• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

ALG II Weiterzahlung abgelehnt -- Prozess

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#1
Hallo,

ich lebe seit 5 Monaten mit meinem Partner in einer nicht eheähnlichen Lebensgemeinschaft und mein Antrag wurde für die letzten 3 Monate bewilligt, eine Verlängerung aber abgelehnt da der Sachbearbeiter der Arbeitsagentur stur darauf besteht dass eine eheähnliche Bedarfsgemeinschaft vorliegt, trotz umfangreicher Urteilsvorlegung mehrerer Sozialgerichte meinerseits, dass die Kriterien für eine eäG nicht vorliegen. ( keine 3 Jahre Zusammenleben, keine gegenseitige Kontovollmacht, und mein Lebensparter hat schriftlich dargelegt, dass er nicht bereit ist für mich finanziell einzustehen)
Vom Arbeitsamt bekam ich vorab eine mündliche Absage und es hiess ich kann ja nach schriftlicher Ablehnung Widerspruch einlegen.
Ich habe letztmalig für Januar 2006 ALG II bekommen und stehe jetzt ab Februar ohne jeglichem Einkommen da und bin dann auch nicht mehr krankenversichert.

Ich möchte gerichtlich gegen diese unrechtmässige Ablehnung vorgehen.
Hat jemand Erfahrung mit so einem Prozess (Dauer, habe ich Anspruch auf eine kostenlose Unterstützung durch einen Rechtsanwalt?) und wie halte ich mich finanziell über Wasser (Sozialhilfe ?)
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#2
Nutze bitte erstmal die Suche.. hier findest du genügend Beispiele wie du vorgehen kannst.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#3
einstweilige verfügung

hallo grüss dich also ich würde zu deinem sozialgericht gehen und versuchen eine einstweilige verfügung zu beantragen das dein geld weiter läuft und du kannst dort auch prozesskosten beihilfe für deinen rechtsanwalt beantragen!
GRUSS bronnpower 40 :D
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten