratsamt Bautzen, Bahnhofstraße 9, 02625 Bautzen.


Schade naja.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten