ALG Nahtlosigkeit / DRV Umschulung

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Elo-Forumnutzer

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Juni 2019
Beiträge
3
Bewertungen
0
Hallo,

bin seit 1 Jahr und 8 Monaten fortlaufend krankgeschrieben, wegen einer Wirbelsäulenerkrankung. Ausgesteuert seit Ende März.

Rehaklinikaufenhalt durch die DRV hat schon statt gefunden. 3-6 Stunden Arbeitsfähigkeit...Rehaberichte verschönt.

Umschulung wurde abgelehnt, angeblich zu wenig in die RV eingezahlt und mit der Erkrankung noch auf dem Arbeitsmarkt einsatzfähig.

Widerspruch schriftlich eingelegt im Februar.
Begründet wie folgt: Beitragszeitraum fehlerhaft und Fehldiagnose, mit den ganzen ärztlichen Attests meines Facharztes.
Alter Beruf kann leider nicht mehr ausgeübt werden, wegen der Wirbelsäulenerkrankung.

Ende Juni krieg ich erst den Widerspruchsbescheid, wurde mir schriftlich von der DRV mitgeteilt.

Antrag auf Alg1 Nahtlosigkeit ab 01.04 gestellt. Bis Dato kein Bewillingsbescheid erhalten. Nächste Woche Termin bei der AfA wegen Prüfung der Verfügbarkeit.

Worauf ist jetzt zu achten, damit mir keine Nachteile entstehen?
 

BerndB

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2016
Beiträge
1.151
Bewertungen
679
Wenn "zu wenig eingezahlt" bedeutet, dass keine 15 Beitragsjahre vorliegen, dann könnte ja die AfA für die REHA zuständig sein.

In den letzten 2 Jahren hast du evtl. weniger als 150 Tage Arbeitsentgelt bezogen. Dann wird die Höhe des Arbeitslosengeldes nach der Tätigkeit bemessen, die du noch ausüben kannst. Die AfA bespricht mit dir, was als Tätigkeit in Betracht kommt.
 

saurbier

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 März 2013
Beiträge
5.762
Bewertungen
9.269
Hallo Elo-Forumnutzer,

nun leider hast du hier nur rudimentäre Angaben gemacht, die so keinen richtigen Schluss zulassen.

Also zuerst einmal stellt sich hier doch die Frage, wie sieht denn der Reha-Abschlussbericht aus, 3-6 Std./tägl. Leistungsfähig und Rehabericht geschönt - sagen leider nicht viel.

Umschulung wurde abgelehnt, angeblich zu wenig in die RV eingezahlt und mit der Erkrankung noch auf dem Arbeitsmarkt einsatzfähig.

Das sagt leider auch nicht viel, denn unter angeblich zu wenig in die RV eingezahlt kann man sich einiges Vorstellen. Vor allem im Bezug zu was, einer Umschulung, einer Rente etc.. Hast du denn zumindest 5 Beitragsjahre?

Hast du die schon mal eine Rentenauskunft besorgt bzw. schon eine von der DRV erhalten, dann sollte da doch einiges dazu drin stehen.

Warst du bereits beim äD-Gutachter der AfA und was sagt der.


Grüße saurbier
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten