ALG/ und die Regelsätze

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

soziales

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Juli 2005
Beiträge
161
Bewertungen
12
ALG/und die Regelsätzen b.z.w den Warenkorb.
Text: was oder besser, wer steckt hinter den Regelsätzen b.z.w den Warenkorb.
Jeder der die höhe der Regelsätze betrachtet muss sich fragen,wer die wohl bestimmt und
nach welchen Grundsätzen das geschieht.
Die Regelsätze werden vom Deutschen Verein für öffentliche und private Fürsorge für die
gesamte BRD festgelegt.Was macht dieser Verein! und wovon lebt er.Antwort auf Kosten der
Steuerzahler.Bundesförderung und Länderzuschüsse erlauben ihm ein Jahresetat von
4 Millionen €
Den größten teil des Geldes gibt er für 120 fest angestellte Mitarbeiter aus.
nun zu der Frage was macht dieser Verein? Er macht nicht mehr und nicht weniger als den Bedarf eines Arbeitslosenhilfe Empfängers in form eines Warenkorbs zu ermitteln damit der Hs. laut GG ein menschenwürdiges Leben führen kann.
1.Ernährung
Da mit die ganze Sache auch wissenschaftlich abgesichert ist,zogen sie einenProf.für
angewandte Ernährungsphysiologie zu Rate,der eine Liste für eine nährstoffreiche,vollwertige
Kost erstellte Grundbedarf 2250 Kalorien.
2.Beleuchtung und Betrieb elektr.Geräte.zur zeit billigt man einen H.s.ca 8 % des Regelsatzes
zu.das sind in etwa 27€ nach Abzug der Zähler Grundgebühr reicht das Geld gerade ein mal für ca. 130 kWh der durchschnittliche Pro-Kopf-Verbrauch sind ca. 250 kWh.kein wunder also das es wen man diese Zahlen kennt am ende des Jahres zu
Rückstände für Elektrizität kommt. Da her mein Appell an die ARGE Stromschulden wie nach den BSHG § 15 zu übernehmen und diese nicht in Ratenzahlung zu übernehmen.
Die Geschäftsstelle des o.g.Vereins ist in Frankfurt 1972 für Ca. 14 Millionen DM erbaut worden. Was für eine Verschwendung von Steuern. Über den sinn oder Unsinn dieses Vereins möge sich ein jeder Gedanken machen.
Hans
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten