ALG und befristeter Zuschlag

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

mas2005

Accountproblem bitte Admin informieren.
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Okt 2005
Beiträge
2
Bewertungen
0
Liebe LeidensgenossInnen, liebe NutzerInnen,

kann mir jemand erklären ob der "befristete Zuschlag" in der Übergangsphase von ALG zu ALG II nur auf Antrag gewährt wird. Ist er ebenfalls von den Kürzungsplänen der Koalition betroffen?

Vielen Dank!
 
E

ExitUser

Gast
Für den Zuschlag gemäß § 24 SGBII brauchst du keinen Antrag zu stellen.
Wenn er dir zusteht, wird er dir automatisch gewährt.

Für ehemalige Bezieher von Arbeitslosengeld I gibt es nach § 24 SGB II einen zeitlich befristeten Zuschlag, wenn innerhalb von zwei Jahren nach Ende des Bezugs von Arbeitslosengeld I der Hilfebedürftige Arbeitslosengeld II bezieht. Der Zuschlag beträgt zwei Drittel des Unterschieds zwischen dem zuletzt bezogenen Arbeitslosengeld einschließlich Wohngeld und dem jetzt zu gewährenden Arbeitslosengeld II einschließlich Sozialgeld, maximal 160 € bzw. 320 € bei Partnern und 60 € für jedes Kind. Nach einem Jahr Bezug von Arbeitslosengeld II reduziert sich der so errechnete Zuschlag um die Hälfte. Der Zuschlag wird längstens bis zu zwei Jahren ab Ende des Bezugs von Arbeitslosengeld gewährt.

Ob die große Koalition den Zuschlag streichen möchte, kann ich dir nicht sagen, habe bis zum heutigem Tage nichts in der Presse dazu gelesen.
Nachlesen kannst du es hier https://www.janvonbroeckel.de/algzwei/sonstige.html
 

mas2005

Accountproblem bitte Admin informieren.
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Okt 2005
Beiträge
2
Bewertungen
0
Danke

... für die Information Lusjena. Dann weiß ich Bescheid.

Gruß,

Martin
 
E

ExitUser

Gast
AlG und befristeter Zuschlag

Nochmal zu deiner Frage, ob die Koalition plant, den Zuschlag zu streichen.

Künftig Übergangs- oder Kinderzuschlag
Die große Koalition will prüfen, ob Betroffene künftig zwischen Übergangs- oder Kinderzuschlag wählen können. Der Übergangszuschlag wird maximal zwei Jahre im Anschluss an das ALG I gezahlt. Den Kinderzuschlag gibt es höchstens drei Jahre, wenn dadurch ein ALG-II -Bezug für eine Familie vermieden werden kann.

Hier nachlesen https://www.mdr.de/nachrichten/reformen/2282372.html#absatz5
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten