ALG II. Zahnersatz/Prothese (u. Brille) notwendig. trotz Härtefall Eigenanteil? gibt es Zuschuss v. Amt?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

teekessl

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Juni 2019
Beiträge
14
Bewertungen
2
Hallo Ihr,

bei mir ist eine zahnprothese, erstmal oben, nötig. einige zähne müssen überkront werden
damit diese hält. der zahnarzt sprach von einer lösung mit klammern, ist wohl mit das günstigste.
zahnarzt will härtefall einreichen, meinte aber das ich um eine eigenbeteiligung wohl
nicht herumkomme. eine zudatzversicherung besteht nicht.
ich habe noch keinen kostenvoranschlag oder diesen Heil- u. Kostenplan. beziehe ALG II.
hat hier jemand erfahrung damit? gibt es da zuschüsse vom amt?
zahnarzt ist ja sauteuer, ich habe nicht ein paar hundert euro übrig.
wenn ja, wie geht man da vor?

ähnliches bei einer brille, da sich meine augen verschlechtert haben brauche ich neue
gläser. das gestell würde ich wenn möglich gerne behalten (zeitlos u. nahezu unkaputtbar).
auch hier, wie gehe ich da vor? gibt es hier zuschuss oder gar kostenübernahme?

bis hier wieder mal danke :)
 

Woodruff

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Juni 2006
Beiträge
3.310
Bewertungen
2.384
Hallo teekessl.

der zahnarzt sprach von einer lösung mit klammern, ist wohl mit das günstigste.
zahnarzt will härtefall einreichen, meinte aber das ich um eine eigenbeteiligung wohl
nicht herumkomme. eine zudatzversicherung besteht nicht.

Die Krankenkasse wird auf Grund der Härtefallregelung die Kosten für für den notwendigen Zahnersatz übernehmen. Kann sein das die KK noch den letzten ALG II- Bescheid von Dir anfordert. Vielleicht kannst Du Dich auch nochmal bei der KK direkt beraten lassen.

Zahnärzte versuchen manchmal noch zusätzliche Einnahmen heraus zuhauen.

Bei meinem letzten Zahnarztbesuch habe ich dann gesagt:
Ich hätte ja auch gerne die von Ihnen vorgeschlagene komfortable Lösung beim Zahnersatz, aber mein Budget gibt das leider nicht her.

Was Brillen anbelangt kann ich Dir leider nicht weiterhelfen. Kann sein, das es Möglichkeiten bei einer starken Sehbehinderung gibt!
 

Claudita62

Elo-User*in
Mitglied seit
19 August 2019
Beiträge
42
Bewertungen
12
Ich hatte dieses Jahr auch so eine Behandlung und trotz Härtefallregelung noch eine Eigenleistung zu zahlen, da ich nicht mit der Kassenleistung “rumlaufen“ wollte. Du wirst vom Jobcenter hierfür keine Leistungen beantragen können, auch nicht für die Brille.
Ich habe die Eigenleistung dann in monatlichen Raten abbezahlt.
 
E

ExUser 67103

Gast
Für die Zähne sollte es als Härtefall immer eine kostenlose oder wenigstens sehr günstige Lösung geben, die wahrscheinlich nicht die schönste ist. Für die Brille kann es einen Zuschuss von der Krankenkasse geben, aber erst ab stärkerer Sehschwäche. Einfach mal googeln oder Krankenkasse anrufen.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.303
Bewertungen
26.824
Ich habe mit der Kassenleistung und Härtefalllösung sehr gute Erfahrungen bei Dr.Z gemacht. Das ist eine Kette von Zahnärzten die mit Zuzahlungsfrei werben. Schau mal obs bei dir eine Praxis in der Nähe gibt.

Geh mit dem Heilkostenplan direkt zu deiner Krankenkasse und unterschreibe nichts beim Zahnarzt.
Ich würde darauf bestehen, das nur Kassenleistungen verwendet werden.

Meine Lösung hätte auch 5.000€ gekostet und ich musste nichts dazu bezahlen. Die beiden Teile halten jetzt seit 6 Jahren.

Vor kurzem ist mir einer der Haltezähne abgebrochen. Auch die Reparatur wurde im Rahmen der Härtefallregelung komplett übernommen. Wie gesagt, nicht die Ersatzzähne waren kaputt, sondern einer der restzähne.

Mir sieht keiner mehr an, das ich grosse Teile der Zähne aus Kunstoff habe.
Ich kann endlich wieder frei lachen, kauen und knabbern.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.303
Bewertungen
26.824
Brille: Fielmann. Bei Einstärkengläsern Versicherung über 10€ jährlich der Hanse Merkur bei Fielmann abschliessen, evtl. noch die Entspiegelung selbst bezahlen und das wars. Bin seit jahrzehnten bei Fielmann. Die Versicherung kann man nach einem Jahr kündigen.
 

Woodruff

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Juni 2006
Beiträge
3.310
Bewertungen
2.384
hallo teekessl,

noch eine Ergänzung zum Thema "Brille"

Ich mache nicht unbedingt gerne Werbung, aber es gibt z. B. einen Preisunterscheid bei eyes and more /Nl
und eyes and more /D.

Für eine Gleitsichtbrille habe ich dort vor 2 Jahren 40,- € weniger bezahlt. Zur Zeit aktuelle Preise kenne ich aber nicht.

Da ich in der nähe der niederländischen Grenze wohne, war es so für mich möglich ein bisschen was zu sparen.
 

mathias74

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 November 2009
Beiträge
1.914
Bewertungen
392
Brille: Fielmann. Bei Einstärkengläsern Versicherung über 10€ jährlich der Hanse Merkur bei Fielmann abschliessen, evtl. noch die Entspiegelung selbst bezahlen und das wars. Bin seit jahrzehnten bei Fielmann. Die Versicherung kann man nach einem Jahr kündigen.
Bei uns ist der nächste Fielmann 35 km entfernt, bieten andere Optiker auch sowas an ? Ich hab nämlich nur eine Brille eine einzige. ist die kaputt dann hab ich ein großes Problem
 

teekessl

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Juni 2019
Beiträge
14
Bewertungen
2
Hallo,
Danke Euch!
dann werde ich diesen kostenplan mal abwarten und im zweifel nichts unterschreiben. danke für dn tip.
wegen der brille werde ich direkt bei der krankenkasse mal nachfragen.

wünsche einen schönen abend.
 

FareAway

Elo-User*in
Mitglied seit
29 September 2016
Beiträge
47
Bewertungen
14
Ich habe mit der Kassenleistung und Härtefalllösung sehr gute Erfahrungen bei Dr.Z gemacht. Das ist eine Kette von Zahnärzten die mit Zuzahlungsfrei werben. Schau mal obs bei dir eine Praxis in der Nähe gibt.
Da war ich auch, kann ich ebenfalls 100%ig empfehlen.

Wg. (für den Job notwendiger) Brille gibts nen Faden hier von mir, da läuft aktuell der Widerspruch.
 

Woodruff

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Juni 2006
Beiträge
3.310
Bewertungen
2.384
Es gibt vielleicht doch noch Hoffnung, dass Jobcenter die Kosten für eine Brille übernehmen.

Vorher hat das Jobcenter immer mit einer bestimmten Dioptrien- Zahl argumentiert und ich meinte auch immer das ich erst so blind wie ein Maulwurf sein muss, um ein Anrecht auf eine Kostenübernahme für eine Brille zu bekommen.

Das Jobcenter Berlin- Spandau hat nach § 16 Abs. 1 SGB II iVm § 44 Abs. 1 SGB III eine Kostenerstattung gewährt mit Verweis auf das Vermittlungsbudget.

Somit könnte man vor dem nächsten Brillenkauf mit dem Verweis auf die Entscheidung des Jobcenters Berlin- Spandau (Kostenerstattung für eine Brille) nochmal einen Versuch wagen.


Quelle:gegen Hartz UG (haftungsbeschränkt)
Hinterm Sielhof 4-5
28277 Bremen
 

Woodruff

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Juni 2006
Beiträge
3.310
Bewertungen
2.384
Danke Mona Lisa, die Sternchen irritieren mich auch.

Bei Einfügung des Links in den Text, war das eine ganz normale Web- Adresse. Da waren diese ominösen Sternchen nicht zu sehen.
 

Woodruff

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Juni 2006
Beiträge
3.310
Bewertungen
2.384
Hallo Little,

vielen Dank, wusste nicht wenn doppelte Web- Adressen auf der Seite sind, dass dann der Link nicht funktioniert.
Bei Dir ist es aber eine andere Web- Adresse.

Will das aber jetzt auch nicht zum Diskussionsthema machen!
 

Babbel1

Elo-User*in
Mitglied seit
30 August 2019
Beiträge
402
Bewertungen
695
ähnliches bei einer brille, da sich meine augen verschlechtert haben brauche ich neue
gläser. das gestell würde ich wenn möglich gerne behalten (zeitlos u. nahezu unkaputtbar).
auch hier, wie gehe ich da vor? gibt es hier zuschuss oder gar kostenübernahme?
Unter bestimmten Voraussetzungen kann es einen Zuschuss von der Krankenkasse geben, kostendeckend ist der aber nicht.
Um da ran zu kommen, ist eine Verordnung vom Augenarzt erforderlich, nur ein Besuch beim Optiker reicht nicht.
 
Oben Unten