ALG und Steuerrückzahlung (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Allesschonvergeben

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
25 September 2007
Beiträge
7
Bewertungen
0
Tochter wird Ende März arbeitslos. Das ALG wird so gering ausfallen, dass vom Amt noch was zusätzlich zum Lebensunterhalt gezahlt werden muss.

Was wird mit der Steuerrückzahlung für 2008? Wird das dann bei der Aufstockung zum Lebensunterhalt wieder abgezogen ?
 

martman

Elo-User*in
Mitglied seit
6 Januar 2009
Beiträge
127
Bewertungen
2
hallo:icon_smile:

ich glaube ja,wenn sie Antragbögen für ALG2 ausfüllen muss
und die schauen überall hin,auch ihr Konto
obwohl ich gehört habe,dass manche nichts angegeben haben und das wurde qusi von der Arge "nicht gemerkt..."
kommt halt im einzelnen drauf an,und es ihre Entscheidung ob sie das mitangibt oder nicht,auch ihre Verantwortung-wenns halt aufflegt.:icon_eek:

hoffe dir hilfts
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.313
Tochter wird Ende März arbeitslos. Das ALG wird so gering ausfallen, dass vom Amt noch was zusätzlich zum Lebensunterhalt gezahlt werden muss.

Was wird mit der Steuerrückzahlung für 2008? Wird das dann bei der Aufstockung zum Lebensunterhalt wieder abgezogen ?
Hi,

Steuererstattungen sich generell Einnahmen und müssen gemeldet werden. Diese werden dann auf den Bedarf angerechnet. Es kommt also drauf an, wann diese Erstattung zufliesst.

Informiert dich mal hier über das sog. Zuflussprinzip:
Erwerbslosen Forum Deutschland (Forum) - Suchergebnisse

Fliesst das Geld nämlich noch auf das Konto bevor das erste ALG-II geflossen ist (Bewilligungszeitraum beachten) sollte es keine Probleme geben, weil sie ja dann noch nicht im Leistungsbezug ist.

Am besten schon die Steuererklärung einrreichen sofern alle Papiere vorhanden sind. Dann könnte es vielleicht klappen. Wenn nicht muss es gemeldet werden.

Gruss

Paolo
 

Allesschonvergeben

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
25 September 2007
Beiträge
7
Bewertungen
0
Also wird es auf alle Fälle mit angerechnet.

Man könnte nur eins machen, die Steuerklärungsabgabe so lange wie möglich hinauszuzögern, in der Hoffnung, bis dahin vielleicht wieder in Lohn und Brot zu stehen.
 
E

ExitUser

Gast
Steuererstattung vor ALG II = Vermögen, danach ist es Einkommen.
 

Kämpfer

Elo-User*in
Mitglied seit
23 September 2005
Beiträge
122
Bewertungen
1
Ich möchte mich gerne einklinken, wenn von der Steuererstattung Schulden abgetragen werden, ist es und bleibt es dann Vermögen bzw. Einkommen, bei Alg2 ?
 

desmona

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 September 2007
Beiträge
1.119
Bewertungen
402
Ich möchte mich gerne einklinken, wenn von der Steuererstattung Schulden abgetragen werden, ist es und bleibt es dann Vermögen bzw. Einkommen, bei Alg2 ?
Nein...es ist schon so, das Steuererstattung = Einkommen im Monat der Zahlung (ich glaub aber es wird dann noch durch 12 geteilt...weiß ich jetzt nicht so genau) ist

Es gibt aber noch die Ausnahme in der Verbraucher-/ Regelinsolvenz:

Hier geht jede Steuererstattung an den InsO-Verwalter - ergo auch keine Einnahme für HE

Also ob Du davon Schulden abtragen möchtest oder die HIFI-Anlage:icon_twisted: kaufen willst interessiert nicht
 
E

ExitUser

Gast
Hallo

Wurde Wohngeld beantragt?

Vielleicht kann man so es vermeiden das man erst in den Bezug von ALG 2 kommt und somit die Steuerrückerstattung rettet:icon_smile:
 

Kämpfer

Elo-User*in
Mitglied seit
23 September 2005
Beiträge
122
Bewertungen
1
Wie wird eigentlich genau die Anrechnung einer Erstattung von Steuern berechnet? Gibts gar nichts wenn die Erstattung gleich der Reglleistung ist und erst recht nichts, wenn der Betrag höher ist?
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten