• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

ALG II und Zusatzblatt 2.1

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Maria999

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
8 Jun 2007
Beiträge
37
Gefällt mir
0
#1
Hallo zusammen,
heute habe ich einen Brief von der Arge im Postkasten. In dem Schreiben werde ich aufgefordert:
Zitat aus Schreiben
"Im Rahmen der Mitwirkungspflicht bitte ich Sie, bis spätestens 24.08.2007 folgende Unterlagen bzw. Nachweise vorzulegen.
Um eine genaue Berechnung Ihres Einkommens vornehmen zu können, benötige ich Ihre Einnahmen und Ausgaben nach Monaten aufgeschlüsselt. Bitte legen Sie mir diese für den Zeitraum von 5/07 - 7/07 vor. Bitte füllen sie auch beiliegende Selbsteinschätzung aus."

An diesem Schreiben ist dann das Zusatzblatt 2.1 angeheftet.

Ich habe ein paar Hühner (2 Hähne und 8 Hennen) und Gänse (2 Gänse und 1 Ganter). Die Gänseeier im Frühjahr verkaufe ich für ca. 3 Euro das Stück. Bei den Hühnereichen liegt der Preis zwischen 2 Euro und 6 Euro für ein Ei zuzüglich Versand. Monatlich komme ich nach Abzug der Versand- und Futterkosten nicht über 100 Euro. Der Verkauf erfolgt ausschließlich über das Internet. Meine Hühner und Gänse legen auch nicht das ganze Jahr durch.

Da der Arge meine vollständigen Kontoauszüge vorliegen, kann der SB alles leicht nachvollziehen. Auch habe ich nach Aufforderung der Arge immer eine Aufstellung der verkauften Eier mit Exel gemacht und vorgelegt. Allerdings habe ich in der Liste mich nicht an "monatlich" gehalten, sondern nur an die angeforderten Zeiträume (z.B. vom 25.05. - 28.06.) - diese sind aber lückenlos. In der Liste ist auch immer ein Datum von dem Tag von mir eingetragen, wo das Geld auf meinem Konto eingegangen ist. Der Arge liegen also schon alle Zahlen vor, sie müßten sich nur die Mühe machen und die Zahlen monatlich zu addieren oder einfach übernehmen, die auf den 2 Listen stehen. Die Ausgaben für die Tiere habe ich auch schon mit in der Exeltabelle aufgeführt. In den Listen stehen also:
Verkaufspreis, Versandkosten, Geldeingang - Datum - Betrag, Ausgaben
Im Juni 07 hatte ich keine Eier zum Verkauf und somit auch keine Einnahmen, da meine Hühner meinten sie müssen nun brüten und das Federkleid wechseln. Wie sieht es da mit den Futterkosten aus? Kann ich die auch irgendwo aufführen und dann ein sattes Minus zu bekommen?

Was ich nun nicht verstehe ist, warum ich dieses Zusatzblatt ausfüllen muß. Ich habe doch keine Betriebseinnahmen von meinen Hobbygeflügel. Einen Gewerbeschein habe ich auch nicht. Auf dem Zusatzblatt ist ein großes handschriftliches X bei Einkommen aus selbstständiger Tätigkeit gemacht - das soll ich wohl ausfüllen. Auch ist schon das Datum vom 5/07 - 12/07 eingetragen.

Ich kann doch nicht abschätzen, wie viele Eier die Tiere dieses Jahr noch legen werden. Ich weiß auch nicht, wann sie mal krank werden und ich einen Tierarzt zuziehen muß - letzte Tierarztrechnung für die Behandlung eines Hahnes belief sich auf günstige 45 Euro. Ich kann so Einfach keine Selbsteinschätzung vornehmen. Die Erträge der Tiere sind aus meiner Sicht nicht in Euro berechenbar. Von den Gänsen habe ich auch nur im Frühjahr Geld vom Eierverkauf und das wird gespart für Extraausgaben wie eben z.B. Impfungen oder die Schlachtung.

Oder meint der SB vielleicht nicht den Eierverkauf sondern den Verkauf, den ich bei ebay gemacht habe. Ich habe dort 04/07 und 05/07 einige Spielsachen meiner Jungs verkauft, weil sie sich ein anderes Spielzeug gewünscht haben. Das waren in den Monaten aber auch keine 100 Euro und ich habe seit Juni 07 auch nichts mehr über ebay verkauft.

Was soll ich in das Zusatzblatt nun reinschreiben?

Lieben Gruß
Maria999
 

Sönke H.

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Okt 2005
Beiträge
134
Gefällt mir
0
#2
Hallo zusammen,
heute habe ich einen Brief von der Arge im Postkasten. In dem Schreiben werde ich aufgefordert:
Zitat aus Schreiben
"Im Rahmen der Mitwirkungspflicht bitte ich Sie, bis spätestens 24.08.2007 folgende Unterlagen bzw. Nachweise vorzulegen.
Um eine genaue Berechnung Ihres Einkommens vornehmen zu können, benötige ich Ihre Einnahmen und Ausgaben nach Monaten aufgeschlüsselt. Bitte legen Sie mir diese für den Zeitraum von 5/07 - 7/07 vor. Bitte füllen sie auch beiliegende Selbsteinschätzung aus."

An diesem Schreiben ist dann das Zusatzblatt 2.1 angeheftet.

Ich habe ein paar Hühner (2 Hähne und 8 Hennen) und Gänse (2 Gänse und 1 Ganter). Die Gänseeier im Frühjahr verkaufe ich für ca. 3 Euro das Stück. Bei den Hühnereichen liegt der Preis zwischen 2 Euro und 6 Euro für ein Ei zuzüglich Versand. Monatlich komme ich nach Abzug der Versand- und Futterkosten nicht über 100 Euro. Der Verkauf erfolgt ausschließlich über das Internet. Meine Hühner und Gänse legen auch nicht das ganze Jahr durch.

Da der Arge meine vollständigen Kontoauszüge vorliegen, kann der SB alles leicht nachvollziehen. Auch habe ich nach Aufforderung der Arge immer eine Aufstellung der verkauften Eier mit Exel gemacht und vorgelegt. Allerdings habe ich in der Liste mich nicht an "monatlich" gehalten, sondern nur an die angeforderten Zeiträume (z.B. vom 25.05. - 28.06.) - diese sind aber lückenlos. In der Liste ist auch immer ein Datum von dem Tag von mir eingetragen, wo das Geld auf meinem Konto eingegangen ist. Der Arge liegen also schon alle Zahlen vor, sie müßten sich nur die Mühe machen und die Zahlen monatlich zu addieren oder einfach übernehmen, die auf den 2 Listen stehen. Die Ausgaben für die Tiere habe ich auch schon mit in der Exeltabelle aufgeführt. In den Listen stehen also:
Verkaufspreis, Versandkosten, Geldeingang - Datum - Betrag, Ausgaben
Im Juni 07 hatte ich keine Eier zum Verkauf und somit auch keine Einnahmen, da meine Hühner meinten sie müssen nun brüten und das Federkleid wechseln. Wie sieht es da mit den Futterkosten aus? Kann ich die auch irgendwo aufführen und dann ein sattes Minus zu bekommen?

Was ich nun nicht verstehe ist, warum ich dieses Zusatzblatt ausfüllen muß. Ich habe doch keine Betriebseinnahmen von meinen Hobbygeflügel. Einen Gewerbeschein habe ich auch nicht. Auf dem Zusatzblatt ist ein großes handschriftliches X bei Einkommen aus selbstständiger Tätigkeit gemacht - das soll ich wohl ausfüllen. Auch ist schon das Datum vom 5/07 - 12/07 eingetragen.

Ich kann doch nicht abschätzen, wie viele Eier die Tiere dieses Jahr noch legen werden. Ich weiß auch nicht, wann sie mal krank werden und ich einen Tierarzt zuziehen muß - letzte Tierarztrechnung für die Behandlung eines Hahnes belief sich auf günstige 45 Euro. Ich kann so Einfach keine Selbsteinschätzung vornehmen. Die Erträge der Tiere sind aus meiner Sicht nicht in Euro berechenbar. Von den Gänsen habe ich auch nur im Frühjahr Geld vom Eierverkauf und das wird gespart für Extraausgaben wie eben z.B. Impfungen oder die Schlachtung.

Oder meint der SB vielleicht nicht den Eierverkauf sondern den Verkauf, den ich bei ibääh gemacht habe. Ich habe dort 04/07 und 05/07 einige Spielsachen meiner Jungs verkauft, weil sie sich ein anderes Spielzeug gewünscht haben. Das waren in den Monaten aber auch keine 100 Euro und ich habe seit Juni 07 auch nichts mehr über ibääh verkauft.

Was soll ich in das Zusatzblatt nun reinschreiben?

Lieben Gruß
Maria999
äh also zunächstmal typisch ArGe ...
3 € für ein einzelnes EI ?? sind die gülden ? :)

Naja also eine Selbsteinschätzung legt man ohnehin immer sehr vorsichtig an...
Vorraussichtliche Einnahmen - Vorraussichtliche Ausgaben ( Tierarzt etc !)
Gewinn vor Steuer per Anno = 0 !

Laufen Deine Einnahmen über Kontoauszüge ??
wenn überhaupt doch wohl die Futterkosten..evtl noch der Tierarzt ?
 

Maria999

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
8 Jun 2007
Beiträge
37
Gefällt mir
0
#3
Hallo Sönke,
die Eier sind nicht gülden, sondern von einer seltenen und schwer zu bekommenden Rasse. Das macht den guten Preis.

Da ich nur ein Konto habe, läuft alles über dieses. Das ALG II und auch die Eierverkäufe. Futterkosten bezahle ich zum Teil mit meinen Lebensmitteln in bar (Brot beim Bäcker) oder mit EC Karte. Tierarztkosten gehen auch von diesem Konto.

Lieben Gruß
Maria999
 

Grobi

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Jun 2006
Beiträge
346
Gefällt mir
1
#4
Oder meint der SB vielleicht nicht den Eierverkauf sondern den Verkauf, den ich bei ibääh gemacht habe. Ich habe dort 04/07 und 05/07 einige Spielsachen meiner Jungs verkauft, weil sie sich ein anderes Spielzeug gewünscht haben.
Nein, diese Geschichte ist keine Einnahme, sondern eine Vermögensumwandlung und daher auch nicht anzurechnen.

Was die Eier angeht: die +-Null Rechnung von Sönke würde ich auch nehmen. Da man bei Tieren in so geringer Stückzahl keine sichere Prognose treffen kann währe zu überlegen, ob man nicht diesen Sachverhalt einfach freundlich in einem kurzen Schreiben schildert und das Zusatzblatt - weglässt.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten